Golf-Herren auf Platz 3 in der Schlusstabelle

Sonnenbühler Golf-Senioren im Langzeithoch

von Jürgen Schaal

Für die Erste Herrenmannschaft des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. stand am Sonntag, dem 6. August 2017, der fünfte und damit letzte Spieltag in der DGL-Landesliga Gruppe Süd 8 auf der Tagesordnung. Austragungsort war die Anlage des Golfclubs Marhördt. Dort erwartete die Heimmannschaft neben Reutlingen die Teams der Golfclubs Haghof, Hechingen-Hohenzollern und Sigmaringen Zollern-Alb. Am Ende belegten die Mannen von der Schwäbischen Alb einen sehr guten geteilten 2. Rang in der Tageswertung. Damit ist der  Klassenerhalt gesichert und die Weichen für 2018 gestellt.

 

Die Herren AK 65 des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. erreichten zum Saisonende Platz 2 in der 3. Liga.

Die äußeren Bedingungen mit Sonne und 25 Grad Celsius waren ideal. Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz (Par 72) des GC Marhördt liegt in einer sanft hügeligen Naturlandschaft des Schwäbisch-Fränkischen Waldes und präsentierte sich in einem guten Zustand. Nur die Grüns waren holprig und sandig, was das Putten erschwerte. Der Platz hat keine ausgesprochen langen Bahnen, dafür sind die Par 3 Löcher anspruchsvoll. Aufgrund der eher kurzen Par 4 und Par 5 Löcher können dafür viele Birdie-Chancen herausgespielt werden. Dies nutzten bei den Reutlingern vor allem der Plus-Handicaper Kristian Kemmler und Team-Captain Tim Schäfer. Kemmler schaffte die 18 Bahnen mit nur 69 Schlägen (3 unter Par) und Schäfer kam mit 70 Schlägen (2 unter Par) von seiner Runde zurück. In der Einzelwertung aller Spieler war nur Max Krämer vom Haghof mit 4 Schlägen unter Par besser als Kemmler und Schäfer.

Erstmals bei Reutlingen-Sonnenbühl aufgestellt war Mark Hummel. Auch die in diesem Jahr neu in die Erste Herrenmannschaft aufgenommenen Torben Binanzer, Stiven Kreicha, Maximilian Münchinger und Marc Leipprand waren in Marhördt am Start. Ein durchaus gewagtes Unterfangen, haben doch alle Debütanten bis auf Binanzer deutlich zweistellige Handicaps. Weiter stehen mit Münchinger und Leipprand erstmals zwei Teenager in der Herrenmannschaft. Mit einem Durchschnittsalter von 22,5 Jahren stellt Reutlingen-Sonnenbühl eines der jüngsten Teams in der DGL-Landesliga. „Das ist Absicht“, bekräftigt Captain Tim Schäfer. „Wir wollen die jungen Talente motivieren und aufzeigen, dass der Nachwuchs alle Chancen hat, sich in die sportlich stärkste Mannschaft des Clubs hineinzuspielen“. Dass das Risiko am letzten Spieltag überschaubar war, gibt Schäfer augenzwinkernd zu. In den Liga-Wettkämpfen zuvor haben die Sonnenbühler so viele Punkte gesammelt, dass sie weder absteigen noch aufsteigen konnten.

Der Mut hat sich gelohnt, denn die Reutlinger belegten in der Tageswertung einen ausgezeichneten geteilten zweiten Platz (zusammen mit Hechingen). Einen überaus gelungenen Premiere-Auftritt legte Mark Hummel hin. „In seinem ersten Mannschaftsspiel und einem Handicap von 20 die Runde mit 14 über Par zu spielen, ist absolut bemerkenswert“, sagt Tim Schäfer anerkennend. Richtig gutes Golf zeigte auch der Sonnenbühler Torben Binanzer. Mit einem Handicap von 7,4 benötigte er nur 77 Schläge (5 über Par) für die 18 Bahnen.

Die Einzelergebnisse der Spieler aus Reutlingen-Sonnenbühl:

Kristian Kemmler                69 Schläge (3 unter Par)
Tim Schäfer                       70 Schläge (2 unter Par)
Konstantin Keller                75 Schläge (3 über Par)
Torben Binanzer                 77 Schläge (5 über Par)
Mark Hummel                    86 Schläge (14 über Par)
Stiven Kreicha                    92 Schläge (20 über Par)
Maximilian Münchinger        92 Schläge (20 über Par)
Marc Leipprand                   96 Schläge (nicht gewertet)

Die Tageswertung der Mannschaften:

Rang 1: GC Marhördt Betriebsgesellschaft            48 über Par
Rang 2: GC Hechingen-Hohenzollern e.V.             57 über Par
Rang 3: GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V.               57 über Par
Rang 4: Golf- und Landclub Haghof e.V.               65 über Par
Rang 5: GC Sigmaringen Zollern-Alb e.V.              69 über Par

In der Gesamtwertung zum Saisonende belegen die Golf-Herren aus Reutlingen-Sonnenbühl einen sicheren 3. Platz. Zu den Abstiegsrängen Vier und Fünf ist der Abstand mit vier bzw. sieben Punkten groß und der Zweitplatzierte hat nur einen Punkt mehr als die Sonnenbühler. Entsprechend zufrieden äußert sich Tim Schäfer über den Saisonverlauf: „Der 3. Platz in der Schlusstabelle ist absolut solide – mit Luft nach oben. Haghof war diese Saison extrem stark. Gegen die anderen Mannschaften hatten wir immer eine Chance“. In der kommenden Saison sollen weitere Veränderungen im Team vollzogen werden, so dass man auf das Jahr 2018 gespannt sein darf.

Die Tabelle nach dem letzten Spieltag:
Rang 1: Golf- und Landclub Haghof e.V.                 21 Punkte
Rang 2: GC Hechingen-Hohenzollern e.V.              17 Punkte
Rang 3: GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V.                16 Punkte
Rang 4: GC Marhördt Betriebsgesellschaft            12 Punkte
Rang 5: GC Sigmaringen Zollern-Alb e.V.                9 Punkte

Mit einem dritten Tabellenplatz in der Gesamtwertung sehr solide abgeschnitten und mit einer deutlichen Verjüngung des Teams die Weichen für die nächste Saison in der DGL-Landesliga gestellt

 (vorne v. l.): Tim Schäfer, Kristian Kemmler und Konstantin Keller. Hintere Reihe von links: Torben Binanzer, Stiven Kreicha, Marc Leipprand, Mark Hummel und Maximilian Münchinger  - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
(vorne v. l.): Tim Schäfer, Kristian Kemmler und Konstantin Keller. Hintere Reihe von links: Torben Binanzer, Stiven Kreicha, Marc Leipprand, Mark Hummel und Maximilian Münchinger - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Sonnenbühler Golf-Senioren im Langzeithoch - Zum Saisonende Platz 2 in der 3. Liga

Am 27. Juli 2017 reisten die Herren AK 65 des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. zu ihrem fünften und letzten Spieltag in der 3. Liga BWGV Gruppe B. Gastgeber war die Mannschaft des Golfclubs Alpirsbach. Weitere Gegner waren die Teams aus Bad Überkingen, Schloss Weitenburg und Teck. In der Tageswertung belegten die Herren von der Reutlinger Alb erneut einen sehr guten 2. Platz.

Weil der für den Spieltag vorhergesagte Regen ausblieb, konnten sich die Senioren aus Reutlingen-Sonnenbühl noch einmal so richtig ins Zeug legen. Schließlich wollte man den Rückstand von 16 Punkten auf den Tabellenführer aus Bad Überkingen aufholen oder zumindest verringern. Aufgrund des trockenen Wetters war der Alpirsbacher 9-Loch-Platz, den es zweimal zu durchspielen galt (Par 71), in einem guten Zustand. Schön auch die Ausblicke auf die Höhen des Schwarzwalds, die sich von vielen Spielbahnen aus immer wieder boten.

Derart angeregt und motiviert spielten die Sonnenbühler Herren um ihren Captain Horst-Peter Wiegand ein sehr gutes Mannschaftsergebnis und landeten in der Tageswertung hinter den Gastgebern aus Alpirsbach auf dem 2. Platz. Damit haben sie in der Schlusstabelle den 2. Platz souverän bestätigt. Die Alpirsbacher konnten ihren Heimvorteil definitiv nutzen. Mit 90 Schlägen über Par schafften sie nicht nur den Tagessieg, sondern verwiesen die Mannen des GC Teck trotz ihres großen Vorsprungs vor diesem Spieltag in der Schlusstabelle auf Platz 4. Der GC Schloss Weitenburg konnte sich trotz Rang 4 in der Tageswertung nicht mehr vom letzten Platz in der Schlusstabelle lösen und ist somit abgestiegen.

Die Tabelle des 5. Spieltags:
Rang 1: GC Alpirsbach                             90 über Par
Rang 2: GC Reutlingen-Sonnenbühl        101 über Par
Rang 3: GC Bad Überkingen                   108 über Par
Rang 4: GC Schoss Weitenburg              118 über Par
Rang 5: GC Teck                                    125 über Par

Einen erneut sehr starken Auftritt bei den Reutlingern hatte Horst-Peter Wiegand. Er beendete seine Runde mit insgesamt 84 Schlägen (13 über Par), was ihm den Tagessieg in der Nettowertung einbrachte. In einer ebenso stabilen wie bestechenden Form war Willi Maier mit einer 87er-Runde (16 über Par). Beide wurden dafür von den Alpirsbachern mit je einem Kasten des gleichnamigen Gerstensafts ausgezeichnet.

Die Einzelergebnisse der Herren AK 65 aus Reutlingen-Sonnenbühl:
Horst-Peter Wiegand            84 Schläge (13 über Par)
Willi Maier                            87 Schläge (16 über Par)
Albert Neth                          93 Schläge (22 über Par)
Walter Möck                        94 Schläge (23 über Par)
Harri Jubke                          98 Schläge (27 über Par)
Ernst Kern                          105 Schläge (nicht gewertet)
 
„Unser Ziel Klassenerhalt haben wir mit Bravour geschafft und blicken auf eine sehr schöne Ligasaison zurück“, sagt Team-Captain Wiegand und ergänzt: „Über die gesamte Spielzeit durften wir eine ganz besondere, harmonische und freundschaftliche Atmosphäre zusammen mit den vier anderen Clubmannschaften erleben.“ Nicht zuletzt deshalb sei die Freude auf die nächste Saison in der 3. Liga groß, schließt Wiegand. Wenn dann vielleicht noch der Aufstieg in die 2. Liga klappt, dürften sich neue Spender für einen oder mehrere Kästen Bier sicher schnell einfinden. Es soll ja auch auf der Schwäbischen Alb gute Brauereien geben.

Die Abschlusstabelle der 3. Liga Gruppe B:
Rang 1: GC Bad Überkingen                       528,50 über CR
Rang 2: GC Reutlingen-Sonnenbühl            537,50 über CR
Rang 3: GC Alpirsbach                               587,50 über CR
Rang 4: GC Teck                                       590,50 über CR
Rang 5: GC Schloss Weitenburg                 622,50 über CR

(von links): Walter Möck, Ernst Kern, Harri Jubke, Albert Neth, Willi Maier und Horst-Peter Wiegand - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
(von links): Walter Möck, Ernst Kern, Harri Jubke, Albert Neth, Willi Maier und Horst-Peter Wiegand - © Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training