Goldmedaillen-Gewinner und Hole-in-One

Großer Auftritt beim Charity-Turnier – über 100 Gäste unterstützen den Förderverein für krebskranke Kinder

von Jürgen Schaal

Ein Herz für Kinder und Golfer gleichermaßen scheint Petrus auf jeden Fall zu haben! Wie anders ist zu erklären, dass beim 2. Charity-Turnier, das der baden-württembergischen Golfverband (BWGV) und der GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. durchführten, der Himmel seine Schleusen geschlossen hielt und diese erst nach der Siegerehrung öffnete – trotz komplett anderslautender Prognosen.

Kein Wunder, ging es doch am Samstag, dem 27. Juli, um die Unterstützung krebskranker Kinder. Horst Simschek, stellvertretender Vorsitzender des Tübinger Fördervereins, war nach Sonnenbühl-Undingen gekommen, um seinen Dank auszusprechen, aber auch um den rund 100 Gästen zu vermitteln, was es heißt, wenn nach einer Krebsdiagnose in der Familie plötzlich nichts mehr ist wie es war und das Leben aus den Fugen gerate. Deshalb sei er glücklich, dass der Golfclub bereits zum zweiten Mal seine Unterstützung zugesagt habe.

15 Jugendliche aus dem Kader des BWGV verstärkten die gemischten Viererteams . Es wurde im klassischen Scramble gespielt, bei dem stets der beste Schlag ausgewählt und von dort von jedem Teamplayer weitergespielt wird. Die Ergebnisse am Ende der 18-Löcher-Runde zeigten, über welches Potenzial die Kaderspieler verfügen. Außerdem traten zwei Ligaspielerinnen an, die bereits beim ersten Charity-Turnier im Vorjahr dabei waren: Berenice Bronner aus der Bundesligamannschaft des GC Frankfurt (Handicap +1,9) und die Metzingerin Alina-Sophie Koch (Hcp -1,3), die für den GC Schönbuch in der Regionalliga antritt. Heraus kamen überragende Ergebnisse

Gemeinsam für eine gute Sache: Paralympics-Sieger Nico Kappel hatte seine Goldmedaille mitgebracht und stellte sich zum Gruppenfoto mit Horst Simschek vom Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. (rechts), BWGV-Präsident Otto Leibfritz und Matthias Eschle, dem Präsidenten des GC Reutlingen-Sonnenbühl (links) - ©  Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V

Mit zehn Birdies und einem Eagle spielte das Team um Maximilian Wörner (GC St. Leon-Rot) / Anita Essig / Kati Kummer und Steffen Wörner eine 60er-Runde, also zwölf Schläge unter Platzstandard (Par 72). Sie gewannen damit die Brutto-Wertung mit 48 Punkten. Beim Netto siegten Sebastian Nowak, Norbert Zimmermanns, Robert Bollinger und der Paralympics-Sieger Nico Kappel mit 71 Punkten.

Nico Kappel hatte nicht nur seine Gold-Medaille von den Paralympics in Rio de Janeiro mitgebracht, sondern auch eine unbändige Freude aufs Golfspielen – einen Sport, den der 24 Jahre alte Welzheimer erst seit wenigen Wochen ausübt. „Es macht einfach Spaß, Sport für einen guten Zweck zu treiben“, kommentierte Kappel seine Motivation. Die nächste paralympische Disziplin wird Golf, meinte mit einem Schmunzeln BWGV-Präsident Otto Leibfritz in Richtung Kappel.

Einer stahl jedoch auch den Prominenten wie Kappel oder Kunstradfahrer Harry Bodmer die Show: Ralf Ulmer vom GC Reutlingen-Sonnenbühl schlug an der Bahn 3 – einem Par 3 – seinen Ball aufs Grün. Doch dort angekommen waren nur die Bälle der Mitspieler zu sehen. Seiner hatte den Weg direkt ins Loch gefunden – ein Hole-In-One! Üblicherweise ist bei so einem seltenen Schlag ein Getränk für alle Turnierteilnehmer fällig. Ralf Ulmer meinte jedoch unter dem lautstarken Beifall der Gäste, dass die Summe auf dem Spendenscheck, den er sowieso ausgefüllt hätte, nun noch größer ausfallen würde.
Golfclub-Präsident Matthias Eschle legte die Latte hoch, als er sagte, dass es sein Wunsch wäre, wenn die gespendete Summe höher als die von 2018 liege. Damals wurden 13.500 Euro eingesammelt. Bereits am Abend nach der Veranstaltung konnte eine Zwischenbilanz erstellt werden. Allein durch Turniereinnahmen und die Tombola sind rund 5.000 Euro zusammengekommen.

Die Spendenaktion läuft noch bis zum  31. August. Direkt im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl können vorbereitete Überweisungsträger ausgefüllt werden. Oder man überweist direkt auf das Konto des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V., IBAN DE10 6415 0020 0000 1260 63, Stichwort „Golf-Charity“. So kann jeder auch nachträglich seinen persönlichen Beitrag für den guten Zweck leisten.

Nach dem 31. August wird die Spendensumme dem Förderverein für krebskranke Kinder offiziell übergeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf