Golfclub auf Kurs

Mitgliederversammlung 2017: Neues Beitragssystem sichert gute Zukunft

von Jürgen Schaal

Die erste Mitgliederversammlung des neuen Vorstandes, nunmehr seit einem Jahr im Amt, war von Harmonie und positiver Aufbruchsstimmung geprägt.


Präsident Udo Rogotzki ging in seinem Rechenschaftsbericht am 22. März 2017 in der Genkinger Brühlhalle auf die fünf Hauptthemen ein, die vor einem Jahr gesetzt wurden: Alleinstellungsmerkmale, Clubleben, neue Mitglieder, Finanzen und Gastronomie.

 

„Einiges wurde vollendet und vieles entwickelt – aber nicht alle Ziele sind erreicht worden!

Das neue Präsidium und auch der Präsident haben eine Lernphase durchlaufen. Vorstand, Beirat und Unterstützer arbeiteten gut zusammen – das Team hat sich gefunden, auch zusammen mit dem Sekretariat und dem Management“, betonte Udo Rogotzki. Mit dem neuen Beitragssystem sei man wettbewerbsfähig und zuversichtlich, in 2017 die Mitgliederzahlen zu steigern. Lob gab es für Bruno Casola, bekannt als „Bruno der Butler“ und neuer Pächter des Restaurants am Golfplatz. Mit ihm sei eine gute Gastronomie und herzliche sowie professionelle Gastkultur eingekehrt.

Als weiteren Schwerpunkt nannte Rogotzki die Kommunikation nach außen: Berichte in den Medien, gegenseitige Verlinkungen im Internet und das 2016 eingeführte Race to Sonnenbühl, welches nun durch eine Partnerschaft mit dem GC Hechingen erweitert wird. Eine Kooperation mit dem GC Schloss Kressbach sei in 2016 entwickelt und für 2017 vorbereitet worden. Eine optisch noch ansprechendere Homepage und ein Facebook-Account zählen ebenfalls zu den nächsten Schritten in der Kommunikation.

In 2016 von allen Mitgliedern die meisten Turniere in Sonnenbühl gespielt: Gertrud Wiegand mit 25 Teilnahmen und ihr Mann Horst-Peter Wiegand (rechts), der es auf 32 Turniere brachte. Über so viel Fleiß freut sich auch Spielführer Michael Reiher (links). Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

 

Im sportlichen Bereich mit sieben Mannschaften konnten fast alle Teams ihre Klasse halten. Nur die 1. Herrenmannschaft  musste absteigen, und zwar aus der Oberliga, da einige der besten Spieler nicht eingesetzt werden konnten. Das Turnierleben auf dem 18-Loch-Meisterschaftsplatz am Biosphärengebiet Schwäbische Alb entwickelte sich 2016 sehr positiv. Knapp 2.500 Turnierteilnehmer wurden gezählt, über 330 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Turniere lag insgesamt bei 72 (Vorjahr 70). Die meisten Turniere bei den Damen, spielten Gertrud Wiegand und Steffi Ulmer. Sie hatten jeweils 25 auf dem Zähler. Bei den Herren waren es Horst-Peter Wiegand und Hans Wischniewski mit jeweils 32 Turnierteilnahmen.
 
Für Schatzmeister Ralf Merkel haben Sparsamkeit und wirtschaftliches Handeln oberste Priorität. Der Jahresabschluss 2016 brachte ein positives Vereinsergebnis. Im Jahr 2017 zeigt die Mitgliederentwicklung nach oben. Bis zum Ende des Jahres soll die 700er-Grenze überschritten werden. Große Aufgaben warten in diesem Jahr auf den Club: Die Dächer der Haupt- und Nebengebäude werden nach dem Hagelschaden komplett erneuert und der Teich vor dem Grün der Bahn 18 wird saniert. Mit einer derart gepflegten Anlage und einer insgesamt positiven Entwicklung gehen die Verantwortlichen des GC Reutlingen-Sonnenbühl zuversichtlich in die neue Saison.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf