Erste Herrenmannschaft steigt in Oberliga auf

Golfdamen AK 35 und Midamateure siegreich

von Jürgen Schaal

Am 2. August 2015 reiste die 1. Herrenmannschaft des GC Reutlingen-Sonnenühl e.V. nach Sigmaringen. Auf dem 18-Loch-Meisterschaftsplatz des GC Sigmaringen-Zollernalb wurde der fünfte und letzte Spieltag der DGL Landesliga Mitte 8 ausgetragen. Gegner waren neben den Gastgebern die Herren der Golfclubs Konstanz, Owingen-Überlingen und Hechingen-Hohenzollern. Am Ende des Spieltags stand Reutlingen-Sonnenbühl als Tagesbester und als Sieger in der Gesamtwertung fest.


Damit lösten die Reutlinger um Teamcaptain Tim Schäfer das Ticket für den direkten Wiederaufstieg in die DGL-Oberliga.

 

Die Mannschaft aus Reutlingen-Sonnenbühl spielte von Beginn an selbstbewusst auf. Das konnte sie, denn man hatte sich mental intensiv vorbereitet. Alle Spieler kennen den anspruchsvollen Platz in Sigmaringen sehr gut. Die äußeren Bedingungen waren optimal. Bei schönem Wetter musste man jedoch den starken Wind in das Spiel einkalkulieren. Auch die pfeilschnellen und aufwendig modellierten Grüns forderten volle Konzentration. Dass dies den Herren von der Reutlinger Alb am besten gelang, zeigten die Ergebnisse. So benötigte Tim Schäfer als bester der internen Mannschaftswertung nur 73 Schläge (1 über Par) für die 18 Bahnen. Wilhelm Rudorf schaffte eine 74 (2 über Par), gefolgt von Markus Maier mit 77 Schlägen (5 über Par). Auf den weiteren Plätzen landeten Florian Rauscher (80 Schläge), Michael Maier (81 Schläge), Konstantin Keller und Barry Fogarty (beide 82 Schläge). Nicht gewertet wurde das Ergebnis von Jan-Philipp Hagenloch (90 Schläge).

 

Die Aufstiegsmannschaft - © Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Die Aufstiegsmannschaft - © Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Mit dieser überlegenen Leistung und einem Ergebnis von 45 über Par verwies das Team des GC Reutlingen-Sonnenbühl sogar die Platzherren auf die Ränge. Mit 49 über Par belegten die Sigmaringer in der Tageswertung den 2. Platz, gefolgt vom GC Konstanz, der mit 55 über Par abschloss. Der bislang härteste Konkurrent um den Aufstieg, der GC Hechingen-Hohenzollern, brauchte 37 Schläge mehr als die Reutlinger. Dies bedeutete in der Tageswertung Rang 4, vor dem GC Owingen-Überlingen, der mit 86 über Par das Schlusslicht am fünften Spieltag bildete.

 

In der Gesamtwertung über alle Spieltage hinweg führt Reutlingen-Sonnenbühl souverän mit 21 Punkten und einem Vorsprung von 5 Punkten auf den Tabellenzweiten Hechingen-Hohenzollern. Davon zeigte sich am Ende auch Mannschaftskapitän Tim Schäfer beeindruckt: „Im Namen des gesamten Teams möchte ich mich bei all denen bedanken, die zu unserem Aufstieg beigetragen haben – Caddies, Zuschauer, Helfer, Marshalls und natürlich den Sponsoren! Ohne Euch wäre eine solche Saisonleistung nicht möglich gewesen.“ Auch der Mannschaft dankte Schäfer, „mit der es immer wieder Spaß macht, gegen andere Teams anzutreten.“


Mit dem Aufstieg in die Oberliga ist das erste Saisonziel erreicht. Offensichtlich hat das den Appetit erst richtig angeregt. Denn nun möchte man auch bei den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften um den Aufstieg mitspielen. Diese finden am 26. und 27. September im GC Pforzheim statt. Erneut wird eine intensive mentale Vorbereitung und volle Konzentration gefordert sein. Dass die 1. Herrenmannschaft des GC Reutlingen-Sonnenbühl dazu in der Lage ist, hat sie bewiesen.

 

Hier die Schlusstabelle der DGL-Landesliga Mitte 8:


Rang 1: GC Reutlingen-Sonnenbühl (21 Punkte)

Rang 2: GC Hechingen-Hohenzollern (16 Punkte)

Rang 3: GC Konstanz (14 Punkte)

Rang 4: GC Sigmaringen-Zollernalb (14 Punkte)

Rang 5: GC Owingen-Überlingen (10 Punkte)

Heimspiel der Golfdamen AK 35 - Glanzvoller Auftritt

Es herrschte perfektes Golfwetter am 26. Juli 2015 beim Heimspiel der Damen des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V., die in Liga 3 (Gruppe G) mit den Damen aus Kirchheim-Wendlingen, Neckartal, Sigmaringen und Hechingen um Sieg und Platzierung wetteiferten. Die Temperaturen waren nach der hochsommerlichen Hitzeperiode angenehm, der böige Wind vom Vortag hatte sich gelegt, die Fairways waren schnell und die Grüns absolut spurtreu.


Die Reutlinger Damen (AK 35) hatten sich für diesen Tag einiges vorgenommen. Auf ihrem Heimplatz spielten sie ihre Platzkenntnisse aus und distanzierten die Konkurrenz teilweise recht deutlich. Leider reichte das Ergebnis nicht ganz, um die führenden Golferinnen aus Kirchheim von Platz 1 der Gesamttabelle zu vertreiben. Aber noch sind zwei Spieltage zu spielen und somit alle Chancen gegeben.

Die siegreichen AK 35-Damen - © Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Die siegreichen AK 35-Damen - © Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Ein absolutes Spitzenergebnis spielte bei den Reutlingerinnen Rosemarie Herrmann mit sechs Schlägen über Par und somit einer 78er-Runde. Fünf Schläge dahinter landete Gabriele Mauz mit 83 Schlägen insgesamt. Es folgten Getrud Frech (86), Rena Rusko (88) und Michael Rühl (89). Bezeichnend für die klasse Leistung war, dass die immer noch respektable 91er-Runde von Teamcaptain Caroline Foster an diesem Tag das Streichresultat war.


Auf dem zweiten Platz hinter Reutlingen-Sonnenbühl landeten mit 15 Schlägen Rückstand die Damen vom GC Kirchheim-Wendlingen. Es folgten die Neckartaler Damen auf Rang 3 (84 über Par), dahinter Hechingen mit 89 und Sigmaringen mit 100 Schlägen. Caro Foster zeigte sich denn auch am Sonntagnachmittag nach Ende der Begegnung hoch zufrieden mit den Resultaten ihrer Mitstreiterinnen: „Jede hat gekämpft und alles gegeben. So können wir zuversichtlich in die letzten beiden Spiele gehen und versuchen, noch an den Kirchheimerinnen vorbeizuziehen“. Sollte dieses Kunststück gelingen, wären die Mid-Amateurinnen aus Reutlingen-Sonnenbühl für die Aufstiegsrunde in die Zweite Liga qualifiziert.

 

Hier die Einzelergebnisse der Damen aus Reutlingen-Sonnenbühl:


Rosemarie Herrmann (78 Schläge)

 

Gabriele Mauz (83 Schläge)

 

Gertrud Frech (86 Schläge)

 

Rena Rusko (88 Schläge)

 

Michaela Rühl (89 Schläge)

 

Caroline Foster (nicht gewertet)

 

Mid-Amateure bauen beim Heimspiel die Führung aus

Ein überlegener Heimspielsieg gelang vergangenen Sonntag den Herren des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl in der Altersklasse über 35 (AK 35). Die äußeren Bedingungen waren optimal und der Platz in einem erstklassigen Zustand. Das Sonnenbühler Team zeigte sich in Bestform. Teamcaptain Willi Rudorf hatte sogar seinen Sommerurlaub unterbrochen und war zur Stelle. Schließlich wollten die Herren nach mehreren erfolglosen Versuchen in diesem Jahr endlich den Aufstieg in die zweite Liga schaffen. Schon vom ersten Spieltag in der dritten Liga, Gruppe F, führten die Sonnenbühler vor der Mannschaft des GC Weitenburg und hatte jedes Mal den Vorsprung noch ein bisschen ausgebaut. So war es auch am 26. Juli.


Ein deutliches Zeichen für die Dominanz der Reutlinger war der Umstand, dass drei Spieler einen Score von unter 80 Schlägen nach Hause brachten. Allen voran Volker Brändle, der einen absoluten ‚Sahnetag‘ erwischte und eine 76er-Runde spielte. Mit 39 Nettopunkten drückte Brändle zum ersten Mal sein Handicap auf 5,9. Nur einen Schlag schlechter mit fünf über Par war Willi Rudorf. Auch Barry Fogarty blieb mit einer 79 noch unter der Achtziger-Marke. Jürgen Schaich spielte eine 80er-Runde. Zwei Schläge mehr waren es bei Michael Maier und Oliver Digel. Ersatzmann Herbert Kittelberger schlug sich prächtig. Er kam mit 16 Schlägen über Par noch in die Wertung. Christoph Baldermann und Paul Jurik lieferten dagegen an diesem Tag die Streichresultate.


Mit 32 Schlägen Rückstand landeten auf Platz 2 die Weitenburger. Dann folgten die Neckartaler. Die ‚Rote Laterne‘ übernahm die zweite Mannschaft vom GC Kirchheim-Wendlingen.

 

Zur großen Euphorie besteht noch kein Anlass, aber es müsste schon einiges passieren, wenn sich die Mannschaft Platz 1 am letzten Spieltag noch wegnehmen lassen würde. Gespielt wird zudem beim Golfclub Weitenburg, auf einem Platz, den alle Spieler recht gut kennen. „Wir haben es selbst in der Hand, uns für eine tolle Ligasaison zu belohnen“, betont Captain Willi Rudorf vor dem entscheidenden letzten Spieltag im September. Platz 1 wäre gleichzeitig das Ticket für die Aufstiegsrunde in die Zweite Liga.


Hier die Einzelergebnisse der Herren (AK 35) aus Reutlingen-Sonnenbühl:


Volker Brändler (76 Schläge)

 

Willi Rudorf (77 Schläge)

 

Barry Fogarty (79 Schläge)

 

Jürgen Schaich (80 Schläge)

 

Oliver Digel (82 Schläge)

 

Michael Maier (82 Schläge)

 

Herbert Kittelberger (88 Schläge)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf