Starker Regen am dritten Spieltag in der Golf-Oberliga

1. Mannschaft landete beim Heimspiel nur auf Rang 4

von Jürgen Schaal

Es waren Wetterbedingungen, bei denen man sprichwörtlich keinen Hund vor die Tür jagt. Dennoch traten die Teams der Herren aus der Oberliga Mitte 4 (Deutsche Golf Liga) am 12. Juni 2016 beim GC Reutlingen-Sonnenbühl zum dritten Spieltag in dieser Klasse an.

 

Dass überhaupt gegolft werden konnte, ist zum einen der guten Vorarbeit des Greenkeeping-Teams zu verdanken und zum anderen dem wasserdurchlässigen Karstboden auf der Alb. Dieser schluckte schon in der Nacht von Samstag auf Sonntag 26 Liter Wasser pro Quadratmeter.

Auch zum Start am Sonntagmorgen um 9 Uhr regnete es in Strömen. Dies sollte fast bis zum Schluss so bleiben. Die Gäste vom Freiburger Golfclub, aus Urloffen, Neckartal und Bad Liebenzell waren gut vorbereitet. Sie reisten bereits am Samstag an, um sich mit einer Proberunde auf den Platz einstellen zu können.

Die Reutlinger Herrenmannschaft mit Captain Konstantin Keller hatte sich viel vorgenommen. Ziel war es, einen Platz unter den ersten Drei zu holen, um nicht auf die Abstiegsränge zurückzufallen. Schon früh zeigte sich allerdings, dass dieses Unterfangen schwer werden würde. Trotz des Heimvorteils schaffte das Reutlinger Achter-Team keine Runde in den Siebzigern. Beste Spieler bei Reutlingen waren Markus Maier und Kristian Kemmler mit jeweils 80 Schlägen, das heißt acht über Platzstandard. Im Vergleich dazu spielten beim Tagessieger, dem GC Neckartal, allein drei Herren ihre Runde unter 80 und holten mit insgesamt 56 Schlägen über Par Platz 1. Nur zwei Schläge schlechter (58 über Par) waren die Zweitplatzierten aus Freiburg. 59 Schläge über Par schaffte die Mannschaft vom GC Bad Liebenzell. Hier ragte Norbert Kusterer heraus, der für die Wetterverhältnisse mit nur einem Schlag über Par (73er-Runde) ein sensationelles Ergebnis spielte und sich damit den Tagessieg in der Einzelwertung holte.

Für den GC Reutlingen-Sonnenbühl blieb mit 75 Schlägen über Par nur der undankbare vierte Platz vor der Mannschaft aus Urloffen, die mit 92 Schlägen über Platzstandard das Schlusslicht bildete. Captain Konstantin Keller bedankte sich nach dem Wettkampf besonders bei den zahlreichen Mitgliedern, die zur Unterstützung mitgelaufen waren, bei den Helfern, die alles bestens vorbereitet hatten und bei Markus Maier, der wie schon in den Vorjahren Rote Würste spendiert hatte, die am Halfwayhouse gegrillt wurden.

„Für uns ist es ganz wichtig, in den beiden verbleibenden Ligaspielen in Urloffen und Neckartal vor dem Freiburger Golfclub zu landen, wenn wir die Chance auf den Klassenerhalt nutzen wollen“, blickte der Captain schon mal voraus.

Die Ergebnisse der Reutlinger im Einzelnen:

Markus Maier        80 Schläge (8 über Par)
Kristian Kemmler    80 Schläge (8 über Par)
Barry Fogarty        82 Schläge (10 über Par)
Michael Maier        83 Schläge (11 über Par)
Willi Rudorf        84 Schläge (12 über Par)
Florian Rauscher    85 Schläge (13 über Par)
Konstantin Keller    85 Schläge (13 über Par)
Torben Binanzer    85 Schläge (nicht gewertet)


Tabellenstand nach dem dritten Spieltag:

1.    GC Neckartal            13 Punkte
2.    GC Bad Liebenzell        12 Punkte
3.    Freiburger GC        8 Punkte
4.    GC Reutlingen-Sonnenbühl    7 Punkte
5.    GC Urloffen            5 Punkte

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf