Sonne satt am Golf-Erlebnistag

Neugierige kamen in Scharen zum Schnuppern

von Jürgen Schaal

Der 8. Mai war ein Sonntag wie aus dem Bilderbuch: Kaiserwetter beim Golf-Erlebnistag des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Da kamen die Schnupper-Golfer in Scharen – es waren rund 100. Sie alle wollten sich unter professioneller Anleitung zeigen lassen, was die Faszination des Golfsports ausmacht. Da wurde geputtet, gepitcht und  das lange Spiel ausprobiert. Jung und Alt waren mit Feuereifer dabei. „Das ist ja hier wie Urlaub“, kommentierte ein Ehepaar die herrlich gelegene Golf-Anlage am Rande des Biosphärengebiets. „Ich hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß macht“, erzählte eine Mutter, die mit ihrem Mann und den beiden Kindern gekommen war, um zu erfahren, was es mit dem Golfen auf sich hat.

Ansprechen – Rückschwung – Durchschwung: Golf-Pro Barry Higgins mit einer absolut konzentrierten Neu-Golferin auf der Driving Range des GC Reutlingen-Sonnenbühl - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Ansprechen – Rückschwung – Durchschwung: Golf-Pro Barry Higgins mit einer absolut konzentrierten Neu-Golferin auf der Driving Range des GC Reutlingen-Sonnenbühl - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Vier Stationen hatten die Verantwortlichen um Head-Professional Florian Bitzer aufgebaut. Für jeden war etwas dabei und der Lerneffekt garantiert. Golftrainer Wolfgang Bächle kümmerte sich gemeinsam mit Jugendwart Oliver Herrmann um die Teenager, welche zum großen Schulgolfprojekt des Clubs mit fünf beteiligten Schulen und über 50 Teilnehmern gehörten. Sie durften auf den Bahnen 2 bis 4 ihre Golf-Kenntnisse unter Turnierbedingungen auf dem Platz ausprobieren.

 

Auf der Driving Range zeigten Florian Bitzer und Golf-Pro Barry Higgins den Newcomern den richtigen Griff und Schwung. Groß war die Freude, wenn der Ball getroffen wurde und dieser nach einem satten Knall und durch die Luft zischend seinen ersten langen Flug antrat.

Wie im Urlaub: Der Übungsbereich des Golfclubs am Biosphärengebiet Schwäbische Alb präsentierte sich bei Kaiserwetter von seiner besten Seite. Hier konnten die Gäste ausprobieren, was es mit dem Golfsport auf sich h - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Wie im Urlaub: Der Übungsbereich des Golfclubs am Biosphärengebiet Schwäbische Alb präsentierte sich bei Kaiserwetter von seiner besten Seite. Hier konnten die Gäste ausprobieren, was es mit dem Golfsport auf sich h - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

An Station 2 zeigte Jugendmeisterin Anika Rühl zusammen mit Torben Binanzer den Kindern und Erwachsenen, wie wichtig es ist, auch auf eine kurze Distanz den Ball kontrolliert zur Fahne zu schlagen. Komplettiert wurde das Programm an Station 3 – dem Putting Green. Da hieß es, den Ball aus unterschiedlichsten Distanzen ins Loch zu putten. Wer sich sicher genug fühlte, der hatte beim Putting-Wettbewerb an Station 4 die Chance, eine Flasche Prosecco zu gewinnen. Für die Jüngeren gab es Golfbälle mit dem Logo des Clubs.

Unterstützt wurden die drei Pros von den Vorstandsmitgliedern Monika Pietschmann-Eschle, Liane Slama und Michael Reiher. Die ehrenamtlichen Helfer aus dem Kreis der Mitglieder waren Ellen und Walter Speidel, Hans Herrmann, Hermann Reiber, Karl-Heinz Weingärtner, Ewald Maier, Frieder Zluhan und Herbert Kittelberger.

Nach einer Einweisung durch die Golfpros Florian Bitzer und Barry Higgins waren die Gäste hochmotiviert und mit viel Ehrgeiz bei der Sache. Danach warteten frisch gegrillte Würstchen und Steaks auf der Restaurant-Te - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Nach einer Einweisung durch die Golfpros Florian Bitzer und Barry Higgins waren die Gäste hochmotiviert und mit viel Ehrgeiz bei der Sache. Danach warteten frisch gegrillte Würstchen und Steaks auf der Restaurant-Te - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Wer angesichts des konzentrierten Übens Hunger und Durst verspürte, der musste sich nur ein paar Meter zur Terrasse des Club-Restaurants bewegen. „Bruno der Butler“, neuer Wirt am Golfplatz, verwöhnte Gäste und Mitglieder. Schon von weitem empfing sie der Duft von frisch Gegrilltem. Es gab Heiße Rote und Steaks mit leckeren Salaten sowie Spaghetti aus einem riesigen Parmesanlaib. Frisch gezapftes Bier und kalte Erfrischungsgetränke standen als Durstlöscher bereit.
 
Das Fazit von vielen Beteiligten war schnell gezogen: „Wir kommen wieder und wollen Golf nicht nur schnuppern, sondern hier in Sonnenbühl richtig erlernen. Und so sah man am späten Nachmittag viele zufriedene Gesichter auf der sonnenüberfluteten Terrasse des Clubrestaurants sitzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training