Golfclub Soufflenheim, Elsass - Gut Nägelsförst, Baden-Baden

Golf trifft Wein - Golfspaß mit Genuß verbinden

von Kai Wunner

Warum nicht den Besuch eines schönen Golfplatzes mit dem Besuch eines guten Weingutes verbinden? Mit der neuen Reihe Golf trifft Wein wird diese Kombination regelmäßig in diesem Magazin zu finden sein. 

 

Den Anfang machen mit dem von Bernhard Langer designten Golfclub Soufflenheim und dem 1268 gegründeten Traditions-Weingut Gut Nägelsförst zwei renommierte Betriebe.

Nur 25 Minuten von Baden-Baden und Strasbourg entfernt hat Weltklassegolfer Bernhard Langer eine Golfanlage der Superlative geschaffen, Natur pur, fernab von Lärm und Hektik. 33 Greens und 18 teils neu geschaffene Seen sind harmonisch in die von Ruhe beseelte Auenlandschaft eingebettet. Die Golfanlage in Soufflenheim ist ein einzigartiges Naturerlebnis. Die Weitläufigkeit der Anlage, der alte, teilweise urige Baumbestand, die idyllischen Seen und die Ruhe auf dem "18er", lassen den Alltag schnell vergessen. Kein Spazierweg kreuzt die Bahn der Golfer und kein Hochspannungsmast stört das Naturempfinden.

 

Die Golfanlage ist Lebensraum vieler Tierarten, von denen sich die wenigsten durch fliegende Golfbälle stören lassen. Im Sommer lebt ein Schwarm kanadische Wildgänse auf dem Platz. Sie bevorzugen den See zwischen dem 13. und dem 14. Loch. Es handelt sich hierbei um bis zu 32 Vögel, die sich im Herbst auf diesem See versammeln, um ihren langen Flug in wärmere Gefilde anzutreten. Ständige Gäste sind auch einige Schwanenpärchen mit ihren Jungen und Nutrias (Sumpfbiber), die schon mal mit Bisamratten verwechselt werden.

Impressionen vom Platz - © Golf International Soufflenheim Baden-Baden SA

Langer legte den Platz so einfühlsam in die herrliche Landschaft, dass man die Runde ganz entspannt genießt und danach - unabhängig vom Ergebnis - zufrieden ins Clubhaus einkehrt. Neben dem spektakulären 18-Loch-Meisterschaftsplatz stehen den Mitgliedern und Gästen der über 140 ha großen Golfanlage zusätzlich ein reizvoller 9-Loch-Platz, ein 6-Loch-Kurzplatz sowie großzügige Übungs-Einrichtungen zur Verfügung. Abwechslungsreichtum, landschaftliche Schönheit und pures Naturerlebnis sind die Markenzeichen von Soufflenheim. Ob ambitionierter Turnierspieler oder "blutiger" Anfänger, Soufflenheim zieht jede Spielstärke in seinen Bann. Durch die ideale Konzeption von 6-Kurzplatz - über 9-Loch bis hin zum 18-Loch-Championship-Course ist Soufflenheim das feste "Zuhause" vieler Golfer aus dem benachbarten Baden und dem Elsaß geworden. Das großzügige und elegante Clubhaus lädt auf einer Fläche von über 1200m² zum Verweilen ein und bietet neben elsässischen Köstlichkeiten einen phantastischen Blick über den Golfplatz.

 

Im Anschluss an die Runde ist es nur eine kurze Fahrt an Baden Baden vorbei zum Gut Nägelsförst.

Traditions-Weingut Gut Nägelsförst - Baden-Baden

Das 1268 durch Cisterzienserinnen des Klosters Lichtenthal gegründete Gut Nägelsförst begrüßt seine Gäste heute als das Baden-Badener Traditions-Weingut. Die Cisterzienserinnen pflanzten hier erstmals den Pinot Noir an. Dies markiert auch den Beginn des Weinbaus in der gesamten Region. Die Rebsetzlinge ließen sich die Nonnen aus dem Mutterkloster aus Citeaux bei Beaune (Burgund) kommen. 1344 wurde erstmals der „Klosterberg“ erwähnt. Das Gut liegt, umrahmt von altem Baumbestand, auf dem Klosterbergfelsen, dem Hausberg von Gut Nägelsförst und gleichzeitig der Bestlage der Reblandgemeinde Varnhalt. Von hier aus eröffnet sich dem Besucher ein grandioser Panoramablick hinunter auf die Rheinebene bis zu den Vogesen und dem Straßburger Münster. Durch napoleonische Grenzveränderungen ging das Gut Anfang des 19. Jahrhunderts in das Eigentum des Markgrafen von Baden über. Die markgräfliche Hofverwaltung verkaufte das Gut im Jahre 1864 erstmals an eine Privatperson. Seit Mitte 1993 ist nun der Baden-Badener Reinhard J. Strickler Eigentümer von Gut Nägelsförst. In dessen Eigentum befinden sich Toplagen des Baden-Badener Reblandes, wie der „Varnhalter Klosterbergfelsen“, der „Umweger Stich den Buben“ und der „Neuweierer Mauerberg“.

Impressionen vom Traditions-Weingut - © Gut Nägelsförst GmbH

Insgesamt verfügt Gut Nägelsförst im Eigentum über ca. 33 Hektar Weinbergfläche. Der Wein lagert während des temperaturgeführten Ausbaus in Edelstahltanks (zwischen 500 und 10.000 Liter Fassungsvermögen), in Eichenholzfässern (1.000 und 2.000 Liter) oder zur Reifung in französischen Barrique-Fässern (225 Liter). So können vor allem die hochwertigen Einzellagen separat ausgebaut werden. Neben Riesling und Spätburgunder gedeihen auch Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon-Blanc, Gewürztraminer sowie Cuveés aus Pinot Noir, Cabernet-Sauvignon, Merlot und Tempranillo auf den Rebflächen. Die qualitativ anerkannten Gut Nägelsförst-Weine werden in der gehobenen bis Spitzengastronomie ebenso geschätzt wie im Fachhandel. Anspruchvolle Weinliebhaber sind treue Kunden des Gutes und schätzen die unvergleichliche Atmosphäre in den Räumlichkeiten des Herrenhauses von Gut Nägelsförst. Hier werden festliche Abende mit feinen, mehrgängigen Weinmenüs im Rahmen geschlossener Gesellschaften veranstaltet.

 

Vom 17.09  bis zum 01.11.2015 hat wieder die Besenwirtschaft geöffnet. Ob bei schönem Wetter im Innenhof oder in den charmanten Räumen des Gutshofes, die gutbürgerlichen Gerichte schmecken an diesem besonderen Ort immer gut.

 

Weitergehende Informationen findet man unter:

 

www.naegelsfoerst.de

 

www.golfclub-soufflenheim.com

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf