Acaya Golf Resort & SPA

Golf im Süden des Süden Italiens

von Kai Wunner

Abendstimmung in Acaya - © JSH Hotels & Resorts
Abendstimmung in Acaya - © JSH Hotels & Resorts

Ein Land zwischen den Meeren auf dem Absatz des italienischen Stiefels, mit langen Sandstränden und schroffen Steilküsten, flach und sonnenverbrannt, bedeckt von endlosen, silbrig schimmernden Olivenhainen. Das Acaya Golf Resort & SPA liegt in der Nähe von Lecce, der Hauptstadt des Salento, dem südlichsten Zipfel Apuliens, und bietet neben einem erstklassigen Resort mit allen Annehmlichkeiten einen Championship-Course gezeichnet von dem italienischen Architekten David Mezzacane, der vom preisgekrönten Architektur-Büro Hurdzan & Fry Golf Design komplett überarbeitet wurde.

Acaya liegt inmitten des Salento, dies ist die Halbinsel im Süden von Italien, die den Absatz des Stiefels darstellt. Ganz in der Nähe ist Lecce, das kulturelle Zentrum der Region mit seiner historischen Altstadt und dem berühmten Lecceser Barock, den Steinmetze im 17. und 18. Jahrhundert in den honiggelben Sandstein gemeißelt, und dabei aus Kirchen und Palazzi lichte, verspielte Kunstwerke erschaffen haben.


Die ganze Region ist reich an Sehenswürdigkeiten und schönen Stränden. Wie zum Beispiel in Torre dell'Orso: eine lange Sandbucht mit türkisem Wasser, wie ein kleiner Traum, eingerahmt von Sandsteinfelsen und Pinien, oder Otranto, die weiß blendende Festungsstadt mit bizarrer Felsküste und den kleinen Häusern, die sich zwischen Oleanderbüschen an die Klippen drängen.


Einer der wichtigsten Hauptdarsteller Apuliens ist natürlich der Wein! Waren die Weine aus dem Salento, früher überwiegende Massenweine, hat sich das unter dem Einfluss moderner Önologen stark gewandelt. Im Salento erzielen Winzer vor allem mit den Sorten Negroamaro, Malvasia Nera und Primitivo beeindruckende Resultate, die auf Grund der teils kräftigen Meeresbrisen trotz der hier vorherrschenden Hitze feine Fruchtaromen hervorbringen können. Eine ideale Anlaufstelle für den Weinliebhaber ist die Weinhandlung Nocco, die genau zwischen dem alten und dem neuen Lecce liegt.

Traumhaftes Meer in Apulien - © JSH Hotels & Resorts
Traumhaftes Meer in Apulien - © JSH Hotels & Resorts

Der leckere Wein passt hervorragend zur apulischen Küche, die vor allem von mare e terra geprägt ist. Zutaten aus dem Meer und vom Land stehen im Vordergrund, mit den Protagonisten Gemüse, Pasta aus Hartweizenmehl und natürlich dem goldgrünen Olivenöl.


Im Juli und August ist in Apulien am meisten los, weswegen die restlichen Monate besser für einen Besuch geeignet sind. Im Mai und Juni leuchtet der Mohn in den Olivenhainen rot und im September und Oktober ist das Meer immer noch warm. Das Acaya Golf Resort & SPA ist übrigens von März bis November geöffnet und es gibt günstige Golfpakete, insbesondere von März bis Mai und ebenso im Oktober und November.

Golf Club Acaya

Der Acaya Golf Club schmiegt sich wunderbar in die Landschaft des Salento mit seiner mediterranen Vegetation und den antiken Olivenhainen. Die 2008 durchgeführte Überarbeitung  des 1996 ursprünglich von David Mezzacane gezeichneten Golplatzes, durch die renommierte und preisgekrönte Firma Hurdzan & Fry Golf Design, sorgt für eine Harmonie zwischen der natürlichen Charakteristik des Platzes mit den Herausforderungen für den Golfspieler, die insbesondere durch die Wasserhindernisse entstanden sind. Den Golfer erwartet ein echter Championship-Course, der abwechslungsreiches Spiel ermöglicht. Bermuda-Gras auf den Fairways und Bentgras auf den Grüns, bestens gepflegt vom Greenkeeping-Team sorgen für einen top Platzzustand. Eine umweltfreundliche und wassersparende Platzpflege ermöglicht das komplexe System mit Seen, Bächen und Wasserfällen, die als Regenwasser-Reservoirs mit natürlicher Belüftung dienen. Da der Platz in unmittelbarer Nachbarschaft zum WWF Naturreservat „Le Cesine“ mit besonders reicher Fauna liegt, ist der Fokus auf Nachhaltigkeit wichtig.

Loch 11 + 12 Acaya Golf Club - © JSH Hotels & Resorts
Loch 11 + 12 Acaya Golf Club - © JSH Hotels & Resorts

Der 18- Championship-Course Par 71 mit einer Länge von 6.192 m ermöglicht  abwechslungsreiches Spiel in mediterranem Gelände, das durch den oft starken Wind nahe der Küste und den Graslandschaften entlang der Fairways, durchaus Elemente von typischen Links-Golf enthält. Der Platz macht allen Golf-Spielern verschiedener Spielklassen Spaß, da die Fairways und Grüns gut einsehbar, und bei den schweren Spielbahnen, risikoärmere Landezonen anspielbar sind. So kommen alle Schläger im Bag auf der Runde zum Einsatz. Die Klasse von Hurdzan & Fry Golf Design zeigt sich bei den einzelnen Spielbahnen, die mit klassischen Elementen der Golfplatz-Architektur gespickt sind.

Das PAR 3 von Loch 2 ist im „Biarritz-Stil“ konzipiert. Das langgestreckte Grün, mit einer Länge von 184 m vom gelben Abschlag, ist in der Mitte durch eine tiefe Mulde getrennt, wodurch es sich je nach Fahnenposition ganz unterschiedlich spielt.


Eine Spielbahn, die vom klassischen „Cape Hole“ des Mid Ocean Golfclubs auf Bermuda inspiriert wurde, ist das PAR 4 an Loch 10 mit 341 m. Bei einem Cape Hole geht es immer um „risk and reward“, man spielt um ein Wasserhindernis herum und wird dafür belohnt riskant Richtung Wasser zu spielen. Wer an dieser Spielbahn mutig Richtung See spielt, kann mit dem zweiten Schlag über den See das Grün angreifen. Der nicht so risikofreudige Spieler nutzt die Breite des Fairways und spielt den zweiten Schlag über den Graben, um dann mit einer kurzen Annäherung auf dem Grün zu landen.

Youtube-Video Loch 10 - © JSH Hotels & Resorts

An der 16, einem PAR 5 mit doppelten Dogleg, bietet sich die Chance für Longhitter mit einem Drive und einem beherzten zweiten Schlag mit einem Holz, die Chance das Grün zu treffen.


Das Signature-Hole spart sich Acaya aber für den Schluss auf! Beim Drive auf dem PAR 4 mit 355 m von Gelb lauert auf beiden Seiten das Wasser. Hat man das Fairway getroffen, gilt es vorzulegen oder mit einem mutigen Schlag das Grün linksseitig anzugreifen, um nicht im Wasser oder einem der drei Grünbunker zu landen. Der Blick auf das in einem alten Palazzo gelegene Clubhaus mit einladender Terrasse, lädt auf der ganzen Spielbahn ein, sich auf das 19. Loch zu freuen. Das Club-Restaurant "Masseria San Pietro" bietet nicht nur dem Golfer traditionelle apulische Küche, sondern ist in den Abendstunden auch eine elegante Alternative mit gehobener Küche zum Restaurant im Hotel.

Das Signature Hole 18 Acaya Golf Club - © Kai Wunner
Das Signature Hole 18 Acaya Golf Club - © Kai Wunner

Acaya Golf Resort & SPA

Das 4-Sterne SPA- und Golf-Hotel bietet einen Rückzugsort vom Alltagsstress in dem Wellness und Erholung genauso groß geschrieben werden, wie Aktivurlaub für Körper und Geist. Die 97 eleganten und großzügigen Zimmer des Hotels sind in warmen Erdfarben gehalten, Holz- oder Terrakottaböden und weiße Leinen schaffen eine angenehme Wohlfühlatmosphäre.


Wer Entspannung sucht, findet im 1.200 qm ACAYA SPA by Clarins sicher zahlreiche Möglichkeiten, die Seele baumeln zu lassen. Der Wellness-Parcours beinhaltet zum Beispiel den Indoor-Pool mit Massagedüsen, Sauna, Dampfbad, Farbtherapie-Duschen, Solarium und ein Tepidarium, sowie ein Frigidarium. Acht Behandlungsräume stehen für Wellnessanwendungen zur Verfügung. Der Außenbereich des Hotels mit zwei Außenpools ist umgeben von einem gepflegten Garten mit typisch mediterraner Vegetation wie Palmen, Olivenbäumen, Feigenkakteen und blühenden Pflanzen.

Das reichhaltige Frühstück wird im Restaurant „Carlo V“ serviert, je nach Wetter im Speisesaal oder auf der Terrasse. Abends gibt es im Restaurant „GianGiacomo“ mediterrane und regionale Küche. Alternativ steht ja auch noch das schon beschriebene Restaurant "Masseria San Pietro" im Golfclub zur Verfügung, in das man auf Wunsch vom Shuttle des Hotels gefahren wird. Mit diesem Shuttle werden natürlich auch die Golfer zur Teetime auf den Golfplatz gebracht. Wie in allen Hotels der JSH-Gruppe sorgt Sternekoch Ribaldone dafür, dass in seinen betreuten Restaurants, die kulinarische Tradition der Region mit internationaler Küche verbunden wird. Frisch, italienisch und einfach ist das Motto zu dem Ribaldone die Küchen-Teams, regelmäßig inspiriert.

Bilder-Galerie Acaya Golf Resort & SPA - © JSH Hotels & Resorts

Ein Besuch Apuliens ist eine Reise wert, das Land, die Leute, die Natur und die hautnah zu erlebende Geschichte mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Für den ambitionierten Golfer lohnt sich auch die Fahrt in den 100 km entfernten, oberhalb von Brindisi gelegenen erstklassigen San Domenico Golf Club.


Die 1.500 km mit dem Auto von Stuttgart nach Acaya sind ein weiter Weg. Alternativ einfach nach Bari oder Brindisi fliegen!


Weitere Informationen zum Thema findet man unter folgenden Links:


Homepage des Hotels www.acayagolfresort.com


Homepage des Golfclubs: www.acayagolfclub.com


Offizielle Tourismus-Information Apulien: www.viaggiareinpuglia.it


Veranstaltungkalender: www.guidasalentonline.it

Youtube-Video Acaya Golf Resort & SPA - © JSH Hotels & Resorts

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Crossgolf

Training