Ein Turnier nur mit Siegern

120 Gäste beim Charity-Event – Prominente und Kaderspieler sorgten für Glanzpunkte

von Jürgen Schaal

Einen ganzen Tag lang herrschte Hochbetrieb im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl. Bei Kaiserwetter kamen 120 Gäste. Darunter 96 Golferinnen und Golfer, die in gelöster Stimmung für einen guten Zweck den Schläger schwangen. Die Vorlaufzeit war kurz, aber gemeinsam stemmten der baden-württembergische Golfverband (BWGV) und der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am Samstag, den 11. August, ein GOLF CHARITY TURNIER zu Gunsten des „Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V.“.

Für den sportlichen Glanz sorgten die Kaderspieler des BWGV, darunter Berénice Bronner mit Handicap +2. Besonders unter gesellschaftlichen Gesichtspunkten freuten sich die Mitglieder über prominente ehemalige VfB-Cracks als Mitspieler.

Es war alles bestens gerichtet, als pünktlich um 11 Uhr zwei Mann der Schützengilde Reutlingen zu den Waffen griffen und mit einem traditionellen Kanonenstart das Turnier auf dem Meisterschaftsplatz des GC Reutlingen-Sonnenbühl anschossen. Das hatte ihnen an solch ungewöhnlicher Wirkungsstätte gleich so viel Spaß gemacht, dass sie gleich zwei Mal in die Luft feuerten. Dann ging es für die 96 Teilnehmer in der Spielform des klassischen Scrambles los.

Auch auf Nichtgolfer haben sich die Verantwortlichen bestens vorbereitet. Der BWGV stellte sein großes Golfmobil mit dem kompletten SNAG-Golf-Equipment zur Verfügung. Hier konnte ab 11 Uhr versucht werden, den Ball mit speziell für Anfänger gefertigten Schlägern in verschiedene Ziele zu treffen. Dabei hatten alle mächtig Spaß!

Nach der Rückkehr der Flights gab es eisgekühlten Prosecco und frisch gezapftes Bier auf der Clubterrasse. Kurz darauf begrüßte Otto Leibfritz, Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes e.V., die Teilnehmer des Turniers und viele geladene Gäste auf der schönen Terrasse bei weiterhin hochsommerlichen Temperaturen.

Leibfritz bedankte sich zunächst bei Udo Rogotzki, Präsident des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V., bei  Jürgen Schaal, der als Pressevorstand für die Öffentlichkeitsarbeit rund um das Turnier verantwortlich war, bei Schatzmeister Ralf Merkel und beim Clubmanager Bernd Ruof und seinem Team, für die Organisation im Vorfeld und während des Events.

Als Gäste hieß er den ehemaligen Lottochef Klaus Sattler willkommen. Ebenfalls mit dabei waren frühere Topspieler des VFB Stuttgart wie der Ex-Kapitän und Mittelfeldorganisator Hermann Ohlicher, Karl Allgöwer und Weltmeister Guido Buchwald, der seit Juli dieses Jahres auch Botschafter des Fördervereins für krebskranker Kinder Tübingen e.V. ist.

Um den guten Zweck ging es beim 1. Charity-Event im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl zugunsten des Förderkreises krebskranker Kinder Tübingen e.V., von links: Udo Rogotzki, Präsident GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V., Prof. Dr. Peter Lang, stellvertretender ärztlicher Direktor der Kinderklinik Tübingen, Anton Hofmann, Vorsitzender Förderverein krebskranker Kinder Tübingen e.V., Guido Buchwald, Botschafter des Fördervereins krebskranker Kinder Tübingen e.V. und Otto Leibfritz, BWGV Präsident - © BWGV und Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Zu den Gästen gehörte darüber hinaus der vierfache Weltmeister im Einrad-Kunstradfahren und Vizepräsident vom Bund der deutschen Radfahrer, Harry Bodmer. Professor Georg Fundel, früherer Chef des Flughafens Stuttgart sowie ehemaliges Mitglied im GC Reutlingen-Sonnenbühl, freute sich ebesno, beim Event dabei zu sein. Dörte Werner, Messechefin der CMT Golf & Wellness-Reisen auf der Landesmesse Stuttgart, unterstützte das GOLF CHARITY TURNIER mit Begeisterung und einer großzügigen Geldspende.

Mit dem Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl schon viele Jahre verbunden und seit kurzem auch mit dem BWGV ist die Daimler Benz-Niederlassung in Pfullingen, vertreten durch Nadine Ulmer. Von ihr durften die anwesenden jugendlichen Kaderspieler ein kleines Präsent entgegen nehmen. Seitens der Presse war Frank Pleyer, Sportredakteur vom Reutlinger General Anzeiger, dabei. Er unterstützt den Golfsport in der Region seit vielen Jahren. Aber auch einer der ganz großen Golfsportredakteure ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen, Oskar Brunnthaler vom Golf Time Magazin. „Ein wunderschöner Golfplatz in einer tollen Umgebung“, lobte der extra aus dem Urlaub in Österreich angereiste Herausgeber und Chefredakteur des auflagenstärksten Golfmagazins die Anlage am Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Dank sagte Otto Leibfritz den zahlreichen Kaderspielern, die durch ihr hervorragendes Golfen das Turnier bereicherten. Auch das Präsidium des BWGV zeigte vollzählig Präsenz beim GOLF CHARITY TURNIER und unterstützte die Aktion.

Prominenz und Sieger stellten sich abschließend zum Gruppenfoto, von links: Udo Rogotzki (Präsident GC Reutlingen-Sonnenbühl), Ian Binanzer, Tim Erhardt (vierter von links), Guido Buchwald (Weltmeister und Botschafter des Förderverein krebskranker Kinder Tübingen e.V.), Klaus Sattler (ehemaliger Lottochef), Oskar Brunnthaler (Herausgeber und Chefredakteur des Magazins Golf Time), Alina-Sophie Koch, Manfred Kohlhammer (BWGV Landesjugendwart), Bérénice Bronner, Anton Hofmann (Vorsitzender Förderverein krebskranker Kinder Tübingen e.V.), Prof. Dr. Peter Lang (stellvertretender ärztlicher Direktor der Kinderklinik Tübingen), Otto Leibfritz (BWGV Präsident), Harry Bodmer (vierfacher Weltmeister im Einrad-Kunstradfahren und Vizepräsident vom Bund der deutschen Radfahrer) und Karl Allgöwer (Freistoßkönig des VfB Stuttgart) - © BWGV und Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Zwei weitere Herren machten dem Golfclub ihre Aufwartung: Professor Dr. Peter Lang, stellvertretender ärztlicher Direktor der Kinderklinik Tübingen und Bereichsleiter der Stammzellentransplantation sowie der Vorsitzende des Fördervereins krebskranker Kinder Tübingen e.V., Anton Hofmann. Beide freuten sich sehr über die Einladung und darüber, dass der BWGV zusammen mit dem GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. spontan ein solches GOLF CHARITY TURNIER auf die Beine gestellt hatten. „Wir sind auf Spendengelder angewiesen, sonst sind selbst in einem so wohlhabenden Land wie Deutschland viele Dinge nicht zu realisieren“, betonte Professor Lang. Die Diagnose Krebs ist für das betroffene Kind und für die ganze Familie ein riesiger Schock. Den Eltern und Großeltern zieht es regelrecht den Boden unter den Füßen weg“, sagte Anton Hofmann. Er hob nochmals die drei wichtigsten Ziele des Vereins hervor: Erstens Rückhalt und Entlastung der Familien, zweitens Umsetzung und Finanzierung von Projekten durch Förderung einer bedarfsgerechten Personalbemessung und der technisch-diagnostischen Ausstattung in der Tübinger Kinderklinik sowie die Förderung der Forschung zur Weiterentwicklung der Behandlungstherapien.

Mit großem Beifall wurde der emotionale Vortrag über das Engagement des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. gewürdigt. Die Spendenaktion läuft bis zum 31. August 2018. Sehr gerne darf jeder noch an der Aktion teilnehmen. Der Baden-Württembergische Golfverband e.V. und der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. freuen sich über Spenden an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. auf folgendes Konto: (IBAN) DE10 6415 0020 0000 1260 63, Verwendungszweck: GOLF CHARITY.

Golfclub-Präsident Udo Rogotzki dankte seinen Vorstandskollegen, die der Aktion gleich zugestimmt hätten. Vorstand und Mitgliedschaft seien sich einig, dass ein solches Turnier jede Unterstützung verdiene, und er drückte seine Hoffnung aus, dass möglichst viel Geld zusammenkommen möge.

Berénice Bronner war an diesem Tag mit Handicap +2 die Beste auf dem Platz. Die Bundesligaspielerin wurde beim Nearest to the Pin ihrer Favoritenrolle gerecht. BWGV-Präsident Otto Leibfritz überreichte den Preis - © BWGV und Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Ein besonderer Dank ging an alle Spender, die für das Wohl der Gäste während und nach der Runde gesorgt hatten. Diese sind das Weingut Neumann, die Messe Stuttgart, die Metzgerei Allmendinger, Bruno der Butler mit seinem Team, die Bäckereien Schmid und Haug, die Familie Binanzer, die Daimler Benz-Niederlassung in Pfullingen und die Getränkehandlung Maier in Undingen.

Bevor das Grillbuffet eröffnet wurde, fand die Siegerehrung durch Bernd Ruof statt. Zuvor betonte er, dass an diesem Tag alle Sieger seien. Schließlich habe mit dem Startgeld, das vom Club gespendet wird, jeder neben möglichen individuellen Geldzuwendungen dazu beigetragen, die krebskranken Kinder in ihrem schweren Schicksal zu unterstützen. Insgesamt wurden sechs Sonderwertungen ausgespielt und drei Netto-Team-Preise. Der „Nearest to the Line“ bei den Damen ging an Dörte Werner (GC Mudau) mit 0,15 Meter. Dieter Exler (GC St. Leon-Rot GmbH) lag bei den Herren nur einen Zentimeter weiter weg. Den „Nearest to the Pin“ sicherte sich bei den Damen mit 2,82 Meter Bérénice Bronner vom Frankfurter GC und bei den Herren legte Tim Erhardt  vom Stuttgarter GC Solitude den Ball 4,62 Meter dicht an die Fahne. Alina-Sophie Koch vom GC Schönbuch legte den Ball beim Longest Drive auf 267 Meter ab und Tim Erhardt schlug den Ball 296 Meter weit.

Der 3. Platz in der Netto-Teamwertung ging mit 64 Punkten nach Stechen an Dr. Yvonne Hoch, Marco Freyer, Mark Hummel (alle GC Reutlingen-Sonnenbühl) und Sascha Nowak (GC Schloss Nippenburg). Im Stechen um den 2. Platz hat ein reiner Damenflight vom GC Reutlingen-Sonnenbühl gewonnen – mit Elisabeth Schaal, Gertrud Wiegand, Elisabeth Müller-Schäufele und Ann-Sofie Schäufele. Mit sagenhaften 67 Nettopunkten sicherten sich den 1. Platz Udo Rogotzki, Otto Leibfritz, Ian Binanzer (GC Reutlingen-Sonnenbühl) und Tim Erhardt. Otto Leibfritz und Udo Rogotzki stellten Ihre Preise für die Jugendarbeit des GC Reutlingen-Sonnenbühl zur Verfügung.

Nicht unerwähnt an dieser Stelle – aber ohne Preis – ist der 1. Platz in der Brutto-Teamwertung mit unglaublichen 50 Bruttopunkten. Diese spielten Kristian Kemmler, Tim Schäfer, Stiven Kreicha (alle GC Reutlingen-Sonnenbühl) zusammen mit Bérénice Bronner.

Ein weiterer Höhepunkt kam durch Barry Higgins, Pro und Inhaber des Pro-Shops in Sonnenbühl, zustande. Er spendete einen Callaway Rogue Driver im Wert von € 549,00. Mit einem kleinen Einsatz von 20 Euro hatten alle Anwesenden die Möglichkeit in den Lostopf zu kommen, um den Driver zu gewinnen. In kürzester Zeit kam ein Betrag von 1.240 Euro für den guten Zweck zusammen. Glücksfee Lorna Higgins zog Elisabeth Schaal als Gewinnerin.

Bevor das Grillbüfett eröffnet wurde, setzten Udo Rogotzki und Otto Leibfritz noch das i-Tüpfelchen. Sie verkündeten, dass wegen der überwältigenden Resonanz im nächsten Jahr das 2. GOLF CHARITY TURNIER im GC Reutlingen-Sonnenbühl ausgetragen wird. Dies würdigten alle mit langanhaltendem Beifall.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training