Golf-Herren AK 30 souverän die Klasse gehalten

Herren AK 65 belegen 3. Rang in der Schlusstabelle

von Jürgen Schaal

Ohne ihren Captain, Wilhelm Rudorf, reisten die Golf-Herren AK 30 des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am 8. September 2018 nach Bad Waldsee zum Fürstlichen GC Oberschwaben. Dort wartete der sogenannte Old Course mit seinen zum Teil berüchtigten 18 Bahnen. Die weiteren Teams der 2. Liga BWGV Gruppe B kamen aus Kirchheim-Wendlingen, Ulm und vom GC Hohenstaufen.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Schadstellen auf Grund der anhaltenden Trockenheit waren nicht zu übersehen. Doch alle hatten die gleichen Spielbedingungen. Der 18-Loch-Platz gilt stellenweise als tückisch. Es gibt Bahnen, an denen es zum Teil steil bergauf geht. Diese wechseln sich ab mit solchen, die man von oben herunter spielt. Links und rechts davon gibt es Wald, der die Fairways und die Sichtverhältnisse einengt.

Starkes Saisonfinale in Bad Waldsee

Die Ausgangslage für die Herren AK 30 war klar. Mit dem Abstieg hatte das Team nichts mehr zu tun. Zu groß war der Vorsprung auf das Schlusslicht, den Ulmer Golfclub. So wollten die Reutlinger Herren mit einem guten Ergebnis die Saison abschließen und vielleicht den GC Hohenstaufen von Rang 3 vertreiben. Beinahe wäre dies auch gelungen – vier Schläge weniger hätten gereicht – wenn nicht Reutlingens Bester, Clubmeister Kristian Kemmler, einen schwarzen Tag erwischt hätte. Der Golfer mit Handicap 0,2 spielte zehn Schläge über Par und belegte damit innerhalb des Teams nur den 2. Rang. Das beste Ergebnis brachte Markus Maier ins Clubhaus, der mit einer 77er-Runde sein Handicap bestätigte. Dirk Herrmann, Michael Maier und Christoph Baldermann spielten 80er-Runden, so dass am Ende Platz 2 in der Mannschaftswertung mit 57,5 über Par heraussprang.
Den Tagessieg holte sich die Heimmannschaft vom Fürstlichen Golfclub Oberschwaben, die nur zwei Schläge besser war. Platz 3 belegte der Tabellenführer aus Kirchheim – in dieser Saison das Maß aller Dinge. Mit 70 Schlägen Vorsprung auf Oberschwaben, 89 auf Hohenstaufen und 92 Schlägen auf Reutlingen wurden die Kirchheim-Wendlinger verdiente Sieger in der 2. Liga. Damit sind sie für die Aufstiegsrunde qualifiziert.
Die Reutlinger blicken nach vorne. Bereits jetzt beginnen die Planungen, auch für 2019 eine schlagkräftige Truppe zusammenzubringen, die in der 2. Liga gut mitspielen kann.


Die Einzelergebnisse:
Markus Maier                  77 Schläge über Par
Kristian Kemmler            82 Schläge über Par
Dirk Herrmann               84 Schläge über Par
Michael Maier                  86 Schläge über Par
Christoph Baldermann    88 Schläge über Par
Oliver Digel                    89 Schläge über Par (nicht gewertet)

Die Tabelle nach Spieltag 5 BWG AK 30 2. Liga, Gruppe B:


1. GC Kirchheim-Wendlingen         208 über CR
2. Fürstlicher GC Oberschwaben    279 über CR
3. GC Hohenstaufen                     297 über CR
4. GC Reutlingen-Sonnenbühl       300 über CR
5. Ulmer GC                                439 über CR

Sieg beim abschließenden Heimspiel der Herren AK 65

Mit einem etwas undankbaren dritten Platz schließen die Herren AK 65 um Teamcaptain Horst-Peter Wiegand die dritte Liga, Gruppe B, ab. Am 6. September 2018, dem letzten Spieltag, zeigten die Senioren des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. nochmals ihr Können und gewannen das Heimspiel vor dem GC Alpirsbach. Den Gruppensieg holte der GC Owingen-Überlingen. Das Team vom Bodensee ist damit im Kampf um den Aufstieg dabei.


Die Wettervoraussage war denkbar ungünstig, aber der Wettergott hatte ein Einsehen mit den AK 65ern, denn bis auf ein paar Regentropfen konnte das Team ungestört versuchen, seinen Heimvorteil auszunutzen.
Als nachteilig bewertete Mannschaftskapitän Wiegand, dass erst kürzlich das gesamte Rough abgemäht worden war. „Wir haben allen Mannschaften damit einen relativ einfach zu spielenden Platz angeboten. Die gut gepflegten Grüns waren eher als langsam einzustufen. Also von einem besonders großen Heimvorteil konnte wohl keine Rede mehr sein“, so der Teamchef.


Nach der Runde war die ganze Mannschaft sehr stolz auf Mitspieler Walter Möck. Der spielte Traumgolf und erzielte mit 81 Schlägen seine beste offiziell je gespielte Runde auf dem Meisterschaftsplatz in Sonnenbühl. „Dazu herzlichen Glückwunsch!“, so Wiegand. Schon mit diesem Ergebnis war klar, dass das Saisonziel „Klassenerhalt in der 3.Liga“ nicht gefährdet war.


Neben Walter Möcks Superrunde überzeugte das Reutlinger AK 65-Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, konnte jedoch nicht das ganze Leistungspotenzial abrufen. Trotzdem reichte es am Ende dieses letzten Ligaspieltags doch noch zum Tagessieg. „Auf den dürfen alle ohne Wenn und Aber stolz sein“, kommentierte Wiegand den Wettkampf. „Betrachtet man unsere Leistung während der gesamten Saison 2018, so können wir am Ende doch sehr zufrieden mit dem Erreichten sein.“ Dementsprechend feierten zum Abschluss alle gemeinsam auf der Clubterrasse „Traumgolfer“ Walter Möck und ließen die Ligasaison gemütlich ausklingen.


Dem verdienten Gruppenersten in der Ligagruppe, dem GC Owingen/Überlingen, wünscht die Mannschaft von der Reutlinger Alb für die Aufstiegsrunde am 27. September viel Erfolg und alles Gute.


Die Einzelergebnisse des Reutlinger AK 65-Teams:

Walter Möck                81 Schläge
Horst-Peter Wiegand   90 Schläge
Willi Maier                   92 Schläge
Albert Neth                 94 Schläge
Harri Jubke                 95 Schläge
Wolfgang Koeble         98 Schläge (nicht gewertet)


Tabelle BWGW 3. Liga, Gruppe B, nach Spieltag 5

1. Owingen-Überlingen         524,5 Schläge über CR
2. Alpirsbach 526,5
3. Reutlingen-Sonnenbühl    537,5
4. Schloss Langenstein        568,5
5. Schönbuch                     589,5

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training