Zu Besuch bei PING Europe

Schlägerfitting hautnah beim Produzenten

von Benedikt Behl

Sonnenaufgang auf dem KARSTEN LAKES Course - © Benedikt Behl
Sonnenaufgang auf dem KARSTEN LAKES Course - © Benedikt Behl

PING versorgt ganz Europa mit Customfitschlägern aus dem beschaulichen Gainsborough. Hier werden individuelle Golfschläger der Spitzenklasse gebaut. Angekommen auf dem firmeneigenen Golfplatz spürt man, dass hier ganz besondere Produkte entstehen. Der Flair der Anlage zieht einen direkt in seinen Bann.  Die Anlage des Gainsborough Colfclub verfügt über zwei 18-Loch Plätze, den Old Course THONOCK PARK, welcher über 100 Jahre alt ist und den "neuen" Meisterschaftsplatz KARSTEN LAKES. Das European Fitting Center ist in die Drivingrange integriert.

Was ist besonders an PING? Die Geschichte von PING beginnt mit dem begnadeten Ingenieur Karsten Solheim. Er erkannte 1959, dass individuelle Schläger sein Golfspiel unterstützen würden. Seine erste Eigenentwicklung war ein Putter. Die Erfolgsgeschichte des Anser Putters hatte begonnen. Neben Puttern hat er Eisen und Hölzer revolutioniert. Zuletzt wurde das Sortiment mit der PING Collection auch um Golfbekleidung erweitert. Noch heute ist die Firma PING im Familienbesitz und wird vom Sohn des Gründers John Solheim erfolgreich weiter geführt.

 

In dem nachfolgenden Videos zeigt Karsten Solheim wie er die Putter entwickelt hat, warum seine Firma PING heißt und welche Philosophie hinter seinen Golfschlägern steckt.

Youtube-Video Karsten´s Philosophie I

Customfitting - Austausch mit den Spezialisten von PING

Jedes Jahr kommen über 4000 Golfer, vom blutigen Anfänger bis zum Tourprofi, nach Gainsborough um PING zu erleben und von den Spezialisten gefittet zu werden. Man findet hier alles wieder, was man vom PING-Fitter seines Vertrauens kennt, die Colorcodes hängen an den Wänden und die verschraubbaren Köpfe mit den bunten Punkten sind fein sortiert neben den Schäften. Nur die Auswahl unterscheidet sich deutlich.

Das European Fitting Center - © Benedikt Behl
Das European Fitting Center - © Benedikt Behl

Obwohl die Fitter auf so viele verschiedenen Komponenten zurückgreifen können, verzichten sie fast vollkommen auf Aftermarketschäfte. Dies ist recht einfach zu erklären; während andere Schlägerhersteller meist standardmäßig auf Aftermarketschäfte zurückgreifen, entwickelt PING die Schäfte selbst. Diese Eigenentwicklungen sind speziell auf die Köpfe abgestimmt. So entsteht ein harmonisches Gesamtprodukt. Die Schäfte lässt PING von Aldila und Fujikura produzieren.

 

Sehr großen Wert legen die Fitter auf die korrekte Zusammensetzung des Golfsets. Das sogenannte Gapping hilft dem Spieler für jede Distanz und Lage den richtigen Schläger im Bag zu haben.

Neben dem Aufbau des Bags, geht es natürlich um die individuelle Anpassung und Optimierung der Schläger. Dies detailliert auszuführen würde hier zu weit gehen, wurde aber in Grundzügen bereits im allgemeinen Fittingartikel thematisiert.

Bildergalerie Fittingcenter

Zweiter Teil der Reise - Ein Besuch in der Produktion

Das Headquarter von PING Europe liegt nur wenige Minuten vom Golfplatz entfernt. Von hier werden die gefitteten Schläger an ganz Europa versendet. Wer denkt, dass die Schläger von Robotern gebaut werden und die Produktion komplett automatisiert ist, wird enttäuscht oder viel mehr überrascht sein zu sehen, wie viele Menschen die Schläger in der Hand haben, bevor sie zum Golfer verschickt werden.

Dave beim Lie & Loft anpassen - © Benedikt Behl
Dave beim Lie & Loft anpassen - © Benedikt Behl

Dave arbeitet seit mehr als vierzig Jahren für PING und erklärt jeden einzelnen Schritt der Produktion. Es ist faszinierend zu sehen, wie liebevoll Sonderwünsche bis ins kleinste Detail umgesetzt werden.

 

Zu jedem Zeitpunkt der Produktion streben die Arbeiter nach Perfektion. Um diesem Wunsch näherzukommen, werden sie von technischen Hilfsmitteln unterstützt. Ein Laser hilft bei der bei Ausrichtung des Griffes, eine Hightech Kamera misst den Lie und Loft oder eine spezielle Schwunggewichtswage errechnet, wie schwer das Tungstengewicht in den Schlägerköpfen sein muss, damit der fertige Schläger, inklusive Schaft und Griff, das gewünschte Schwunggewicht hat.

Bildergalerie PING Produktion

So kann es PING gewährleisten Customfit Schläger auf höchster Qualität in kürzester Zeit zu bauen. Wie Dave stolz berichtet, liegt der Rekord für den schnellsten Customfit Satz bei unglaublichen 41 Minuten. Dies freut vor allem den Golfer, denn wer will schon lange auf seine neue Schläger warten.

Bildergalerie KARSTEN LAKES Golf Course

Der frühe Vogel… - KARSTEN LAKES Golf Course

Wie könnte die Reise anders enden als mit einer Runde Golf. Der nach dem Gründer von PING benannten Golfkurs Karsten Lakes war ursprünglich als Austragungsort für den Solheimcup geplant. Der ein oder andere Ball sollte als Reserve eingepackt sein, denn der 6300m lange Par 72 Meisterschaftsplatz hält viele Sand und Wasserhindernisse für die Spieler bereit.

Auch mit ein paar mehr Schlägen war es ein gelungener Abschluss. Wenn auch Sie PING erleben wollen, dann treten Sie mit mir in Kontakt, eine Reise nach England zu PING lässt sich arrangieren.

Zum Autor:

Benedikt Behl spielt seit knapp 20 Jahren Golf und arbeitet seit fünf Jahren als Golffitter in der Stuttgarter Filiale von Golf House. Er schreibt für die Stuttgart Golf Community über Themen rund um das Fitting und Trends von Golfschlägern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf