Royal Links und Bali Hai - Themen Golfkurse mitten in Las Vegas

Open Championship und Bali - kontrastreiche Golferlebnisse am Las Vegas Strip

von Kai Wunner

Loch 10 - Das berühmte Road Hole von St. Andrews
Loch 10 - Das berühmte Road Hole von St. Andrews

Las Vegas, die Stadt der Sünde bietet weit mehr als Shows und Glückspiel. Der Golfer kann aus einer großen Anzahl an Golfplätzen wählen, die mühsam der Wüste abgetrotzt worden sind. Zwei besondere Plätze, die Landschaften auf dieser Welt widerspiegeln, wie es unterschiedlicher fast nicht sein kann, sind Royal Links und Bali Hai.

 

Mit dem Royal Links Golf Club wurde der Open Championship und seinen spektakulärsten Löchern ein Denkmal gesetzt. Der Bali Hai Golfclub ist nicht nur der einzige Golfplatz direkt auf dem Las Vegas Strip, er ist auch mit über 4000 Bäumen, davon 2500 großen Palmen und 100.000 tropischen Pflanzen, ein atemberaubend schöner Platz im indonesischen Stil der Insel Bali.

Royal Links Golf Club - Eine Hommage an die berühmtesten Löcher der Open

Das Clubhaus des Royal Links Golf Clubs mit dem Grün der Bahn 9. Foto Walters Golf
Das Clubhaus des Royal Links Golf Clubs mit dem Grün der Bahn 9. Foto Walters Golf

Schon der erste Blick auf das Clubhaus des Royal Links Golf Clubs bringt jedem sofort echtes Inselgefühl, nur der Wind und der Regen fehlen! Der Platz wurde gebaut, die große Geschichte und Tradition der Plätze der Open Championship zu ehren. Der 1998 von Dye International entworfene Links Course, PAR 72 wurde gleich von elf Linksplätzen der Open Championship inspiriert. Dabei dürfen natürlich das "Road Hole" und "Hell Bunker" aus St. Andrews nicht fehlen, aber auch die "Postage Stamp" vom Royal Troon und weitere berühmte Löcher aus Carnoustie, Turnberry, Royal Liverpool, Prestwick, Royal Lytham, Muirfield and Royal Birkdale sind dabei. Auf jeder Bahn zeigt schon die Abschlagtafel, welchem berühmten Loch die Bahn gewidmet ist und welche interessante Geschichte sich dabei zugetragen hat.

Loch 10 - Das Road Hole mit dem Potbunker. Foto Walters Golf
Loch 10 - Das Road Hole mit dem Potbunker. Foto Walters Golf

Mein persönliches Highlight war natürlich das "Road Hole", weiss ich doch nicht, ob ich jemals das Original spielen darf. Wenn auch das Old Course Hotel nur durch eine große Tafel simuliert wird, macht es einfach Spaß, mutig über die berühmte Begrenzungsmauer zu spielen, damit mit dem zweiten Schlag das Grün angegriffen werden kann.  Auch wenn ich nicht in diesem berüchtigten Bunker lag, konnte ich nicht weiterspielen, ohne einen Ball aus dem Bunker aufs Grün gespielt zu haben!

 

Es ist schon erstaunlich, wie authentisch die Gestaltung der Löcher des gesamten Platzes gelungen ist, wenn auch der fehlende Wind und Regen das Scoren deutlich einfacher machen. Es macht einfach Spaß, diesen Platz zu spielen und an die glorreichen Geschichten erinnert zu werden, die sich auf diesen berühmten Löchern abgespielt haben. Eines steht nach der Runde fest:

 

 

Golf Spielen im Vorbild Schottland ist diesen Sommer Pflicht!

Der Service war hervorragend, von der warmherzigen Begrüßung im Clubhaus bis zur Versorgung auf dem Platz und am 19. Loch. Mit Fish& Chips und einem Pale Ale in Stymie’s Pub, authentisch nachgebaut,  endete die Runde dann auch "very british"!

Bali Hai - Palmen und ein Hauch von Bali

Loch 16 - Par 3 mit Inselgrün und Clubhaus Bali Hai Golfclub. Foto Walters Golf
Loch 16 - Par 3 mit Inselgrün und Clubhaus Bali Hai Golfclub. Foto Walters Golf

Schon die Architektur des Clubhauses zeigt, was sich hier auf dem ganzen Platz widerspiegelt: Mit großem Aufwand wurde Pflanzenwelt und Erscheinungsbild der indonesischen Insel nachgebildet. Der von Lee Schmidt und Brian Curley in 2000 entworfene Platz, PAR 71 ist herausfordernd im Spiel und ist mit atemberaubenden Aussichten ausgestattet.

 

Die 2.500 Palmen begleiten einen auf der kompletten Runde. Die Übergänge zwischen den Spielbahnen und den Out-of Bounce-Zonen wurden mit Augusta-weißen Sand und schwarzen Vulkanfelsen spektakulär in Szene gesetzt. Wasser kommt reichlich ins Spiel. Das Signature Hole ist die Bahn 16 mit einem Inselgrün, bei dem man reichlich Zuschauer auf der Terasse des Clubhauses hat.

Die Grüns der Löcher 3 und 6. Foto Walters Golf
Die Grüns der Löcher 3 und 6. Foto Walters Golf

 

Sehr herausfordernd ist die Bahn 3, ein langes PAR 4, entlang eines Bachs links am Fairway und einem großen Bunker rechts.  Der Drive muss gut platziert werden, um das Grün anzuspielen, das sich an einen See schmiegt. Der Name "Schiffswrack" soll wohl auf die vielen verlorenen Bälle auf dieser Bahn anspielen. Aber auch die Bahnen 5 und 6 mit ihren am See gelegenen Grüns sind spektakulär anzuschauen und fordern ein präzises Spiel.

 

“Wir wollen den Gästen die Chance geben zu entspannen und die Umgebung zu genießen, bevor wir deren Fähigkeiten herausfordern wollen" sagt Brian Curley. "Der Platz macht Spaß, ... er fordert dich heraus, aber erschreckt dich nicht zu sehr. Es ist die Art von Platz, die man täglich spielen kann, ohne dass er seinen Charme verliert".

 

Die ganze Anlage ist in einem hervorragend gepflegten Zustand und der Service ausgezeichnet.

Walters Golf sorgt für ein Erlebnis, das mehr ist als Golf

PAR 3 Wette auf Loch 8, der Postage Stamp. Foto Walters Golf
PAR 3 Wette auf Loch 8, der Postage Stamp. Foto Walters Golf

Das Management der beiden Plätze wird von der Walters Golf-Gruppe betrieben. Deren Philosphie bedeutet neben einem 5 Sterne-Service, der keine Wünsche offen lässt, auch besondere Erlebnisse, wie es sie nur in Las Vegas gibt. Was wäre eine Runde Golf in Las Vegas ohne die Möglichkeit zu zocken? Walters Golf bietet einem, durch eine attraktive junge Dame, eine fast nicht abschlagbare Wette an:

 

Wette einen beliebigen Betrag darauf, dass Grün an dem PAR 3 zu treffen!


Wer nicht trifft, kann den gesetzen Betrag im Pro-Shop einlösen. Grün getroffen und man darf sich über den doppelten Einsatz im Pro-Shop freuen.

Ich kann nur sagen, beide Male getroffen und ein Andenken aus dem Pro-Shop nimmt dann doch gerne mit!

 

Die Par Mates von Royal Links. Foto Walters Golf
Die Par Mates von Royal Links. Foto Walters Golf

Ein weiteres optionales, wenn auch nicht ganz billiges Vergnügen exklusiv im Royal Links, sind die sogenannten Par Mates, die man für 225 $ buchen kann. Diese gutaussehenden Caddies begleiten einen dann auf der Runde und bieten einen erstklassigen Service, wie zum Beispiel: Tipps zum Platz, was Strategie und Schlägerwahl anbelangt, Schlägerreinigen, Divots und Pitchmarken entfernen, Bunker rechen und Getränkeservice.


Also alles in allem einen Service, wie man in einem 5 Sterne-Hotel erwarten kann von einem ganz außergwöhnlichen Caddie.

Video Par Mates, die etwas anderen Caddies!

Greenfee und Angebote

Die Greenfees sind bei diesem außergewöhnlichem Service und Platzzustand natürlich nicht ganz billig.

 

Bali Hai kostet regulär 375 $ Greenfee.

 

Royal Links liegt bei 250 $.

 

Unter dem Link www.waltersgolf.com/walters-golf-all-offers/ gibt es aber zahlreiche Angebote, die das Spielen auch zu einem günstigeren Preis ermöglichen.

 

Infos über alle Plätze in Las Vegas gibt es hier: www.lasvegasgolf.com

 

Damit Ihr auf den Geschmack, kommt gibt es hier ein Video mit David Feherty über die beiden Plätze:

Video über Royal Links Golf Club und Bali Hai

Bildergalerie Royal links - Fotos Walters Golf

Bildergalerie Bali Hai - Fotos Walters Golf

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nathan Corliss (Freitag, 03 April 2015 19:40)

    Thank you for sharing. This is great writing and great coverage for our courses here in Las Vegas!

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training