Der Meister ist auch Master

Stelldichein der Sieger bei frostigen Temperaturen

von Jürgen Schaal

Das „Reutlinger Masters“ ist nach den Clubmeisterschaften eines der wichtigsten Turniere im Jahreskalender des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Schließlich treten hier die Gewinner der im Laufe des Jahres in Sonnenbühl veranstalteten Turniere an. Nur diese Qualifikanten wurden am 10. Oktober 2015 eingeladen – zum Wettkampf und anschließenden Abendessen. Es markiert gleichzeitig das Ende der Turniersaison. Ab Mitte Oktober kann das Klima auf der Schwäbischen Alb schon recht ungemütlich sein.

Und so war es am Samstag zwar trocken und einige Sonnenstrahlen lugten ab und zu durch die Wolkendecke. Insgesamt waren die Temperaturen aber eher frostig. Ab 10 Uhr starteten – nach Handicaps sortiert – die Flights ihre 18-Loch-Runde auf dem gut gepflegten Meisterschaftskurs. Fast 60 Teilnehmer kämpften um Sieg, Platz und tolle Preise.

In der Vorgabenklasse C (21.0 - 54) belegte Stephanie Ulmer mit 38 Nettopunkten Rang 3. Das bescherte ihr ein neues Handicap von 33,0. Einen Punkt mehr erspielte Barbara Rath, die ihr Handicap damit von 22,7 auf 21,5 verbesserte. Der 22-jährige Mark Hummel siegte souverän. Dank 41 Nettopunkten verbesserte er sein Handicap von 48 auf 43.

In der Klasse B (13,6-20,9) belegte Manfred Berenstecher Platz 3 mit 35 Nettopunkten hinter dem punktgleichen Siegfried Herrmann, der auf den zweiten Platz kam. Beide bestätigten ihr Handicap. Sieger wurde Michael Reiher mit 37 Punkten. Das brachte eine Handicap-Verbesserung von 13,7 auf 13,4.

In der Vorgabenklasse A bestätigte Bernd Ruof mit 34 Nettopunkten sein Handicap, Rosemarie Herrmann belegte mit 35 Nettopunkten Rang 2 und Herbert Kittelberger erspielte 37 Nettopunkte. Damit verbesserte er sein Handicap auf 11,1.

Die Sieger mit Vorstandsmitglied Klaus Werner, von links: Klaus Werner, Manfred Berenstecher, Barbara Rath, Willi Rudorf, Rosemarie Herrmann, Herbert Kittelberger, Rena Rusko, Siegfried Herrmann, Michael Reiher, Stephanie Ulmer und Mark Hummel - © Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Rena Rusko hieß die Bruttosiegerin der Damen. Sie schaffte 23 Brutto- und 37 Nettopunkte. Das bescherte ihr ein erneut einstelliges Handicap von 9,8. Bei den Herren gab es bis zur Bahn 18 ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Kristian Kemmler und Clubmeister Willi Rudorf. Beide spielten jeweils 3 über Par und landeten somit bei 33 Bruttopunkten. Die Nase vorne hatte jedoch wie schon bei den Clubmeisterschaften Willi Rudorf, der in seiner Bruttorede salopp formulierte: Wenn’s läuft, dann läuft’s. Sein Lob galt dem Greenkeeping-Team, das den Platz, abgesehen von den Trockenschäden, sorgfältig präpariert hatte. Weiter hob Rudorf die gepflegten und schnellen Grüns hervor. „Es wäre prima, wenn in 2016 die Bahnen zu einem früheren Zeitpunkt in einem so guten Zustand sind“, so der Master des Jahres 2015 abschließend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training