Saisonauftakt der Teams des Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Erste Herrenmannschaft, Golfseniorinnen und Mid-Amateurinnen im Überblick

von Jürgen Schaal

Erste Herrenmannschaft des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V.  schaffen ordentliche Platzierung zum Liga-Start. Am Sonntag, dem 17. Mai 2015, startete die Deutsche Golf Liga, Landesliga Mitte 8, auf dem Par 72 Meisterschaftskurs des Golfclubs Hechingen-Hohenzollern. Der Gastgeber mit jungen, starken Golfern der ersten Herrenmannschaft empfing die Teams der Golfclubs Konstanz, Owingen-Überlingen, Sigmaringen und Reutlingen-Sonnenbühl herzlich. Die Heimspieler kümmerten sich sehr um ihre Gäste und schafften so von Beginn an eine sehr entspannte Atmosphäre.

Erste Herrenmannschaft - Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Erste Herrenmannschaft - Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen ging die erste Herrenmannschaft aus Reutlingen-Sonnenbühl zwischen 9 Uhr und 11 Uhr auf die Runde. Die Leistungen aller Teams waren jedoch weniger gut. Das mag an der noch jungen Saison gelegen haben. Ganz sicher aber verhinderten hohe Roughs und schwierig gesetzte Fahnenpositionen bessere Ergebnisse. Hinzu kommt, dass die ersten neun Bahnen des alten Platzes sehr eng und besonders lang sind.

Trotzdem konnten sich die Herren aus Reutlingen am ersten Spieltag den zweiten Platz hinter dem Team aus Hechingen sichern. Neu in der Mannschaft ist Martin Mylius. Der Single-Handicaper (7,6) spielte bislang im GC Neckartal. Mylius wohnt mit seiner Familie in Tübingen. Deshalb tritt er seit dieser Saison für Reutlingen an. Die beste Runde mit 5 über Par spielte der Hechinger Yannick Kreißl.

Saisonstart für die Golfseniorinnen - Gute Platzierung am ersten Spieltag

Am 9. Mai 2015 reiste die Seniorinnenmannschaft des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. zu ihrem ersten Spiel in der dritten Liga, Gruppe A. Ausgetragen wurde der Wettkampf auf der Anlage des Golfclubs Bad Überkingen.

Dieses Jahr treten fünf Mannschaften in Gruppe A an. Das Team aus Hochstatt-Härtsfeld spielte in 2014 noch in der Mid-Amateurinnen-Konkurrenz und wechselte erst in diesem Jahr in den AK50-Senirorinnen-Wettbewerb – ein sehr starker Gegner, was man alleine schon an den guten Handicaps erkennen kann. Die Mannschaft aus Bad Überkingen hat ebenfalls durch ehemalige Mid-Amateurinnen stark aufgerüstet. Die Teams aus Hohenstaufen und Donau/Riss sind Liga-Neulinge.

Pünktlich um 10 Uhr wurde an Abschlag 10 gestartet. Das war ein Vorteil, denn so kamen die wirklich schweren und kraftraubenden Löcher gleich zu Beginn der Runde. Weniger gut war allerdings, dass zur gleichen Zeit an Tee 1 die Seniorenmannschaften ihr Ligaspiel im Einzel-Zähl-Modus starteten. Nach dem 11. Loch ist das erste Damenflight auf die Herren aufgelaufen. Somit war teilweise kein flüssiges Spiel mehr möglich.

Der sehr hoch gelegene Platz zeigte sich noch nicht in optimaler Verfassung. Das machte die Grüns schwieriger als sie ohnehin schon sind. Auch hatten die Spielerinnen mit dem Wetter zu kämpfen. Starker Wind und immer wieder kräftiger Regen forderte den Golferinnen alles ab.

Die Seniorinnen aus Reutlingen schafften mit 60 Bruttopunkten Platz 3  hinter Bad Überkingen (76 Punkte) und dem Erstplatzierten Hochstatt-Härtsfeld (79 Punkte).  Auf Platz 4 folgt der GC Hohenstaufen  (57 Punkte). Donau/Riss belegt mit 38 Punkten den fünften Rang.

Hier die Einzelergebnisse der Reutlingerinnen:

Heidi Köble (16 Bruttopunkte)
Elisabeth Schaal (14 Bruttopunkte)
Brigitte Stein (12 Bruttopunkte)
Prof. Dr. Monika Barz (10 Bruttopunkte)
Isolde Brändle (8 Bruttopunkte)
Ingrid Wörner (8 Bruttopunkte/Streichergebnis)

Zu der guten Platzierung beigetragen haben auch die drei in dieser Saison erstmals gemeldeten Seniorinnen. Sie unterstützten die Spielerinnen als Caddy, was gewiss eine Erleichterung war. „Wir haben das Ziel ausgegeben, am Ende der Spielzeit wieder einen guten Mittelplatz zu belegen. Dafür haben wir einen wichtigen ersten Schritt getan“, bilanziert Team-Captain Brigitte Trautwein.

Stimmung und Motivation in der Mannschaft aus Reutlingen-Sonnenbühl waren sehr gut. So können sich die Seniorinnen jetzt voll auf das Heimspiel am 6. Juni 2015 konzentrieren. Head Pro Florian Bitzer wird die Spielerinnen sicher optimal einstellen.

Starker Wind und immer wieder kräftiger Regen: Die Golf-Seniorinnen aus Reutlingen-Sonnenbühl schafften an ihrem ersten Spieltag in Liga 3 einen guten dritten Platz in der Tageswertung. Auf der Anlage des GC Bad Überkingen: (hintere Reihe von links) Brigitte Stein, Isolde Brändle, Prof. Dr. Monika Barz, Monika Pietschmann-Eschle, Brigitte Trautwein, Heidi Köble, Ingrid Wörner. Vorne kniend von links: Sabine Baldermann, Elisabeth Schaal, Hede Glaser.  


Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.


Mid-Amateurinnen mit mäßigem Start

Am 9. Mai 2015 fand auf der Anlage des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen das erste Spiel der noch jungen Saison in Liga 3, Gruppe G, satt. Leider lief der Saisonauftakt für die Reutlinger Damen AK 35 nicht ganz so gut wie erhofft. Das Wetter erinnerte eher an Schottland. Starker Wind erschwerte das Spiel und machte selbst das Putten zur Glückssache. Sicherlich war das auch ein Grund für die allgemein schlechten Ergebnisse an diesem Tag, denn der Platz und die Grüns waren in einem sehr guten Zustand.

Die Damen aus Kirchheim kamen mit diese Bedingungen am besten klar, und haben Ihren Heimvorteil klar genutzt. Mit 82 Schlägen über Platzstandard sicherten sie sich souverän den Tagessieg, gefolgt vom GC Neckartal (+96) und den Spielerinnen aus Reutlingen (+101). Das Team aus Sigmaringen (+118) kam auf Rang 4 und die Golferinnen aus Hechingen (+128) belegten den 5. Platz.

Für die Amateurinnen des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. kam erschwerend hinzu, dass die zweitbeste Spielerin, Andrea Zundel, verletzungsbedingt nicht antreten konnte und voraussichtlich die ganze Saison fehlen wird. „Dies ist gewiss eine extreme Schwächung für die ganze Mannschaft. Das Saisonziel lautet aber nach wie vor, den ersten Tabellenplatz zu erreichen, um damit die Teilnahme am Aufstiegsspiel im Oktober zu sichern“, gibt sich Team-Captain Caroline Forster kämpferisch. 19 Schläge Rückstand sind nicht gerade wenig, aber die Reutlingerinnen haben ihr Heimspiel im Juli noch vor sich und hoffen, mit Hilfe des Heimvorteils diesen Abstand wieder aufzuholen.

Zunächst aber konzentriert sich das Team von der Reutlinger Alb auf den 2. Spieltag, der am 6. Juni 2015 auf dem Meisterschaftsplatz in Hechingen ausgetragen wird. Dort soll es in erster Linie darum gehen, den Abstand auf Kirchheim zu verringern.

Hier die Einzelergebnisse der Damen aus Reutlingen-Sonnenbühl:

Rena Rusko (87 Schläge)
Caroline Foster (87 Schläge)
Rosemarie Herrmann     (94 Schläge)
Michaela Rühl     (98 Schläge)
Gertrud Frech (102 Schläge)
Manuela Michelberger (105 Schläge/nicht gewertet)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf