So versaust Du garantiert den 1. Abschlag

Up & Down - Dein Golftrainings Blog

von Fabian Bünker

Golfpro Fabian Bünker
Golfpro Fabian Bünker

Gehörst Du auch zu den Golfern, die Angst vor dem 1. Abschlag haben? Wohlgemerkt nur in einem Turnier. In einer Freizeitrunde ist der 1. Abschlag nichts Besonderes für Dich.

Wenn ja, warum ist das so? Der 1. Abschlag ist doch nichts anderes, als der 5. oder 17. Abschlag?! Auch und vor allem in einem Turnier. Ich habe das nie verstanden, warum für so viele Golfer der 1. Abschlag ein Ort des Grauens, des Horrors, der Angst, der Scham und was weiß ich nicht noch alles ist.

Darum hier meine Top 10, wie Du es garantiert schaffst, jeden 1. Abschlag zu versauen!

  1. Denke daran, wie Dir alle anderen zugucken! Alle, die mit Dir im Flight spielen oder nach Dir abschlagen, dein Trainer, der Starter und die Vöglein auf den Bäumen. Alle wollen Sie nur Dich sehen, Dich bewundern wie Du schlägst! Nur deswegen sind sie alle hier.
  2. Denke daran, wo Du NICHT hinschlagen willst. Das klappt zu 100 %. Denke einfach daran, dass Du NICHT ins Aus schlagen willst. Ich garantiere Dir, der Ball fliegt ins Aus. (Kleiner Tipp, Dein Gehirn kann das Wort NICHT nicht verarbeiten.)
  3. Schwinge so feste wie Du nur kannst. Versuche dabei Deinen Golfball zu töten, zu killen, so weit zu schlagen wie es nur geht. Vergiss Dinge wie Rhythmus, Gefühl und Leichtigkeit! Alles Schwachsinn und nur was für „Mädchen“.
  4. So schnell wie möglich weg mit dem Ball. Mache es alles so schnell es geht, bring den 1. Abschlag hinter Dich, vergiss Deine normale Schlagroutine. Hauptsache, Du lässt diesen Ort des Grauens hinter Dir. Rauf aufs Tee, aufteen, im Hochgehen noch ausholen und dann schlagen und statt durchzuschwingen direkt wieder vom Abschlag runter und den Schläger ins Bag stecken.
  5. Stecke Dir einen zweiten Ball in die Tasche. „Zur Sicherheit“, falls Du den ersten Schlag versemmelst. Ein ebenso sicherer Trick, um den 1. Abschlag zu vermasseln.
  6. Gehe direkt aus dem Auto auf den 1. Abschlag. Gehe nicht auf die Range. Komme nicht auf die Idee, Dich aufzuwärmen. Das ist alles Schnickschnack und nur was für Weicheier. Die ersten drei Löcher sind ja schließlich zum warm spielen da.
  7. Nehme nicht Deinen gewohnten Schläger für den 1. Abschlag. Nimm einen anderen. Aus Sicherheits- oder anderen Gründen. Auf jeden Fall nichts Gewohntes und Sicherheit gebendes tun. Das könnte sonst erfolgreich enden.
  8. Konzentriere Dich ganz lange, wenn Du am Ball stehst. Am besten greifst Du den Schläger noch so fest wie es nur geht. Dann ganz lange am Ball stehen bleiben und den Schwung noch einmal in allen seinen Einzelheiten im Kopf durchgehen. Und dann noch etwas warten, bis die Sicherheit zu Dir kommt. Und dann irgendwann schlagen.
  9. Teste auf der Driving Range beim warm schlagen noch einmal etwas Neues aus. Am besten einen neuen Driver oder einen neuen Schwung oder noch besser, nimm direkt vor dem Turnier noch eine Trainerstunde und arbeite an Deiner Schwungtechnik.
  10. Gehe mit ganz hohen Erwartungen an das heutige Turnier auf den Abschlag. Erwarte von Dir selber, dass Du jeden Schlag perfekt spielst. Erwarte Perfektion von Dir. Nicht mehr und nicht weniger. Kein Erbarmen!

Wenn Du alle diese Tipps beherzigst, dann garantiere ich Dir, dass Du jeden 1. Abschlag aber sowas von versaust, dass es nur so kracht!

Vielleicht schaffst Du es aber auch, alles ganz anders zu machen. Nämlich den 1. Abschlag in einem Turnier zu dem zu machen, was er ist. Einer von 18 Abschlägen auf der Runde. In Deinen Privatrunden schaffst Du das doch auch?


„Up & Down“
Dein
Fabian


PS: Ich bin auf Deine Kommentare gespannt. Was tust Du so, um den 1. Abschlag zu verhauen?

Weitere Tipps erhältst du in Zukunft hier bei der Stuttgart Golf Community oder auf meinem Blog. Registriere Dich für meinen Newsletter und Du bekommst immer die aktuellsten Tipps direkt zugesandt!

 

 Up & Down - Dein Golftrainings Blog


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Jürgen (Sonntag, 19 April 2015 10:55)

    Genau beobachtet und beschrieben, leider lässt sich der Kopf aber nicht immer ausschalten, es fehlt der Schalter ;-)

  • #2

    Anne (Sonntag, 19 April 2015 11:09)

    Lach mich weg, aber so ist es wirklich, und das obwohl man/frau schon erwachsen sind.tzzzz

  • #3

    Klaus Richter (Sonntag, 19 April 2015 23:08)

    Hallo Fabian, super Artikel. Kann ich den in meiner nächten Ausgabe verwenden?. Gebe ein kleines Golfmagazin heraus. Kannst Dir das mal ansehen unter www.birdie-hunter.de. Gruss Klaus

  • #4

    Hainer (Dienstag, 21 April 2015 12:57)

    Danke für die Tipps, allerdings weiß ich noch nicht, wie ich Punkt 6 und Punkt 9 unter einen Hut bekommen soll ... :/

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training