Eigengewächse erreichen Golf-Bundesliga

Die 1. Damenmannschaft des Golf Club Hetzenhof schafft vorzeitig den Aufstieg in die 2. Deutsche Golf-Liga

von Andreas Waibel

Die Aufsteigerinnen - © Golf Club Hetzenhof
Die Aufsteigerinnen - © Golf Club Hetzenhof

Es ist der größte sportliche Erfolg in der mehr als 25-jährigen Geschichte des Golf Club Hetzenhof Lorch und er ist nicht erkauft sondern erarbeitet: Das überwiegend aus „Eigengewächsen“ bestehende sportliche Aushängeschild des Clubs hat den Aufstieg in die 2. Golf Bundesliga geschafft.

Wir hatten uns zu Beginn der Saison viel vorgenommen, haben fokussiert seit November letzten Jahres trainiert und jetzt ist es geschafft.“ Mit diesen Worten feierte Trainer Marco Müntnich den Aufstieg „seiner“ 1. Damen am Sonntag beim vorletzten Spieltag der Damenoberliga in Augsburg. Nach 4 Spieltagerfolgen ist der Mannschaft am noch ausstehenden Spieltag dieser Erfolg nicht mehr zu nehmen. Der Sieg in Augsburg ist besonders hoch einzuschätzen, da der Platz für Trainer und Mannschaft neu war. „Aber wir hatten einen guten Trainingstag am Vortag, die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben perfekt umgesetzt und mit einer soliden und geschlossenen Mannschaftsleitung, letztendlich souverän gewonnen“ berichtet Erfolgstrainer Müntnich von der Golfschule Harald Ruoss am Hetzenhof.

„Together anything ist possible“ lautet das Mannschaftsmotto. „Es drückt,“ wie die Kapitänin Ann-Kathrin Nahl (Wäschenbeuren) meint, „den unglaublichen Zusammenhalt in unserer Truppe aus, die trotz oder gerade wegen der großen Altersunterschiede eine absolute Einheit ist.“ So gehört sogar ein Mutter-Tochtergespann mit Carina und Alisa Kunz aus Schorndorf oder die Geschwister Franziska und Katharina Rösch (Lorch) dem Kader an. Aber auch ansonsten stimmt die Mischung. Mit der 15-jährigen Vivienne Bühle (Ostfildern) die an zwei Spieltagen für das beste Einzelergebnis sorgte und den Amerika erfahrenen College-Studentinnen Nahl, Patrizia Schmidt (Dürnau) und Maxi Roth (Urbach) vereint die Mannschaft „junge Wilde“ Top-Talente und erfahrene Spielerinnen.

Gemeinsam haben sie alle, dass sie das Golfspiel am Hetzenhof selbst erlernt oder perfektioniert haben. „Der Weg der konsequenten Jugendförderung und die Anerkennung als Jugend-Leistungszentrum zahlt sich sportlich jetzt aus,“ betont Hetzenhof-Präsident Roland Schoetz, der persönlich zum entscheidenden Spieltag nach Augsburg gefahren ist, um die Mannschaft zu unterstützen. „Jetzt müssen wir natürlich sehen, wie wir die 2. Bundesliga meistern können,“ ergänzt er. Mit höheren Reisekosten und einem erhöhten Trainingsaufwand ist mindestens zu rechnen. „Was wir sicher wissen, ist, dass wir nicht wie andere Vereine Spielerinnen dazukaufen werden,“ sagt der Präsident, „wir hoffen aber, dass diese tolle Truppe weiter zusammenhält und noch weitere Unterstützer findet, damit im nächsten Jahr das Ziel Klassenerhalt geschafft werden kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf