Spieltag von vier Mannschaften aus Sonnenbühl in Golf-Ligen

Wichtige Wettkämpfe der Damen AK 50 sowie der Herren AK 30, AK 50 und AK 65

von Jürgen Schaal

Es gibt Tage im Golf, da funktioniert so gut wie nichts. Einen solch gebrauchten Tag erwischten die Seniorengolfer der AK 65 vom GC Reutlingen-Sonnenbühl am 14. Juli 2018 bei ihrem Auswärtsspiel in der 3. Liga, Gruppe B. Der nicht zu schwer spielbare Alpirsbacher 9-Lochplatz zeigte einmal mehr die ganze faszinierende Bandbreite des Golfsports – im Positiven wie im Negativen. „Für uns Reutlinger Senioren war es ein rabenschwarzer Tag“, bilanzierte Captain Horst-Peter Wiegand das Auftreten seines Teams.

 „Wir gingen zwar bei gutem Golfwetter aber schon geschwächt an den Start. Einer unserer Leistungsträger, Walter Möck, hatte leider absagen müssen. Nichtsdestotrotz hatten wir uns vorgenommen, den zweiten Tabellenplatz in unserer Ligagruppe zu verteidigen“, sagte Wiegand.

Waterloo in Alpirsbach - Rabenschwarzer Tag der AK 65 Golf-Herren beim Auswärtsspiel im Schwarzwald

Doch all der Ehrgeiz half nicht. Die sehr bescheidenen Ergebnisse der Mannschaft sprachen eine eindeutige Sprache. Außer Willi Maier, der eine 87er-Runde spielte und Captain Horst-Peter Wiegand, der 88 Schläge benötigte, spielte keiner im Team auch nur annähernd auf seinem Leistungsniveau. So konnte der Captain nach der Runde auf der Alpirsbacher Clubterrasse nur noch feststellen, dass dies das schlechteste Mannschaftsergebnis seit vielen Jahren war – ein echtes Waterloo für die AK 65. Die Korrektur folgte auf dem Fuße: Mit dem Ende des dritten Spieltags hat sich das Saisonziel für dieses Jahr geändert. „Für uns geht es ab jetzt um den Klassenerhalt in der 3.Liga“, betonte Horst-Peter Wiegand.
 
Anschließend bei der Siegerehrung wurden die zwei mit Abstand herausragenden 76er Runden der zwei einheimischen Spieler, Hans-Jürgen Saathoff und Peter Hildenbrand, mit verdientem Applaus bedacht.
 
Lange Zeit, um die Wunden zu lecken oder an der Form zu arbeiten, bleibt den Reutlinger Senioren nicht. Denn schon am 26. Juli findet das nächste Ligaspiel beim GC Schönbuch statt. Für Wiegand ist klar: „Wir müssen Alpirsbach ganz schnell abhaken und nach vorne schauen. Wir wissen, dass wir besser Golf spielen können. Dies wollen wir mit einem guten Mannschaftsergebnis im Schönbuch unter Beweis stellen.
 
Die Einzel-Ergebnisse:
Willi Maier                     87 Schläge
Horst-Peter Wiegand    88 Schläge
Wolfgang Koeble           99 Schläge
Albert Neth                  100 Schläge
Hans Wischniewski       100 Schläge
Ernst Kern                    102 Schläge (nicht gewertet)

Tabelle BWGV AK 65 Herren, 3. Liga, Gruppe B, nach Spieltag 3
Platz 1: GC Owingen-Überlingen II 296 über CR
Platz 2: GC Alpirsbach 311 über CR
Platz 3: GC Schloss Langenstein 327 über CR
Platz 4: GC Reutlingen-Sonnenbühl 347 über CR
Platz 5: GC Schönbuch II 354 über CR

AK 50 Golf-Herren weiter Tabellenletzter - Durchwachsene Leistungen der Golfer aus Reutlingen-Sonnenbühl beim Auswärtsspiel im GC Schloss Langenstein

Die Erkenntnis der AK 50-Herren vom GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. nach dem Spieltag am Samstag, 14. Juli, im GC Schloss Langenstein war nicht neu: Die 2. Liga, Gruppe D, ist in der momentanen Besetzung zu stark. Und so nimmt es kein Wunder, dass sich Niederlage an Niederlage reiht. Bei fünf oder sechs Spielern je Team mit einem einstelligen Handicap stehen die Reutlinger von vorneherein auf verlorenem Posten. Mit Volker Brändle, der dieses Mal den verhinderten Teamcaptain Horst Schäfer vertrat, mit Hans Kittelberger und mit Alfred Michelberger haben die Reutlinger nur drei Singlehandicaper aufzuweisen. Zudem fehlte verletzungsbedingt Jürgen Schaich, so dass die Chancen auf ein Ergebnis besser als Platz 5 gering war.

Dennoch bereiteten sich die Reutlinger gezielt vor – am Donnerstag und Freitag wurden Proberunden auf dem Platz in Nähe des Bodensees gespielt. Aufgrund der guten Ergebnisse bestand durchaus Hoffnung auf ein besseres Abschneiden am Samstag.

Ausreden gab es keine, denn das Wetter war hervorragend und der Platz erstklassig präpariert. Dass die sattgrünen Fairways den Roll des Balles bremsen würden, wusste man aus den Proberunden, aber dass die Grüns um ein Vielfaches schneller sein würden, überraschte dann doch den Einen oder Anderen.

Nach rund vier Stunden Spielzeit brachte Captain Volker Brändle mit einer 83 gleich zu Anfang das beste Ergebnis des Tages für die Reutlinger ins Clubhaus. Unter ihren eigenen Erwartungen blieben Wolf-Dieter Baumann mit 94 und Horst Keller mit 97 Schlägen. Bernd Ruof verpasste auf den Grüns ein besseres Ergebnis und lieferte mit 92 Schlägen das drittbeste Ergebnis ab. „Mister Zuverlässig“, Alfred Michelberger, holte teamintern mit 90 Schlägen Platz 2. Durch Rückenprobleme enorm gehandicapt lieferte Hans Kittelberger an diesem Tag das Streichergebnis.

Wie nicht anders zu erwarten, gewannen die Langensteiner ihr Heimspiel ganz knapp vor Konstanz. Das beste Einzelergebnis spielte jedoch Thomas Kehrer vom GC Schloss Weitenburg mit einer 75er-Runde. Trotz der Tatsache, dass die Rote Laterne weiter in Sonnenbühl hängt, will das Team beim letzten Spieltag im September beim GC Domäne Niederreutin nochmals alles versuchen, zumindest einen vierten Platz beim Tagesergebnis zu erzielen, gab Teamchef Volker Brändle das Ziel vor.

Folgende Einzelergebnisse wurden gespielt:
Volker Brändle                  83    Schläge
Alfred Michelberger           90
Bernd Ruof                       92
Wolf-Dieter Baummann     94
Horst Keller                      97
Hans Kittelberger             104 (nicht gewertet)

Heimvorteil genutzt und zweiten Platz belegt - Nur Tabellenführer Kirchheim besser als die AK 30 Golfherren aus Reutlingen-Sonnenbühl

So viel vorneweg: Gegen die übermächtigen AK 30 Herren vom Golfclub Kirchheim-Wendlingen ist in dieser Saison kein Kraut gewachsen. Nach vier Spieltagen hat die Mannschaft 73 Schläge Vorsprung auf den Zweitplatzierten vom Fürstlichen Golfclub Oberschwaben. Und so ist es als Erfolg zu werten, dass die Reutlinger Mannschaft bei guten äußerlichen Bedingungen am 14. Juli 2018 den Heimvorteil nutzen konnte und Platz 2 erspielte – hinter den Favoriten aus Kirchheim. Und dies obwohl sie nicht in Bestbesetzung antreten konnte, da Teamcaptain Wilhelm Rudorf kurzfristig absagen musste. Dafür rückte Christof Baldermann ins Team.
 
Besonders erwähnenswert ist die Runde des Reutlinger Clubmeisters Kristian Kemmler. Er brachte eine 2 unter Par ins Clubhaus. Damit leistete er einen wesentlichen Beitrag zu der guten Platzierung. Das zweitbeste Ergebnis innerhalb der Mannschaft lieferte Markus Maier mit sieben Schlägen über Par, dahinter Dirk Herrmann mit 9 über Par. Michael Maier spielte eine 86er- und Oliver Digel eine 92er-Runde. Christof Baldermann beendete sein Spiel mit 99 Schlägen und wurde damit nicht gewertet.

Das Top-Ergebnis des Tages lieferte der Kirchheimer Grant Gouws mit einer 68er-Runde – also vier Schlägen unter Par. Er verhalf damit seinem Team zu einem souveränen Tagessieg. Die Kirchheimer sind damit weiter Tabellenführer und bereits einen Spieltag vor Saisonende von dieser Position auch nicht mehr zu verdrängen.
 
Mit diesem Ergebnis können wir beruhigt nach Bad Waldsee fahren, denn wir haben weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun“, bilanzierte Wilhelm Rudorf das Ergebnis. Bei 67 Schlägen Vorsprung auf den Letztplatzierten aus Ulm dürfte nichts mehr anbrennen beim letzten Saisonspiel im September im Fürstlichen GC Oberschwaben.

Die Einzelergebnisse des Teams aus Reutlingen-Sonnenbühl:
Kristian Kemmler        2 unter Par
Markus Maier             7 über Par
Dirk Herrmann           9 über Par
Michael Maier             14 über Par
Oliver Digel                20 über Par
Christof Baldermann  27 über Par (nicht gewertet)

Tabelle nach dem 4. Spieltag BWGV Liga 2, Gruppe B
1.    GC Kirchheim-Wendlingen                  149,5 über CR
2.    Fürstlicher Golfclub Oberschwaben     222,5 über CR
3.    GC Hohenstaufen                              235,5 über CR
4.    GC Reutlingen-Sonnenbühl                 242,5 über CR
5.    GC Ulm                                             309,5 über CR

Platz und Wetter optimal, Ergebnis leider nicht - Nur Platz 4 für die Sonnenbühler AK 50 Golf-Damen beim Heimspiel

Der 14. Juli 2018 war ein herrlicher Tag und Sonnenbühl machte seinem Namen wieder einmal alle Ehre. Schon vor dem Start hätte die Stimmung bei allen Mannschaften, die in der 3. Liga Gruppe F antreten, nicht besser sein können, auch wenn einige Damen von den Gästeteams schon vor dem Spiel der Meinung waren, dass der Platz keine guten Ergebnisse ermöglichen würde, weil er viel zu anspruchsvoll sei. Dass dies zutreffend war, spiegelte sich später in den Ergebnissen der einzelnen Mannschaften wieder.

Als absolute Herausforderung gilt bei einigen Damen Bahn 8, die gemeinhin nur der „Skihang“ genannt wird. Sie weist nicht nur ein starkes Gefälle auf, sondern sorgt mit ihrer starken Linksneigung dafür, dass die Bälle nach dem Aufkommen regelmäßig Richtung Ausgrenze rollen. Ein Glück, dass das Sonnenbühler Teammitglied Gitti Fetzer dort wie jedes Jahr als Vorcaddy im Einsatz war, um somit weitere Zeitverzögerungen durch „Ballsuchen“ zu verhindern.

Festzuhalten bleibt, dass an diesem Tag sehr langsam gespielt wurde. Schon der erste Flight überschritt die Zeitvorgabe um 50 Minuten. Auf die Frage nach dem „Warum“ erhielt der verantwortliche Spielleiter, Reutlingens Spielführer Michael Reiher, keine Antwort. Die Damen konnten es sich nur durch die Platzeigenschaften erklären. Fünf Stunden für ein Ligaspiel sind definitiv zu langsam – ausgelöst bereits durch den ersten Flight, in dem allerdings keine Sonnenbühler Spielerin war.

Das Abschneiden der Golf-Damen aus Reutlingen-Sonnenbühl kann nicht beschönigt werden. Auf dem Heimplatz den letzten Platz zu belegen, ist eine ziemliche Enttäuschung. So bleibt das Fazit von Teamcaptain Brigitte Trautwein: „Wir müssen die Niederlage ganz schnell abhaken und den Blick nach vorne richten. Uns war schon nach den ersten beiden Spieltagen klar, dass wir in dieser Saison den letzten Platz wohl nicht verlassen würden – zu stark sind die Gegnerinnen“, betonte Trautwein.  „Eine solche Niederlage beim Heimspiel haben wir weder erwartet und schon gar nicht verdient“, sagte sie.

Einzel-Ergebnisse:
Elisabeth Schaal         94 Schläge
Ingrid Wörner            99
Heidemarie Koeble    100
Hede Glaser             100
Ursula Leibfritz         102
Monika Barz             104 (nicht gewertet)

Tabelle AK 50 Damen, 3. Liga Gruppe F nach Spieltag 3
Platz 1 GC Kirchheim-Wendlingen       303 Punkte über CR
Platz 2 GC Hohenstaufen                   329 Punkte über CR
Platz 3 GC Bad Überkingen                374 Punkte über CR
Platz 4 GC Reutlingen-Sonnenbühl     419 Punkte über CR

Die fleißigen Helferinnen Sabine Baldermann (links) und Gertrud Wiegand sorgten für die gute Versorgung der Spielerinnen am Start - © GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V.
Die fleißigen Helferinnen Sabine Baldermann (links) und Gertrud Wiegand sorgten für die gute Versorgung der Spielerinnen am Start - © GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training