Der Stehende Putter

Mehr Erfolg auf den Grüns leicht gemacht

von Patrick Klemm und Kai Wunner

Der stehende Putter im Einsatz - © Juwe Cotton
Der stehende Putter im Einsatz - © Juwe Cotton

Die weltbesten Golfspieler benötigen auf einer Golfrunde im Durchschnitt 69-70 Schläge, davon 28-29 Putts, was einem prozentualen Anteil von 40% entspricht. Golfer durchschnittlicher Spielstärke mit einem Handicap 16 benötigen auf der gleichen Runde 88 Schläge, wovon 35 Putts sind, also ebenfalls 40%.


Beobachtet man das Trainingsverhalten der Hobbygolfer wird der Bereich Putten nur am Rande und beiläufig trainiert, wobei er doch mit 40% eine sehr entscheidende Rolle spielt.

Beim Putten sind zwei Faktoren entscheidend: Länge und Richtung. Durch viel Erfahrung und eine gute Technik bekommt man über die Zeit ein gutes Gefühl für die Längenkontrolle. Das Zielen hingegen stellt eine größere Hürde dar. Wenn man bedenkt, dass bei einem 3-Meter-Putt der Ball bereits am Loch vorbeigeht, wenn die Schlagfläche 0,7° verdreht ist, ist ein zielsicheres Auge von Bedeutung. Beim Putten steht man jedoch seitlich zum Loch und zielt aus einer Perspektive bei dem der Kopf verdreht ist. Durch unsere Anordnung der Augen sind wir es gewohnt den Kopf gerade zu lassen und horizontal zu zielen. Dies entspricht der Position hinter dem Ball stehend. Hier kann man seinen Kopf gerade lassen und die Ziellinie des Putters auf den Zentimeter exakt beobachten wohin sie zeigt. Haken an dem Vorgehen ist, dass man seinen Putter loslassen und 3-4 Meter hinter den Ball laufen muss. Ein gewöhnlicher Putter fällt jedoch um und man kann diesen Effekt des Kimme-Korn-Zielens nicht nutzen.

Hinstellen und Ausrichtung überprüfen -  © Juwe Cotton
Hinstellen und Ausrichtung überprüfen - © Juwe Cotton

PGA Golflehrer Patrick Klemm aus Nürnberg hat dafür eine Lösung gefunden - ein stehender Putter. Dieser unterstützt den Golfer beim Ausrichten der Schlagfläche. Durch seine besondere Bauweise steht er eigenständig auf dem Grün und der Golfer kann den Putter dahinterstehend ausrichten.

 

Dies verschafft dem Golfer einen Wettbewerbsvorteil, der legal ist. Ähnlich wie bei den Profis hat man einen Caddy, der hinter der Puttlinie steht und einem beim Ausrichten hilft - nur man ist in diesem Fall sein eigener Caddy.

 

Beim Besuch am Stand von Patrick Klemm auf der CMT GOLF&WEllNESSREISEN wurde der Putter intensiv von meiner Frau Serap Wunner getestet. Da sie in der Vergangenheit immer wieder mit Ausrichtungsproblemen zu kämpfen hatte, kam der Putter beim Testen so gut an, so dass er sofort bestellt wurde. Die Verbesserung in den Putt-Ergebnissen war signifikant!

 

Serap Wunner über den stehenden Putter: Ich habe mich immer schwer getan mit dem Ausrichten. Das wird mir nun durch den stehenden Putter deutlich leichter gemacht. Jetzt kann ich mich voll auf die Längenkontrolle konzentrieren. Meine Putt-Statistik und damit mein Score hat sich wesentlich verbessert.

Die Fakten zum stehenden Putter

Ein kurzer Überblick der wichtigsten Eigenschaften des stehenden Putters:

 

  • Einfaches Ausrichten des Putters
  • Von PGA Professionals entwickelt und getestet
  • R&A konform - Im Turnier zugelassen
  • Ausgewogene Gewichtsverteilung - NICHT kopflastig
  • Lie Winkel von 72°
  • Sehr weicher Treffmoment durch Real-Steel-Insert
  • Riesen Sweet-Spot
  • Handmade in Germany (NRW und Bayern)
  • Austauschbare Gewichte - bessere Standhaftigkeit bei Wind und ondulierten Grüns
  • Facebalanced
  • Angenehmer Impact-Sound

Bilder zum stehenden Putter - © Juwe Cotton

Wie kann man den Putter kaufen?

Die Putter der Firma „KLEMM - Der stehende Putter“ kosten 239,-€ und können ausschließlich im Direktvertrieb www.klemm-putter.de erworben werden.

Patrick Klemm als neuer Gast-Autor

Golf-Pro Patrick Klemm wird demnächst als Gast-Autor auf STUTTGART GOLF COMMUNITY hilfreiche Tipps rund um das Putten veröffentlichen. Wir freuen uns auf seine Beiträge, die sicherlich unseren Lesern den einen oder anderen Putt auf der Runde ersparen helfen.

 

Coole Trainings-Videos von Patrick Klemm, nicht nur zum Thema Putten,  gibt es übrigens  auf seinem YOUTUBE-Kanal!

„KLEMM - Der stehende Putter“

Ein stehender Putter zum Erfolg auf den Grüns. Kopf hinter der Idee ist PGA Golflehrer Patrick Klemm. Er hat bereits 2012 mit zwei Freunden die Marke K2H gegründet und stehende Putter entwickelt und produziert. Jetzt ist Patrick mit einem neuen Geschäftsmodell unter der Marke "KLEMM - Der stehende Putter" zurück. Diesmal können die stehenden Putter ausschließlich im Direktvertrieb erworben werden - kein Handel, keine überhöhten Preise!

 

Die stehenden Putter werden in präziser Handarbeit in Nürnberg gefertigt. So sind wir in der Lage spezielle Kundenwünsche zu berücksichtigen und gewähren Qualitätsputter Made in Germany.

 

Mehr zu Patrick Klemm uns seinen stehenden Puttern  gibt es unter www.klemm-putter.de


Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf