Do

09

Mai

2019

Leitfaden für ein Schläger-Fitting

Wie soll ein Fitting ablaufen?

von Helmut Krämer

© Helmut Krämer
© Helmut Krämer

Über das Thema Fitting wird oft und viel gesprochen. Doch wie sollte ein Fitting tatsächlich ablaufen, damit der Kunde am Ende auch dauerhaft etwas von den neuen Schlägern hat und nicht nur während des Fittings?


Der folgende Leitfaden über Fitting und Schlägerbau, professionell betrieben, dient als minimale Arbeitsgrundlage sich in die Hände eines Fitters zu begeben.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

23

Mär

2018

Evnroll Putter

Wenn putten anfängt Spaß zu machen!

von Claudio Orlik

Evnroll Putter; ER7 Full Mallet
GET EVEN! - Foto: Claudio Orlik

Ein Putter mit Rillen auf der Schlagfläche ist eigentlich nichts Neues. Guerin Rife hatte sie Mitte der Neunziger als erster entwickelt und seitdem findet man sie bei fast allen namhaften Herstellern in dessen Sortiment. Doch Envroll Putters verspricht mit einer neuen Fräsung den Markt zu revolutionieren, dass nicht sauber getroffene Bälle genauso präzise Richtung Loch rollen, wie mittig getroffene Bälle. Was steckt dahinter?

 

Auf der diesjährigen "Golf- und WellnessReisen" in Stuttgart hatte ich die Gelegenheit, eine kleine Auswahl dieser Putter am Messestand näher zu betrachten und auch gleich ein wenig zu testen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

12

Jun

2017

Der Stehende Putter

Mehr Erfolg auf den Grüns leicht gemacht

von Patrick Klemm und Kai Wunner

Der stehende Putter im Einsatz - © Juwe Cotton
Der stehende Putter im Einsatz - © Juwe Cotton

Die weltbesten Golfspieler benötigen auf einer Golfrunde im Durchschnitt 69-70 Schläge, davon 28-29 Putts, was einem prozentualen Anteil von 40% entspricht. Golfer durchschnittlicher Spielstärke mit einem Handicap 16 benötigen auf der gleichen Runde 88 Schläge, wovon 35 Putts sind, also ebenfalls 40%.


Beobachtet man das Trainingsverhalten der Hobbygolfer wird der Bereich Putten nur am Rande und beiläufig trainiert, wobei er doch mit 40% eine sehr entscheidende Rolle spielt.

mehr lesen

Di

15

Dez

2015

Schlägerfitting - Die Einflußfaktoren

Warum sollte ich gefittete Schläger spielen?

von Benedikt Behl

Jeder hat andere Erwartungen an den Schläger und jeder bringt unterschiedliche Vorraussetzungen mit.

 

Angepasste Schläger machen aus einem Anfänger keinen Profi, aber sie helfen jedem Golfer egal ob jung oder alt sich das Leben auf dem Golfplatz zu erleichtern. Mit ihnen lassen sich Fehler vermeiden, für die der Golfer rein gar nichts kann, die aber großen Einfluss auf das Ergebnis haben.

mehr lesen 1 Kommentare

Di

01

Dez

2015

Schlägerfitting - Der Maßanzug für den Golfspieler

Was ist eigentlich Customfit?

von Benedikt Behl

Die Wichtigkeit eines angepassten Schlägers liegt nicht immer eindeutig auf der Hand. Wichtig in diesem Punkt ist: 

 

Was versteht man unter Customfit?

Customfit ist mehr als nur die Anpassung des Schlägers. Customfit beginnt bei der Wahl des richtigen Schlägermodells und individuellen Zusammenstellung des Equipments. Hierbei gilt es die spielerische Stärke des Spielers, seine Ambitionen und Entwicklungsmöglichkeiten zu berücksichtigen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Dez

2014

Die TomTom Golfer

Jeden Platz meistern - mit der GPS Sportuhr von TomTom

von Kai Wunner

Wer möchte nicht sein Spiel verbessern?

 

Die TomTom Golfer wurde speziell dazu entwickelt, dies so einfach wie möglich zu erreichen.

 

Ob die GPS-Uhr hält was TomTom verspricht, haben wir ausgiebig getestet. Dabei lag unser Schwerpunkt weniger auf den technischen Kriterien, sondern insbesondere auf der einfachen Bedienbarkeit und der Hilfestellung bei der Taktik auf dem Platz.

 

Natürlich stellen wir auch die technischen Spezifikationen der Uhr ausführlich vor, aber Ihr wisst ja: Bei uns darf der Spaß nicht zu kurz kommen!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

18

Mai

2019

Golf Fit Service Ravenstein informiert

Linkshänder-Schlägerköpfe EPON AF302 von 4-PW

von Helmut Krämer

LH-Schlägeröpfe EPON AF302 von 4-PW © Helmut Krämer
LH-Schlägeröpfe EPON AF302 von 4-PW © Helmut Krämer

Achtung an alle LH Spieler! Ich habe ein LH Satz zu Sonderkonditionen abzugeben.


Der Kopf ist ein EPON AF302 von 4-PW, einen der besten Eisenköpfe. Ich selbst spiele den Kopf als RH Spieler schon 5 / 6 Jahre, einmal richtig gewählt und man hat alles was man braucht.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

10

Mai

2019

San Domenico Golf - Borgo Egnazia

Traum-Kombination in Apulien

von Kai Wunner

Knorrige Olivenbäume und gepflegte Waste Area - © San Domenico Golf
Knorrige Olivenbäume und gepflegte Waste Area - © San Domenico Golf

Apulien, der Absatz des Stiefels ist eine zauberhafte Region, mit langen Sandstränden und schroffen Steilküsten, flach und sonnenverbrannt, bedeckt von endlosen, silbrig schimmernden Olivenhainen. Zwischen der Landeshauptstadt Apuliens Bari und Brindisi, liegt der von European Golf Design gezeichnete San Domenico Golf, sowie das Resort der San Domenico-Gruppe mit verschiedenen Masseria genannten Gutshöfen bis hin zum ikonischen Borgo Egnazia im Stil eines apulischen Dorfes.

Trulli im Valle d’Itria - © Pixabay
Trulli im Valle d’Itria - © Pixabay

Die Landschaft zwischen Bari und Brindisi ist geprägt von langen weißen Sandstränden, die sich mit felsigen Küstenabschnitten abwechseln. Ein Muss für den Apulien-Besucher ist das das Valle d’Itria, das Land der berühmten Trulli, die mit ihren grauen kegelförmigen Dächern über die geometrisch angeordneten Felder des Tals emporragen. In Egnazia gibt es interessante archäologische Ausgrabungsstätten, deren zahlreiche Fundstücke von der römischen und vorrömischen Besiedlung zeugen. Mitten in dieser wunderschönen, geschichtsträchtigen Landschaft liegt der anspruchsvolle Golfplatz von San Domenico Golf zwischen traumhaft schönen, knorrigen Olivenbäumen entlang der Küste. Hier findet man die Farben des mediterranen Maquis mit seinem typischen Duft: Thymian, Rosmarin und Salbei.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

09

Mai

2019

Leitfaden für ein Schläger-Fitting

Wie soll ein Fitting ablaufen?

von Helmut Krämer

© Helmut Krämer
© Helmut Krämer

Über das Thema Fitting wird oft und viel gesprochen. Doch wie sollte ein Fitting tatsächlich ablaufen, damit der Kunde am Ende auch dauerhaft etwas von den neuen Schlägern hat und nicht nur während des Fittings?


Der folgende Leitfaden über Fitting und Schlägerbau, professionell betrieben, dient als minimale Arbeitsgrundlage sich in die Hände eines Fitters zu begeben.

Grundlegendes zum Schläger-Fitting:

 

  1. Es sollte/muss ein ausführliches Gespräch geführt werden, über das was der Kunde eigentlich möchte oder erwartet.
  2. Ich empfehle immer etwas Materialkunde zu vermitteln, aufzuzeigen was ein Schaft ist und wie wichtig es ist, den richtig zu verbauen. Auch wenn es so ausschaut, ist kein Schaft ist tatsächlich rund denn jeder Schaft hat ein Eigenleben (Stichwort: FLO – Flat Line Oszillation).
  3. Unabdingbar für eine weitere Zusammenarbeit ist, dass das vorhandene Material des Spielers in Augenschein genommen werden muss. Die Spielspuren sollten angesehen werden, eine wichtige Frage dabei: Mit welchem Schläger kommt man gut klar? Gibt es einen Lieblingsschläger?
  4. Der ganze Satz sollte vermessen werden, um einen Überblick zu bekommen wie das Bag Setup überhaupt zusammenpasst. Werte für Schaftlänge, Flex, Lie, Loft und Schwunggewicht sollten gemessen und festgehalten werden.
  5. Statisches Vermessen des Spielers als Grundlage für die Schaftlänge und Griffgröße. Ist- und Soll-Zustand wird ermittelt.
  6. Dynamisches Fitting: Unterschiede der einzelnen Kopf-Designs ansprechen und die jeweiligen Vor- und Nachteile erklären.
  7. Einspielen mit den eigenen Eisen. Eisen 5 zum Ermitteln der SKG, Eisen 6 (in der Regel) als Fitting Eisen spielen. Aufgrund der Daten eine Strategie besprechen, wie es jetzt weitergeht. Mögliche Verbesserungspunkte werden auf Basis des Launchmonitors (Flightscope) aufgezeigt, bzw. sollte der Satz perfekt passen und kein oder nur ein sehr geringes Verbesserungspotenzial bieten, dann wird das auch klar gesagt.
  8. Auswählen eines Kopf-Designs, meistens auf Basis des gespielten Kopf-Designs.
  9. Spielen mit verschiedenen Schäften, wobei Länge und Gewicht eine vorrangige Rolle spielen sollten.
  10. Wenn die Schaftlänge und Schaftgewicht näher festgelegt sind, werden verschiedene Schaftdesigns und Flex in der Gruppe (Modelle) gespielt. Der Schaft sollte immer vermessen und gerichtet (mind. im Spine) gespielt werden. Der Flex in CPM, ohne Griff gemessen, bekannt sein.
  11. Wenn die Kombi aus Kopf und Schaft feststeht, wird mit verschiedenen Schwunggewichtungen versucht die Ergebnisse der Daten weiter zu verbessen, es wird sozusagen der finale Wohlfühlfaktor ermittelt.

 

Wichtig ist, dass alle Daten des Schlägers, der final ausgewählt wurde, bekannt sind und im Schlägerbau zu 100% ausgeführt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

09

Mai

2019

Lange Tradition und ein neuer Präsident

Maibaumstellen im Golfclub ist Kult – rund 500 Besucher feiern mit den Golfern

von Jürgen Schaal

Wenige Tage vor dem 1. Mai gab es eine Menge skeptischer Mienen bei den Verantwortlichen im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Petrus schien wieder mal Regen und Kälte zu schicken statt wärmender Sonnenstrahlen. Doch der Club hatte vorgesorgt und ein Zelt auf der Restaurant-Terrasse aufgestellt, so dass man für alle Eventualitäten gerüstet war. Aber an diesem Tag lieferte Petrus der Republik Sonnenlicht satt. Und bescherte so den Golfern sowie den hunderten Einheimischen aus Sonnenbühl und den Nachbarorten ein 1. Mai-Fest wie aus dem Bilderbuch: mit Golfturnier Maibaum-Stellen.

Rund 500 Besucher ließen sich das Spektakel um den rund 15 Meter langen Baum nicht entgehen. Schließlich genießen Maibaumstellen und Golfturnier auf der Schwäbischen Alb fast schon Kultcharakter. Die Feuerwehr Sonnenbühl rückte mit elf Mann Besatzung an, um den kahl geschälten Stamm der heimischen Tanne mit schmucker Nadelkrone vor das Grün der Bahn 18 zu bugsieren. Mittlerweile geübt, landete der stattliche Baum zu Ehren des Wonnemonats Mai zügig an dem eigens für ihn hergerichteten Platz. Zuvor marschierten die Lauchert Musikanten wie jedes Jahr mit großem Tschingderassabum von der Chipping-Area  kommend in Richtung Clubterrasse ein.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

08

Mai

2019

Und gewonnen hat!

Aufenthalt im Pìcciolo Etna Golf Resort, drei Nächte mit Frühstück im DZ und jeweils 2 Greenfees, für zwei Personen

von Kai Wunner

Einen Golfurlaub auf Sizilien, der “Insel des Lichts”, mit dem Duft nach sonnengereiftem Gemüse, dem Geschmack von Zitrusfrüchten und Mandeln und dem Gefühl von warmen Sonnenstrahlen. Wäre das nicht was für Sie? Beim Gewinnspiel der STUTTGART GOLF COMMUNITY  in Kooperation mit JSH HOTELS & RESORTS konnte man genau das gewinnen! Einen Aufenthalt im Pìcciolo Etna Golf Resort am Fuße des Ätna für drei Nächte mit Frühstück im DZ und jeweils 2 Greenfees für zwei Personen – ein sizilianischer Traum wurde war!

Die Reise wurde in Kooperation mit der JSH HOTELS & RESORTS Gruppe verlost. Die Gewinnerin der Reise steht nun fest.

  

Die richtige Lösung war: 

    

  1. Welcher Architekt hat die Spielbahnen des Pìcciolo Golf Club gezeichnet? Der Architekt Luigi Rota Caremoli!
  2. Welche Spielbahn ist das Signature Hole des Platzes? Obwohl Picciolo zahlreiche interessante Spielbahnen hat, gilt die Nummer 11 als Signature Hole.

 

Gewonnen hat:

 

Einen Aufenthalt im Pìcciolo Etna Golf Resort am Fuße des Ätna für drei Nächte mit Frühstück im DZ und jeweils 2 Greenfees für zwei Personen

 

 

Carmen S. aus Stuttgart!

 

 

Der Voucher wird  per Post zugesandt.

Wir wünschen viel Spaß in Sizilien!

0 Kommentare

Sa

04

Mai

2019

Erstes Ligaspiel der Damen AK 30

Solider Saisonstart für die Golfdamen

von Jürgen Schaal

Früh in die Saison gestartet sind die Damen des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Am 27. April stand bereits der erste Spieltag in der 2. Liga BWGV Gruppe D auf dem Programm. Der Wettkampf fand auf der wunderschönen Anlage des Golclub Hetzenhof in der Nähe von Lorch statt. Die gegnerischen Mannschaften kamen vom gastbebenden Club sowie aus Ulm, Bad Waldsee und vom Golfclub Haghof.

Für die Reutlingerinnen ist dieser frühe Saisonstart sehr schwierig, da die langen Winter auf der Schwäbischen Alb ein rechtzeitiges Training meist nicht zulassen. Trotzdem hat man sich vorgenommen, den Spieltag nicht auf dem letzten Platz abzuschließen, was angesichts der Handicaps der gegnerischen Spielerinnen ein ambitioniertes Ziel war. Die anderen Mannschaften haben alle zwei bis drei Spielerinnen mit einstelligen Handicaps in Ihren Reihen.

Der Wettergott meinte es leider nicht ganz so gut. Zwar regnete es nur kurz, aber der böige Wind brachte den einen oder anderen Ball von seiner Flugbahn ab. Trotz der frühen Jahreszeit war der Platz in einem sehr guten Zustand, und vor allem die pfeilschnellen Grüns machten der einen oder anderen Spielerin Probleme. Doch die Reutlingerinnen blieben davon unbeeindruckt, lieferten eine gute Mannschaftsleistung ab und schafften es in der Tageswertung auf den vierten Rang, wenn auch nur mit einem Schlag Vorsprung auf die Damen vom Golfclub Haghof.

Das beste Ergebnis in der internen Wertung gelang mit 89 Schlägen Caroline Foster, dicht gefolgt von Rena Rusko und Gertud Frech mit 91 Schlägen. Den Tagessieg holten sich erwartungsgemäß die Damen vom Hetzenhof, die am Ende ganz knapp vor den Ulmer Damen lagen. Etwas überraschend nur auf dem dritten Rang landeten die Vorjahressieger aus Bad Waldsee.

„Dies ist kein schlechter Start in die Saison vor allem angesichts der kurzen Saisonvorbereitung. Wenn wir weiterhin so eine geschlossene Mannschaftsleistung bringen, werden wir den vierten Rang hoffentlich halten“, fasste Teamcaptain Caroline Foster den Spieltag zusammen. Das nächste Aufeinandertreffen findet bereits am 18. Mai im Golfclub Ulm statt.


 Die Einzelergebnisse der Reutlingerinnen:

Caroline Foster       89 Schläge
Rena Rusko            91 Schläge
Gertrud Frech         91 Schläge
Anja Nusser           93 Schläge
Lissy Schaal           94 Schläge
Elli Keller               97 Schläge (nicht gewertet)

Das Gesamtergebnis nach dem 3. Spieltag:

1)    GC Hetzenhof                       435 Schläge
2)    GC Ulm                                437 Schläge
3)    GC Oberschwaben                443 Schläge           
4)    GC Reutlingen-Sonnenbühl    458 Schläge
5)    GC Haghof                           459 Schläge

mehr lesen 0 Kommentare

So

28

Apr

2019

Viele Sieger beim Charity-Turnier!

2300,- € im Golf Club Hetzenhof für den Tierschutzverein Ostalb erzielt

von Jörg Hinderberger

2300 Euro wurden gesammelt und gespendet! Eine großartige Summe. Danke an alle Sponsoren von Fressnapf und Gerber Park, Silikus und Oli Kaiser sowie an die Organisatorin Elke Hochsteiner!


Der Tierschutzverein Ostalb darf sich über die Summe von 2300 Euro freuen, die 39 Spielerinnen und Spieler auf dem A- und B-Kurs des Golf Club Hetzenhof erspielt haben.

So wurde zum Beispiel an der 3 B jeder Spieler belohnt, der mit dem Abschlag das Grün traf. Der Einsatz hierfür waren 10 Euro. Durch die vielen Sponsoren, alle Teilnehmer und das Entgegenkommen des Golf Club Hetzenhof ist am Ende die Summe von 2300 Euro zusammengekommen. Gewonnen hat bei den Damen Angelina Frisch aus Schorndorf (GC Hetzenhof) mit 22 Brutto nach 18 Löchern. Bei den Herren siegte der 14-jährige Finn-Laurin Schäftlmeier aus Winnenden (GC Hetzenhof) mit 25 Brutto. In den Nettoklassen A, B und C siegten Siegmar Börner aus Lorch (GC Hetzenhof) mit 34 Netto, Kai Wunner aus Esslingen (Oberstaufen-Steibis) mit 37 Netto und Susanne Karch aus Schwäbisch Gmünd (GC Hetzenhof) mit 41 Netto. Susanne Karch hat sich bei ihrem ersten Turnier somit auf ein neues Handicap von 48 verbessert. Auch im nächsten Jahr soll es wieder ein Charity-Turnier geben.  Dem Golf Club Hetzenhof ist es wichtig, einen Beitrag für die gesellschaftliche Verantwortung zu leisten!

mehr lesen 0 Kommentare

Di

23

Apr

2019

Jugendförderverein mit neuer Vorsitzenden

Rena Rusko neue Vorsitzendende

von Jürgen Schaal

Was dem Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl als Hauptverein Recht ist, ist dem Jugendförderverein billig – auch hier gab es einen Wechsel an der Vorstandsspitze: Auf der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 17. April, wurde Rena Rusko zur neuen Vorsitzenden gewählt und löst damit Dirk Herrmann ab.

Herrmann, der das Amt im Oktober 2017 von Burkhard Osthaus übernommen hatte, begründete seinen Rückzug mit der neuen Aufgabe als Jugendwart im Vorstand des GC Reutlingen-Sonnenbühl. Aus Compliance-Gründen sei es nicht möglich, in beiden Gremien ehrenamtlich tätig zu sein. Zu seiner Nachfolgerin wurde einstimmig Rena Rusko für vier Jahr gewählt. Rusko ist mehrfache Clubmeisterin und langjähriges Mitglied im Golfclub. Sie wird unterstützt von den weiter amtierenden Hans Kittelberger (Vize), Bernd Ruof (Schatzmeister) und Christoph Baldermann (Schriftführer). Rena Rusko bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. „Das wichtigste Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für den Golfsport zu begeistern und als neue Mitglieder zu gewinnen, um so die Basis des Vereins zu verbreitern“, gibt die neue Vorsitzende klar die Richtung vor. Die Beiträge bleiben unverändert. Eine Mitgliedschaft für Einzelpersonen liegt bei 50 Euro, Firmen bezahlen 150.- Euro.

Dirk Herrmann dankte zunächst den zahlreichen Sponsoren für die Unterstützung des Fördervereins. Ohne diese Gelder sei eine effektive Arbeit nicht möglich. In seinem Jahresbericht listete er die wichtigsten Leistungen in 2018 auf. Allen voran wurde vom Förderverein das Jugendtraining bezahlt und Schulgolf-Maßnahmen angeboten. Weiter bestritt die Jugendmannschaft in einer Spielgemeinschaft mit Hechingen den Jugendmannschaftspokal. Ein wesentlicher Schwerpunkt für das laufende Jahr liege seinen Worten zufolge – zusammen mit dem Hauptverein – in der Ausrichtung von zwei Golf-Erlebnistagen am 19. Mai und 30. Juni, um noch mehr Jugendliche an den Verein zu binden. Fortgeführt werde außerdem Schulgolf und zum ersten Mal gebe es nach Jahren wieder ein Sommercamp. Beteiligen wird sich der Förderverein auch am Ferienprogramm der Gemeinde Sonnenbühl. Diese Ausrichtung entspricht genau der Zielsetzung der neuen Vorsitzenden Rena Rusko.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

18

Apr

2019

Kurzurlaub in Sizilien zu gewinnen

Aufenthalt im Pìcciolo Etna Golf Resort, drei Nächte mit Frühstück im DZ und jeweils 2 Greenfees, für zwei Personen

von Kai Wunner

Golf mit Blick auf den Ätna im Piccioli Golf Resort - © JSH Hotels & Resorts
Golf mit Blick auf den Ätna im Piccioli Golf Resort - © JSH Hotels & Resorts

Einen Golfurlaub auf Sizilien, der “Insel des Lichts”, mit dem Duft nach sonnengereiftem Gemüse, dem Geschmack von Zitrusfrüchten und Mandeln und dem Gefühl von warmen Sonnenstrahlen. Wäre das nicht was für Sie? Beim Gewinnspiel der STUTTGART GOLF COMMUNITY  in Kooperation mit JSH HOTELS & RESORTS kann man genau das gewinnen! Einen Aufenthalt im Pìcciolo Etna Golf Resort am Fuße des Ätna für drei Nächte mit Frühstück im DZ und jeweils 2 Greenfees für zwei Personen – ein sizilianischer Traum kann wahr werden.

Wir verlosen unter allen Teilnehmern an unserem Gewinnspiel den Kurzurlaub für zwei Personen im Pìcciolo Etna Golf Resort. Wer gewinnen möchte, muss nur unsere Gewinnfragen per Mail beantworten!

Hier die Gewinnfragen:

1. Welcher Architekt hat die Spielbahnen des Pìcciolo Golf Club gezeichnet?
2. Welche Spielbahn ist das Signature Hole des Platzes?

 
Wer die Antwort nicht weiß, darf gerne hier nachlesen:
 
Sizilianische Golf-Erlebnisse
Monasteri und Pìcciolo – Golf Resorts an Siziliens Ost-Küste


Eure Antworten auf die Gewinnfragen sendet Ihr bitte bis zum 30.04.2019 per Mail an kaiwunner@stuttgart-golf-community.de. Die Ziehung der Gewinner erfolgt bis zum 08.05.2019. Veranstalter des Gewinnspiels ist die SGC UG (haftungsbeschränkt). Die Gewinner werden hier veröffentlicht und per Mail benachrichtigt. Die Daten werden nicht gespeichert und auch nicht für Werbezwecke verwendet.

1 Kommentare

Di

16

Apr

2019

Autohaus Heusel spendiert VW-Bus

Startklar für die Saison 2019

von Jürgen Schaal

Es ist gute Tradition, dass das Autohaus Heusel den Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. unterstützt. Und so steht nicht ohne Grund auf dem VW-Bus Caravelle der Schriftzug „Golfsport verbindet“. Das Autohaus stellt das Fahrzeug im Rahmen eines Sponsorenvertrages dem Club kostenlos bis zum Ende der Saison 2019 zur Verfügung.

Es ist gute Tradition, dass das Autohaus Heusel den Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. unterstützt. Und so steht nicht ohne Grund auf dem VW-Bus Caravelle der Schriftzug „Golfsport verbindet“. Das Autohaus stellt das Fahrzeug im Rahmen eines Sponsorenvertrages dem Club kostenlos bis zum Ende der Saison 2019 zur Verfügung.

Genutzt wird der VW-Bus vor allem von den insgesamt sieben Liga-Mannschaften und der Jugendmannschaft, um zu Wettspielen und Trainingsrunden zu reisen. Speziell für die Jugend ist der Bus ideal, kann doch damit das gesamte Team in dem Neunsitzer fahren oder gefahren werden. Dank des extra langen Radstands ist selbst für die Golfbags und Trolleys noch genügend Platz vorhanden.

So hat der weiße VW-Bus mit den markanten Logos vielfältige Einsatzmöglichkeiten von Anfang April bis Ende Oktober. Die offizielle Übergabe fand am Donnerstag, dem 28. März 2019, im Audi Zentrum Reutlingen in der Rommelsbacher Straße statt. Harald Stuis, Geschäftsführer der Marken Audi und Seat (Reutlingen) sowie VW (Metzingen),  übergab die Schlüssel an den frisch ins Amt gewählten Golfclub-Präsidenten Matthias Eschle. „Wir freuen uns riesig und bedanken uns für die nun schon seit Jahrzehnten gewährte Unterstützung durch das Autohaus Heusel“, betont Eschle. „Für unsere Mannschaften ist dies eine ganz große Erleichterung, wenn sie zu Spielen weitere Strecken zurücklegen müssen. Und auch die Jugend wird von dem VW-Bus profitieren“, ist sich der Präsident sicher. Harald Stuis wünscht dem Golfclub mit seinen Mannschaften viel Erfolg für die Saison und stets eine komfortable und vor allem unfallfreie Fahrt.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

12

Apr

2019

Charity-Turnier am 20. April

Golfend den den Tierschutzverein Ostalb unterstützen

von Elke Hochsteiner

Einen schönen Golftag auf dem Hetzenhof verbringen und dabei auch noch Gutes tun. Die Möglichkeit gibt es am Ostersamstag den 20. April beim Golfclub Hetzenhof. Bei dem Turnier zugunsten des Tierschutzverein Ostalb gibt es ein Startgeschenk und attraktive Sieger-Preise vom Sponsor GERBER PARK, Halfway-Verpflegung und ein Abendessen. Bei einem "Hit the green-Contest" an der Spielbahn 6B,  kann man mit einer Spende von 10,- € teilnehmen. Es gewinnen alle Spender,  die das Grün mit dem Abschlag treffen, 3 Golfbälle vom Turnier-Sponsor Fressnapf. Fressnapf spendet anlässlich des Turniers auch 3 Paletten Futter und Zubehör direkt an den Tierschutzverein Ostalb.

 

 

Das 18-Loch-Turnier wird im Einzel Zählspiel nach Stableford ausgetragen und ist vorgabenwirksam. Die Startgebühr beträgt 60,- Euro für Mitglieder (inklusive Abendessen und Halfway) - je 20,- Euro werden direkt gespendet  und 90,- Euro für Gäste (inklusive Abendessen und Halfway) - je 20,- Euro werden direkt gespendet.

 

Der GC Hetzenhof, der Tierschutzverein Ostalb und die Sponsoren GERBER PARK und  Fressnapf freuen sich auf alle Golfer die am Turnier teilnehmen und damit den Tierschutz unterstützen.

0 Kommentare

Mi

03

Apr

2019

Abschlag von der Schanze

Premiere der ersten Allgäuer Vierplätzetournee im Golf – mit spektakulärem Auftakt

von Michael Fischer

Auf den ersten Blick haben Skispringen und Golfen rein gar nichts gemeinsam. Hier jede Menge Adrenalin auf der Schanze, dort die Ruhe auf dem Grün. Der österreichische Skispringer Michael Hayböck, selbst ein passionierter Golfer, hat vor Kurzem aber gesagt: „Sowohl beim Golfen, als auch im Skispringen spielt sich aber sehr viel im Kopf ab.

Im Allgäu kommt man weder am einen noch am anderen vorbei. 20 herrlich gelegene Golfplätze innerhalb einer Autostunde. Und die Region verbinden Sportfans weltweit freilich mit der Vierschanzentournee. Der Run auf diese Traditionsveranstaltung ist ungebrochen. Die Faszination Skispringen im Allgemeinen und die Vierschanzentournee im Speziellen stehen im Jahr 2019 Pate für eine neue Idee im Allgäu: die Vierplätzetournee. Dahinter stecken mit Martin Eulgem und Michael Fischer zwei Golfer, die beide im Golfclub Oberstdorf zuhause sind. Fischer erzählt: „Wir wollen mit diesem besonderen Event in die neue Golfsaison im Allgäu starten, unsere tolle Region mit ihren vielen Golf-Möglichkeiten ins Rampenlicht rücken und zugleich der Allgäuer Golfszene ein gemeinsames, geselliges Startevent bieten.“
Von 3. bis 7. Juni 2019 wird das Turnier erstmals ausgetragen, gespielt wird im Golfclub Oberstdorf, im Allgäuer Golf- & Landclub in Ottobeuren, im GC Waldegg-Wiggensbach und das Finale steigt am Freitag im GC Oberstaufen-Steibis. Für die Gesamt-Tourneewertung werden – ganz nach dem Vorbild der Skispringer – die vier Tagesergebnisse der vorgabenwirksamen Stableford-Wettspiele addiert. Neben der Einzelwertung wird es einen Teamwettbewerb geben, zu dem sich 4er Teams anmelden können.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Apr

2019

Reibungsloser Übergang

Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl mit neuem Vorstand

von Jürgen Schaal

Gut besetzt war die Brühlhalle in Genkingen am Mittwoch, dem 27. März 2019. Kein Wunder, denn der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. hatte zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen – dieses Mal mit Neuwahlen. Bei vielen Mitgliedern war schon im Vorfeld das Bedauern zu spüren, dass Udo Rogotzki sich nach dreijähriger Amtszeit entschlossen hatte, aus Altersgründen nicht mehr anzutreten. Mit Matthias Eschle hatte sich jedoch bereits im Vorfeld ein würdiger Kandidat als Nachfolger herauskristallisiert, der ein schlagkräftiges Team zusammenstellte.

Rogotzkis Rechenschaftsbericht und der seiner Mitstreiter im Vorstand konnte sich sehen lassen. Die drei Jahre seien durch ein stetiges Mitgliederwachstum gekennzeichnet gewesen, so dass der Club gut dastehe. „Es ist ein Privileg hier in dieser herrlichen Landschaft Golf zu spielen“, betonte Rogotzki: „Wir haben einen wunderschönen Platz, es gibt keine Wartezeiten, der Club gehört den Mitgliedern und er ist so etwas wie ein Stück Heimat.

Als sehr wichtig bezeichnete Udo Rogotzki, dass der Gedanke von Partnerschaft und Fairness gelebt werde, die Aufnahme von Neumitgliedern und deren Integration Priorität genieße, Sponsoren und ehrenamtlichen Helfer wert geschätzt würden und durch zahlreiche Turniere und Clubevents wie etwa das „Race to Sonnenbühl“ der Zusammenhalt untereinander gefördert worden sei.
Dazu beigetragen hat laut Udo Rogotzki auch die so genannte Club-Dienstleistung, bei der die Mitglieder zu verschiedensten Anlässen sich aktiv ins Clubleben einbringen und so zu einer finanziellen Entlastung beitragen. Zu den Aktivitäten gehören etwa die Betreuung des Halfwayhauses, Gehölzpflege, Pflanzaktionen und Starter- oder Marshalldienste.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

22

Feb

2019

Baden und Württemberg auch im Golf vereint!

Historischer Tag für den Golfsport in Baden-Württemberg

von Rainer Gehring

Der Golfsport in Baden-Württemberg ist seit Samstag, dem 09.02. vollständig unter dem Dach des Baden-Württembergischen Golfverbandes e.V. (BWGV) vereint. An diesem Tag sprachen sich die Mitglieder des Badischen Golf Verbandes (BGV) auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Golfclub Baden-Baden einstimmig für die Auflösung ihres Verbandes aus! Zuvor hatten 2013 bereits der Württembergische und der Nordbadische Golfverband ihre Verschmelzung mit dem BWGV vollzogen.

Damit honorierten die südbadischen Golfclubs, dass sich das 2013 in Kraft getretene BWGV- Stützpunkt- und Strukturkonzept zur Förderung des Nachwuchsleistungssports in der Praxis bewährt hat, und dass der BWGV mit seinem anschließend initiierten  Basisförderprogramm auch den Breitensport der Mitgliederclubs inzwischen gezielt unterstützt.

BGV-Präsident Jean-Claude Parent und seine Vorstandskollegen hatten 2018 mit dem Austritt des BGV aus dem Badischen Sportbund bereits die Weichen dafür gestellt, dass der BWGV den Golfsport nunmehr in allen baden-württembergischen Sportbünden vertritt. 

BWGV-Präsident Otto Leibfritz bezeichnete in seinem Grußwort an die vom BGV geladenen Gäste den 9. Februar 2019 denn auch als „historischen Tag“ in der Geschichte des Golfsports in Baden-Württemberg. Angetreten mit dem Ziel als BWGV-Präsident „Bewährtes zu erhalten und Neues zu gestalten“ räumte er ein, das Traditionsbewusstsein des BGV als „Mutter aller Golfverbände in Baden-Württemberg“ und seiner Mitglieder anfangs unterschätzt zu haben. Er dankte dem jetzigen BGV-Vorstand, Präsident Jean-Claude Parent, Vizepräsident Uwe Werner und Schatzmeister Dr. Bernhard Schnurr und zollte ihnen und ihren Vorgängern Olaf Freiherr von Reitzenstein sowie Horst Strecker zugleich seinen höchsten Respekt für ihr weitsichtiges und überzeugungskräftiges Handeln, welches den Golfsport in Baden-Württemberg ab sofort unter dem einem Dach beim BWGV vereint sein lässt. In seinen Dank schloss er auch den Präsidenten des Badischen Sportbundes Freiburg, Gundolf Fleischer, mit ein.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

11

Feb

2019

Acaya Golf Resort & SPA

Golf im Süden des Süden Italiens

von Kai Wunner

Abendstimmung in Acaya - © JSH Hotels & Resorts
Abendstimmung in Acaya - © JSH Hotels & Resorts

Ein Land zwischen den Meeren auf dem Absatz des italienischen Stiefels, mit langen Sandstränden und schroffen Steilküsten, flach und sonnenverbrannt, bedeckt von endlosen, silbrig schimmernden Olivenhainen. Das Acaya Golf Resort & SPA liegt in der Nähe von Lecce, der Hauptstadt des Salento, dem südlichsten Zipfel Apuliens, und bietet neben einem erstklassigen Resort mit allen Annehmlichkeiten einen Championship-Course gezeichnet von dem italienischen Architekten David Mezzacane, der vom preisgekrönten Architektur-Büro Hurdzan & Fry Golf Design komplett überarbeitet wurde.

Acaya liegt inmitten des Salento, dies ist die Halbinsel im Süden von Italien, die den Absatz des Stiefels darstellt. Ganz in der Nähe ist Lecce, das kulturelle Zentrum der Region mit seiner historischen Altstadt und dem berühmten Lecceser Barock, den Steinmetze im 17. und 18. Jahrhundert in den honiggelben Sandstein gemeißelt, und dabei aus Kirchen und Palazzi lichte, verspielte Kunstwerke erschaffen haben.


Die ganze Region ist reich an Sehenswürdigkeiten und schönen Stränden. Wie zum Beispiel in Torre dell'Orso: eine lange Sandbucht mit türkisem Wasser, wie ein kleiner Traum, eingerahmt von Sandsteinfelsen und Pinien, oder Otranto, die weiß blendende Festungsstadt mit bizarrer Felsküste und den kleinen Häusern, die sich zwischen Oleanderbüschen an die Klippen drängen.


Einer der wichtigsten Hauptdarsteller Apuliens ist natürlich der Wein! Waren die Weine aus dem Salento, früher überwiegende Massenweine, hat sich das unter dem Einfluss moderner Önologen stark gewandelt. Im Salento erzielen Winzer vor allem mit den Sorten Negroamaro, Malvasia Nera und Primitivo beeindruckende Resultate, die auf Grund der teils kräftigen Meeresbrisen trotz der hier vorherrschenden Hitze feine Fruchtaromen hervorbringen können. Eine ideale Anlaufstelle für den Weinliebhaber ist die Weinhandlung Nocco, die genau zwischen dem alten und dem neuen Lecce liegt.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

17

Jan

2019

DGV-Jahres-Pressekonferenz in Stuttgart

Der Golf-Verband stimmt im Rahmen der Messe CMT Golf- & WellnessReisen auf das neue Jahr ein

von Kai Wunner

Das Jahr 2019 steht für den Golfverband im Zeichen der anstehenden Wahl des Vorstands. Sowohl Präsident Claus M. Kobold als auch der stellvertrende Präsident Achim Battermann werden sich wieder zur Wahl stellen.

 

Die Jahres-Pressekonferenz nutzt der Verband, um seine Projekte und sportlichen Ziele für das kommende Jahr vorzustellen. Mit Spannung wird aber auch immer die Präsentation der Entwicklung der Golfspieler erwartet.

642.240 Golf-Spieler sind Mitglied in den deutschen Golfclubs und spielen auf den 730 Anlagen. Die bedeutet einen Rückgang von 0,4%. Der DGV verweist aber darauf, dass die Anzahl der Golfspieler in Deutschland eigentlich deutlich größer ist. Für Claus M. Kobold, Präsident des DGV, ist der Rückgang deshalb nicht beunruhigend: „Die Zahl der im DGV registrierten Mitgliedschaften ist immer weniger ein Indikator für die Golfentwicklung insgesamt. Mit dem sich wandelnden Freizeitverhalten insgesamt differenzieren sich auch die Formen, in denen jemand dem Golfspiel nachgeht. Vielfach wird Golfspiel nicht mehr in der klassischen Anbindung an eine Golfanlage ausgeübt, die wir mit unserer traditionellen Bestandserhebung erfassen. Untersuchungen haben gezeigt, dass in Deutschland vielmehr bis zu 1,8 Millionen Menschen dem Golfspiel nachgehen.

 

Trotz des Rückgangs der Mitgliedszahlen bewerten 92 % der Clubs beim DGV-Golfbarometer Herbst 2018 ihre wirtschaftliche Lage als gut. Bei steigenden Kosten der Clubs konnten auch die Einnahmen durch Mitgliedbeiträge und Greenfees mehrheitlich gesteigert werden. Mit Players 1st setzt der DGV eine neue Software ein, die es den Golfanlagen ermöglichen soll Feedback der aktiven aber auch der mit dem Sport aufhörenden Golfspieler eine Auswertung ermöglichen. Aus diesen Informationen sollen dann Konzepte abgeleitet werden, um den Golfanlagen wieder mehr Mitglieder zuführen zu können.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

14

Jan

2019

Zwei Sportarten, ein Riesenspaß!

7. Ski- & Golf-Challenge im Dolomitengolf Resort (Lavant/AUT)!

von 0711 GOLF CREW

Das wird wieder der ultimative Startschuss-Kracher in die neue Golfsaison. Wir kombinieren zwei wunderbare Sportarten zu einem außergewöhnlichen Event! 

 

Fahrt vom 4.-7. April 2019 mit uns ins Dolomitengolf Resort nach Lavant (AUT) zur Schneegestöber- und Golfrausch-Party bei der 

 

7. SKI- & GOLF-CHALLENGE!

Ein spannendes Skirennen für Jedermann (da kann wirklich jeder mitmachen und ansonsten wird halt einmal mehr gegolft!), ein schönes, lustiges Golfturnier und alle vier Tage lang super Stimmung mit tollen Leuten in einem der besten Golf-Resorts Österreichs - was will man mehr?!

 

Lasst Euch diesen absolut grandiosen Event nicht entgehen!

 

Genaue Informationen gibt es hier: 7. SKI- & GOLF-CHALLENGE!

0 Kommentare

So

13

Jan

2019

Es kann weiter gehen

Jahreshauptversammlung der 0711 GOLF CREW e.V.

von 0711 GOLF Winter Orga-Team

Die für den 13.01.2019 anberaumte Jahreshauptversammlung der 0711 Golf-Crew stand unter einem besonderen Stern.


"Neuwahlen"!!
 
Da der bestehende Vorstand mit Stefan Kunz als Präsident, mit Carina Kunz als Schatzmeisterin und Ben Schwegler als 2. Vorstand sich allesamt  nicht mehr zur Neuwahl aufstellten, hieß es, eine neue Führungsriege zu finden.

Wer tut`s, wenn die Fußstapfen schon ganz schön groß sind, in die man treten soll?
 
Im Dezember bildeten dann doch ein paar wenige Crew Mitglieder spontan eine Task Force, um der drohenden Auflösung unseres geliebten und unelitären Golfclubs entgegen zu wirken. Schnell war man sich einig, erst einmal das beliebte Wintergolfturnier zu organisieren, um sich nicht gleich mit Auflösungserscheinungen abfinden zum müssen. Da die Zeit zu knapp war, lies man von der Organisation und Teilnahme auf der CMT ab. Dies war eigentlich sehr schade, aber leider organisatorisch so kurzfristig nicht zu stemmen. Das erste Wintergolfturnier, fand bei bestem Wetter auf dem GC Teck statt. Den tollen Golftag bei fast frühlingshaften Temperaturen, beendeten wir im neuen Clubhaus ,mit der Siegerehrung, In seiner Abschlussrede hob Thomas Fulrich hervor, wie wichtig die 0711 Golf-Crew für die Region ist und es doch möglich sein sollte, einen Vorstand zur Weiterführung des Vereins zu finden.


Danach ging eigentlich alles sehr schnell!


In ein paar kurzen Gesprächen und Zusammentreffen lies sich doch ein Führungsteam finden, welches sich nun bereit erklärte, die Geschicke des Vereins weiter zu führen und  die 0711 Golf Crew vielleicht auf den Weg zu einer Institution in Sachen Golf in der Region Stuttgart und darüber hinaus zu bringen.
 
Wir danken dem bisherigen Vorstand für seine hervorragende Arbeit und wünschen Ihnen auf Ihrem golferischen wie privaten Weiterkommen alles Gute.
 
Den auf 2 Jahre neu gewählten Vorständen mit Michael Müller 1.Vorsitzender, Thomas Fulrich 2.Vorsitzender und Thomas Runge Kassier wünschen wir viel Glück und Geschick für ihre erste Amtsperiode.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

31

Dez

2018

Was bisher geschah

Zusammenfassung der Aktivitäten der 0711 GOLF CREW

von Stefan Kunz

Im Rahmen der Neugestaltung der Homepag der 0711 GOLF CREW findet man hier die Informationen zu den Events der jahre 2018 und älter.

Blind 9 (...und trotzdem 18 Loch) & 4.000 € Charity!

Die erste Ausgabe von "BLIND 9 (...und trotzdem 18 Loch)" des 0711 GOLF CREW e.V. hat gehalten was sie versprochen hat: Viel Spannung bis zur Siegerehrung, gute Unterhaltung und das Wichtigste, Spaß ohne Ende!

 

Bei der Spielform "Blind 9" werden die neun Spielbahnen, die in die Wertung kommen, erst während des Turniers von der Spielleitung ausgelost. So weiß keiner der Spieler während des Turniers, ob denn nun sein Birdie an z.B. Bahn 8 zählt oder evtl. doch das Tripple-Bogey an der 14 gewertet wird. Spannung bis zur Verkündung der Sieger ist also garantiert!

 

Garniert wurde das Ganze von der 0711 GOLF CREW natürlich wieder mit einer ausladenden Halfway-Verpflegung am Halfway-Haus, an dem die Teilnehmer insgesamt 3x vorbeikamen und sich fest und flüssig stärken konnten - vom Meckatzer Löwenbräu und vom eigenen CREW-Grauburgunder "Eagle Schlotzer" wurde reichlich genossen... ;-)

 

Damit das Ganze auch den Charakter einer richtigen Golf-Party hatte, wurde ordentlich Musik gemacht, die über den halben Golfplatz zu hören war. Musik ist Trumpf und lässt so manches "Golf-Kunststück" auf der Runde vergessen  - oder animiert zu mehr... ;-)

 

Vor der Siegerehrung wurde von Christiane's Restaurant ein leckeres BBQ serviert und CREW-Präsi Stefan Kunz stellte den von der 0711 GOLF CREW in diesem Jahr ausgesuchten Charity-Nehmer eb-Haus Schmetterlingskinder vor. 

 

Stolze 2.500 € wurden aus den beiden diesjährigen großen Turnieren des gemeinnützigen Vereins 0711 GOLF CREW in diesem Jahr eingespielt. Spontan ging vor der Siegerehrung nochmals eine Spendenkasse durch die Reihen der Teilnehmer und so wurden es plötzlich 3.001 €. Durch ein schon lange vor dem Turnier persönliches Versprechen seitens des CREW-Mitglieds Roland Grill, selbst Angehöriger eines betroffenen Schmetterlingskindes, die eingespielte Spendensumme auf den nächsten Tausender aufzurunden, erreichte man somit 4.000 € Spendeneinnahmen!

 

Gewinner wurden somit am Ende vor allem die von dem sehr seltenen Gen-Defekt Epidermolysis bullosa betroffenen Kinder. Die sportlichen Sieger waren im Brutto Harald Johnson vom GC Hetzenhof mit 16 Brutto (wohlgemerkt aus 9 von 18 gespielten Bahnen) und in den Nettoklassen Eike Jens Langreder (Hetzenhof, A, 19), Joachim Laichinger (Hetzenhof, B, 20) und Thomas Straub (GC Schloss Kressbach, C, 24).

 

Die 0711 GOLF CREW dankt allen Partnern und Sponsoren von Herzen: Meckatzer Löwenbräu, Hotel am Engelberg, Marcus Mölter Unternehmensberatung

 

Fotos des Turniers gibt's hier...

 

Der Pott bleibt unser!

Erfolgreiche Titelverteidigung beim RydSol-Cup!

Es war ein hartes Stück Arbeit gegen unsere Lieblingsgegner, die golfturnier.vagabunden - aber am Ende war der grüne Pott wieder und weiterhin in unseren Händen!

 

12:12 stand es nach Abschluss der 3x9 Loch, bestehend aus Foursome, Best Ball und Einzel und damit bleibt laut Reglement der Titel beim Vorjahresgewinner.

 

Den letzten entscheidenden Punkt holte sich Stefan Messner (auf dem Bild mit Pott) in einem hochdramatischen Einzel am letzten Loch. Unser Mann hat gegen einen stark spielenden Harald Hippich Nervenstärke bewiesen, Gratulation!

 

Wieder einmal tadellos in Schuss präsentierte sich unsere Partneranlage des GC Schloss Weitenburg in hervorragendem Zustand und auch das Wetter war uns mehr als hold. 

 

Vielen herzlichen Dank an unsere Team-Player für ihren aufopferungsvollen Einsatz, an die golfturnier.vagabunden um Kapitöse Manü John für ein jederzeit faires und hochspannendes Match, an das Clubmanagement und alle Mitarbeiter des GC Schloss Weitenburg sowie an die Gastro des Clubs für lecker Speis und Trank!

 

Auf ein Neues in 2019!

 

Alle Fotos gibt's hier...

 

Carina Kunz & Philippe Hofmann neue CREW Champions 2018!

Wir haben neue Champions - Carina (okay, nun schon zum dritten Mal hintereinander) bei den Damen und Philippe ("endlich" ist Altmeister Mirko abgelöst) bei den Herren!

 

Wir gratulieren von ganzem Herzen und wünschen viel Spaß in und mit den hässlichsten Siegermänteln worldwide ever, ever, eeever!

 

Was so alles an diesem Tag mit viel Golf, schließlich ging's über 27 Loch mit viel Essen & Trinken und noch mehr Charity, passierte, seht Ihr in der Galerie des CREW Championats.

 

Wir danken allen Teilnehmern, vor allem unseren beiden Luxemburger Birdiehunters-Freunden, die mit ihren Frauen extra für das CREW Championat angereist kamen, dem GC Domäne Niederreutin für die Platzüberlassung, der Gastro vom Hofgut Bondorf für eine sensationelle Halfway und BBQ und natürlich auch Thomas Runge, Dirk Kretz und Pascal Schwind für Ihre extreme Spendenbereitschaft zu Gunsten der Schmetterlingskinder und dem Salzburger eb Haus!

 

Season Opening 2018 zusammen mit dem GC Teck!

Am Sonntag, den 29.04., eröffnen wir hüpfend, golfend, singend und feiernd die neue Golfsaison zusammen mit unseren Freunden vom GC Teck.

 

Alles Weitere wie Anmeldung, Turnierinfos und Ausschreibung & STARTZEITEN gibt's hier...

 

 Fotos und die Ergebnisliste gibt's dagegen hier... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das CREW-Training ist zurück!

Das erste Training 2018 beim GC Hetztenhof findet am 16.04.2018 statt. Alle weiteren Informationen und die Kontaktdaten zur Anmeldung findet Ihr HIER.

Die CREW-Runden sind wieder da!

Erste CREW-Runde 2018 am 31.03.2018 im GC Schloss Nippenburg. Weitere Informationen HIER.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geile Messe, viele tolle Besucher, kräftig Spenden gesammelt!

Stolze 1.600,- € konnten wir an den vier Messetagen der CMT Golf- & WellnessReisen im Rahmen unserer Aktion "Golfer mit Herz & Seele" einnehmen!

 

Unsere riesige knallrote Meckatzer Golf-Dart-Scheibe zog nahezu jeden, der am CREW-Stand (91 qm!) vorbei kam, magisch an und verleitete zum Ausprobieren und Mitmachen: 2,- € in die blaue Spendenbox, drei Versuche mit den Klettbällen und einer Wedge möglichst viele Punkte zu erzielen und danach entweder ein Fläschchen Meckatzer Löwenbräu oder eine Kaffeespezialität von Hochland Kaffee genießen - diese Kombination war unschlagbar.

 

Wir freuen uns riesig, diese tolle Summe am 17. März im Olgäle in Stuttgart im Rahmen einer Benefiz-Soiree mit Schauspieler Günther Maria Halmer an den F.U.N.K. e.V., den Förderverein zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder Stuttgart, übergeben zu können!

 

Der Hauptpreis für den Wochensieger, einen Gutschein über 2x Ü/HP für 2 Personen im DZ im ****S Dolomitengolf Hotel & Spa geht an Kuno Mattheis mit unübertroffenen 136 Punkten!

 

Alle Tagessieger und Platzierten wurden bereits über ihren Gewinn informiert.

 

Vielen herzlichen Dank an unsere weiteren Messe-Partner GC Teck, Golf4Life & Strawberry Tour und perfect eagle! 1000-Dank auch an alle Standbesucher und natürlich auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer unseres Vereins!

 

Die Schnappschüsse zu dieser überaus erfolgreichen CMT Golf- & WellnessReisen gibt's hier...

Der 0711 GOLF WINTER geht wieder los!

Sechs Winterturniere stehen 2017/2018 an - Anmeldung ist für jedermann offen!

In dieser Saison des 0711 GOLF WINTER werden sechs Turniere auf sechs verschiedenen Golfanlagen in der Region ausgetragen.

 

Es werden aber wie bisher die besten drei Ergebnisse eines jeden Teilnehmers in die Gesamtwertung einbezogen.

 

Natürlich können auch weniger als drei Turniere gespielt werden, man muss nicht an allen sechs Turnieren dabei sein. Man ist dann eben nicht in der Gesamtwertung dabei.

 

 

 

Wir bedanken uns jetzt schon bei mit Sicherheit wieder einmal zahlreichen Turnierteilnehmern, bei unseren Partnerclubs und natürlich bei Meckatzer Löwenbräu, dem 0711 GOLF WINTER Hauptsponsor.

 

Die Anmeldung ist ab sofort offen - bitte AUSSCHLIESSLICH über unser Formular anmelden!

Eine Woche Sonnen-, Schlemmer- und Verwöhnungsgolfen satt!

Hammer-Jahresausfahrt der 0711 GOLF CREW ins Dolomitengolf Resort (AUT)

Im letzten Jahr Toskana, dieses Mal Osttirol. Die Jahresausfahrt der CREW führt immer in besonders schöne Ecken dieses Planeten.

 

Vom 14.-21.10. verbrachten 20 Mitglieder des 0711 GOLF CREW e.V. eine sonnenverwöhnte erstklassige Golfwoche im Dolomitengolf Resort in Lavant (AUT).

 

Die Anreise war individuell gehalten, so dass die einen schon einen Tag früher ins Resort kamen, die anderen am Samstag, Bürgermeister Ekke einen Tag später (die wichtigen Personen kommen immer später, Anm. der Redaktion).

 

Den vollständigen Artikel und alle Fotos gibt es hier...

Golf-Party auf Rasen & Wasen!

Super Stimmung beim 6. Volksfest Golf-Cup presented by 0711 GOLF CREW e.V.

Golferinnen und Golfer in (fast) immer bester Laune, ein erstklassig gepflegter Golfplatz und eine krachende After-Golf-Wasen-Party - das war der 6. Volksfest Golf-Cup presented by 0711 GOLF CREW e.V.!

 

Mit 55 Teilnehmern zwar nicht ganz ausverkauft, aber dafür mit Kaiserwetter garniert, stellte dieses Turnier eines der absoluten Highlight der bisherigen Golfsaison sowohl für die ausrichtende 0711 GOLF CREW als auch für die gastgebende Golfanlage Schloss Nippenburg dar. 

 

Dass dieses Turnier leicht aus dem Rahmen fällt, erkannte man schon beim Betreten des Clubgeländes. Eine riesige knallrote Dartscheibe und Musik NICHT in Zimmerlautstärke begrüßten die Teilnehmer. 

 

Pünktlich zum Kanonenstart um 10 Uhr wurden Weißwürste, Brezeln, süßer Senf und allerlei Getränke an der Halfway-Station an Tee 10 serviert, so dass die Teilnehmer sich den ganzen Turnierverlauf über stärken und einer drohenden Unterhopfung vorbeugen konnten.

 

Verwunderung, Erstaunen, große Augen und massive Denkfalten rief der Meckatzer Bierkastenturm auf Grün 17 hervor. Hier musste wie beim herkömmlichen Nearest-to-the-pin so nahe als möglich an den "Hopfenleuchtturm" geschlagen werden. Damit jedoch nicht genug: Wie einlochen, wenn man nur vier ca. 15 cm breite Öffnungen neben den Türmfüßen hat? Hirnschmalz und ein ruhiges Händchen waren hier gefragt.

 

An Bahn 10 hatte die 0711 GOLF CREW mit "Beat the Vize" noch einen weiteren Contest eingebaut. Gegen eine kleine Spende von 5,- € zu Gunsten des F.U.N.K. e.V. (Förderverein zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder Stuttgart) konnte man sein Glück im direkten One-Shot-Matchplay gegen den Vize-Präsidenten der 0711 GOLF CREW, Ben Schwegler, versuchen. Mann/Frau musste an diesem Par 3 einfach nur näher am Flaggenstock liegen als der Vize. Schaffte man dies (was immerhin 15 SpielerInnen gelang), kam man in den Lostopf und hatte die Chance auf eine 1-jährige kostenfreie Mitgliedschaft beim 0711 GOLF CREW e.V. Über den gesamten Turniertag kamen so 365,- € zusammen, die der CREW-Vorstand spontan auf die Gesamtspendensumme von 400,- € aufstockte.

Nach dem Turnier traf man sich zur Siegerehrung bei leckererer Bruschetta, Pizza, Bier, Wein und rockiger Musik auf der großen Festwiese vor dem Clubhaus.

 

Es gab aber auch einen Wehmutstropfen - Kathleen Worm, die Clubmanagerin der Golfanlage Schloss Nippenburg verlässt zu Beginn des nächsten Jahres nach 18 Jahren die Anlage in Richtung Norddeutschland. Alles erdenklich Gute und Danke vielmals für eine supergeniale Partnerschaft und Zusammenarbeit mit dem 0711 GOLF CREW e.V.!

 

Der krönende Abschluss des Turniers - deswegen heißt das Turnier auch so wie es heißt - fand dann beim Wasen-Festwirt Göckelesmaier auf dem Cannstatter Volksfest in der "0711 Loge" statt. Bis zum offiziellen Wasen-Zapfenstreich um 23 Uhr wurde geschunkelt, auf den Bänken getanzt und gefeiert, wie es sich für Partygolfer gehört.

 

Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, an das gesamte Team der Golfanlage Schloss Nippenburg mit Gastronomie und Greenkeepern und natürlich an die Turniersponsoren Meckatzer Löwenbräu, Hochland Kaffeeund Festwirt Göckelesmaier - es war genial!!!

 

Auf ein Neues in 2018 :-)

 

Alle Fotos gibt's auf dieser Seite, die Siegerlisten stehen nachfolgend zum Download bereit.

Download
Siegerliste - 6. Volksfest Golf-Cup - Brutto
6. Volksfest Cup by 0711 - Ergebnisse Te
Adobe Acrobat Dokument 28.6 KB
Download
Siegerliste - 6. Volksfest Golf-Cup - Netto
6. Volksfest Cup by 0711 - Ergebnisse Te
Adobe Acrobat Dokument 28.5 KB

"144 - Eine Frage der Ehre" - Was für ein geiler Sch...!

Die CREW fällt (positiv) auf, golft im Bademantel und erlebt supergeniale Tage in Bad Griesbach!

Es waren supergeile Tage bei "144 - eine Frage der Ehre" - die CREW-Gesandten sind zurück!

 

Wir haben die Plätze 23, 41 und 46 belegt, haben neue Freundschaften geschlossen und hatten einen überragenden Mirko dabei, der nicht nur drei von drei möglichen Punkten geholt hat (wie übrigens der Präsi auch ;-) ), sondern vor allem sein Bestball-Match nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Tim ALLEINE gegen zwei schier übermächtige Gegner gewonnen hat! 

 

1000-fachen Dank an Chef-Organisator Ben und an alle dabei gewesenen Golf-Verrückten!

Mit 24 genialen Golferinnen und Golfern haben wir uns auf den Weg gemacht um Europas größtes Amateur Golfturnier aufzumischen - was soll ich sagen: Es ist uns gelungen! :-)

 

Schon auf der Hinfahrt nach Bad Griesbach hat der Yin-und-Yang-Selbstzudirfindung-Bergziegenplatz Panorama Golf Passau erleben dürfen was es heißt, uns als Gäste zu haben... ...alle Carts in Beschlag genommen, die Wiese ordentlich umgepflügt, Autoschlüssel im Golfcart verloren und wiedergefunden und deshalb das Mitglied "JD" in "Herr Schussling" umgetauft.

 

Nach Bezug der Zimmer im Hotel Summerhof ging es am ersten Abend zur Team-Besprechung und zum Abendessen in einen für Niederbayern typischen Braukeller - in ein unterirdisches China-Restaurant (Ben, Du hast alles perfekt organisiert, aber darüber reden wir noch... ;-) ). Seinen richtigen Ausklang fand der Tag dann im "Platzerl" direkt neben unserem Hotel.

 

An Tag 1 wurden der Beckenbauer-Platz mit den Singles und Bestball-Partien gespielt, der sich schon mitten in der Vorbereitung zur Paul Lawrie-Matchplay befand, die dort vom 17.-20.08. im Rahmen der European Tour ausgetragen wird.

 

Und das merkte man. Ein Semi-Rough, das bei uns als Hard-Rough durchgehen würde und selbst im Second-Cut musste man schon ganz genau hinschauen um seine Murmle wiederzufinden. Aber dennoch sehr nette Wiese...

 

Die Punktausbeute hätte noch etwas besser sein können, aber wie das eben so ist, Golf is a bitch ;-)

 

Zum Abendessen sind wir ins "Holzhäusl", einem der angesagtesten Hot-Spots in Bad Griesbach, eingefallen und haben den Laden zu später Stunde mit Wein, Weib und eigenem katastrophalem Gesang inklusive Gitarrenbegleitung von Jürgen Bühler und einem Mitglied des GC Teck-Teams auf links gedreht - DSDS ließ grüßen!

 

Der zweite Spieltag führte uns auf den Platz "Uttlau", der zwar ein tolles Panaroma hat, aber vor allem an den bergigen Löchern einem die letzten Körner und Bälle raubt.

 

Highlight war unser CREW-Champion Mirko, der, wie es sich für einen zweifachen CREW-Vereinsmeister gehört, eine Bahn im Championatsmantel absolvierte und großes Staunen bei Flightpartnern und Marshalls hervorrief - großes Kino, Mirko!

 

Wir haben alles gegeben, haben unsere Vortagsplatzierungen mit allen drei Teams leicht verbessern können und haben teils supergeile Flightpartner gehabt und kennengelernt (Birdiehunters, 2up1togo etc.). Nur Carina und Nadine hatten an diesem Tag den Zonk gezogen und mussten sich mit zwei vollkommen depperten Russen nahezu ohne jegliche Regel-und Englischkenntnisse rumschlagen. Aber wie schon erwähnt: Golf is a bitch!

 

Der anschließende Abend jedoch entschädigte die Beiden wieder. Chef-Organisator Ben hatte für uns im "Badhaus", einem super Steak-House, Tische reserviert. Es wurde hervorragend gegessen, ein "bißchen" was getrunken und ein insgesamt sehr anstrengender Golftag verabschiedet. 

 

Am dritten und letzten Spieltag durften wir nochmals in Penning auf dem Audi-Course ran.

 

Leider fiel wie an Tag 2 auch an diesem Tag unser Tim krankheitsbedingt aus, so dass Mirko das Bestball-Team-Match alleine bestreiten musste. Tim war aber glücklicherweise so fit, dass er sich als Caddy zur Verfügung stellte (Team-Player eben!). Und was soll ich sagen - Superheld Mirko gewann das Bestball-Match ALLEINE gegen seine zwei Gegner - Chapeau!!!

 

Die größte Aufgabe hatten wohl der hier schreibende Präsi und Marcus zu lösen. Beide Gegner waren tiefe Singles und der Gegner von Marcus bis vor rund drei Jahren noch auf der Challenge-Tour als Profi unterwegs.

 

Marcus kämpfte tapfer, musste sich aber seinem superstarken Gegner am Ende doch geschlagen geben. Der Präses, gemeinhin auch als "The Machine" bekannt (Ironiemodus aus), ließ nie locker und gewann am Ende mit 1 Up, obwohl er vier Bahnen vor Schluss noch 2 Down gelegen war.

 

Nach den Matches gab es dann die Siegerehrung und die CREW hat sich bei ihrem ersten 144-Einsatz sehr gut gehalten. Für uns sprangen die Plätze 23 (Team Alpha), 41 (Team Bravo) und 46 (Team Charlie) heraus, was nette Preise für die Jugendspieler der drei Clubs Oberrot-Frankenberg, Nippenburg und Niedereutin mit sich brachte. 

 

Zur Erklärung: Jedes Team spielt bei "144" nicht für sich, sondern immer für einen Golfclub und dessen Jugendabteilung.

 

Verabschiedet wurden die tollen Griesbacher Golftage in den "Schmankerlstuben", die nun auch wissen, dass man mit der CREW nicht den Hugo macht und die sich nun wohl schnellstens ein EC-Kartenlesegerät anschaffen... ;-)

 

Vielen 1000fachen Dank an unseren Vize Ben für die hammermäßige Organisation bzgl. Turnierteilnahme, Unterkunft und Restaurant-Reservierungen, an Bälle-Sponsor Unternehmensberatung Marcus Mölter, an Mousepad-Sponsor Schreinerei Thomas Fulrich und natürlich an alle Dabeigewesenen CREW-Team-Player!!!

 

"144 - Eine Frage der Ehre" - c u again in 2018!

 

Alle Fotos gibt's hier... 

Die (T)Kittelverteidiger haben wieder zugeschlagen!

Carina & Mirko gewinnen das CREW Championat 2017!

Die Alten sind die Neuen - bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften des 0711 GOLF CREW e.V. haben Carina Kunz und Mirko Prerauer ihre (K)Titel erfolgreich verteidigt!

 

Auf der wie immer bestens gepflegten und dankenswerter Weise stark roughreduzierten Partneranlage des GC Domäne Niederreutin konnten die Beiden am Ende eines langen, sonnigen, aber auch teilweise sehr windigen Golftages erneut in die wohl hässlichsten, aber begehrtesten Morgähnmäntel des Universums schlüpfen.

 

Mirko (GC Kirchheim Wendlingen) erkämpfte sich 25 Bruttopunkte, Carina (GC Hetzenhof) stand ihm in nichts nach und spielte ebenfalls 25 "Bruttos".

Sieger der Nettoklasse A wurde Oliver Wissel (GC Wasserschloss Westerwinkel) mit 36 Punkten, in der Klasse B war Heike Lohrer (GC Sigmaringen) mit 47 Punkten erfolgreich. 

 

Ganz großes Gratulat an alle Sieger und Platzierte - fein gemacht! ;-)

 

Überglücklicher Gewinner bei der Scorekartenverlosung von 3 Übernachtungen inkl. Golf Unlimited im ****S Dolomitengolf Hotel & SPA war Jogi Laichinger.

 

Wie immer gab es nach der Runde zur Belohnung und Erfrischung kühles Meckatzer Löwenbräu und den vereinseigenen Grauburgunder "Eagle Schlotzer", garniert mit Rockmusik aus der neuen CREW-Scheppermaschine. Ein leckeres BBQ vor der Siegerehrung rundete einen superschönen Golftag ab!

 

Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, an unsere Sponsoren Autogalerie EntenmannHotel am Engelberg und Hochland Kaffee sowie an das gesamte Team des GC Domäne Niederreutin und seine Gastronomie!

 

Die Championat-Fotos gibt es hier...

Download
Ergebnisliste - 2. CREW Championat - GC Domäne Niederreutin - 25.06.2017
2. CREW Championat_ - Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.6 KB

Lustiger & erfolgreicher CREW SEASON OPENER!

Viel Spaß zum Saisonstart beim CREW-Partnerclub GC Teck!

So muss eine Saisoneröffnung sein: Viel Sonne, ein ausgebuchtes Turnier, fröhliche Teilnehmer und riesig viel Spaß auf einem erstklassig gepflegten Golfplatz!

 

Der gemeinsame SEASON OPENER der 0711 GOLF CREW und seinem Partnerclub GC Teck am vergangenen Sonntag (30.04.) bescherte allen Teilnehmern einen wunderschönen Golftag und einen erfolgreichen Start in die neue Golfsaison.

 

Gespielt wurde ein Texas-Scramble im Vierer, wobei immer zwei Mitglieder des 0711 GOLF CREW e.V. mit zwei Mitgliedern des GC Teck zusammen ein Team bildeten.

 

Als Tee-Off-Präsente gab es für die Teilnehmer die frisch eingetroffenen und von der Autogalerie Entenmann gesponserten CREW-Logobälle im 3er-Pack sowie ein leckeres Nougat-Maultäschle im CREW-Gewand, welches in der Schokoladen-Manufaktur von Hochland Kaffee hergestellt wird.

 

Zwischen dem neunten Grün und dem Abschlag 10 wurde eine kleine Zwischenstation aufgebaut, bei der es darum ging, eine aufgeblasene Badeinsel aus rund 25 Metern zu treffen. Der Sieger mit den meisten Treffern, CREW-Mitglied Andreas Loock, gewann einen Aufenthalt im wunderbaren CREW-Partner-Resort Dolomitengolf Resort in Lavant (AUT). 

 

Schon obligatorisch war wieder die Meckatzer Löwenbräu-Tankstelle aufgebaut an der es zum ersten Mal auch das neu aufgelegte "Meckatzer Helles" zu probieren gab. Wer mehr Lust auf einen fruchtigen Wein hatte, der konnte sich sein Becherchen mit dem CREW-eigenen Grauburgunder EAGLE SCHLOTZER füllen. Zudem hatte der GC Teck eine sehr reichhaltige und leckere Halfway-Station angerichtet.

 

Brutto-Sieger wurde mit 3 unter Par der Flight von Dagmar ResselEvelyn Tonhäuser (beide GC Teck), Rüdiger Kähler und Mirko Prerauer (beide GC Kirchheim-Wendlingen). Das Netto gewannen Ute & Rainer Schmidt (beide GC Teck) im Team mit Alexander Ast (GC Hammetweil) und Thomas Gawlik (GC am Nationalpark). Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten!

 

Alle Fotos vom 2017er CREW SEASON OPENER gibt's hier und auf der CREW-FanPage auf Facebook.

 

Herzlichen Dank allen Teilnehmer für's Mitspielen und Mitfeiern sowie dem GC Teck und seinem Sekretariat, Greenkeepern und der Gastronomie für die erneut tolle Gastfreundschaft!

 

 

Download
Ergebnisliste - CREW SEASON OPENER 2017 - GC Teck - 30.04.2017
Ergebnisliste_Opening_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Carina gewinnt die 5. Ski & Golf Challenge in Österreich!

Erstklassiger Event im Dolomitengolf Resort (6.-9.4.)!

Es war wieder einmal überragend bei der 5. Ski & Golf Challenge, ausgetragen und veranstaltet von unserem neuen Partner, dem Dolomitengolf Resort in Lavant (AUT)!

 

In der Brutto-Gesamtwertung aus Skirennen und Turnier hat die Schatzmeisterin Carina zum zweiten Mal nach 2015 alle anderen Damen hinter sich gelassen und den Wanderpokal und neue Fischer-Ski eingeheimst.

 

Im Texas-Scramble, der direkt im Anschluss an das Skirennen ausgetragen wurde, siegten Marion Baumgärtner & Jogi LaichingerHeike Lohrer gehörte in der reinen Ski-Rennwertung zu den Siegern, Kai Wunner war im Herren-Netto im Einzelturnier auf dem Treppchen und Serap Wunner holte sich dort überlegen die Damen-Nettowertung!

 

Große Gratulation an alle Preisträger!

 

Fotos von diesem wieder einmal erstklassig organisierten Event - vielen herzlichen Dank dafür an Peter Wibmer und Stefan Kühne vom Dolomitengolf Resort - gibt's hier.

 

Herzlichen Dank an alle Mitgereisten CREW-Mitglieder und an das gesamte Team vom Dolomitengolf Resort. Wir haben mit 25 Teilnehmern erneut den Löwenanteil des gesamten Teilnehmerfeldes gestellt. Wenn ich daran denke, dass wir wieder einmal Bar und Tanzfläche als Letzte abgesperrt und das Licht ausgemacht haben... :-) 

 

Marion & Rasti sind die neuen Frostbeulen-Champs!

Erstklassiger Winter-Golfsport beim 0711 GOLF WINTER 2017!

Auf Grund des kräftigen Winters konnten von fünf geplanten Turnieren im diesjährigen 0711 GOLF WINTER nur drei Turniere ausgetragen werden. 

 

Marion Baumgärtner konnte dabei ihren Titel bei den Damen verteidigen und Rasti Dominik holte sich bei den Herren seinen im letzten Jahr an Ben Schwegler verlorenen Titel des Frostbeulen-Champs wieder zurück!

 

Wir gratulieren den beiden WINTER-Champs und bedanken uns bei wieder einmal zahlreichen Turnierteilnehmern, bei unseren Partnerclubs und natürlich bei unserem  WINTER-Hauptsponsor Meckatzer Löwenbräu.

Stylish Dimples - Das Original!

Golf-Ring-Symbiose aus Logo-Bällen und Edelmetall

Ausgefallen und einzigartig. Golfball-Ringe von STYLISH DIMPLES.

 

Hier gibt es ein wirklich außergewöhnliches Lifestyle-Produkt zu entdecken. Bei STYLISH DIMPLES kommt der Golfball an Eure Finger. Klingt spannend?

 

Ist es auch. Die Idee stammt von einem schwäbischen Unternehmer. Gefertigt werden die designgeschützten Ringe in Handarbeit in einer Manufaktur in Baden-Württemberg.

 

Original oder BIRDIE

 

Die Golfballringe gibt es in vielen Farben und Designs, mit Club-Logo oder stilecht in Weiß und in zwei unterschiedlichen Ausführungen: Ringe "Original" und Ringe "BIRDIE".

 

Die Ringe "Original" haben mehr Edelstahlanteil und lassen sich zudem mit Edelsteinen fassen. Die "BIRDIE" Ringe sind leichter, mit weniger Edelstahlanteil und lassen sich auch prima unter einem Handschuh tragen.

 

Ihr könnt also auch Eure eigenen Logo-Golfbälle nehmen und mit Eurer Bestellung und Eurer Vorstellung, wie das Logo oder der Schriftzug herausgearbeitet werden soll, bei Stylish Dimples einschicken. Ihr bekommt dann ein ganz individuelles Golf-Liebhaber-Schmuckstück.

 

Die Golfball-Ringe können telefonisch oder im STYLISH DIMPLES Onlineshop unter www.stylish-dimples.com bestellt werden. 

 

Mitglieder der 0711 GOLF CREW erhalten unter Angabe ihrer Mitgliedsnummer einen Nachlass von 10%!

 

By the way - Ostern steht vor der Tür... ;-)

 

Glücksbringer. Mitbringsel. Schmuckstück.

 

Unsere Clubringe stellen sich vor.

 

Die Clubringe aus der Kollektion BIRDIE von STYLISH DIMPLES sind erhältlich in Edelstahl und Edelstahl vergoldet.

 

Preis Edelstahl: 159,00 €

Preis Edelstahl vergoldet: 179,00 €

 

Bei Interesse bei uns melden oder direkt bei STYLISH DIMPLES bestellen.

CREW-Weinprobe & Vorstellung CREW-Wein "EAGLE SCHLOTZER"!

 

Unser eigener CREW-Wein in Zusammenarbeit mit dem Weingut Schwegler in Weinstadt-Endersbach wurde auf

der CMT vorgestellt und nun neben weiteren leckeren Tropfen bei der ersten CREW-Weinprobe verkostet.

 

Im Weingut Schwegler in Endersbach fanden sich 23 merh oder weniger Weinkenner und Golffreunde ein und lauschten interessiert den Ausführungen von Winzer Jörg Schwegler über Trauben, Geschichten und Geschichtchen.

 

Anschließend hatte unser Vize Ben noch einen spaßigen Chipping-Contest mitten im Weinkeller ausgerufen - nahezu alle, auch die Nichtgolfer unter den Weintrinkern, machten mit.

 

 

Sieger wurde unser "Lefti" Jürgen D. aus Mutlangen, der mangels Linkshandschläger mit dem für ihn "falschen" Equipment spielen musste - das EAGLE-SCHLOTZER Sieger-Shirt hat er sich dann auch gleich übergestreift :-)

 

Im Anschluss von nahezu allen Teilnehmern natürlich die Möglichkeit genutzt, direkt die zuvor probierten Weine aus dem Schweglerschen Sortiment mitzunehmen - 10% Nachlass für CREW-Mitglieder obendrein!

 

An dieser Stelle noch ein ganz dickes DANKE an den Eagle-Namensvater Rüdiger Kähler, den Stevo, der mitverantwortlich für das todesgeile Etikett ist und die Druckerei Grübel GmbH · Druck- & Medienzentrum Weinstadt, die uns den Druck gesponsort hat!

 

Die Messe ist gelesen - unser CMT-Fazit 2017...

...es war wieder hammermäßig genial!

  • 1.250,- € für den CLEAN WINNERS e.V. beim Chip-Contest eingespielt!
  • unzählige Golferinnen & Golfer aus der Totenstarre geweckt und gezeigt, dass Golf auch spaßig, rockig und "ein bißchen verrückt" geht!
  • 10 neue Mitglieder direkt am Stand "gesigned"!
  • 2 Tour-Professionals (Isi Gabsa & Florian Fritsch) als neue CREW-Ehrenmitglieder "verhaftet"!
  • bestehende Kooperationen mit Partnerclubs ausgebaut und neue Partnerclubs hinzugewonnen!
  • konstruktive Gespräche mit neuen & bekannten CREW-Partnern aus der Wirtschaft geführt!

 

1000-fachen Dank an alle Besucher, alle Spender, alle Partner und an alle Mitglieder, die vier Tage eine supertolle Aufbauarbeit "Golf" geleistet haben - hallo DGV & Landesverbände: SO GEHT WERBUNG FÜR GOLF!!!

 

DANKE vor allem auch an unser CREW-Mitglied und Golfmesse-Chefin Dörte Werner mit Team für EINFACH ALLES was mit DEINER CMT zu tun hat! C u all in 2018!

 

Zu unseren Bildern der CMT 2017 geht's hier lang...

5. SKI- & GOLF-CHALLENGE - ein Season-Opener der Extraklasse!

Das wird wieder der ultimative Startschuss-Kracher in die neue Golfsaison. Wir kombinieren zwei wunderbare Sportarten zu einem außergewöhnlichen Event! 

 

Fahrt vom 6.-9. April 2017 mit uns ins Dolomitengolf Resort nach Lavant (AUT) zur Schneegestöber- und Golfrausch-Party bei der 

 

5. SKI- & GOLF-CHALLENGE!

 

Ab 315,- € pro Person im Doppelzimmer 3x Ü/HP, Skirennen, Golfturnier, 3x Ü/HP etc. geht's los!

 

Hier geht's zur Ausschreibung und zum Angebot...

 

0711 GOLF WINTER - 9-Loch-Serie für die ganz Harten!

Stuttgart sucht wieder seine Frostbeulen-Champs!

 

Im Warmen kann jeder und nur die Harten kommen in den Garten :-)

 

+ 9-Loch Serie über fünf Turniertage auf fünf unterschiedlichen Golfanlagen!

+ Netto-Zählspiel!

+ Beste drei Turnierergebnisse pro Spieler kommen in die Wertung!

+ Wertungszeitraum 20.11.2016 bis 31.03.2017!

+ Half-Halfway mit Glühwein, Meckatzer Löwenbräu, Wurstweckle...!

+ Keine Tageswertung - Gesamtwertung folgt am Schlusstag!

 

Weitere Infos siehe hier...

 

Carina Kunz & Mirko Prerauer holen sich das 1. CREW-Championat!

Unangefochtene Sieger bei der Weltpremiere!

Unsere Schatzmeisterin Carina Kunz und Mirko Prerauer haben sich am vergangenen Sonntag auf unserer Partneranlage GC Domäne Niederreutin die Titel bei der Weltpremiere des 1. CREW-Championats geholt! 

 

Bei sensationellem Golferwetter, das für unsere Veranstaltung eigens eingeflogen wurde, gingen die beiden Cracks vom GC Hetzenhof und GC Kirchheim Wendlingen als verdiente Sieger und erstmalige Träger der wohl pornösesten Sieger-Morgenmäntel ever, ever, eeeeever hervor!

 

Mehr zu den ersten Vereinsmeisterschaften der 0711 GOLF CREW, zu den wohl trickreichsten Grüns in Baden Württemberg und zu einem Turnier, das einen weiteren Meilenstein in unserer noch jungen Geschichte darstellt, könnt Ihr hier lesen...

 

CREW Golfbags jetzt erhältlich!

Jetzt fällst Du auf dem Golfplatz noch mehr auf...

Carrybag (wasserdicht)
Carrybag (wasserdicht)

Ab sofort sind die mit dem CREW-Logo gebrandeten Golfbags exklusiv nur für die Mitglieder des 0711 GOLF CREW e.V. in unserem Online-Shop erhältlich!

 

Es gibt zwei Varianten: Carrybag und Cartbag.

 

Genial und zum angebotenen Preis nahezu unschlagbar ist, dass beide Bag-Varianten WASSERDICHT sind!

 

Alle Infos zu den Bags, Preis und Bestellung gibt's in unserem CREW Online-Shop...

 

Bezogen werden die Bags von uns über unseren neuen Partner für ausgefallene und geniale Golfartikel Premium Brands 4 Golf (PB4G).

Die erste 0711 GOLF TOUR Tutzing war klasse!

Golf & Party bei unserem bayerischen Partnerclub

Vom 08. - 10. Juli veranstalteten wir eine wunderschöne Weekend-Tour zu unserem bayerischen Partnerclub Golfclub Tutzing e.V.!

 

Es war das erste Zusammentreffen mit den Tutzingern und als Fazit muss man sagen: Es hat sich mehr als gelohnt, wir hatten sauviel Spaß und kommen wieder (das ist eine Drohung!) ;-)

 

Kurzbericht und Pics gibt's hier...

  

0711 GOLF CREW rocked Tutzing!!!

 

GC Teck neuer Partnerclub!

Golfen unterm Aichelberg!

Der GC Teck gibt sich die Ehre und geht sehr gerne mit uns eine sicherlich für beide Seiten sehr erfolgreiche Partnerschaft ein!

 

Wir bekommen von Mo-So unsere obligatorischen 20% Nachlass auf’s Greenfee. Darüber hinaus haben der Präsident Michael Müller und meine Wenigkeit beschlossen, neben einem CREW-Turnier in 2016 auch ein gemeinsames integratives Golfturnier mit behinderten Golfern zu organisieren.

 

Unser Mitglied Peter Haustein, seines Zeichens reichlich mit Titeln dekorierter Behindertengolfer und Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft der behinderten Golfer, ist auch Mitglied beim GC Teck und wird mit Sicherheit den ein oder anderen aus seinen Reihen zum Mitspielen bewegen - ich jedenfalls bin schon sehr auf dieses Turnier gespannt. Termin wird gerade gesucht...

 

Freuen wir uns auf schöne Golfrunden unterm Aichelberg und auf tolle Turniere in lockerer Atmosphäre beim und mit dem GC Teck! 

Alice Cooper & Ryan Roxie sind nun Ehrenmitglieder der 0711 GOLF CREW!

Die Rock-Legende trägt unser Bag-Tag!

Alice, Ben, Präsi & Ryan (v.l.) nach der gemeinsamen Runde beim GC Hetzenhof!
Alice, Ben, Präsi & Ryan (v.l.) nach der gemeinsamen Runde beim GC Hetzenhof!

Es ist uns eine hammermäßig große Ehre und Freude, dass uns die Rocklegende Alice Cooper und sein Gitarrist Ryan Roxie das "Ja-Wort" als Ehrenmitglieder der 0711 GOLF CREW gegeben haben!

 

Wir sind saumäßig stolz!

 

Ausweise, BagTags und CREW-Murmeln wurden am 9.11. nach der gemeinsamen Golfrunde auf dem Hetzenhof übergeben.

 

Den ganzen Artikel zur Golfrunde und wie es dazu kam, könnt Ihr hier nachlesen.

 

 

 

We are the 0711 GOLF CREW and we play Rock'n Golf!

Wir haben den Wasen gestürmt - Sauguat isch's gwea!

Bilder und ein Video sagen mehr als 1000000 Worte - es war saumäßig geil mit Euch!

 

Eine rauschende Party beim Göckelesmaier auf dem Cannstatter Wasen in UNSERER Loge, der 0711-Loge. Welcher Verein kann schon von sich behaupten, dass er auf dem zweitgrößten Volksfest der Welt in einer Loge residiert, die seinen Namen trägt?!

 

Weitere Pics von diesem wieder einmal sehr gelungenen Abend gibt's hier...

 

Fünf Neue auf einen Streich!

Die fünf Neuen: Boris, Volkmar, Petra, Präsi, Joachim, Helmut (v.l.)
Die fünf Neuen: Boris, Volkmar, Petra, Präsi, Joachim, Helmut (v.l.)

Im Rahmen des 5. Volksfest Golf-Cups promoted by 0711 GOLF CREW konnten wir sage und schreibe fünf (5) neue Mitglieder in unseren unelitären Reihen aufnehmen:

 

Petra & Joachim, Helmut, Volkmar und Boris helfen nun mit den Golfsport zu entstauben und der Welt zu zeigen, dass Golf die geilste Betätigung mit angezogenen Hosen im Universum ist :-)

 

Danke vielmals sagt ein sehr stolzer Präsi!

 

 

Überragende erste 0711 GOLF TOUR ins Hartl Resort Bad Griesbach!

Die erste Gruppen-Ausfahrt unseres noch jungen Vereins führte uns vom 11.-13. September ins Hartl Golf Resort Bad Griesbach - "Es war überragend!" (O-Ton Marcus Mölter)!

 

Acht CREW-Mitglieder und zwei Gäste machten sich auf um Europas größtes Golf-Resort zu stürmen um sich neben zwei schönen Golfrunden auch mit allerlei Köstlichkeiten der Restaurants der Gutshöfe Brunnwies und Uttlau zu verwöhnen. 

 

Den vollständigen Reisebericht und alle Pics gibt's hier! 

 

Unsere ersten Partnerclubs bieten super Vorteile!

Ab sofort können alle Mitglieder des 0711 GOLF CREW e.V. auf den Golfplätzen unserer ersten offiziellen Partner-Golfclubs gegen ein ermäßigtes Greenfee ihrem Lieblingssport frönen!

 

GC Ortenau:

Hier gibt's ab dem 1. September von Montag bis Sonntag ein um 20% vergünstigtes Greenfee für die 9- und 18-Loch-Runde. Eine Startzeiten-Reservierung ist i.d.R. nicht notwendig. Bitte immer Euren CREW-Mitgliedsausweis beim Check-In vorzeigen.

 

GC Schloss Nippenburg:

Hier bezahlt Ihr für das 18 Loch Greenfee nur 45,- € (Mo-Sa) statt der regulären 65,- €. Im Sekretariat ist eine 10er-Greenfeekarte auf den Vereinsnamen hinterlegt, von der abgespielt wird. Wenn diese Karte voll ist, wird vom Sekretariat eine neue erstellt. In der Regel müsst Ihr dort im Vorfeld per Telefon oder per eMail eine Startzeit reservieren. Bitte immer Euren CREW-Mitgliedsausweis beim Check-In vorzeigen.

 

GC Oberrot-Frankenberg:

Hier erhaltet Ihr einen Greenfee-Nachlass von 20% auf das reguläre Greenfee (Mo-So). Eine Startzeiten--Reservierung ist nicht erforderlich. Bitte immer Euren CREW-Mitgliedsausweis beim Check-In vorzeigen.

 

Meckatzer Löwenbräu offizieller Bierpartner des 0711 GOLF CREW e.V.!

Wer gerne Golf spielt, egal ob als Profi, als fortgeschrittener Amateur-Hacker oder als Einsteiger, zischt gerne ein leckeres Bierchen nach der Runde - manchmal auch während und meistens auch zwei...!

 

Wir dürfen mit stolz geschwellter Brust verkünden, dass es uns gelungen ist, eine erstklassige Bierquelle als exklusiven Partner gewonnen zu haben - Meckatzer Löwenbräu!

 

Die seit 1738 im Familienbesitz befindliche Privatbrauerei ist schon seit der Gründung der 0711 GOLF CREW im November 2014 als "Wegzehrungspartner" bei unserer Turnierserie 0711 GOLF WINTER dabei gewesen. Nun hat unser Mitglied und Meckatzer Vertriebs-Guru Wolfgang Schubert "aus Spaß Ernst gemacht" und begleitet die 0711 GOLF CREW mit seinen erstklassigen Bieren bei all unseren Aktivitäten als offizieller Bierpartner - vielen herzlichen Dank! 

 

Stellt sich Euch jetzt nur noch eine Frage - wo bekomme ich schleunigst mein Meckatzer her um genussvoll zu entschleunigen? Dafür gibt's im Zeitalter der Smartphones eine super aufbereitete App fürs iPhone auf der Ihr sehen könnt, wo es den goldenen Biergenuss zu kaufen gibt und welche nächstgelegenen Gasthäuser und Restaurants Meckatzer führen. Wer kein iPhone hat klickt einfach hier!

 

Wer noch mehr Details über das Premium-Bier aus dem Allgäu erfahren, sich über den einzigartigen Meckatzer Fanclub informieren oder im Online-Shop nach Devotionalien stöbern möchte, klickt einfach auf die Homepage.

Online shoppen und dabei Gutes tun!

Ab sofort könnt Ihr bei vielen Einkäufen, die Ihr im Netz tätigt, automatisch auch Gutes für unseren Verein tun: Der 0711 GOLF CREW e.V. ist beim gemeinnützigen Fundraising-Portal BILDUNGSSPENDER registriert.

 

 

Jedes Mal, wenn ein Kauf über die dortige Vereins-Unterseite in einem der mittlerweile 1.659 beim Bildungsspender mitmachenden Online-Shops getätigt wird, werden vom betreffenden Shop Spendengelder an den Verein generiert. Diese Gelder verwendet der Verein wiederum zur Förderung des Golfsports mittels Turnieren, Events, reicht Teile der Spenden an caritative Einrichtungen weiter etc.

 

Alles Weitere könnt Ihr hier nachlesen!

 

Der Vorstand freut sich, wenn Ihr kräftig mitmacht und bedankt sich schon einmal sehr herzlich im Voraus!

Zwei Trainingsstützpunkte - ein Ziel!

Um Euch allen relativ ortsnahe Möglichkeiten für's wöchentliche Gruppentraining zu bieten, haben wir ab dieser Saison nun zwei Stützpunkte: Die schon bekannte und altbewährte Übungs-anlage GolfKultur Stuttgart in Hedelfingen als Stützpunkt Süd, und neu dabei der GC Schloss Nippenburg als Stützpunkt Nord!

 

Auf beiden Stützpunkten wird ab dem 24. März wöchentlich jeweils dienstags von 18.00-19.30 Uhr in der Gruppe mit 3-8 Personen am Schwung, Griff, Technik, Längenkontrolle etc. gefeilt. 

 

Die von den Pros erstellten Trainingspläne beider Stützpunkte könnt Ihr auf dieser Seite einsehen. Haut rein - Ihr könnt nur besser werden! ;-)

Folgt uns nun auch auf Twitter

Die lässigste GOLF CREW der westlichen Welt ist nun auch auf Twitter unterwegs und verbreitet auch dort Spaß und gute Laune!


Klickt diesen Link und folgt uns einfach - wir führen Euch ins Golf- & Spaß-haben-Paradies :-)

 

We are the 0711 GOLF CREW and we play Rock'n Golf!

0 Kommentare

Mi

26

Dez

2018

Sizilianische Golf-Erlebnisse

Monasteri und Pìcciolo – Golf Resorts an Siziliens Ost-Küste

von Kai Wunner

Golf mit Blick auf den Ätna im Piccioli Golf Resort - © Kai Wunner
Golf mit Blick auf den Ätna im Piccioli Golf Resort - © Kai Wunner

Der Duft nach sonnengereiftem Gemüse, der Geschmack von Zitrusfrüchten und Mandeln und das Gefühl von warmen Sonnenstrahlen - Sizilien die “Insel des Lichts”  ist für den Golfer durch sein mediterranes Klima und die vielen Sonnenstunden auch abseits der Hauptsaison ein empfehlenswertes Reiseziel. Mit dem I Monasteri Golf & SPA Resort und dem Pìcciolo Etna Golf Resort stellen wir zwei Plätze an der Ostküste Siziliens vor, die nicht nur dem Golfer anspruchsvolles Spielvergnügen, sondern auch noch zahlreiche touristische Highlights, wie den Ätna, Syrakus und Taormina bieten.

Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer und liegt direkt an der Stiefelspitze Italiens. Besonders berühmt ist sie für den aktiven Vulkan Ätna, die traumhaften Strände und für die raue, abwechslungsreiche Landschaft. Die Ostküste von Sizilien bietet zahlreiche interessante Ziele für Interessen aller Art.

 

Syrakus mit seiner auf einer winzigen Halbinsel gelegene Altstadt Ortygia, ist ein absoluter Hotspot für Fotografie- und Architekturliebhaber. Unter schattigen Palmen findet man Ausblicke auf alte Säulen des Apollo-Tempels, einen stattlichen Dom, Ruhezonen für Genießer und allerhand romantische Gassen. Noto ist eine Barockstadt, die man gesehen haben muss. Gut erhaltene Stadthäuser unter blauem Himmel laden zum Flanieren ein. Steintreppen, Statuen und herrliche Verzierungen runden die fotografischen Erinnerungen für jeden Urlauber ab. Hier wird auch besonders guter Nero d’Avola angebaut, der typische sizilanische Rotwein. In Taormina, der sizilianischen Antwort auf das französische Cannes, flaniert man mit den Schönen und Reichen durch die schmalen Gassen des malerischen Städtchens. Der Zauber Taorminas geht von seiner Lage auf einem felsigen Kap hoch über dem Meer aus. Unter schattigen Palmen findet man Ausblicke auf alte Säulen des Apollon-Tempels, einen stattlichen Dom, Ruhezonen für Genießer und allerhand romantische Gassen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

14

Dez

2018

Allen John wechselt vom Amateur- ins Profilager

Der Spitzengolfer und langjährige Leistungsträger der 1. Herrenmannschaft des Golf Club St. Leon-Rot geht 2019 auf der PGA European Challenge Tour an den Start

von Team GC St. Leon-Rot

Allen John, seit 2004 einer der sportlichen Leistungsträger des Golf Club St. Leon-Rot, hat seinen zweiten Wechsel ins Profilager der Golfer vollzogen und wird im kommenden Jahr auf der PGA European Challenge Tour an den Start gehen. Der 31-jährige Spitzengolfer unternimmt damit den zweiten Anlauf, als Professional unter den besten Golfprofis Europas Fuß zu fassen.

John, der von Geburt an ein Hörvermögen von nur 5 Prozent besitzt, war bereits von 2011 bis 2013 auf der Pro Golf Tour und Challenge Tour unterwegs, musste jedoch aufgrund einer langwierigen Verletzung seine Profikarriere abrupt beenden und lange Zeit ganz auf Sport verzichten.


Allen John, seit 2004 einer der sportlichen Leistungsträger des Golf Club St. Leon-Rot, hat seinen zweiten Wechsel ins Profilager der Golfer vollzogen und wird im kommenden Jahr auf der PGA European Challenge Tour an den Start gehen. Der 31-jährige Spitzengolfer unternimmt damit den zweiten Anlauf, als Professional unter den besten Golfprofis Europas Fuß zu fassen. John, der von Geburt an ein Hörvermögen von nur 5 Prozent besitzt, war bereits von 2011 bis 2013 auf der Pro Golf Tour und Challenge Tour unterwegs, musste jedoch aufgrund einer langwierigen Verletzung seine Profikarriere abrupt beenden und lange Zeit ganz auf Sport verzichten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

07

Dez

2018

4000 Euro für die Schmetterlingskinder

0711 GOLF CREW e.V.   sammelte Spenden beim 3. CREW-Championat“ beim GC Domäne Niederreutin und dem „BLIND 9“ beim GC Hetzenhof

von Jörg Hinderberger

Dank des „3. CREW-Championat“ beim GC Domäne Niederreutin und dem „BLIND 9“ beim GC Hetzenhof hat die 0711 GOLF CREW e.V. 4000 Euro an Spendengelder gesammelt. Dieser Betrag wurde komplett an die Schmetterlingskinder in der Pflegestätte eb-Haus Salzburg überreicht.

Gisela und Roland Grill, Mitglieder des Golf Club Hetzenhof und der 0711 GOLF CREW haben ein betroffenes Enkelkind, das an eb (Epodermolysis bullosa) - sehr seltener Gen-Defekt, bei dem die Hautschichten nicht mittels Enzymen miteinander verbunden/verklebt sind, leidet. Die Haut löst sich bei kleinsten Berührungen, teilweise können die Kinder niemals in ihrem Leben etwas Normales essen. Die Kinder können oft nur Astronautennahrung zu sich nehmen. Der tägliche Pflegebedarf nur um das Kind zu verbinden und danach anzuziehen beträgt rund vier Stunden. Kosten pro Kind (!) je nach Schwere des Defekts zwischen 4.000 und 8.000 Euro pro Monat! Bundesweit sind rund 300 betroffene Kinder (weltweit ca. 300.000), entsprechend gering bis nicht vorhanden ist das Interesse der Pharma-Industrie an Forschung. Das eb-Haus in Salzburg wird in der Uniklinik Salzburg von der DEBRA geführt und lebt ausschließlich von privaten Spenden! In Deutschland gibt es eine Interessengemeinschaft und eine DEBRA-Außenstelle in Berlin, aber ansonsten ist dieser grausame Gen-Defekt hierzulande nahezu unbekannt. Selbst die allermeisten Ärzte wissen nicht, was es mit EB auf sich hat, da im Medizinstudium hierauf kein Planbezug erfolgt. Schon eine falsche Erstbehandlung bei Neugeborenen oder Kleinkindern kann den sicheren Tod oder Verschlimmerung der Leiden bedeuten!

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

01

Dez

2018

Und gewonnen hat!

Zwei 9-Loch-Greenfee-Gutscheine im Golf Club Eppan „The Blue Monster“ zu gewinnen

von Kai Wunner

Wasser als zentrales Element - © www.golfandcountry.it
Wasser als zentrales Element - © www.golfandcountry.it

Top-Golfplatz-Designer Thomas C. Himmel hat mit dem „The Blue Monster“ in Eppan eine echte Herausforderung für alle Golfer geschaffen.  Mitten zwischen den Weinreben und Obstplantagen im Herzen von Südtirol gelegen, mit dem The Lodge Hotel, dass auch anspruchsvolle Gäste überzeugt, erfährt man naturnahes Golfen erster Klasse.

 

Es gab ein Greenfee für zwei auf diesem schönen Platz zu gewinnen!

Diese zwei Greenfees wurden in Kooperation mit der GOLF & COUNTRY SÜDTIROL Gruppe verlost. Der Gewinner der Greenfee-Gutscheine steht nun fest.

  

Die richtige Lösung war: 

    

  •   Das Signature Hole ist sicherlich die Spielbahn 5, ein PAR 4 mit 348 m von gelb und 313 m von rot, das sich als Dogleg nach links komplett an einem See entlangzieht. 

 

Gewonnen hat:

 

Ein Greenfee-Gutschein für zwei im Golf Club Eppan „The Blue Monster“.

 

Karl D. aus Klosterneuburg, Austria

 

 

Der Voucher wird  per Post zugesandt.

Wir wünschen viel Spaß in Südtirol!

0 Kommentare

Do

29

Nov

2018

Spaß pur bei bestem Winter-Golf-Wetter

1. Turnier des 0711 GOLF WINTER 2018/2019 im GC Teck

von 0711 GOLF Winter Orga-Team

Bestes Winter-Golf-Wetter bei zwar kühlen Temperaturen lockte am 25.11. 21 Golf-Enthusiasten auf die schnellen Grüns des GC Teck. Das Auftakt-Turnier des 0711 GOLF WINTER by 0711 GOLF CREW eröffnete die erneute Jagd auf die begehrte "Stuttgart sucht den Frostbeulen Champ Trophy". Die Siegerehrung mit After-Runden-Spaß im frisch eröffneten Clubhaus des GC Teck beendete einen gelungenen Golf-Tag.

Gespielt wird die 9-Loch-Turnierserie in den Wintermonaten, wenn es das Wetter zulässt, bei fünf Partnerclubs der Crew. Details zur Turnierserie gibt es hier: 0711 GOLF WINTER

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

16

Nov

2018

0711 GOLF WINTER 2018/2019

Der Golf-Winterspass geht in die nächste Runde

von Stefan Kunz, 0711 GOLF Winter Orga-Team

Ganz Deutschland geht bald in den Golf-Winterschlaf!

 

Ganz Deutschland? Nein - ein kleines schwäbisches Grüpplein Unbeugsamer stemmt sich mit aller Macht gegen Winde, Schneeflocken, Starkregen und Eiseskälte...

 

Mit fünf geplanten Turnieren soll der 0711 GOLF WINTER helfen, die Wartezeit bis zur neuen Golf-Saison zu überbrücken. Wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, startet das erste Turnier am 25.11.2018 beim GC Teck.

Dank unserer superdupergenialen Mitglieder Rasti "Dr. Prügelpeitsch" Dominik, Kai "Ich kenne jedes Grün der Welt mit Vornamen" Wunner, JP "Scheiß auf Calm Down, drauf auf die Kugel" Freese und Thomas "The Undertaker" Fulrich gibt es auch in dieser Winter-Season 18/19 wieder einen 0711 GOLF WINTER - thank you from the bottom of our hearts, guys!


Hier nun das offizielle Statement des WINTER-ORGA-TEAMS der CREW:


SAVE THE DATE

Liebe 0711 Crew´ler und solche die es werden wollen…..

SEARCHING FOR THE NEXT FROSTBEULEN Champion 2018 by 0711 GOLF WINTER

Wir bestreiten auch in diesem Winter wieder unsere beliebte Winter-Golfturnierserie rund um Stuttgart auf  mehreren unserer Partneranlagen.
Da wir noch in der Abstimmung mit den Clubs sind, hier für Euch die vorläufigen Termine. Spieltage sind Samstag und/oder Sonntag.

25.11.2018  GC Teck e.V.  ANMELDUNG AB SOFORT MÖGLICH


Für die Anmeldung bitte einfach eine Email an wintergolf@stuttgart-golf-community.de senden. Benötigt werden Name/Vorname und HCP.

 

Der erste Flight geht um 11 Uhr auf die Runde.
Alle Spieler mit einem HCP von -45 und höher (also bis -54 ) werden mit HCP -45 angesetzt.
Startgebühr: 30 € nur für 0711 Mitglieder (incl. Auswertung)
Nichtmitglieder der 0711 GOLF CREW  sind herzlich willkommen.

Die Startgebühr hier beträgt 40 € (incl. Auswertung)
Mitglieder des GC Teck e.V. sind mit 10 € dabei (incl. Auswertung).
Letzter Anmeldetag ist der Donnerstag 22.11.2018 um 20 Uhr.
Wir freuen uns auf Euch!!!
 
Weitere Termine der 0711 Winter Golfturnierserie:


16.12.2018          GC Schloss Nippenburg (Termin noch nicht bestätigt!)
26./27.01.2018   GC Thalheimer Hof
23.02.2018          GC Domäne Niederreutin
24.03.2018          GC Hetzenhof - Abschluss und Siegerehrung


Wie in den letzten Jahren wird es über Facebook eine Veranstaltung geben. Für unsere CREW-Member ohne Facebook werden wir vor jedem Turnier entsprechend per Email informieren. 
Anmeldeschluss wird der Donnerstag Abend vor dem Turnier sein. Damit können wir die Flightpläne erstellen und Euch Eure Startzeiten mitteilen.

Das Turnier ist nicht vorgabewirksam. Es handelt sich um ein Nettozählspiel, bei 9 Schlägen wird aufgenommen und eine 10 notiert. Nach jedem Turnier gibt es eine kleine Siegerehrung für den Tagessieger/-in. Selbstverständlich gibt es einen kleinen Preis.
Da die Erfahrung der letzten Jahre gezeigt hat, daß uns das Wetter auch das eine oder andere mal einen Strich durch die Rechnung machen kann und einen Turniertag komplett gestrichen wird, haben wir den Spielmodus geändert. Wer Frostbeulenchampion (m/w/d) werden will, muss 2 von 5 Turnier gespielt haben um in die Wertung zu kommen. Die finale Siegerehrung findet dann beim letzten Turnier statt.
Dieses Jahr wird die Serie von CREW-Membern organisiert. Wir haben dafür ein paar Abläufe verändert. Es wird nach aktuellen Planungen keine Rundenverpflegung geben. Dafür wollen wir mit der Kürung der Tagessieger nach dem Turnier ein wenig Zeit miteinander verbringen. Ob wir jedes Mal dafür die Gastronomie der Clubs nutzen können, steht leider noch in den Sternen.

Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer, gutes Winterwetter und eine tolle Zeit mit Euch zusammen.

Für Fragen steht Euch das Organisationsteam mit Kai Wunner, Thomas Fulrich, Jan-Philipp Freese und Rasti Dominik gerne zur Verfügung.


Mit sportlichen Grüßen
Euer 0711 Wintergolf Orga-Team

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

27

Okt

2018

Zwei 9-Loch-Greenfee-Gutscheine zu gewinnen

Erlebe den Golf Club Eppan „The Blue Monster“

von Kai Wunner

Wasser als zentrales Element - © www.golfandcountry.it
Wasser als zentrales Element - © www.golfandcountry.it

Top-Golfplatz-Designer Thomas C. Himmel hat mit dem „The Blue Monster“ in Eppan eine echte Herausforderung für alle Golfer geschaffen.  Mitten zwischen den Weinreben und Obstplantagen im Herzen von Südtirol gelegen, mit dem The Lodge Hotel, dass auch anspruchsvolle Gäste überzeugt, erfährt man naturnahes Golfen erster Klasse. Wer Lust hat einen wunderschönen Golftag in Südtirol zu erleben, der kann beim Gewinnspiel der STUTTGART GOLF COMMUNITY  jetzt zwei Greenfee-Gutscheine für den Golf Club Eppan „The Blue Monster“ gewinnen.

Es ist nicht nur der jüngste Golfclub in Südtirol, sondern mit seiner relativ ebenen Fläche auf den Überetscher Auen, eher ungewöhnlich für einen Südtiroler Golfplatz. Perfekte Grüns mit vielen kleinen Seen, umgeben von einem traumhaften Bergpanorama, das von den Dolomiten bis zur Texel-Gruppe reicht.

 

Wer an einer Runde Golf in Südtirol interessiert ist, kann bei unserem Gewinnspiel einen echten Anreiz gewinnen.


Wir verlosen unter allen Teilnehmern an unserem Gewinnspiel ein Greenfee für Zwei. Wer gewinnen möchte, muss nur unsere Gewinnfrage per Mail beantworten!

Hier die Gewinnfrage:

Welche Spielbahn ist das Signature Hole im Golf Club Eppan „The Blue Monster“?
 
Wer die Antwort nicht weiß, darf gerne hier nachlesen:
 

Golf Club Eppan „The Blue Monster“


Eure Antworten auf die Gewinnfragen sendet Ihr bitte bis zum 25.11.2018 per Mail an kaiwunner@stuttgart-golf-community.de. Die Ziehung erfolgt bis zum 02.12.2018. Veranstalter des Gewinnspiels ist die GHC Golf & Hotel Consulting. Die Gewinner werden hier veröffentlicht und per Mail benachrichtigt. Die Daten werden nicht gespeichert und auch nicht für Werbezwecke verwendet.

11 Kommentare

Mi

24

Okt

2018

Willkommen Cacau

Ex-Profi des VfB Stuttgart Neu-Mitglied im Golf Club Hetzenhof

von Jörg Hinderberger

Claudemir Jerônimo Barreto, besser bekannt als Cacau, ist nun als Promi-Gesicht des Golf Club Hetzenhof neu in der Hetzenhof-Familie dabei.  Von 2009 bis 2012 spielte Cacau für die Deutsche Fußballnationalmannschaft, mit welcher er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 Dritter wurde. Seit November 2016 ist Cacau als Integrationsbeauftragter des DFB tätig.

Als Ex-Profi des VfB Stuttgart ist Cacau nicht nur im Umkreis des Golf Club Hetzenhof eine Persönlichkeit, sondern über die Landesgrenzen hinaus, der durch seine fußballerischen Fähigkeiten als Stürmer überzeugte und mit seiner ruhigen und sachlichen Art sehr sympathisch auf jeder Veranstaltung ankommt.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

22

Okt

2018

Alt und Jung gemeinsam

64 Teilnehmer beim Finale – durch großzügiges Sponsoring die beliebteste Turnierserie

von Jürgen Schaal

Was macht die SilverCup Turnierserie des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. so erfolgreich? Übertragen wir das Ganze doch einmal in den Automobilbereich. Autos benötigen einen starken Motor, das hat der SilverCup gleich zwei: Walter Möck und Rolf Wörner. Sie schaffen seit Jahren ein Umfeld, das die Golferinnen und Golfer fast magisch anzieht – ob jung oder alt, viele wollen dabei sein, wenn der SilverCup ausgespielt wird. Ganz gleich ob am Mittwoch, Freitag oder Samstag, wie jüngst als das Finale startete. Immerhin waren es in dieser Saison insgesamt 260 Teilnehmer.

Und die Karosserie? Das sind die vielen Sponsoren, die dazu beitragen, dass man beim SilverCup für 20 Euro spielen kann und hinterher noch ein Abendessen serviert bekommt. Ganz zu schweigen von den schönen Preisen bei der Tages- oder Jahreswertung. Regelmäßig gibt es Reisen und andere Preise zu gewinnen sind. Hier die Highlights: Hochgewächse aus einer Esslinger Sektkellerei, zwei Mal ein Cabrio-Wochenende, vier Mal Breuninger-Gutscheine und vier Mal ein Tag beim GC Weißensberg inklusive golfen.


Die Mitfahrer, um im automobilen Bild zu bleiben, sind die Golferinnen und Golfer, die mit stetig wachsender Zahl den SilverCup zur beliebtesten Turnierserie machten. „Wir wollen Alt und Jung zusammenbringen“, nannte am Finalabend Walter Möck noch einmal die Intention der Macher. Und dies nicht nur auf der Runde, sondern vor allem auch hinterher, wenn gemeinsam im Club oder auf der Terrasse zusammengesessen wird.


Dieses Gemeinschaftsgefühl unterstrich auch der 24-jährige Florian Rauscher – Captain der Ersten Herrenmannschaft und seit Jahren erfolgreicher SilverCupper – bei seiner Bruttorede. Er gewann die Brutto-Tageswertung des Finals am 29. September 2018 am Finale mit 32 Punkten vor Volker Brändle (29 Brutto) und Jürgen Schaich (28 Brutto). Das Brutto der Altersklasse 50 und 65 holte sich Volker Brändle. Bei den Damen lag Rosemarie Herrmann mit 21 Bruttopunkten fünf Schläge vor Sabine Baisch.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

19

Okt

2018

Erfolgsrezept Teamwork

Fünf von sechs Titeln in den Altersklassen 14, 16 und 18 der Jungen und Mädchen

von Team GC St. Leon-Rot

Die Teams des Golf Club St. Leon-Rot haben bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend einen eindrucksvollen Nachweis ihrer sportlichen Leistungskraft erbracht und die Saison 2018 glanzvoll abgeschlossen. Mit fünf von sechs möglichen Meistertiteln und einem dritten Platz dominierten die jungen Auswahlspieler der Badener die Titelkämpfe in den Altersklassen der 14-, 16- und 18-Jährigen und unterstrichen ihre sportliche Ausnahmestellung im deutschen Jugendgolf. Als einziger Club war St. Leon-Rot in allen Wettkämpfen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

08

Okt

2018

GC Hetzenhof Mädchen bei der DMM AK 18

Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2018

von Jörg Hinderberger

Über die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2018 hat sich die Mädchenmannschaft AK 18 des Golf Club Hetzenhof  im August sehr gefreut. Lediglich zwei Mannschaften aus Baden-Württemberg sind berechtigt, sich mit den besten Teams aus der gesamten Bundesrepublik bei den AK 18 Mädchen zu messen. Nachdem im letzten Jahr das Finale im Hetzenhof stattfand, hatte in diesem Jahr der GC Hubbelrath die Ehre das Finale auszutragen.

Der anspruchsvolle, hügelige Platz mit altem Baumbestand verlangte uns alles ab. Mit dem Endergebnis von durchschnittlich 14 über Par sind wir natürlich nicht zufrieden, hatten wir uns im Vorfeld eine Top 10 Platzierung als Ziel gesetzt. Trotzdem sind wir stolz darauf, den Hetzenhof bei diesem Wettbewerb vertreten zu haben und werden im Training die ein oder andere Situation aufgreifen um uns weiterzuentwickeln“, erklärt Trainer Marco Müntnich. Der GC Hetzenhof erreichte den vorletzten Rang unter den besten Mannschaften in Deutschland.


Für den Hetzenhof traten an: Katharina Rösch, Lisa Kunz, Sabrina Schmidt, Elisa Rogers, Grace Vetter, Betreuerin Carina Kunz und Trainer Marco Müntnich

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Okt

2018

Spannung bis zum letzten Loch

Finale der Golfturnier-Serie Race to Sonnenbühl

von Jürgen Schaal

Ein Sommer, der nie zu Ende geht – so könnte die Golfsaison 2018 in Reutlingen-Sonnenbühl überschrieben werden. Wann der glühenden Kugel über unserem Planeten die Puste ausgeht, scheint noch nicht festzustehen. Sicher ist dagegen, dass die Serie Race to Sonnenbühl, an der auch die Sieger der anderen Golfturniere übers Jahr teilnahmen, am Samstag, dem 15. September 2018, abgeschlossen worden ist. Während im Brutto Kristian Kemmler seinen Vorjahressieg souverän wiederholte, war es im Netto quasi bis zum dem letzten Loch spannend. Mit einem hauchdünnen Vorsprung gewann schließlich Mark Hummel vor Stephanie Ulmer.

Simon Arnold vom Quellness Resort Bad Griesbach, einer von vielen Partnern beim Race to Sonnenbühl, hatte es sich nicht nehmen lassen, die Golferinnen und Golfer persönlich an Tee 1 zu begrüßen. Am Halfwayhaus gab es für die Golferinnen und Golfer Erbsensuppe, Brezel-Dog, Kuchen oder Obst – es fehlte an nichts.

Derart gut betreut war es kein Wunder, dass am Ende hervorragende Ergebnisse gespielt wurden. Im Rahmen der Abendveranstaltung begrüßte Präsident Udo Rogotzki die Gäste und warf einen Blick zurück auf die Saison. Er konstatierte eine stark gestiegene Zahl von Turnierteilnehmern – nicht zuletzt durch einige Highlight-Turniere wie das im August ausgetragene Charity Event, welches durch die hohe Spendenbereitschaft der Mitglieder geprägt war. Ein Betrag von 13.000 Euro konnten an den Förderkreis krebskranker Kinder Tübingen überwiesen werden.

Großes Lob des Präsidenten gab es für das ehrenamtliche Engagement im Club und den Zusammenhalt der Mitglieder. „Wir sind eine große Familie!“ Vor der Siegerehrung wurden im Clubrestaurant köstliche Schweinemedaillons mit Kürbisgemüse und gegrillten Kartoffelröschen serviert. Dazu gab’s eine Pfefferrahmsauce, von der man gar nicht genug haben konnte.

Vorstandsmitglied Jürgen Schaal ehrte anschließend die Sieger. Zunächst wurden die Tagesbesten mit Preisen bedacht. In der Klasse C unterspielten die ersten Sieben ihr Handicap, doch nur die besten Drei kamen aufs Podest. Auf dem dritten Rang landete Udo Paul, der 41 Netto spielte und somit sein Handicap von 23,6 auf 21,6 verbesserte. Platz 2 ging an Werner Bross mit 42 Nettopunkten. Sein Handicap verringerte sich von 35,5 auf 32,5. Klarer Sieger mit 43 Nettopunkten in Klasse C wurde Gero Hohmuth. 43 Punkte bedeuten statt Handicap 54 nun 47.

In Klasse B spielte Oliver Freudenmann mit 36 Punkten sein Handicap und kam damit auf Rang 3. Einen Schlag besser war Manfred Rauscher, der sich von 16,5 auf 16,2 herunterspielte. Karin Villforth gewann die Klasse mit 38 Nettopunkten und neuem Handicap von 16,3 (vorher 16,9).

Volker Brändle kam mit 36 Punkten auf Platz 3 in der Klasse A. Bei Jürgen Schaich waren es 37 Punkte, was ein neues Handicap von 8,1 bedeutet (zuvor 8,3). Mit sehr starken 41 Nettopunkten siegte Sebastian Keller souverän in dieser Klasse. Der Lohn ist eine Handicap-Sturz von 12,2 auf 10,9.

Beim Brutto der Damen war Gertrud Frech nicht zu schlagen. Sie siegte mit 21 Bruttopunkten. Eine außergewöhnliche Leistung lieferte Clubmeister Kristian Kemmler ab. Seine 40 Brutto- und 40 Nettopunkte bedeuten eine 18-Loch-Runde mit nur 68 Schlägen (4 unter Par) und ein Plushandicap +0,1.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

29

Sep

2018

Golf Club Eppan „The Blue Monster“

Ungewöhnlich viel Wasser - anspruchsvolles Design

von Kai Wunner

Wasser so weit das Auge reicht - © www.golfandcountry.it
Wasser so weit das Auge reicht - © www.golfandcountry.it

Mitten zwischen den Weinreben und Obstplantagen im Herzen von Südtirol, im Etschtal zwischen der Landeshauptstadt Bozen und der berühmten Kurstadt Meran, am Rande des sonnigen Weindorfes Eppan an der Weinstraße, hat Top-Golfplatz-Designer Thomas C. Himmel mit dem „The Blue Monster“ in Eppan eine echte Herausforderung für alle Golfer geschaffen. Neben dem anspruchsvollen 9-Lochplatz wurde aktuell ein attraktives Clubhaus geschaffen, das gleichzeitig mit dem The Lodge Hotel auch anspruchsvolle Gäste überzeugt.

Es ist nicht nur der jüngste Golfclub in Südtirol, sondern mit seiner relativ ebenen Fläche auf den Überetscher Auen, eher ungewöhnlich für einen Südtiroler Golfplatz. Perfekte Grüns mit vielen kleinen Seen, umgeben von einem traumhaften Bergpanorama, das von den Dolomiten bis zur Texel-Gruppe reicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

24

Sep

2018

Holzbiene "Remsi" als Vorbote für die Remstal-Gartenschau 2019

Aktion zur Remstal-Gartenschau im Golf Club Hetzenhof

von Jörg Hinderberger

In der Woche vom 3. bis 7. September fand das Sommercamp des Golf Club Hetzenhof statt.  Um für die Remstal-Gartenschau einen ersten Beitrag zu leisten, hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sommercamps nicht nur Golf gespielt, sondern Holzbienen  mit dem Namen "Remsi" bemalt. Der GC Hetzenhof gehört mit Lorch zu den 16 Kommunen, die die Gartenschau 2019 ausrichten und mit dieser Aktion auf die Zugehörigkeit hinweisen.

In vielen Gemeinden „fliegen“ bereits die Vorboten, jetzt auch bei uns. An drei Tagen war in der Mittagspause des Jugend-Sommercamps das Bemalen der Holzbienen für die Remstal-Gartenschau angesagt. Wetterbedingt wurde die Driving Range Hütte in ein Maler-Atelier umgestaltet und los ging es. Ausgestattet mit Schürzen und Handschuhen, Pinseln in allen Größen und Acrylfarben in vielen Tönen gingen die Kinder mit Elan ans Werk und hatten riesigen Spaß. Es war kein Wettbewerb um einen Preis für die schönste Biene, nein, jedes Kind durfte mit seiner eigenen Phantasie seine Biene gestalten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

21

Sep

2018

Letzter Spieltag der Golf-Damen AK 50 und AK 30

Beide Teams beenden Liga auf Rang 4

von Jürgen Schaal

Am 8.September 2018 stand für die Damen AK 30 des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. der letzte Spieltag in der 2. Liga BWGV Gruppe D an. Der Wettkampf fand auf der Anlage des GC Schloss Weitenburg statt. Die gegnerischen Mannschaften kamen vom gastgebenden Club sowie aus Bad Waldsee und aus Ulm. Die aktuelle Saison verlief für die Reutlinger Damen bisher nicht sehr erfolgreich. Alle wollten am letzten Spieltag zeigen, dass man eigentlich besser ist als es der Saisonverlauf gezeigt hatte.

Der unmittelbar am Neckar gelegene 18-Loch-Platz ist sehr anspruchsvoll. Insbesondere die ersten sechs Löcher erfordern ein präzises Spiel und die richtige Strategie. Bäume, Bunker und Wasserhindernisse prägen den Platz, auf dem schon viele gute Spieler verzweifelten. Die Bedingungen an diesem Samstag waren sehr gut. Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen ermöglichten perfekten Golfbedingungen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

19

Sep

2018

BLIND 9 und 4.000 € Charity!

Turnier der 0711 GOLF CREW auf dem Golf Club Hetzenhof ein voller Erfolg

von Stefan Kunz

Die erste Ausgabe von "BLIND 9 (...und trotzdem 18 Loch)" des 0711 GOLF CREW e.V. hat gehalten was sie versprochen hat: Viel Spannung bis zur Siegerehrung, gute Unterhaltung und das Wichtigste, Spaß ohne Ende! Bei der Spielform "Blind 9" werden die neun Spielbahnen, die in die Wertung kommen, erst während des Turniers von der Spielleitung ausgelost. So weiß keiner der Spieler während des Turniers, ob denn nun sein Birdie an z.B. Bahn 8 zählt oder evtl. doch das Tripple-Bogey an der 14 gewertet wird. Spannung bis zur Verkündung der Sieger ist also garantiert!

 

 

 

Garniert wurde das Ganze von der 0711 GOLF CREW natürlich wieder mit einer ausladenden Halfway-Verpflegung am Halfway-Haus, an dem die Teilnehmer insgesamt 3x vorbeikamen und sich fest und flüssig stärken konnten - vom Meckatzer Löwenbräu und vom eigenen CREW-Grauburgunder "Eagle Schlotzer" wurde reichlich genossen... ;-)

 

Damit das Ganze auch den Charakter einer richtigen Golf-Party hatte, wurde ordentlich Musik gemacht, die über den halben Golfplatz zu hören war. Musik ist Trumpf und lässt so manches "Golf-Kunststück" auf der Runde vergessen  - oder animiert zu mehr... ;-)

 

Vor der Siegerehrung wurde von Christiane's Restaurant ein leckeres BBQ serviert und CREW-Präsi Stefan Kunz stellte den von der 0711 GOLF CREW in diesem Jahr ausgesuchten Charity-Nehmer eb-Haus Schmetterlingskinder vor. 

 

Stolze 2.500 € wurden aus den beiden diesjährigen großen Turnieren des gemeinnützigen Vereins 0711 GOLF CREW in diesem Jahr eingespielt. Spontan ging vor der Siegerehrung nochmals eine Spendenkasse durch die Reihen der Teilnehmer und so wurden es plötzlich 3.001 €. Durch ein schon lange vor dem Turnier persönliches Versprechen seitens des CREW-Mitglieds Roland Grill, selbst Angehöriger eines betroffenen Schmetterlingskindes, die eingespielte Spendensumme auf den nächsten Tausender aufzurunden, erreichte man somit 4.000 € Spendeneinnahmen!

 

Gewinner wurden somit am Ende vor allem die von dem sehr seltenen Gen-Defekt Epidermolysis bullosa betroffenen Kinder. Die sportlichen Sieger waren im Brutto Harald Johnson vom GC Hetzenhof mit 16 Brutto (wohlgemerkt aus 9 von 18 gespielten Bahnen) und in den Nettoklassen Eike Jens Langreder (Hetzenhof, A, 19), Joachim Laichinger (Hetzenhof, B, 20) und Thomas Straub (GC Schloss Kressbach, C, 24).

 

Die 0711 GOLF CREW dankt allen Partnern und Sponsoren von Herzen: Meckatzer LöwenbräuHotel am EngelbergMarcus Mölter Unternehmensberatung

 

 

Fotos des Turniers gibt's hier...

mehr lesen 0 Kommentare

So

16

Sep

2018

Golf-Herren AK 30 souverän die Klasse gehalten

Herren AK 65 belegen 3. Rang in der Schlusstabelle

von Jürgen Schaal

Ohne ihren Captain, Wilhelm Rudorf, reisten die Golf-Herren AK 30 des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am 8. September 2018 nach Bad Waldsee zum Fürstlichen GC Oberschwaben. Dort wartete der sogenannte Old Course mit seinen zum Teil berüchtigten 18 Bahnen. Die weiteren Teams der 2. Liga BWGV Gruppe B kamen aus Kirchheim-Wendlingen, Ulm und vom GC Hohenstaufen.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Schadstellen auf Grund der anhaltenden Trockenheit waren nicht zu übersehen. Doch alle hatten die gleichen Spielbedingungen. Der 18-Loch-Platz gilt stellenweise als tückisch. Es gibt Bahnen, an denen es zum Teil steil bergauf geht. Diese wechseln sich ab mit solchen, die man von oben herunter spielt. Links und rechts davon gibt es Wald, der die Fairways und die Sichtverhältnisse einengt.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

14

Sep

2018

TOP 3 in Baden-Württemberg

AK 30 Herren des GC Domäne Niederreutin sind Baden-Württembergs drittbestes Team

von Andre Kette

Der größte Erfolg der AK30 Herrenmannschaft des GC Domäne Niederreutin, das Erreichen der Final Four, wurde am Wochenende in Sigmaringen erneut getoppt. Das Team um Kapitän Alexander Matzen erreichen einen fantastischen dritten Platz.

Bei besten äußeren Bedingungen, perfekt präpariertem Platz, Caddys aus der zweiten Mannschaft, Vorcaddies und großer Vorfreude auf dieses Event trug sich folgendes zu:


Erstes Halbfinale
St. Leon Rot gegen GC Domäne Niederreutin 5,5 : 0,5
Ein auf den ersten Blick sehr deutliches Ergebnis. Doch so war es nicht! Der mehrfache und aktuelle deutsche Mannschaftsmeister St. Leon musste richtig kämpfen. Alle Spiele, die im Matchplay-Modus stattfanden, waren knappe Spiele und die meisten entschieden sich erst auf den letzten beiden Löchern. Besonders hervorzuheben ist das geteilte Ergebnis von Axel Krauß und dem bis zum achtzehnten Loch spannenden Spiel zwischen Konrad Duß und Rudolfo Junge (mehrfacher Einzel-Europameister). Das parallel stattgefundene zweite Halbfinale zwischen Heddesheim und Solitude (3,5 : 2,5) war schon ca. eine Stunde vor uns beendet. Alle wunderten sich, dass St. Leon doch deutlich länger brauchte. Die dann gute Stimmung auf der Terrasse zusammen mit unserem Gegner passte einfach zu diesem ersten, sehr sportlich-spannendem Golftag.


Spiel um Platz drei
Da waren sie wieder, unsere Nachbarn aus dem Stuttgarter Golfclub Solitude. Nachdem die diesjährigen Gruppenspiele gegen sie fast allesamt verloren gingen galt es nun, sie außerhalb des Zählspielmodus zu besiegen. Für diesen besonderen Tag hatten wir uns extra spezielle Poloshirts erworben, die ein dafür entwickeltes Logo aufgestickt hatten.

Mit der Motivation des Vortages und dem Gefühl „Die packen wir!“ gingen wir in dieses Match. Eine erneut richtig gute Mannschaftsleistung führte tatsächlich zu einem 3,5 : 2,5 Sieg für uns! Siege von Alexander Matzen, Lothar Nüßle, Michael Lorenz und schließlich das geteilte Match von Konrad Duß schafften die kleine Sensation. Die Freude war natürlich riesig und für alle der größte sportliche Erfolg mit der Mannschaft.
Es spielten: Konrad Duß, Jerome Norz, Michael Lorenz, Axel Krauß, Lothar Nüßle und Alexander Matzen

Bilder: 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

05

Sep

2018

Sieger und Überraschungen

Kristian Kemmler und Caroline Foster gewinnen die Golf-Clubmeisterschaften – AK 50 heiß umkämpft

von Jürgen Schaal

Bei den 32. Clubmeisterschaften des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am 1. und 2. September 2018 gab es bei den Herren mit Kristian Kemmler den erwarteten Sieger. Anders dagegen lief es bei den Damen. Hier setzte sich nach einem herausragenden ersten Tag und einer ordentlichen zweiten Runde Caroline Foster durch.

Die Prognose der Wetterfrösche war alles andere als vielversprechend: Ein Temperatursturz auf 15 Grad Celsius wurde gemeldet und Regen war angesagt. Dass am Sonntag auch noch der für die Schwäbische Alb typische Nebel aufkam, machte die Voraussetzungen für die zwei angesetzten Meisterschaftsrunden an diesem Tag nicht besser.

Wie am Samstag so wurde auch am Sonntag bereits um 8 Uhr von Tee 1 gestartet. Durften sich an Tag Eins die 72 Teilnehmer wenigstens über klare Sicht freuen, wurden die 67 Teilnehmer am zweiten Tag von Nebelschwaden heimgesucht. Kristian Kemmler, Sieger der beiden Vorjahre, setzte gleich am ersten Tag eine Marke, die die Konkurrenz ordentlich unter Druck setzte. Er kam mit 69 Schlägen (drei unter Par) ins Clubhaus. Die härtesten Konkurrenten lagen da bereits 8 (Markus Maier), 11 (Mark Hummel) und 13 Schläge (Florian Rauscher) hinter ihm.

Bei den Damen hätte mancher einen größeren Betrag darauf verwettet, dass die beiden Vorjahresfinalisten Andrea Zundel als amtierende Clubmeisterin und Vizemeisterin Rena Rusko den Titel erneut unter sich ausmachen würden. Doch manchmal kommt es anders als man denkt: Ohne Druck und völlig locker spielten Caroline Foster an ihrem Geburtstag eine 83er-Runde und Anja Nusser eine 89. Damit lagen sie in Führung.

Der zweite Tag brachte hinsichtlich der Wettersituation nochmals eine Verschärfung: Dauerregen und immer wieder auftretender Nebel, der sogar zu einer 45minütigen Spielunterbrechung zwang, erschwerten das Erreichen eines guten Scores.

Als Kristian Kemmler mit einer 74 ins Clubhaus kam, war die Frage nach dem Sieger geklärt. Der Vorsprung auf Markus Maier (78) betrug bereits zwölf Schläge. Florian Rauscher und Mark Hummel lagen mit einer Gesamtschlagzahl von 160 gleichauf auf Rang 3. Für den Sonntagnachmittag war die dritte Runde der besten Neun angesetzt, doch der Nebel auf der Alb kannte kein Erbarmen. Bei einer Sicht von teilweise weit unter 100 Metern wurde diese letzte Runde abgesagt. Damit stand Kristian Kemmler als Sieger und Clubmeister der Herren fest.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

31

Aug

2018

Großartige Preise bei der 2. Expert Trophy

Olga Pröll (GC Hetzenhof) und Marc-Louis Rühle (GC Stuttgarter Solitude) siegen in der Bruttowertung bei der 2. Expert Trophy im Golf Club Hetzenhof

von Jörg Hinderberger

Sensationelle Preise im hohen fünfstelligen Bereich gab es bei der 2. Expert Trophy im Golf Club Hetzenhof zu gewinnen. Neben großen Fernsehern und riesigen Kühlschränken gab es weitere Top-Geräte, so dass nicht nur die Sieger mit vollgepackten Kofferräumen nach Hause fahren durften. Golf wurde über 18 Loch zuvor natürlich auch gespielt. In der Brutto-Wertung der Damen setzte sich Olga Pröll mit 28 Brutto deutlich durch.

Ebenfalls vom GC Hetzenhof landete Monika Taupitz mit 24 Brutto auf Rang zwei. Dritte wurde Katrin Kümmerle vom GC Hohenstaufen mit 22 Brutto. Bei den Herren freute sich Marc-Louis Rühle (GC Stuttgarter Solitude) über eine souveräne Leistung und Rang eins mit 34 Brutto. Zweiter vom GC Hetzenhof wurde Christian Ohmstedt mit 29 Brutto und Dritter Dr. Rainer Roser (GC Hetzenhof) mit 26 Brutto.

 

In den Netto-Wertungen siegten Michael Hess (GC Hetzenhof, 36 Netto, Nettoklasse A), Dr. Rainer Roser (GC Hetzenhof, 46 Netto, Nettoklasse B) und Wolfgang Eller (GC Hammetweil, 43 Netto, Nettoklasse C).

 

In den Sonderwertungen gab es weitere tolle Preise zu gewinnen. In der Nearest to the Pin Wertung gewannen Ute Stiegler (GC Hetzenhof, 2,02 Meter) und Denis Baumann (GC Bad Liebenzell, 1,11 Meter). Den Longest Drive sicherten sich Susan Reichert (GC Hetzenhof, 172 Meter) und Matthias Reber (GC Hetzenhof, 212 Meter).

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Aug

2018

Blind 9 (... und trotzdem 18 Loch!)

Charity-Turnier "Blind 9" der 0711 GOLF CREW!

von Ben Schwegler

Am Sonntag, 09.09., veranstalten wir beim GC Hetzenhof unser nächstes Turnier. "Zufälligerweise" heißt das Ding an diesem Datum "Blind 9", wird aber über 18 Loch gespielt und ist NICHT vorgabenwirksam.

Was verbirgt sich dahinter?

Ganz einfach: Wir spielen 18 Loch, aber keiner weiß welche neun (9) Löcher am Ende in die Wertung kommen. :-)

Es kann also sein, dass das ein oder andere Par oder Birdie nicht dabei ist, wohl aber ein unglückliches Tripple-Bogey - oder umgekehrt... Die Bahnen, die in die Wertung kommen, werden während des Turniers von der Spielleitung ausgelost.

Wir werden die Kurskombination A/B spielen und das große Halfway-Haus inmitten dieser 18-Loch-Schleife ordentlich mit Halfway-Gedöns bestücken. Ihr kommt also mindestens 3x an Meckatzer-Freibier, Eagle-Schlotzern, Brotzeittellern und animierender Musik vorbei. :-)
Wer da nicht mitspielt...

Natürlich gibt's auch wieder nette Siegerpreise und ein kleines BBQ nach dem Turnier im Clubhaus.

Das Wichtigste aber ist, dass wir auch bei diesem Turnier Geld für den guten Zweck einsammeln und nochmals das eb-Haus in Salzburg zur Pflege/Betreuung von Schmetterlingskindern sowie deren Angehörigen bedenken. Unsere Mitglieder Roland & Gisela Grill, deren süße Enkelin von diesem heimtückischen Gen-Defekt betroffen ist, werden auch mitspielen und am Ende des Tages einen hoffentlich großen Spendenscheck in Empfang nehmen können. Wir zählen auf Euch, liebe CREW-Mitglieder!

Die Ausschreibung und Anmeldung findet ihr direkt über die Seite des GC Hetzenhof.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

21

Aug

2018

Ein Turnier nur mit Siegern

120 Gäste beim Charity-Event – Prominente und Kaderspieler sorgten für Glanzpunkte

von Jürgen Schaal

Einen ganzen Tag lang herrschte Hochbetrieb im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl. Bei Kaiserwetter kamen 120 Gäste. Darunter 96 Golferinnen und Golfer, die in gelöster Stimmung für einen guten Zweck den Schläger schwangen. Die Vorlaufzeit war kurz, aber gemeinsam stemmten der baden-württembergische Golfverband (BWGV) und der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am Samstag, den 11. August, ein GOLF CHARITY TURNIER zu Gunsten des „Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V.“.

Für den sportlichen Glanz sorgten die Kaderspieler des BWGV, darunter Berénice Bronner mit Handicap +2. Besonders unter gesellschaftlichen Gesichtspunkten freuten sich die Mitglieder über prominente ehemalige VfB-Cracks als Mitspieler.

Es war alles bestens gerichtet, als pünktlich um 11 Uhr zwei Mann der Schützengilde Reutlingen zu den Waffen griffen und mit einem traditionellen Kanonenstart das Turnier auf dem Meisterschaftsplatz des GC Reutlingen-Sonnenbühl anschossen. Das hatte ihnen an solch ungewöhnlicher Wirkungsstätte gleich so viel Spaß gemacht, dass sie gleich zwei Mal in die Luft feuerten. Dann ging es für die 96 Teilnehmer in der Spielform des klassischen Scrambles los.

Auch auf Nichtgolfer haben sich die Verantwortlichen bestens vorbereitet. Der BWGV stellte sein großes Golfmobil mit dem kompletten SNAG-Golf-Equipment zur Verfügung. Hier konnte ab 11 Uhr versucht werden, den Ball mit speziell für Anfänger gefertigten Schlägern in verschiedene Ziele zu treffen. Dabei hatten alle mächtig Spaß!

Nach der Rückkehr der Flights gab es eisgekühlten Prosecco und frisch gezapftes Bier auf der Clubterrasse. Kurz darauf begrüßte Otto Leibfritz, Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes e.V., die Teilnehmer des Turniers und viele geladene Gäste auf der schönen Terrasse bei weiterhin hochsommerlichen Temperaturen.

Leibfritz bedankte sich zunächst bei Udo Rogotzki, Präsident des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V., bei  Jürgen Schaal, der als Pressevorstand für die Öffentlichkeitsarbeit rund um das Turnier verantwortlich war, bei Schatzmeister Ralf Merkel und beim Clubmanager Bernd Ruof und seinem Team, für die Organisation im Vorfeld und während des Events.

Als Gäste hieß er den ehemaligen Lottochef Klaus Sattler willkommen. Ebenfalls mit dabei waren frühere Topspieler des VFB Stuttgart wie der Ex-Kapitän und Mittelfeldorganisator Hermann Ohlicher, Karl Allgöwer und Weltmeister Guido Buchwald, der seit Juli dieses Jahres auch Botschafter des Fördervereins für krebskranker Kinder Tübingen e.V. ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

07

Aug

2018

Charity-Event mit Prominenz und Golfjugend

BWGV und Golfclub in Sonnenbühl unterstützen krebskranke Kinder

von Jürgen Schaal

Am 11. August 2018 steht auf der Golfanlage in Sonnenbühl-Undingen eine ganz besondere Veranstaltung auf dem Programm: Das Charity-Turnier zu Gunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Veranstalter sind der Baden-Württembergische Golf Verband e.V. (BWGV) und der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Die Idee für dieses Engagement ist daraus entstanden, dass eines der Kinder aus dem BWGV-Landeskader vor einigen Wochen schwer erkrankt ist. Zurzeit wird es in der Universitäts-Kinderklinik Tübingen behandelt. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Förderverein für krebskranke Kinder mit Spenden zu unterstützen. Das Geld geben wir direkt in die beeindruckende Aktion MUT.HILFE.HOFFNUNG.“, sagen BWGV-Präsident Otto Leibfritz und Clubpräsident Udo Rogotzki. „Mit dem Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl haben wir einen hervorragenden Partner, der von Beginn an die Idee dieser Charity-Aktion tatkräftig unterstützt hat und großen Einsatz bringt“, betont Leibfritz, der gleichzeitig Vizepräsident des Deutschen Golf Verbands (DGV) ist.

Der Charity-Event am Samstag, dem 11. August 2018, beginnt um 11 Uhr auf dem 18-Loch-Meisterschaftsplatz mit einem Kanonenstart im Spielformat 4-er Florida-Scramble. Turnierteilnehmer sind Gäste und Clubmitglieder. Mit dabei sein werden zehn Jugendliche aus dem BWGV-Landeskader – alle sehr talentiert und die Besten ihrer Altersklassen. Dazu kommt Fußball-Prominenz, wie etwa die ehemaligen VfB-Profis Karl Allgöwer, Hermann Ohlicher  sowie Guido Buchwald, unter anderem Weltmeister des Jahres 1990. Buchwald setzt sich als Botschafter immer wieder gern für den Förderverein krebskranker Kinder ein. Auch seitens des BWGV ist Präsenz sichergestellt: Der komplette Vorstand wird in Sonnenbühl auflaufen inklusive Norbert Zimmermanns, Koordinator für Leistungssport, und Landestrainer Benno Kirstein.

Auch Nicht-Golfer sind beim Charity-Event in Sonnenbühl-Undingen herzlich willkommen. Für Kinder und Jugendliche steht ein großes Golf-Mobil bereit mit einem kompletten SNAG-Golf-Equipment. Hier kann jedermann ab 11 Uhr versuchen, den Ball mit besonderen Schlägern  in verschiedene Ziele zu bringen – Spaß garantiert. Direkt nach der Siegerehrung der Turnierteilnehmer eröffnet gegen 17.30 Uhr ein Grillbuffet. Im Anschluss findet die Abendveranstaltung statt.

BWGV und Golfclub wünschen sich für das Charity-Turnier und Rahmenprogramm zahlreiche Teilnehmer. Wer möchte, kann eine Spende tätigen oder ganz einfach nur bei der guten Sache dabei sein. Die Startgelder und direkten Turniereinnahmen gibt der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl vollumfänglich an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V.

0 Kommentare

Mo

06

Aug

2018

Herren des Golf Club Hetzenhof steigen nach Heimsieg am letzten Spieltag in die Oberliga

Damen steigen aus der 2. Bundesliga ab

von Jörg Hinderberger

Das Saisonziel wurde am letzten Spieltag auf dem heimischen Hetzenhof erreicht. Die erste Herrenmannschaft des Golf Club Hetzenhof hat nicht nur souverän mit 23 Schlägen Vorsprung zu Hause am Sonntagabend gewonnen, sondern somit auch den ersten Platz in der Landesliga perfekt gemacht. Der Zweite aus Liebenstein kam in der Endabrechnung zwar auch auf 19 Punkte, doch mit dem Heimsieg hat der Golf Club Hetzenhof aufgrund des zweiten Saisonsieges (einen Sieg mehr als Liebenstein) den Oberliga-Aufstieg realisiert.

Trainer Harald Ruoss bedankte sich bei seinem Team für den großartigen Zusammenhalt und sagte: „Ihr habt mich zwar einige graue Haare mehr gekostet, doch die beiden Siege zum Schluss der Saison waren geil. Ich bin stolz auf dieses Team und freue mich, nun die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften mit dieser Truppe zu bestreiten und nächstes Jahr in der Oberliga mitzumischen.

mehr lesen 0 Kommentare

So

05

Aug

2018

Preis des Präsidiums

Golf-Turnier mit Festabend

von Jürgen Schaal

Mächtig ins Zeug legten sich Vorstand, Beirat und Unterstützerkreis beim alljährlichen Golfturnier PREIS DES PRÄSIDIUMS. Am 21. Juli 2018 war es wieder so weit: Insgesamt 52 dem Golfsport verfallene Damen und Herren begaben sich auf die Runde über 18 Löcher.

Um 9 Uhr ging es mit dem ersten Flight los und um 12.10 Uhr war die Startphase an Tee 1 abgeschlossen. In Klasse A bis Handicap 18,4  musste im Einzel-Zählspielmodus jedes Loch bis zum bitteren Ende absolviert werden – ein zum Teil sehr anstrengendes Unterfangen. Ab Handicap 18,5 war Stableford angesagt. Das ist zwar ebenso vorgabenwirksam, man kann jedoch ein Loch streichen, wenn eh kein Nettopunkt mehr drin ist und muss sich nicht noch weiter abmühen, bis die Kugel endlich im Loch verschwunden ist.

Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz am Biosphärengebiet Schwäbische Alb war standesgemäß gerichtet. Der Allmächtige persönlich sorgte am Vortag und die Nacht hindurch für eine reichhaltige Bewässerung der knochentrockenen Fairways. Während des Turniers selbst kam nur einmal etwas Regen vom Himmel, so dass die Bedingungen prächtig waren. Ein schöner Lohn für alle Teilnehmer, die sich nicht von irgendwelchen Wetter-Apps im Vorfeld des Turniers haben kirre machen lassen.

Überhaupt haben die Verantwortlichen den PREIS DES PRÄSIDIUMS ganz schön aufgebrezelt. So gab es mit „Nearest to the Line“ und „Nearest to the Bierfässle“ zwei Sonderwertungen, die Spaß machten und für Abwechslung sorgten. Wie man es aus den präsidialen Turnieren der Vorjahre kennt, warteten im Halfwayhouse Gitti Fetzer, Elli Speidel und erstmals das Ehepaar Werner Bross und Carmen Neuendorf auf ebenso hungrige wie durstige Turnierteilnehmer. Zur Stärkung gab es Sandwichs, Kuchen und herrlich frisches Obst. Gerhard Fetzer und Walter Speidel waren mit dem Cart auf allen Bahnen im Dauereinsatz, um unterwegs Erfrischungen zu verteilen.

Dank so viel guter persönlicher Betreuung waren bei der Abendveranstaltung alle top-fit. In seiner Begrüßungsrede lobte Präsident Udo Rogotzki vor allem die tatkräftige Unterstützung der Ehepaare Fetzer, Speidel und von Werner Bross und Carmen Neuendorf. Weiter dankte er den zahlreichen Sponsoren für die großzügigen Spenden in Form der Turnierpreise in einem Gesamtwert von rund 4.000 Euro. Einen besonderen Gruß richtete der Clubpräsident an die Fluglinie Turkish Airlines, die zur Verlosung unter allen Turnierteilnehmern zwei Flugreisen in der Business-Class von Stuttgart nach Antalya und zurück zur Verfügung stellte. Dafür erntete Akgun Ates, Repräsentant von Turkish Airlines, im Clubhaus großen und lang anhaltenden Applaus. „Auch für die Beiräte und den Unterstützerkreis hätten wir uns beim PREIS DES PRÄSIDIUMS mehr Teilnehmer gewünscht“, sagt Udo Rogotzki und fährt fort:  „Bestimmt spielten die schlechten Wetterprognosen eine Rolle und der dicht gedrängte Turnierplan an diesem Wochenende. Auch über den Modus Einzel-Zählspiel sowie Stableford werden wir nachdenken. Schließlich soll dieses Turnier allen Spaß machen und ein großartiges Ereignis im Golfclub sein“, fügt der Clubpräsident in seiner auch selbstkritischen Betrachtung an.

mehr lesen 0 Kommentare

So

05

Aug

2018

Allen John aus St. Leon-Rot sorgt für Sensation auf der European Tour

European Tour-Pros zeigen sich beeindruckt vom Spielvermögen des Ex-Profis

vom Team des Golf Club St. Leon-Rot

Allen John hat mit einer beeindruckenden Vorstellung bei den Porsche European Open vielen europäischen und US-amerikanischen Weltklassespielern die Schau gestohlen und um Haaresbreite einen Sieg auf der European Tour verpasst. Der 30-jährige Amateurspieler aus dem Golf Club St. Leon-Rot, wo er als Leistungsträger regelmäßig für die Herren-Bundesligamannschaft Ligaspiele bestreitet, lieferte am Finaltag auf der Golfanlage Green Eagle mit 67 Schlägen die beste Tagesrunde ab und belegte mit einem Gesamtergebnis von 278 (68, 73, 70, 67) Schlägen und zehn unter Par sensationell den zweiten Platz.

Allen John hat mit einer beeindruckenden Vorstellung bei den Porsche European Open vielen europäischen und US-amerikanischen Weltklassespielern die Schau gestohlen und um Haaresbreite einen Sieg auf der European Tour verpasst. Der 30-jährige Amateurspieler aus dem Golf Club St. Leon-Rot, wo er als Leistungsträger regelmäßig für die Herren-Bundesligamannschaft Ligaspiele bestreitet, lieferte am Finaltag auf der Golfanlage Green Eagle mit 67 Schlägen die beste Tagesrunde ab und belegte mit einem Gesamtergebnis von 278 (68, 73, 70, 67) Schlägen und zehn unter Par sensationell den zweiten Platz.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

04

Aug

2018

Faszination Golfsport

Reutlinger Herren AK 65 mit einem Wahnsinnstag

von Jürgen Schaal

Am 26. Juli 2018 reisten die Golfherren AK 65 des GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. zu ihrem Spiel in der 3. Liga BWGV Gruppe B zum Golfclub Schönbuch. Dort warteten neben dem Gastgeber die Teams aus Alpirsbach, Owingen-Überlingen und Langenstein

 

Der Golfclub Schönbuch gehört zu den „The Leading Golf Clubs of Germany“ und wurde diesem Prädikat in jeder Hinsicht gerecht.  Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz auf einem leicht hügeligen Gelände war hervorragend vorbereitet. Wie ein makelloser Teppich zeigten sich die Fairways, und die Grüns waren pfeilschnell. Beste Voraussetzungen für einen spannenden Ligaspieltag mit Temperaturen von über 30 Grad Celsius.

Diese Bedingungen waren für die AK 65 Golfer vom GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V. offensichtlich wie gemacht. Die Mannschaften aus Alpirsbach, Owingen, Schönbuch und Langenstein konnten der geschlossenen Mannschaftsleistung der Sonnenbühler Senioren nichts Entscheidendes entgegensetzen. Völlig unerwartet wurde das Team von der Reutlinger Alb als Sieger dieses Ligaspiels beim GC Schönbuch bei der Siegerehrung gewürdigt.
 
Dabei freute sich Horst-Peter Wiegand, Captain der Reutlinger, dass er mit einer ausgezeichneten 84er Runde (2 Schläge unter seinem HCP)  mit zu diesem Erfolg beitragen konnte. Dafür wurde Wiegand auch als bester Netto-Spieler des Tages mit einem Preis geehrt.

„Immer wieder stellen wir die Einzigartigkeit und das Faszinierende des Golfsports fest“, sinniert Wiegand und fährt fort: „Beim letzten Ligawettkampf vor zwei Wochen in Alpirsbach sind wir Letzter geworden und heute im Schönbuch machen wir den Tagessieg klar. Einfach herrlich – der helle Golfwahnsinn.“

Nun steht nur noch ein Turnier für diese Saison aus. Es findet am 6. September auf dem eigenen Platz in Reutlingen-Sonnenbühl statt. Das gesamte AK 65-Team erwartet mit diesem Heimvorteil beim letzten Turnier das gesetzte Saisonziel, den Klassenerhalt in der 3. Liga relativ sicher zu erreichen.

Hier die Einzelergebnisse der Spieler aus Reutlingen-Sonnenbühl:
Wiegand, Horst-Peter            84 Schläge / +12
Möck, Walter                        91 Schläge / +19
Neth, Albert                          92 Schläge / +20
Maier, Willi                            94 Schläge / + 22
Rath, Heinz                          100 Schläge / +28
Koeble, Dr. Wolfgang            (101 Schläge /+29, nicht gewertet)

Die Tabelle des 4. Spieltags im GC Schönbuch:
1. Reutlingen-Sonnenbühl        461 / +101
2. Alpirsbach                           469 / +109
3. Owingen-Überlingen II        482 / +122
4. Schönbuch II                      484 / +124
5. Schloss Langenstein           489 / +129


Die Tabelle nach 4 von 5 Spieltagen:
1. Owingen-Überlingen II             418
2. Alpirsbach                               420
3. Reutlingen-Sonnenbühl            443
4. Schloss Langenstein               456
5. Schönbuch II                          478

0 Kommentare

Do

02

Aug

2018

Besser Driven

3 Tipps für lange und präzise Abschläge

von Fabian Bünker

Besser Driven ist heutzutage zu einem der Schlüsselelemente für gutes Golf geworden. Früher hieß es „Drive for Show, Putt for Dough“. Frei übersetzt, „der Drive ist nur die Show, am Ende kommt es auf das Putten an“. Oder, wie die Jugend heute sagt, „Am Ende kackt die Ente“. Das das kurze Spiel und besonders das Putten immer noch wichtig sind, ist auch grundsätzlich noch richtig. Und ich bin einer der größten Fans des kurzen Spiels. Nicht umsonst heißt mein Blog „Up & Down“. Und glaube mir, meine Mannschaftsspieler können von meiner Leidenschaft für das kurze Spiel ein Lied singen. Nur steigt die Bedeutung des Drives für dein Spiel von Jahr zu Jahr an. Und genau darum möchte ich dir in diesem Artikel drei Tipps für bessere Drives mit auf den Weg geben.

Heute messe ich dem Drive in meinen Trainings eine immer größere Bedeutung zu! Denn, wenn der Drive auf dem Fairway liegt, dann wird der Rest des Spiels relativ einfach (siehe dazu auch meinen Blogartikel mit ein paar Statistiken „Saisonvorbereitung“). Liegt er aber im Rough oder Wald wird es merklich schwerer. Und genau darum möchte ich dir heute drei Tipps für bessere Drives mitgeben, die du sofort in dein Spiel auf dem Platz, dein Training und deinen Schwung einbauen kannst:

mehr lesen 0 Kommentare

Di

31

Jul

2018

Golfsenioren AK 65 legen zusammen

Spende an Alt & Jung füreinander e.V.

vonJürgen Schaal

Anlässlich des Sonnwendturniers spendeten die Seniorengolfer AK 65 des GC Reutlingen-Sonnenbühl nun einen stattlichen Betrag zu Gunsten des Vereins Alt & Jung füreinander e.V. Das von Manfred Zundel initiierte Turnier fand am 22. Juni 2018 auf dem 18-Loch-Meisterschaftsplatz in Sonnenbühl statt.

Die Reutlinger Golfsenioren um ihren Captain Horst-Peter Wiegand folgten dem Wunsch von Manfred Zundel, eine Spende an den in Albstadt ansässigen gemeinnützigen Verein „Alt & Jung füreinander“ zu richten. Gründerin und Verantwortliche des Vereins ist Andrea Zundel. Ihr Ehemann Manfred hatte zum Sonnwend-Turnier eingeladen und für die Teilnehmer alle Kosten übernommen. Darin enthalten waren die Spiel- und Turniergebühren sowie die exquisite Rundum-Verpflegung von der Begrüßung bis zur festlichen Abendveranstaltung – mit allem was das Herz begehrt. Als Dankeschön für die großzügige Einladung und die schönen Stunden im Rahmen des Sonnwend-Turniers sammelten die teilnehmenden Senioren der AK 65 Mannschaft einen Betrag von 600 Euro für den Verein.

Andrea Zundel hatte Alt & Jung füreinander e.V. im Jahr 1997 gegründet, um die Generationen im Raum Albstadt zusammenzuführen. Begonnen hat es mit Kinderbetreuung. Daraus hat sich bis heute ein Mittagstisch für sozial schwache Menschen entwickelt, der an zwei Tagen pro Woche angeboten wird. An jedem dieser Tage kommen rund 100 Mittagsgäste zusammen. Sie alle werden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betreut. Zu den weiteren Aktivitäten des Vereins gehören Konzerte, Ausflüge sowie Nachmittage mit Kaffee und Kuchen. „Das ist eine unglaubliche Leistung von Andrea Zundel. Wir sind sehr stolz darauf, sie für ihr bemerkenswertes Engagement mit unserer Spende unterstützen zu dürfen“, gibt Horst-Peter Wiegand die Motivation seiner Mannschaftskollegen wieder.

Im Namen des Vereins dankt Andrea Zundel herzlich den Spendern mit ihren Partnerinnen. Diese sind Harri Jubke, Ernst Kern, Dr. Wolfgang Koeble, Willi Maier, Walter Möck, Albert Neth, Heinz Rath, Gerd Recht, Ulrich Storz, Klaus Schwab, Hans Wischnewski und Horst-Peter Wiegand.

0 Kommentare

Mo

30

Jul

2018

Bergner und Marckmann gewinnen

Die beiden Deutschen Olivia Bergner vom GC St. Leon-Rot und Ben Marckmann vom GC BergischLand siegen bei der International Matchplay-Trophy im Golfclub Sinsheim Buchenauerhof

von Marc Walsdorff

Vom 25. bis 28. Juli 2018 fand im Golfclub Sinsheim die neunte Ausgabe der International Matchplay-Trophy (imt) statt. Mit 107 Teilnehmern die aus sieben verschiedenen Nationen kamen, war es das größte Teilnehmerfeld in der Geschichte des Turniers. Diese Weiterentwicklung verdankt das Turnier dem Hauptsponsor Maserati sowie allen weiteren Sponsoren ohne deren Unterstützung eine Umsetzung in diesem Format nicht möglich wäre. Mit diesem Turnier unterstützt der Baden-Württembergische Golfverband (BWGV) vor allem die regionale, aber auch die bundesweite und internationale Golfjugend und besitzt mit dem Turnierformat im Matchplaymodus, bei dem Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau gespielt wird, ein Alleinstellungsmerkmal in ganz Deutschland.

Alle Teilnehmer absolvierten die ersten beiden Tage zwei Runden Zählspielqualifikation über 18 Löcher um sich einen der begehrten Plätze in den Matchplays zu sichern, denn nur die besten 32 Mädchen und die besten 32 Jungen qualifizierten sich dazu. Am Tag des zweiten Zählspiels und an den folgenden zwei Tagen wurde in fünf Runden Matchplay die Siegerin und der Sieger ermittelt.

 

Bei den Mädchen gingen die ersten vier Plätze an Spielerinnen des Baden-Württembergischen GC St. Leon-Rot. Olivia Bergner kann sich nun „imt Champion 2018“ nennen, da sie sich im Finale gegen ihre Clubkollegin Paula Schulz-Hanßen durchsetzen konnte. Dritte wurde Lene Sperling, die im kleinen Finale gegen Charlotte Back gewann.

mehr lesen 0 Kommentare

So

29

Jul

2018

Und gewonnen hat!

Greenfee für zwei im Golfclub Lauterhofen zu gewinnen

von Kai Wunner

Spektakuläre Design-Toilette - © Golfclub Lauterhofen e.V.
Spektakuläre Design-Toilette - © Golfclub Lauterhofen e.V.

Der Golfclub Lauterhofen punktet mit seiner Lage in der wunderbaren Natur in der Oberpfalz, bietet spektakuläre Design-Objekte auf dem Golfplatz wie die abgebildete Toilette, und steht für einen besonders herzlichen Umgang mit den Gästen.

 

Greenfee für zwei auf diesem schönen Platz gab  es zu gewinnen!

Diese zwei Preise wurden in Kooperation mit dem Golfclub Lauterhofen verlost. Der Gewinner der Greenfee-Gutscheine steht nun fest.

  

Die richtige Lösung war: 

    

  •   Die in der deutschen Architekturszene berühmten außergewöhnlichen Toilettenhäuschen an Bahn 5, 8 und 14 wurden vom bekannten Neumarkter Architekt Johannes Berschneider entworfen und sind sicherlich ein absolutes Alleinstellungs-Merkmal der Golfanlage.

 

Gewonnen hat:

 

Ein Greenfee-Gutschein für zwei im Golfclub Lauterhofen.

 

Michael O. aus Stetten

 

 

Der Voucher wird  per Post zugesandt.

Wir wünschen viel Spaß in der Oberpfalz!

0 Kommentare

Sa

28

Jul

2018

Ich bin sehr stolz auf unsere Jugend

Nachwuchs des Golf Club Hetzenhof holt sich alle sechs Pokale beim Staufer Youngster Cup und beim Baden-Württembergischen Jugendmannschaftspokal

von Jörg Hinderberger

Die nachhaltige Jugendarbeit gepaart mit einer sehr guten Golfschule machen sich bezahlt. Wir haben keine Probleme im Nachwuchsbereich, weder in der Quantität noch in der Qualität. Ich bin sehr stolz auf unsere Jugend. Für dieses hervorragende Ergebnis wird es die versprochene Feier geben“, erklärt Bernd-Uwe Siebert, Jugendwart im Golf Club Hetzenhof. Alle sechs ersten Plätze in den sechs Mannschaftswertungen schnappte sich der GC Hetzenhof.

In der Brutto-Mannschaftswertung Staufer Youngster Cup 18-Loch holte sich der Golf Club Hetzenhof am fünften und letzten Spieltag den ersten Platz. Über alle fünf Spieltage dominierte der Hetzenhof-Nachwuchs das Geschehen. Mit 688 Bruttopunkten siegte der GC Hetzenhof vor dem GC Kirchheim-Wendlingen (479) und dem G&LC Haghof (377). In der Netto-Mannschaftswertung Staufer Youngster Cup 18-Loch siegte der GC Hetzenhof ebenfalls deutlich mit 1010 Nettopunkten vor Kirchheim-Wendlingen (816) und dem Haghof (703). Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen landete der GC Hetzenhof in der Netto-Mannschaftswertung Staufer Youngster Cup 9-Loch. 567 Nettopunkte bedeuteten den souveränen Sieg vor Kirchheim (473) und dem GC Hohenstaufen (443).

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

27

Jul

2018

Der Platzrekord des GC Sinsheim wurde eingestellt

36 Grad, 36 Loch- Das Zählspiel ist vorbei und die Teilnehmer fürs 16tel-Finale der imt stehen fest.

von Marc Walsdorff

Sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungen musste ein Kartenstechen über den Einzug in die Matchplayrunde entscheiden. Am 25. Juli 2018 startete die neunte Auflage der International Matchplay-Trophy (imt) im GC Sinsheim Buchenauerhof. Das Rekordteilnehmerfeld von 107 Teilnehmern absolvierte zwei Zählspielrunden über insgesamt 36-Löcher um sich für jeweils 32 Matchplay Plätze für die Jungen und Mädchen zu qualifizieren. Bei den Jungen musste zwischen drei Spielern um die letzten zwei Matchplay Plätze gestochen werden.

Das beste Ergebnis über zwei Runden erzielte nach der ersten Runde wenig überraschend der neue Platzrekordhalter Wolfgang Glawe vom GC Mannheim-Viernheim mit Runden von 64 und 71 Schlägen (135 Schläge) auf dem Par 72 Platz des GC Sinsheim. Zweitbester Teilnehmer war Paul Ulmrich vom GC St. Leon-Rot mit Runden von 69 und 68 Schlägen (137 Schläge), gefolgt von Maximilian Reiß, einem weiteren Spieler des GC Mannheim-Viernheim. Er spielte am ersten Tag eine Runde von 67 Schlägen und am zweiten Tag eine Runde von 71 Schlägen (138 Schläge).

mehr lesen 0 Kommentare

Do

26

Jul

2018

Pressegolfclub verteidigt den Titel

Länderkampf 22.-24. Juli 2018 in Ruhpolding

von Peter von Oppen

Die Teams in Ruhpolding - © Sepp Beck
Die Teams in Ruhpolding - © Sepp Beck

Der Presse Golf Club war dieses Jahr Ausrichter des Länderkampfes gegen Österreich (Media Golf Austria) und wir entschieden uns für den „Golfclub der Weltmeister und Olympiasieger“ in Ruhpolding. Die Wettervorhersage war für Sonntag/Montag leider nicht gut und so gingen bei der verregneten Proberunde am Sonntag nur die „Hartgesottenen“ auf den Platz. Zum Glück war es am Montag deutlich besser und die Teams konnten beim Chapman-Vierer ohne Regenschirm und bei angenehmen Temperaturen spielen.

Hier zeigte es sich, dass das M.G.A.-Team im Vergleich zu den Bayern mit den Schwierigkeiten des auf den zweiten neun Löchern teilweise steilen Kurs nicht so richtig zurecht kam. Unser Pressegolf-Team konnte da bereits 12 Punkte Vorsprung heraus holen. Abends gingen wir dann zusammen in die gemütliche Zirmbergalm zu einem zünftigen Abendessen. Am zweiten Tag strahlte die Sonne vom Himmel und bei der Einzelwertung konnten wir Bayern noch eine „Schippe drauflegen“ und gewannen schließlich mit gesamt 40 Punkten Vorsprung und einem Score von 719:679 so klar wie noch nie. Ein besonderer Dank an GC Ruhpolding-Präsident Herbert Fritzenwenger mit seinem Team sowie M.G.A.-Ehrenpräsident Erich Weiss, denn beide haben einen großen Teil zu der schönen Veranstaltung beigetragen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

24

Jul

2018

Großes Golfturnier von Garten Moser

Die Greenkeeper bitten zum Tee

von Jürgen Schaal

Zeigen, was sie drauf haben, konnten am 15. Juli 2018 genau 81 Golferinnen und Golfer beim traditionellen Garten-Moser-Turnier. Zeigen, ob sie ihr Handwerk beherrschen, konnten die fünf Greenkeeper mit ihrem Chef Rainer Wagner, Geschäftsführer der Moser-Tochter Grün- und Landschaftspflege GmbH. Dass die schon das ganze Jahr hindurch einen richtig guten Job machen, davon konnten sich alle Turnierteilnehmer über die 18 Löcher des Meisterschaftsplatzes im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl persönlich überzeugen.

Los ging die 9. Auflage des Turniers der Greenkeeper am Morgen des 15. Juli um 10 Uhr per Kanonenstart. Zuvor durfte jeder noch ein bisschen üben – auf der Driving-Range waren an allen Abschlägen fein säuberlich Ballpyramiden aufgetürmt. Überhaupt hat mal wieder alles gestimmt. Snacks und Erfrischungsgetränke standen an mehreren Stellen bereit, so dass keiner, der zuhause das Frühstück verpasste, auch nur eine Sekunde lang wirklich Hunger leiden musste. Das Turnier verlief zügig vom ersten bis zum letzten Loch – obwohl mehrheitlich in 4er-Flights und nach Stableford gegolft worden ist.

Zu den handwerklichen Qualitäten des Moserschen Greenkeeping-Teams bleibt zu sagen, dass die für gewöhnlich recht üppigen Roughs so manchen kugelförmigen Irrläufer gnädig wieder rausrückten. Gräser und Blüten waren von der letzten Mahd immer noch derart gestutzt, dass Suchaktionen nicht vergeblich waren. Die Fairways hatten einige kahle Stellen, was weniger störte, denn man durfte besser legen. Die Grüns schließlich hatten einen guten Speed, dennoch klagten ungewöhnlich viele Turnierteilnehmer über zahlreiche verschobene Putts. Dass dies wohl kaum an den Greenkeepern lag, muss nicht weiter kommentiert werden.

Man stelle sich nur vor, alle diese Putts wären versenkt worden. Dann hätte es nicht nur 14 Unterspielungen des Handicaps gegeben, sondern 25, und die Sieger hätten keine 40 oder 45 Nettopunkte gespielt, sondern 50! Das hätte ja eine Prüfungskommission des Golfverbands auf den Plan gerufen. Nein, das ist schon alles gut so. Man spielt eben immer nur das Ergebnis, welches nach 18 Bahnen auf der Score-Karte festgehalten ist. Basta und Ende Gelände.

Beim Stelldichein mit BBQ auf der Clubterrasse nach dem Wettkampf richtete Moser-Geschäftsführer Rainer Wagner das Wort an die zahlreichen Gäste und Clubmitglieder. Zunächst hob er die fürs Greenkeeping in Sonnenbühl verantwortlichen Mitarbeiter hervor. Sein ganz besonderer Dank ging an Isabelle Herrmann. Zu Beginn der Golfsaison, als Head-Greenkeeper Piotr Sepski wegen Krankheit längere Zeit ausgefallen ist, hat „Isi“ als Stellvertreterin 34 Tage am Stück durchgearbeitet. In dieser Zeit habe sie einen riesen Einsatz gebracht und tolle Qualität abgeliefert, so ihr sichtlich stolzer Chef. Dann zeigte Wagner auf den im Hintergrund stehenden nagelneuen Moser-Monstertruck. Dieser kam am Teich der Bahn 18 zum Einsatz und räumte in kürzester Zeit ganze 11 Kubikmeter Algen und weiteres Grünzeug aus dem Wasser. Wagner dankte dem Clubvorstand und Sekretariat für die vertrauensvolle, sehr gute  Zusammenarbeit seit nunmehr neun Jahren. Er entschuldigte sich für den Umstand, dass wegen des großen Andrangs nicht alle auf der Warteliste Registrierten am Turnier teilnehmen konnten.

Hier die Sieger und Platzierten des Turniers und der Sonderwertungen.

Brutto
Platz 1: Kristian Kemmler, RT-Sonnenbühl, 31 Punkte         Hcp -0,2

Netto Klasse A (--- bis -16,8)
Platz 1: Maximilian Münchinger, RT-Sonn., 44 Punkte          Hcp -12,0
Platz 2: Horst-Peter Wiegand, RT-Sonn., 41 Punkte           Hcp -11,4
Platz 3: Elisabeth Schaal, RT-Sonn., 40 Punkte                   Hcp -13,6

Netto Klasse B (-16,9 bis -22,8)
Platz 1: Joachim Mornhinweg, Niederreutin, 43 Punkte       Hcp -19,9
Platz 2: Monika Pietschmann-Eschle, RT-So., 40 Punkte     Hcp -20,4
Platz 3: Thomas Heiberger, VcG, 38 Punkte                       Hcp -21,9

Netto Klasse C (-22,9 bis PE)
Platz 1: Vladimir Skabaro, VcG, 42 Punkte                         Hcp -35,5
Platz 2: Bianca Heinrich, Oberstaufen, 40 Punkte                Hcp -29,5
Platz 3: Ralf Ulmer, RT-Sonnenbühl, 39 Punkte                   Hcp -23,5

Spezialpreise
Nearest to the Pin Damen:     0,91 m, Bianca Heinrich, Oberstaufen-Zell
Nearest to the Pin Herren:     1,79 m, Horst Keller, RT-Sonnenbühl
Longest Drive Damen:           194 m, Rena Rusko, RT-Sonnenbühl
Longest Drive Herren:            251 m, Oliver Herrmann, RT-Sonnenbühl

Nach der Siegerehrung durch Spielführer Michael Reiher, der von Bernd Ruof assistiert wurde, lud Rainer Wagner zum üppig bestückten BBQ-Buffet. Dass alle Getränke auf Rechnung seiner Firma gingen, soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Ein überaus großzügiges Engagement, auf das sich die Mitglieder und Gäste auch im kommenden Jahr freuen dürfen. Dann steht die 10. Auflage des Garten-Moser-Turniers an und alle Beteiligten können zeigen, ob sie in der Zwischenzeit etwas dazugelernt haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

23

Jul

2018

Aufstieg in die Oberliga ist möglich

Herren des Golf Club Hetzenhof können zu Hause Meister werden in der Landesliga – Damen steigen aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga ab

von Jörg Hinderberger

Auf der einen Seite herrschte große Freude nach dem vorletzten Spieltag, auf der anderen Seite war natürlich Enttäuschung in den Gesichtern zu sehen. Die Herren des Golf Club Hetzenhof gewannen in Reutlingen souverän und können am Sonntag, 5. August, beim Heimspieltag den Aufstieg in die Oberliga aus eigener Kraft realisieren. Die Damen sind in Hof Hausen aus der 2. Bundesliga zwar in die Regionalliga abgestiegen, doch der Teamgeist ist so groß, dass man beim Heimspieltag den Zuschauern zeigen möchte, wohin der der Weg in der kommenden Runde gehen soll.

Mit +41 Brutto über Par gewann der Golf Club Hetzenhof mit Trainer Harald Ruoss den vierten Spieltag beim Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl. Besonders die Rückkehr von Maximilian Bauer machte sich bemerkbar. Mit -1 gelang Max Bauer die beste Runde aller Teilnehmer. Aber auch Benedikt Rißel (+2), Daniel Schadhauser (+4), Simon Haas (+7), Patrick Riedel (+9), Peter Fallabeck (+9), Christian Ohmstedt (+11) und Moritz Müller (+16) zeigten nun ihre Klasse. „Wir haben es am letzten Spieltag vor den heimischen Fans in der eigenen Hand, den Aufstieg zu realisieren. Ich bin stolz auf meine Männer. Wir hatten endlich auch wieder eine sehr gute Mannschaftsstärke“, erklärt Coach Harald Ruoss. Der direkte Konkurrent GC Schloss Langenstein wurde mit +64 Brutto über Par nur Vierter. Somit liegt Langenstein (268) nur noch knapp vor dem Hetzenhof (269). Am 5. August reicht jedoch ein Heimsieg für den Golf Club Hetzenhof, um Meister in der Landesliga zu werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

20

Jul

2018

Spieltag von vier Mannschaften aus Sonnenbühl in Golf-Ligen

Wichtige Wettkämpfe der Damen AK 50 sowie der Herren AK 30, AK 50 und AK 65

von Jürgen Schaal

Es gibt Tage im Golf, da funktioniert so gut wie nichts. Einen solch gebrauchten Tag erwischten die Seniorengolfer der AK 65 vom GC Reutlingen-Sonnenbühl am 14. Juli 2018 bei ihrem Auswärtsspiel in der 3. Liga, Gruppe B. Der nicht zu schwer spielbare Alpirsbacher 9-Lochplatz zeigte einmal mehr die ganze faszinierende Bandbreite des Golfsports – im Positiven wie im Negativen. „Für uns Reutlinger Senioren war es ein rabenschwarzer Tag“, bilanzierte Captain Horst-Peter Wiegand das Auftreten seines Teams.

 „Wir gingen zwar bei gutem Golfwetter aber schon geschwächt an den Start. Einer unserer Leistungsträger, Walter Möck, hatte leider absagen müssen. Nichtsdestotrotz hatten wir uns vorgenommen, den zweiten Tabellenplatz in unserer Ligagruppe zu verteidigen“, sagte Wiegand.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

19

Jul

2018

Deutsche Mannschaftstitel für Bochum und Stuttgart

Premiere für Damen-Meisterschaft in der Altersklasse 50

Der Deutsche Golf Verband informiert:

Vom 6. bis 8. Juli wurden im GC Hardenberg  unter den jeweils besten acht Damen- und Herrenmannschaften ausgespielt. Die Herren des Bochumer GC zogen auf der Zielgeraden am GK Braunschweig vorbei und sicherten sich den Titel. Bei der Premierenausgabe der DMM AK 50 Damen setzten sich die Seniorinnen des Stuttgarter GC Solitude durch.
 

Mit sieben Schlägen Rückstand auf die Führung sind die Senioren des Bochumer GC in den finalen Meisterschaftstag gegangen. Sie wendeten das Blatt mit der Gesamtheit ihrer individuellen Spielstärke. Mit einem summierten Einzelergebnis von 27 Schlägen über Par zogen die Ruhrpottler am GK Braunschweig vorbei und sicherten sich mit insgesamt 934 Schlägen (+70) den Sieg. Dass der Turnierplatz des GC Hardenberg auch für die Meister eine echte Herausforderung darstellte, zeigt die sportliche Einschätzung des Bochumer Kapitäns Manfred Nagel: „Wir haben die Meisterschaften auf einem Platz gespielt, der sehr schwierig war und sich aufgrund der Witterungsbedingungen auch sehr hart und beinahe schon im Links-Stil spielte. Unsere Gastgeber vom GC Hardenberg haben hier sehr gute Arbeit geleistet.“
 
Mit 938 Schlägen (+74) landeten die Senioren des GK Braunschweig auf Platz zwei, obwohl sie wie schon im vergangenen Jahr über zwei Turniertage in Führung lagen. Bronze sicherte sich mit 949 Schlägen (+85) der Stuttgarter GC Solitude, gefolgt vom Vorjahresmeister Hamburger GC Falkenstein mit 956 Schlägen (+92). Der Krefelder GC landete mit nur einem Schlag mehr auf dem fünften Rang (957; +93).

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

18

Jul

2018

Vorausscheide" zu den Deutschen Meisterschaften der Jugend

Sechs Teilnehmer des Golf Club Hetzenhof am Start

von Jörg Hinderberger

Vom 13. bis 15. Juli fanden die sogenannten "Vorausscheide" zu den Deutschen Meisterschaften der Jugend statt. Sabrina Schmidt vom Golf Club Hetzenhof hat sich für die Deutsche Meisterschaft der AK 16 Mädchen vom 14. bis 16. September im GC Brückhausen qualifiziert.

Bei den Mädchen in der AK 14, welche ihr Turnier im GC Schloss Westerholt in NRW austrugen, konnten sich gleich 19 baden-württembergische Spielerinnen für die deutschen Meisterschaften qualifizieren

Zusätzlich werden Sydney Marie Harz vom Freiburger GC und Maya Obermüller vom GC Heilbronn-Hohenlohe teilnehmen, die sich bereits über die DGV-Jugendrangliste fürs Finalturnier qualifiziert hatten. Stellten die baden-württembergischen Clubs bereits im vergangenen Jahr das größte Kontingent bei den nationalen Meisterschaften, so gelang es den jungen Spielerinnen heuer, dieses nochmals um drei Spielerinnen zu toppen.

Bei den Jungen der AK 14 wurde in Nordbaden, im Heitlinger Golfresort in Tiefenbach um die Teilnahmeberechtigung der DM gespielt. Vorab qualifiziert waren Paul Ulmrich vom GC St. Leon-Rot, Norwin Gohm vom GC Schloss Langenstein und Finn Kölle, ebenfalls vom GC St. Leon-Rot. 12 weitere Baden-Württemberger haben sich am Wochenende bei diesem DM-Vorausscheid zu den Meisterschaften qualifiziert. Insgesamt 15 Jungen aus dem Ländle haben damit den Sprung ins Finale geschafft, sechs mehr als im letzten Jahr. Ein mehr als erfreulicher Aufwärtstrend bei den Jungs!

Im GC Kürten spielten die Mädchen AK 16 ihren Vorausscheid. Neun Spielerinnen aus Baden-Württemberg konnten sich bei diesem Wettspiel qualifizieren und Siegerin wurde Chiara Jetter vom GC St. Leon-Rot. Zusätzlich werden Caroline Hermes vom GC St. Leon-Rot und ihre Teamkolleginnen Lily Hürlimann und Paula Schulz-Hanßen im September bei der "Deutschen" an den Start gehen. Mit 12 qualifizierten Spielerinnen in dieser AK sind es genauso viele wie im letzten Jahr.

Bei den Jungen sind es in diesem Jahr, genau wie schon 2017, acht Baden-Württemberger, die an den DM teilnehmen werden. Sechs davon erspielten sich ihre Teilnahmeberechtigung am Wochenende im GC Spessart. Maximilian Mayridl vom Stuttgarter GC Solitude und Wolfgang Glawe vom GC Mannheim-Viernheim hatten ihre Startberechtigung durch die sehr gute Ranglistenplatzierung schon vorab sicher.

In der AK 18 bei den Mädchen fand das Vorausscheidturnier wie bei der AK 16 im GC Kürten statt. Fünf baden-württembergische Spielerinnen erkämpften sich ihr Ticket zu den DM. Vivienne Bühle vom GC St. Leon-Rot musste sich nicht mehr qualifizieren, da sie über die DGV-Jugendrangliste direkt teilnahmeberechtigt ist. In der AK 18 der Mädchen sind in diesem Jahr insgesamt sechs Baden-Württembergerinnen dabei. Im letzten Jahr waren es hingegen noch elf Spielerinnen.

Fünf Teilnehmer aus BW werden bei den Jungen AK 18 am Start sein. Philip Katich vom GC St. Leon-Rot war bereits über die Rangliste qualifiziert, weitere vier Spieler erreichten dies durch ihre guten Leistungen beim Wettspiel am vergangenen Wochenende. Ein Spieler weniger als im letzten Jahr wird damit Baden-Württemberg bei den deutschen Meisterschaften vertreten.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

16

Jul

2018

Greenfee für zwei im Golfclub Lauterhofen zu gewinnen

Naturnahes Golfen in der Oberpfalz erleben

von Kai Wunner

Natur pur - © Golfclub Lauterhofen e.V.
Natur pur - © Golfclub Lauterhofen e.V.

Der Golfclub Lauterhofen ist ein Golfplatz, der mit seiner Lage in der wunderbaren Natur in der Oberpfalz punktet, spektakuläre Design-Objekte auf dem Golfplatz bietet, und für einen besonders herzlichen Umgang mit den Gästen steht.

 

Wer Lust hat einen wunderschönen Golftag zu zweit in der Oberpfalz erleben, der kann beim Gewinnspiel der STUTTGART GOLF COMMUNITY  jetzt zwei Greenfee-Gutscheine für den Golfclub Lauterhofen gewinnen.

Franken und die Operpfalz sind ein beliebtes Ziel für Golfreisen.Von Stuttgart aus schnell zu erreichen, bietet die Region neben anderen schönen Golfplätzen, wie zum Beispiel den Golfclub Am Habsberg, auf dem Martin Kaymer seine berühmte Runde mit 59 Schlägen absolviert hat, zahlreiche attraktive Golfanlagen. Die Anlage des Golfclub Lauterhofen liegt ebenso kurz südöstlich hinter Nürnberg und ist ein top-gepflegter, anspruchsvoller 18 Loch Golfplatz, in einer typischen Juralandschaft auf einem sehr hügeligen Gelände zwischen Mischwäldern. Die Spielanforderungen des Platzes sind von zahlreichen natürlichen Hindernissen, Fairwaybunkern geprägt.

 

Wer also an einer Reise in die Oberpfalz interessiert ist, kann bei unserem Gewinnspiel einen echten Anreiz gewinnen, diese interessante Golfregion zu erkunden.

Die Gewinnfrage:

Wir verlosen unter allen Teilnehmern an unserem Gewinnspiel ein Greenfee für Zwei. Wer gewinnen möchte, muss nur unsere Gewinnfrage per Mail beantworten!

 

Hier die Gewinnfrage:

 

  • Wie heißt der Architekt der die in der deutschen Architekturszene berühmten außergewöhnlichen Toilettenhäuschen an Bahn 5, 8 und 14 entworfen hat?

 

Wer die Antwort nicht weiß, darf gerne hier nachlesen:

 

naturnahes-golfen-in-der-oberpfalz

 

Eure Antworten auf die Gewinnfragen sendet Ihr bitte bis zum 27.07.2018 per Mail an kaiwunner@stuttgart-golf-community.de. Die Ziehung erfolgt bis zum 29.06.2018. Veranstalter des Gewinnspiels ist die GHC Golf & Hotel Consulting. Die Gewinner werden hier veröffentlicht und per Mail benachrichtigt. Die Daten werden nicht gespeichert und auch nicht für Werbezwecke verwendet.

3 Kommentare

So

15

Jul

2018

Franziska Rösch und Simon Haas siegen

Preis des Vorstands im Golf Club Hetzenhof erfreut sich großer Beliebtheit

von Jörg Hinderberger

Zum Preis des Vorstandes beim Golf Club Hetzenhof strahlte die Sonne über die 33-Loch-Anlage. Die Mitglieder des GC Hetzenhof und auch ein paar Gäste spielten sehr gutes Golf. Gewonnen haben die Brutto-Wertung nach 18 Loch Stableford Franziska Rösch (29 Brutto) und Simon Haas (36 Brutto). Präsident Roland Schoetz bedankte sich bei allen Teilnehmern und lobte die gute Organisation. Der Platz befindet sich in einem sehr guten Zustand und so konnten die Golferinnen und Golfer starke Ergebnisse abliefern.

In der Brutto-Wertung der Damen siegte Franziska Rösch (GC Hetzenhof, 29 Brutto) vor Sabine Nahl (GC Hetzenhof, 28) und Emely Wahl (GC Hetzenhof, 28). In der Brutto-Wertung der Herren siegte Simon Haas vom Golf Club Hetzenhof mit 36 Brutto vor Marc-Louis Rühle (Stuttgarter GC Solitude, 35) und Christian Ohmstedt (GC Hetzenhof, 33). In der Nettoklasse HCP bis 14,9 siegte Dr. Alexander Langecker mit 42 Netto. Zweite wurde Emely Wahl mit 40 Netto und Dritte Franziska Rösch mit 39 Netto (alle Golf Club Hetzenhof). Ebenfalls gute Ergebnisse gab es in der Nettoklasse HCP ab 15,0: 1. Platz Gabriele Krauß  (43 Netto, GC Hetzenhof), 2. Platz Achim Herrmann (43 Netto, GC Hetzenhof), 3. Platz Roger Krauß (42 Netto, GC Hetzenhof). Die Nearest to the Pin Wertung gewannen Margit Lang (GC Hetzenhof) mit 5,45 Metern und Dr. Reinhard Heer (GC Hetzenhof) mit 2,75 Metern. Die Longest Drive Wertung sicherten sich Franziska Rösch und Christian Ohmstedt (beide GC Hetzenhof) mit 263 und 292 Metern.         

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

11

Jul

2018

Audi Quattro Cup 2018

Technik und Eleganz gehören zum Golfsport

von Jürgen Schaal

Kein Sponsorenturnier hat im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. eine längere Tradition als der Audi Quattro Cup. Am 30. Juni 2018 war es wieder so weit. Das Audi Zentrum Reutlingen lud zum 27. Mal im Namen des Veranstalters, der Audi AG Ingolstadt, 78 Golferinnen und Golfer, darunter 35 Gäste, zum sogenannten Vierer mit Auswahl-Drive ein. Dieser Modus besagt, dass nach dem beiderseitigen Abschlag jeweils im Wechsel die 18 Bahnen mit möglichst wenigen Schlägen zu bewältigen sind. Dazu kamen einzelne Sonderprüfungen. Gespielt wurde in Zweierteams, die wiederum in Vierer-Flights auf die Runde gingen.

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte das Audi Zentrum Reutlingen vor dem Clubhaus und an Tee 1 die neuesten und attraktivsten Modelle aus der bayerischen Autoschmiede. Ob SUV, Cabrio, Sportwagen oder Limousine – jedes Fahrzeug eine Symbiose aus Technik und Eleganz. In diesem Umfeld standen die ersten Teams pünktlich um 9 Uhr an Tee 1. Dort wurden sie von Gisela Heusel, Chefin des Audi Zentrums Reutlingen, und dem Geschäftsführer Harald Stuis empfangen. Sie überreichten als Startgeschenk jedem Teilnehmer eine gleichermaßen formschöne wie funktionale Pitchgabel im Audi-Design sowie eine Packung Bälle.

Das Greenkeeping-Team um ihren Chef Piotr Sepski hatte in den Tagen zuvor ganze Arbeit geleistet. Makellos präsentierten sich die Grüns, spurtreu und mit gutem Speed rollten die Bälle in Richtung Loch. Die Fairways waren kurz gemäht und scharf konturiert. Die Trockenheit der letzten Tage sorgte für lange Abschläge und gute Scores.

Zusammen mit ihrer Familie hatte Gisela Heusel organisatorisch und hinsichtlich des persönlichen Einsatzes alles gegeben: Sei es bei der Begrüßung der Flights am Tee 1, bei der exzellenten Verköstigung im Halfway-House, beim Welcome-Back-Drink an Loch 19 oder bei der Abendveranstaltung – mehr Sorgfalt, Charme und Herzlichkeit gehen nicht.

Aufgrund des hochsommerlichen Wetters konnte zum ersten Mal in diesem Jahr am Abend das Menü auf der Terrasse eingenommen werden. Dieser Bereich präsentiert sich seit kurzem in Bestform: Mit neuen Sonnenschirmen und einer exquisit ausgestatteten Players Lounge. In seiner Ansprache dankte Geschäftsführer Harald Stuis dem Club für die sehr gute Organisation des Turniers. Als Neugolfer fühlte er sich vom ersten Augenblick gut aufgenommen, er habe den Tag genossen und viele gute Gespräche geführt. Präsident Udo Rogotzki dankte Gisela Heusel für ihre Treue zum Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl. Und auch dafür, dass sie nach dem Tod ihres Mannes das Engagement in vielerlei Hinsicht fortführt.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

09

Jul

2018

IMT -International Matchplay-Trophy im Golfclub Sinsheim

Top-Turnier für den nationalen und internationalen Nachwuchs

von Kai Wunner

Nachwuchs-Spieler aus Deutschland und weiteren Nationen treten in Sinsheim in einer Kombination aus Zählwettspiel und Matchplay an. Je 42 Mädchen und Jungen des Jahrgangs 2000 und jünger kämpfen um die 9. International Matchplay-Trophy. Im 1. IMT-Qualifikationsturnier in Sinsheim konnten sich erstmalig auch 4 Mädchen und Jungen eine Wildcard für den Start im Hauptfeld erspielen. Am Start sind auch deutsche Top-Nachwuchs-Spieler, wie zum Beispiel  Paula Schulz-Hanßen, 15 Jahre, vom GC St. Leon-Rot mit einem HCP von +1,5, und Tim Erhardt, 16 Jahre, seit 2015 beim Stuttgarter GC Solitude und davor beim GC Schloss Nippenburg mit einem HCP von +0,7.

 

Am 25. und 26.07 werden im Zählwettspiel die 32 besten Jungen und Mädchen ermittelt, die am 26.07 dann noch im Matchplay-Format über  9 Loch zur ersten KO-Runde antreten. Am 27. und 28.07 geht es dann im Matchplay-Format über 18 Loch weiter. Dem Golfinteressierten Zuschauer bietet sich an allen drei Tagen die Möglichkeit kostenlos Golf auf Top-Niveau anzuschauen.

Nach vier Jahren im GC Bald Waldsee findet das von Landesjugendwart Manfred Kohlhammer initierte prestigeträchtige Nachwuchsturnier zum fünften und letzten Male in Sinsheim statt. Ab 2019 findet das Turnier dann in Golfclub Heddesheim Gut Neuzenhof statt. In 2017 haben 105 Teilnehmer aus zehn Nationen an dem Turnier teilgenommen, das von Berenice Bronner aus Frankreich bei den Mädchen und von Maximilian Mayridl vom Stuttgarter GC Solitude gewonnen wurde. Das Live-Scoring wurde von 30.000 Besuchern verfolgt und vom Fernsehsender Sky wurde ein Turnierbericht gezeigt. Das Turnier wird auch von der Stadt Sinsheim unterstützt. Bürgermeister Jörg Albrecht steht voll hinter dem Turnier: "Ich bin dankbar dafür, dass das Turnier in Sinsheim stattfindet und sehe das als Leuchtturm für die Stadt über die  Championsleague im Fussball hinaus. Die Unterstützung des Golf-Nachwuchses ist uns sehr wichtig, deshalb findet die Players Night im Rathaus statt."

 

Claudia Zwilling-Pinna, die Präsidentin des GC Sinsheim Buchenauerhof, freut sich über die Unterstützung der Mitglieder für das Turnier. Zudem wird im Rahmen des Turniers die 25 Jahrfeier des Clubs in Form eines Sommerfest am Finaltag durchgeführt.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

07

Jul

2018

Naturnahes Golfen in der Oberpfalz

Golfclub Lauterhofen steht für sportliche Golfrunden und ein herzliches Miteinander

von Kai Wunner

 Natur pur - © Golfclub Lauterhofen e.V.
Natur pur - © Golfclub Lauterhofen e.V.

Der Golfclub Lauterhofen ist ein Golfplatz, der mit seiner Lage in der wunderbaren Natur in der Oberpfalz punktet, spektakuläre Design-Objekte auf dem Golfplatz bietet, und für einen besonders herzlichen Umgang mit den Gästen steht. Bei einem Besuch der Metropolregion Nürnberg sollte dieser Platz auf jeden Fall auf die Liste der Ausflugsziele für den Golfer gesetzt werden.

Der top-gepflegte, anspruchsvolle 18 Loch Golfplatz  liegt in einer typischen Juralandschaft auf einem sehr hügeligen Gelände zwischen Mischwäldern. Die Spielanforderungen des Platzes sind von zahlreichen natürlichen Hindernissen, Fairwaybunkern geprägt.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Jul

2018

Patricia Isabel Schmidt holt als erste Frau den Pokal der Hetzenhof Open

Nach drei Tagen und 54 Löchern stehen die Sieger der 23. Hetzenhof Open fest

von Jörg Hinderberger

Nach dem ersten Tag bei den Hetzenhof Open sponsored by HR-Golf führte Patricia Isabel Schmidt mit 69 Brutto vom Golf Club Hetzenhof vor Max Schwab (GC Kirchheim-Wendlingen, 71) und Yannik Bläse (GC Stuttgart Solitude, 72). Für den Höhepunkt des ersten Tages sorgte jedoch Joachim Weber vom GC Hetzenhof, dem an der 6 A ein "Hole In One" gelang. Nach 54 Löchern feierte Patricia Isabel Schmidt als erste Frau seit 23 Jahren den Gesamtsieg mit 206 Brutto (69, 68, 69).

Drei herrliche Tage erlebten 96 Golferinnen und Golfer bei den 23. Hetzenhof Open. Nach zwei Tagen gab es einen Cut: die besten 48 Spielerinnen und Spieler kämpften um die Top-Platzierungen, alle anderen machten beim Missed-Cut-Turnier mit. Für großartige Preise, unter anderem zwei neue Putter für die Nearest-to-the-Pin-Wertung, sorgte HR-Golf, die Golfschule mit ihrem Pro-Shop auf der Anlage des Golf Club Hetzenhof. Außerdem spendete Titleist jedem Teilnehmer vier neue Bälle. Schon nach dem ersten Tag zeichnete sich ab, dass die Spielerinnen und Spieler mit dem besten Handicap um den großen Pokal spielen.

 

Und mit Patricia Isabel Schmidt führte die Kapitänin der Zweitligamannschaft des GC Hetzenhof nicht nur die Brutto-Damenwertung an, sondern lag auch im Vergleich zu den Männern vorne. Nach drei Tagen war der Jubel groß, als Patricia Isabel Schmidt mit 206 Brutto sogar Yannik Bläse (Stuttgarter GC Solitude, 213 Brutto), deutlich distanzieren konnte. Als erste Frau gelang es ihr, den Gesamtsieg zu holen und den großen Pokal mit nach Hause zu nehmen. In der Brutto-Wertung der Damen gab es folgende Platzierungen: 1. Patricia Isabel Schmidt (GC Hetzenhof, 206 Brutto), 2. Katharina Rösch (GC Hetzenhof, 225 Brutto), 3. Selina Budde (GC Hetzenhof, 227 Brutto). In der Brutto-Wertung der Herren siegte Yannik Bläse (Stuttgarter GC Solitude, 213) vor Philipp Schwab (GC Kirchheim-Wendlingen, 222) und Benedikt Rißel (GC Hetzenhof, 223). Den Brutto-Preis der AK 30 Herren holte sich Simon Schade vom GC Kirchheim-Wendlingen mit 227 Brutto, bei den Damen ging dieser Preis an Carina Kunz vom GC Hetzenhof mit 252 Brutto. In der AK-50-Wertung Brutto der Herren siegte Heiko Bartels (GC Kressbach, 248 Brutto) und bei den Damen Olga Pröll vom GC Hetzenhof mit 246 Brutto. Die Nearest-to-the-Pin-Wertung gewannen Carina Kunz (2,33 Meter) und Patrick Riedel (GC Hetzenhof, 1,43 Meter). Die Sonderwertung Longest Drive sicherten sich Patricia Isabel Schmidt (258 Meter) und Dirk Weinschenk (GC Hetzenhof, 309 Meter).
Das Missed-Cut-Turnier gewannen Renate Schmid vom GC Göppingen mit 21 Brutto und Dr. Viktor Fehlert vom GC Hetzenhof mit 26 Brutto. In der Netto-Wertung siegten Tim Wittig vom GC Hetzenhof mit 36 Netto (HCP bis 14,5) und Volker Schauz (HCP ab 14,6). Alle Ergebnisse gibt es online unter www.golfclub-hetzenhof.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Jul

2018

Rundum Premium

Zundel lädt Sonnwend-Turnier

von Jürgen Schaal

Vereine sind so gut wie ihre Mitglieder. Oder man sagt: Zeige mir, mit wem Du Dich umgibst, und ich sage Dir, wer Du bist. Der GC Reutlingen-Sonnenbühl hat Mitglieder, die im Lauf von über 30 Jahren einen Verein geformt haben, der heute proper dasteht. Eines dieser Mitglieder hatte nun den Plan, ein ganz besonderes Turnier zu veranstalten.

Die Rede ist von Manfred Zundel, seit 26 Jahren ambitionierter Golfer in Reutlingen-Sonnenbühl. Er kennt noch die Zeit, in welcher der Club als Betreibergesellschaft geführt worden ist. Der Golfsport war elitär, die Einnahmen durch Einlagen und Jahresbeiträge sprudelten statusgemäß. So kamen auch Golfturniere in Sonnenbühl als exklusive Veranstaltungen mit üppigem Rahmenprogramm daher. Heute ist die Situation eine andere. Mehrere Golfclubs in nächster Umgebung buhlen um die Gunst neuer und bestehender Mitglieder. Anteile müssen nur in Ausnahmefällen erworben werden, Eintrittsgelder sind passé, die Spielgebühren moderat. Das Elitäre weicht einem gesunden Selbstbewusstsein. In Reutlingen-Sonnenbühl gehört der Golfplatz mit allen Anlagen seit ein paar Jahren den Mitgliedern und keinem Betreiber, der einzig nach Gewinnmaximierung strebt. So steht heute der Golfsport im Vordergrund, das Clubleben und die Qualität der 18 Bahnen am Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

In dieser Stimmungslage hat Manfred Zundel, der heuer seinen 80. Geburtstag feierte, für sich selbst das Ziel vorgegeben, persönliche Freunde und Mitglieder des Golfclubs zu einem ganz besonderen Turnier einzuladen. Seine Idee war es, das in früheren Zeiten erfolgreiche Sonnwend-Turnier wieder aufleben zu lassen – verbunden mit einem außerordentlich hohen finanziellen Engagement des in Albstadt wohnhaften Initiators. Dafür gab es zum Beispiel neue Sonnenschirme, eine exquisit möblierte Lounge auf der Clubterrasse und ein Highboard aus wetterfestem Edelholz

mehr lesen 0 Kommentare

Do

05

Jul

2018

Liam Kilb feiert großartigen Sieg

Halbfinale der VR-Talentiade im GC Oberschwaben

von Jörg Hinderberger

Acht Spielerinnen und Spieler des Golf Club Hetzenhof hatten sich für das Halbfinale der VR-Talentiade im GC Oberschwaben qualifiziert. Bei den AK 9 Mädchen erreichte Emilia Briem Platz sieben, Maxima Müller Rang acht und Nina Neher den elften Platz. Einen ordentlichen sechsten Platz erreichte Agustin Gutwein bei den AK 9 Jungs.

 Einen sehr starken vierten Platz erkämpfte sich Anni Eberhardt, die sich für das Finale der VR-Talentiade am 16. September im GC Königsfeld qualifiziert hat. Mathilde Hillebrand musste sich mit Rang zehn zufrieden geben. Bei den AK 11 Jungs feierte Liam Kilb den Sprung nach ganz oben, sein erster Platz berechtigt ihn auch zur Teilnahme beim Finale. Siebter wurde Jamie Birkelbach.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

04

Jul

2018

EUGC Q19

Deutschland sucht die 12 besten Crossgolfer

von Claudio Orlik

European Urban Golf Cup
Foto: Crossgolf Plauen

SAVE THE DATE!

 

Am Samstag den 28. Juli 2018 findet in Auerbach bei Plauen das Qualifikationsturnier zur Bildung der Deutschen Crossgolf Nationalmannschaft für den kommenden European Urban Golf Cup (EUGC) statt.

 

Ob ambitionierter Cross- oder Platzgolfer, Anfänger oder interessierter Neuling - Spielberechtigt ist ausnahmslos jeder, der Lust und Zeit hat den Golfschläger zu schwingen! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Spaß und gute Laune aber vorausgesetzt.

Die Anmeldung erfolgt unter Angabe der Teilnehmerzahl mit Namen ausschließlich per E-Mail (crossgolf-plauen@gmx.de) und wer dort übernachten möchte, sollte die entsprechenden Eckdaten ebenfalls mit angeben. Zahlungsmodalitäten und Übernachtungsmöglichkeiten werden mit der Bestätigungsmail bekannt gegeben.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Jul

2018

Liga-Spiele der Damen AK 50, Herren AK 30 und Herren AK 50

Ausbaufähige Ergebnisse der Reutlinger Mannschaften

von Jürgen Schaal

Die AK 50 Damen des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V.  mit einem 4.Platz beim Spieltag im GC Kirchheim-Wendlingen.

 

Die Herren AK 30 vom Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. erwischten so einen auf Neudeutsch „gebrauchten“ Tag bei Ihrem Auswärtsspiel in der 2. Liga Gruppe B auf der Anlage des GC Hohenstaufen bei Donzdorf.

 

Golf-Herren AK 50 beim Heimspiel mit einem dritten Platz.

Die AK 50 Damen des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. hatten nur eine kurze Anreise zum GC Kirchheim-Wendlingen, mit dem man seit Jahren eine gute Freundschaft pflegt. Das zweite Spiel in der 3. Liga, Gruppe F, des baden-württembergischen Golfverbands war zu absolvieren. Gegnerinnen an diesem Samstag, 16. Juni, waren die Damen aus Bad Überkingen, Hohenstaufen und vom gastgebenden Club aus Kirchheim-Wendlingen

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

29

Jun

2018

Mit dem Draw am Baum vorbei

Den Draw gekonnt einsetzen und einen Schlag sparen

von Patrick Klemm

Mit einem Draw kommen Sie ohne Längenverlust am Baum vorbei und sparen sich so lästiges vorlegen - © Patrick Klemm
Mit einem Draw kommen Sie ohne Längenverlust am Baum vorbei und sparen sich so lästiges vorlegen - © Patrick Klemm

Als Amateur hat man meist das Problem, dass der Ball nicht immer das macht, was man möchte. Schwierige Lagen nach dem Abschlag sind so Teil des Spiels. Liegt man auf der falschen Fairway-Seite, kann es passieren, dass man einen Baum vor sich hat.


Folgende Möglichkeiten bieten sich an:

  • Die kleine Lücke zwischen den Äste treffen.
  • Über bzw. unter den Äste spielen.
  • Seitlich vorbei chippen.
  • Mit einer gekonnten Flugkurve um den Baum spielen.

In diesem Pro Tipp möchte ich Ihnen eine Anleitung zur letzten Option geben. Um einen kontrollierten Draw zu spielen, nehmen Sie folgende Änderungen in Setup und Schwung vor:

 

  • Richten Sie die Schlagfläche auf das Ziel aus.
  • Die Füße zeigen nach rechts vom Ziel.
  • Schwingen Sie den Schläger im Abschwung bewusst enger
  • am Körper und im Durchschwung rechts vom Ziel, um eine
  • Schwungbahn von Innen-Außen zu bekommen.
  • Somit startet der Ball startet rechts vom Ziel.
  • Die Schlagfläche steht im Treffmoment im Verhältnis zur Schwungbahn nun geschlossen und verursacht so den Linksdrall.

 

Viel Erfolg beim Ausprobieren und Schläge sparen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

28

Jun

2018

Und gewonnen hat?

Greenfee für zwei in Venetien zu gewinnen

von Kai Wunner

Sehr schön ist auch der Golfplatz Ca Amata in Castelfranco mit einem renovierten Schlösschen in der Golfanlage. Der Golfplatz befindet sich innerhalb der Parkanlage der Villa Cà Amata. Die Villa ist eines der schönsten Beispiele der venetischen Architektur des 18. Jahrhunderts und steht – ebenso wie der gesamte Parkbereich – unter Denkmalschutz.  Zwei mal Greenfee für diesen schönen Platz gab  es zu gewinnen!

Diese zwei Preise wurden in Kooperation mit Golfclub Cà Amata verlost. Die Gewinnerin der Greenfee-Gutscheine steht nun fest.

  

Die richtige Lösung war: 

    

  •   Die Villa ist eines der schönsten Beispiele der venetischen Architektur des 18. Jahrhunderts.

 

Gewonnen haben:

 

Ein Greenfee-Gutschein für zwei im Golfclub Cà Amata.

 

Vera F. aus Stuttgart-Hofen

 

 

Der Voucher wird  per Post zugesandt.

Wir wünschen viel Spaß in Venetien!

0 Kommentare

Do

28

Jun

2018

Bayern gewinnt Writer-Cup in Marhördt

Pressevertreter schwingen den Golfschläger

von Michael Clauss

Tom Wild (links) hat den neuen Writer-Cup Pokal gestiftet, hier mit dem Präsidenten des Presse Golf Club - © Sepp Beck
Tom Wild (links) hat den neuen Writer-Cup Pokal gestiftet, hier mit dem Präsidenten des Presse Golf Club - © Sepp Beck

Wenn Pressevertreter ihre täglichen Arbeitsgeräte wie Tatstatur oder Kamera gegen den Golfschläger tauschen, dann steht der „Writer-Cup„ auf dem Programm. 40 Journalisten aus vier Bundesländern traten bei sommerlichem Wetter im Golfclub Marhördt zum Länderwettstreit an.


Statt der täglichen Recherche für Zeitungsartikel stand das Lesen von Grüns an. Und der Schwenk mit der Kamera wurde gegen den Schwung mit dem Driver eingetauscht.

Im sportlichen Endklassement blieb die große Überraschung aus. Der siegreiche Titelverteidiger Bayern (255 Punkte) konnte den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen. Aufhorchen ließen dagegen die gastgebenden Schwaben auf Platz zwei mit nur elf Netto-Punkten Rückstand. „Dabei waren wir froh, überhaupt wieder eine Mannschaft zusammenbekommen zu haben“, freute sich Württemberg-Kapitän Kai Wunner.


Knapp dahinter das Team aus Nordrhein-Westfalen (239) vor Hessen (237). Gewertet wurden jeweils die besten acht Nettoergebnisse der 10er Teams, daher konnte die ausgeglichen besetzte bayrische Mannschaft auftrumpfen.
Ganz vorne in der Einzel-Brutto-Wertung landete Uwe Semrau (26 Punkte).


Bei der Siegerehrung nahm Pressegolf-Präsident Peter von Oppen gerne die spontane Bewerbung aus NRW für die Ausrichtung des Writer-Cups 2019 entgegen. Auch wenn Claus-Peter Doetsch scherzhaft ergänzte: „wir werden einen der abgelegensten Golfplätze in NRW aussuchen“.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Jun

2018

64 glückliche Gesichter im Golf Club Hetzenhof

Stauferland Cup 2018: Jörg Marx und Constanze Pretzler gewinnen

von Jörg Hinderberger

Die Sonne strahlte mit den Gesichtern der Teilnehmer des Stauferland Cup 2018 im Golf Club Hetzenhof um die Wette. Die Bruttosieger beim Stauferland-Cup 2018 heißen Jörg Marx aus Urbach (GC Hetzenhof) und Constanze Pretzler (GC Schwäbisch Hall). Der Förderverein Jugendlicher Golfer Stauferland e.V. unter der Regie von Andreas Schmutzler bedankte sich bei 64 Teilnehmern für ihr Kommen, tolle Gespräche und einen herrlichen Golftag.

Einer der Höhepunkte im Turnierkalender des Golf Club Hetzenhof ist sicher der Stauferland Cup 2018. Nicht nur die hohe Teilnehmerzahl von 64 Golferinnen und Golfern ist ein Beweis für diese These, sondern auch die Tatsache, dass vom ersten Abschlag bis zum Abendessen in Christiane’s Restaurant alles perfekt organisiert war. „Wir sind sehr zufrieden und sehr glücklich, dass es für jeden Teilnehmer ein schöner Golfturniertag auf dem Hetzenhof war. Wichtig ist uns auch, dass der Förderverein Jugendlicher Golfer Stauferland e.V. im Kopf der Menschen ankommt. Jede Spende für unseren Nachwuchs hilft den Kindern, sich bestmöglich auf dem Golfplatz zu entwickeln“, sagt Andreas Schmutzler, Vorsitzender des Fördervereins.

 

Nachdem sich alle Teilnehmer auf der Driving Range eingeschlagen haben, ging es auf die herrliche 18-Loch-Runde der B- und C-Kurse auf der Anlage des Golf Club Hetzenhof. Bei den Damen stellte sich relativ schnell heraus, dass Constanze Pretzler vom GC Schwäbisch Hall nicht nur das beste weibliche Handicap mit 6,1 hatte, sondern an diesem Sonntag auch nicht zu bezwingen war. Mit 34 Brutto siegte Constanze Pretzler vor Susan Reichert aus Aichwald (GC Hetzenhof, 30 Brutto) und Sabine Ehmann aus Wäschenbeuren (GC Hetzenhof, 23 Brutto). In der Bruttowertung der Herren feierte Jörg Marx aus Urbach (GC Hetzenhof) mit 29 Brutto seinen knappen Triumph gegenüber Maximilian Hüttmann (GC Kirchheim-Wendlingen, 28 Brutto) und dem Dritten Ekkehard Maurer aus Urbach (GC Hetzenhof, 27 Brutto).


In der Nettoklasse A (Handicap bis 13,3) belegten Constanze Pretzler, Ekkehard Maurer und Jörg Marx die Ränge eins bis drei (42,42 und 41 Netto). In der Nettoklasse B (Handicap 13,4 bis 20,8) freute sich Jürgen Brust (Pfullinger Hof, 40 Netto) über seinen Sieg. Zweite wurde Bettina Spießberger aus Weinstadt (GC Hetzenhof, 39 Netto) und Dritter Joachim Laichinger aus Fellbach (GC Hetzenhof, 39 Netto). In der Nettoklasse C (Handicap ab 20,9) gewann Dr. Steffen Dosch aus Schwäbisch Gmünd (GC Hetzenhof, 50 Netto) vor Rafael Gawenda (VcG, 46 Netto) und Dr. Roman Tschersich aus Schorndorf (GC Hetzenhof, 43 Netto). Die Nearest to the Pin Wertung bei den Damen gewann die junge Nachwuchsgolferin Anna-Louisa Heer mit 0,91 Meter, bei den Herren spielte Dr. Roman Tschersich den Golfball 1,21 Meter an die Fahne heran. Der Longest Drive nach zwei Schlägen gelang Jörg Marx mit 415 Metern und Constanze Pretzler mit 330 Metern.


Hervorzuheben sind jedoch die Jugendlichen beim Stauferland Cup, deren Leistungen in einer gesonderten Jugendwertung noch einmal hervorgehoben wurden. Maximilian Hüttmann (GC Kirchheim-Wendlingen) holte sich den Bruttosieg bei den jugendlichen Männern, Grace Vetter aus Birenbach (GC Hetzenhof) feierte den Bruttosieg bei den jugendlichen Damen. In der Nettowertung siegte Luca Kaucic aus Wäschenbeuren (GC Hetzenhof), Zweite wurde Emely Wahl aus Lorch (GC Hetzenhof) und Dritte Anna-Louisa Heer aus Wäschenbeuren (GC Hetzenhof). Alle Ergebnisse gibt es im Detail zum Nachlesen online unter www.golfclub-hetzenhof.de/turniere

mehr lesen 0 Kommentare

So

24

Jun

2018

Gewitter-Donner und ein wütender Bulle

Einladungsturnier der Kreissparkasse Reutlingen von Unwetter verschont – fünf Teilnehmer im Bundesfinale am Chiemsee

von Jürgen Schaal

Der Samstagmorgen hatte es in sich. Bis 9 Uhr regnete es heftig, und die bangen Blicke der Veranstalter und Organisatoren richteten sich immer wieder gen Himmel. Pünktlich zum Beginn des 12. Kreissparkassen-Einladungsturniers am 9. Juni 2018, das von der DEKA-Bank unterstützt wurde, kam jedoch die Sonne heraus. Von freundlichen Mitarbeiterinnen empfangen, gab es ein Startgeschenk und die besten Wünsche mit auf den Weg.

Verschont von himmlischem Unbill kam die Unterbrechung ganz irdisch daher: Wutschnaubend hatte sich ein Bulle aus seinem Stall in Genkingen abgesetzt und den Weg zum Golfplatz gefunden. Dort tobte er auf Bahn 8 und erschreckte Golfer, die sich gerade noch in Sicherheit bringen konnten. Während der 30-minütigen Unterbrechung des Turniers gelang es dem Bauern, das Tier in die Enge zu treiben und einzufangen. Auf einem Heuwagen verließ der Stier den Golfplatz und überließ das Feld wieder den Spielerinnen und Spielern.

Die mussten zwar am Nachmittag bangen, denn Donnerwolken zogen über der Bärenhöhle auf, aber Gott sei Dank blieb den Teilnehmern eine weitere Unterbrechung erspart. Golfclub-Wirt Bruno Casola sorgte dafür, dass an diesem Tag niemand Hunger und Durst leiden musste: Ob Maultaschen im Halfwayhaus oder Mini-Pizzen nach der Runde – es fehlte an nichts. Abends genossen die Gäste ein Vier-Gänge-Menü: Burrata als Vorspeise, Tagliatelle mit Wildragout als erstem und Schweinfilets mit Rosmarin-Kartoffeln und Gemüse als zweitem Hauptgang. Zum Dessert kredenzte Bruno frische Erdbeeren mit einer Auswahl an leckeren italienischen Eissorten.

Nach der Vorspeise ergriff Joachim Deichmann, Vorstand der Kreissparkasse, in Vertretung von Michael Bläsius das Wort. Als unbeabsichtigte Werbung charakterisierte Joachim Deichmann den morgendliche Auftritt des Bullen, der gleichzeitig im Logo für den DEKA-Golfcup Präsenz zeigt. Durch die Zusammenarbeit mit der DEKA-Bank, vertreten durch Jochen Fischer, sei das traditionsreiche Turnier in diesem Jahr etwas verändert worden: Der Termin wurde nach vorne verlegt und das Teilnehmerfeld gestrafft. Dafür nehmen fünf Sieger (drei Nettoklassen und die Brutto-Sieger Damen und Herren) am Bundesfinale im Golfresort Achental am Chiemsee teil. Deichmann bedankte sich bei den anwesenden Kunden für ihre Treue zur Kreissparkasse, die es ermöglicht habe, dass die KSK-Reutlingen auch 2017 – in schwierigen Zeiten für Geldinstitute – auf Kurs geblieben und auch gut in das Jahr 2018 gestartet sei.

Club-Präsident Udo Rogotzki dankte dem KSK-Team um Maria Gioftsiu für die glänzende Vorbereitung des Turniers, das trotz Bulle und Wetterkapriolen reibungslos verlaufen sei. In den Mittelpunkt seiner Rede stellte er die gute Partnerschaft, die die Kreissparkasse und den Club seit Jahren verbinde.

Zusammen mit Joachim Deichmann nahm Clubmanager Bernd Ruof nach den beiden Hauptgängen die Siegerehrung vor. Zunächst wurden die Preise für die Sonderwertungen vergeben. Bei „Nearest to the Pin“ gewannen Liane Slama mit 2,87 Metern und Marc Kopp bei den Herren mit 32 Zentimetern. Den Longest Drive sicherten sich Hanni-Kunath-Winter (GC Reutlingen-Sonnenbühl) mit 212 und Jochen Rist vom Golfclub Hechingen mit 292 Metern.

In der Vorgabenklasse C (26,1 bis PE) belegte Karin Pfriender Rang 3 mit 32 Nettopunkten. Auf Platz 2 mit 33 Punkten kam Edgar Lehmann. „In einer anderen Klasse“ bewegte sich an diesem Tag Marc Kopp, der sage und schreibe 47 Nettopunkte erspielte und sein Handicap von 30,0 auf 24,8 verbesserte.

Matthias Eschle belegte in der Nettoklasse B (18,5-25,9) mit 34 Punkten Platz 3, 36 Nettopunkte holte seine Frau, Monika Pietschmann-Eschle, die damit Zweite wurde. An den Chiemsee reist Ewald Maier. Er erzielte40 Nettopunkte und verbesserte damit sein Handicap von 24,5 auf 22,9.

35 Nettopunkte waren nötig um in der Klasse A (0-18,4) in die Preise zu kommen. Willi Maier bestätigte damit sein Handicap und kam auf den dritten Platz. Der Sieger wurde erst im Computer-Stechen entschieden. Mit 40 Nettopunkten schaffte es Joachim Haage auf Rang 2. Damit brachte er sein Handicap von 16,8 auf 15,6. Fabian Kullen, ebenfalls 40 Netto und damit Klassensieger, nimmt am DEKA-Finale am Chiemsee sei. Er reduzierte sein Handicap von 18,2 auf 17,0.

Das Brutto der Damen gewann mit 17 Punkten und einem souveränen sieben Punkte Vorsprung Sabine Baisch. Ihr  Handicap verschlechterte sich jedoch von 17,4 auf 17,5. Bei den Herren ging es genauso eindeutig zu. Markus Maier spielte sechs über Par, was ihm 30 Bruttopunkte bescherte.

In seiner Rede dankte Maier dem Greenkeeping-Team für die gute Arbeit – was keine Selbstverständlichkeit sei angesichts der aktuellen Wetterkapriolen mit Starkregen und Hagel. Sein Lob galt auch der Gastronomie für das Menü und den guten Service den ganzen Tag über. Entspannt ging man nach den vielen Reden und Ehrungen zum gemütlichen Teil des Abends über, der noch lange fortdauerte.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

21

Jun

2018

Isi Gabsa siegt bei der Forsythe Classic

Sieg im Stechen des Turniers auf der Symetra Tour in den USA

von Kai Wunner

Isi Gabsa mit dem Siegerpokal - © Symetra Tour Media
Isi Gabsa mit dem Siegerpokal - © Symetra Tour Media

Die in Tübingen lebende Golf-Proette Isi Gabsa ließ auf der Symetra Tour, der zweiten Liga des Damengolfs in den USA, beim DF Classic in Illinois die Konkurrentinnen hinter sich. Dabei erkämpfte sich die Münchnerin mit einem Birdie auf der 17. Bahn ein Stechen gegen Jillian Hollis (USA), die nach drei Runden wie Gabsa 203 Schläge verbuchte.

Erst am vierten Extraloch fiel die Entscheidung zugunsten der 22-jährigen Spielerin des National Team Germany. „Schlussendlich hatte ich einen super Drive und noch ein 50-Grad-Wedge ins Grün. Das habe ich zwei Meter an den Stock gehauen und meinen Putt zum Sieg gelocht“, jubelte Gabsa nach diesem Triumph. "Wow.. Was für ein Gefühl! Ich kann gar nicht sagen wie glücklich ich bin! Es war ein absolut unglaubliches Event! Mein Dank gilt allen Sponsoren, Freiwilligen Helfern und allen anderen die mir diese Woche ermöglicht haben!"

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

20

Jun

2018

1. Qualifikationsturnier zur 9. International Matchplay-Trophy in Sinsheim

50 Jungen und 30 Mädchen in Sinsheim am Start

von BWGV e. V.

Caspar Graf bei der Annäherung zum 12. Grün - © BWGV e. V.
Caspar Graf bei der Annäherung zum 12. Grün - © BWGV e. V.

Die besten 4 Mädchen und 4 Jungen des Tages sicherten sich den begehrten Startplatz für das größte Matchplay Jugendturnier in Deutschland Zum ersten Mal gab es die Möglichkeit, sich für die International Matchplay-Trophy über ein Qualifikationsturnier zu qualifizieren! 18-Loch im Zählspielmodus auf dem hügeligen Golfplatz des GC Sinsheim Buchenauerhof hatten die 80 angemeldeten Mädchen und Jungen bei sonnigem Wetter zu bewältigen.

Sydney Marie Harz vom Freiburger Golfclub spielte die beste Runde des Tages, sie benötigte nur 72 Schläge. Dies entspricht exakt der Vorgabe auf dem Par 72 Platz. Die weiteren drei Startplätze sicherten sich die Spielerinnen vom Golfclub St. Leon-Rot Lara Bellemann (75) vor Charlotte Back und Lea Ludwig (beide 77).


Bei den Jungen fiel die Entscheidung wesentlich knapper aus. Drei Spieler waren nach 18-Loch gleichauf mit 74 Schlägen. Im Stechen, dazu wurden die Ergebnisse auf den 5 schwersten und 4 leichtesten Löchern verglichen, siegte Caspar Graf vom Frankfurter Golfclub vor Kevin Kilcullen (Stuttgarter Golfclub Solitude) und Moritz Bott (Golfclub Hofgut Praforst). Zur Ermittlung des vierten Startplatzes musste ebenfalls das Stechen herangezogen werden. Luca Franck vom Fürstlichen Golfclub Oberschwaben hatte hier knapp die Nase vorn vor Luca Haller (Golfclub Winnerod) und Hugo Griesheimer (Golfclub St. Leon-Rot), denn alle drei bewältigten den Platz mit 75 Schlägen.  den Jungen fiel die Entscheidung wesentlich knapper aus. Drei Spieler waren nach 18-Loch gleichauf mit 74 Schlägen. Im Stechen, dazu wurden die Ergebnisse auf den 5 schwersten und 4 leichtesten Löchern verglichen, siegte Caspar Graf vom Frankfurter Golfclub vor Kevin Kilcullen (Stuttgarter Golfclub Solitude) und Moritz Bott (Golfclub Hofgut Praforst). Zur Ermittlung des vierten Startplatzes musste ebenfalls das Stechen herangezogen werden. Luca Franck vom Fürstlichen Golfclub Oberschwaben hatte hier knapp die Nase vorn vor Luca Haller (Golfclub Winnerod) und Hugo Griesheimer (Golfclub St. Leon-Rot), denn alle drei bewältigten den Platz mit 75 Schlägen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

18

Jun

2018

Leonie Harm erneut Internationale Amateurmeisterin von Deutschland

Harm als einzige Spielerin in allen vier Runden unter Par

von Team GC St. Leon-Rot

Die Siegerinnen der IAM 2018 - © Golf Club St. Leon-Rot
Die Siegerinnen der IAM 2018 - © Golf Club St. Leon-Rot

Leonie Harm aus dem Golf Club St. Leon-Rot hat sich zum zweiten Mal den Meistertitel bei den Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland gesichert. Bei der 78. Auflage des hochklassig besetzten Damenturniers im Golf Club Mülheim an der Ruhr verwies die 21-jährige Mannschaftsspielerin aus St. Leon-Rot die Dänin Karen Svanholm Fredgaard und die Stuttgarterin Sophia Zeeb auf die Plätze. Harm spielte Runden von 69, 71, 71 und 71 Schlägen und siegte mit einem Gesamtscore von 6 unter Par knapp vor Fredgaard (-5) und Zeeb.

Die Spielerin des GC St. Leon-Rot, die als einzige Athletin in allen vier Runden unter Par blieb, wiederholte damit ihren Titelgewinn aus dem Jahr 2015 an selber Stelle. »Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel. Es ist eines meiner Lieblingsturniere. Ich bin sehr stolz, dass es am Ende geklappt hat. Ich hoffe, dass der Sieg mich in eine gute Richtung für die nächsten Turniere bringt«, kommentierte die Titelträgerin ihren erneuten Triumph.


Harm war schlaggleich mit der Dänin Freedgard in die Finalrunde gegangen, verlor aber auf den ersten Neun durch einen mäßigen Start und ein starkes Spiel der Mitstreiterin zwischenzeitlich die Führung. Mit konstantem Golf und von Fehlern der Konkurrenz begünstigt, gelang der St. Leon-Roterin am Ende aber der knappe Sieg. Dieser beeindruckte auch Damenbundestrainer Stephan Morales: »Zum Schluss hat den Ausschlag gegeben, dass Leonie routinierter ist als die anderen Spielerinnen. Sie hat bereits ein paar Mal im Leaderflight mitgespielt, hält den Score zusammen und kann auch unter Druck noch einen schwierigen Schlag machen, wie die Annäherung auf das letzte Grün der Finalrunde. Leonie Harm hat sich weiterentwickelt, ich würde sie gerne auf einer noch viel größeren Bühne sehen.«


Neben der Siegerin Leonie Harm traten noch acht weitere Spielerinnen aus dem GC St. Leon-Rot bei den Internationalen Amateurmeisterschaften an, sieben von ihnen schafften den Cut. Mit Caroline Hermes auf dem geteilten elften Platz nach sehr konstanten Runden von 72, 72, 75 und 74 Schlägen und einem Gesamtergebnis von 5 über Par sowie Celina Rosa Sattelkau auf Rang 16 mit sieben über Par nach Runden von 75, 74, 72 und 74 schafften zwei von ihnen den Sprung unter die Top 20 des Turniers.
Marie Bechtold belegte mit 15 Schlägen über Par und einer starken 72er-Schlussrunde den 40. Platz, ihre Mannschaftskollegin Ashley Fowler kam mit 17 über Par auf den geteilten 44. Platz. Wiederum zwei Schläge mehr benötigten Vivienne Bühle und Lily Hürlimann auf dem geteilten 49 Platz. Natalie Wagner landete mit 20 Schlägen über Par auf dem geteilten 53. Platz, deutete am dritten Tag aber mit der besten Tagesrunde von 68 Schlägen ihr großes Potential an. Olivia Bergner verpasste mit Runden von 79, 77 und 77 Schlägen die Qualifikation für die Finalrunde um einen Zähler.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

15

Jun

2018

Golfclub in Bondorf stellt sich neu auf

Neue Mitgliedschaftsmodelle vorgestellt

von André Kette

Mitgliedschaften mit Bausteinen, Kapitalanteilserwerb oder langlaufende Spielberechtigungsverträge. All diese Mitgliedschaften gehören ab dem 1. Januar 2019 im GC Domäne Niederreutin der Vergangenheit an. Flexibel, unkompliziert und zielgruppenorientiert, stellt sich die Leading Golfanlage Niederreutin in Bondorf neu auf.

Das derzeitige Angebotsportfolio reicht von der klassischen Jahresmitgliedschaft bis zu einem 10 Jahresvertrag mit Anteilerwerb einer Stillen Beteiligung. Zum 1. Januar 2019 werden alle angebotenen Vollmitgliedschaften für Neumitglieder (Spielrecht über 27-Loch-Clubanlage und 6-Loch-Platz) zu einem Mitgliedschaftsvertrag zusammengefasst. Das neue Zeitmitgliedschaftsmodell verfügt über ein uneingeschränktes Nutzungsrecht der gesamten Golfanlage, ein Anteilserwerb ist nicht mehr notwendig. Die Vertragsdauer beläuft sich auf mindestens ein Jahr und verlängert sich darüber hinaus immer automatisch um ein weiteres Jahr.


Als Voll-Mitglied profitiert man in Zukunft zusätzlich zum einzigartigen Clubleben mit einer hochwertigen Clubgastronomie, der PGA Premium Golfschule, aus den Mehrwerten des Partnerverbundes Hofkammer.Golf (50 % Nachlass auf alle Greenfees der drei Partneranlagen von Montag bis Samstag), das vergünstige Golfspiel auf allen Leading Golf Clubs in Deutschland (50 EUR wochentags) sowie die Greenfee-Vergünstigungen des großen GCDN-Partnerkreises.


„Mit dieser Verschlankung möchten wir unseren Neumitgliedern den Einstieg attraktiv gestalten und die Mitgliedschaftspalette so transparent wie möglich halten und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Region anbieten,“ spricht Geschäftsführer André Kette. Die Zeitmitgliedschaft kann ab sofort abgeschlossen werden. Die ersten 20 Neumitglieder erhalten bei einem Einstieg bis zum 30. Juni ein Willkommensgeschenk (bestehend aus insgesamt drei Kennenlern-Gutscheinen für die Gastronomie, ProShop und eine Trainerstunde beim Trainer Ihrer Wahl) um die Golfanlage Niederreutin in ihrer vielseitigen Einzigartigkeit von Anfang an zu erleben. Alle Informationen finden Sie hier: www.golf-bondorf.de/de/news/news-archive/628-einfach-mitglied-werden


Nicht nur mit der neuen Mitgliedschaftsform, sondern auch mit der Premium Golfschule punkten Neumitglieder. Als eine von sieben "PGA Premium-Golfschulen" in ganz Deutschland, sind sowohl Einsteiger, als auch Fortgeschrittene bei uns genau an der richtigen Adresse, wenn es um das Erlernen golfspezifischer Inhalte geht. So gelingt der Einstieg spielend einfach. Neben der Zeitmitgliedschaft bleibt nach wie vor die 9-Loch-Mitgliedschaft als optimale Alternative für Berufstätige und junge Menschen, die gerne Golf spielen, aber weniger Zeit zum Golfen haben.


Golfclub Domäne Niederreutin – einmalig, individuell, abwechslungsreich!

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Jun

2018

Die 0711 GOLF CREW gewinnt erneut den RydSol-Cup!

Spannendes Match im GC Schloss Weitenburg

von Stefan Kunz

Es war ein hartes Stück Arbeit gegen unsere Lieblingsgegner, die golfturnier.vagabunden - aber am Ende war der grüne Pott wieder und weiterhin in unseren Händen!

 

12:12 stand es nach Abschluss der 3x9 Loch, bestehend aus Foursome, Best Ball und Einzel und damit bleibt laut Reglement der Titel beim Vorjahresgewinner.

 

 

Den letzten entscheidenden Punkt holte sich Stefan Messner (auf dem Bild mit Pott) in einem hochdramatischen Einzel am letzten Loch. Unser Mann hat gegen einen stark spielenden Harald Hippich Nervenstärke bewiesen, Gratulation!

 

Wieder einmal tadellos in Schuss präsentierte sich unsere Partneranlage des GC Schloss Weitenburg in hervorragendem Zustand und auch das Wetter war uns mehr als hold. 

 

Vielen herzlichen Dank an unsere Team-Player für ihren aufopferungsvollen Einsatz, an die golfturnier.vagabunden um Kapitöse Manü John für ein jederzeit faires und hochspannendes Match, an das Clubmanagement und alle Mitarbeiter des GC Schloss Weitenburg sowie an die Gastro des Clubs für lecker Speis und Trank!

 

Auf ein Neues in 2019!

 

Alle Fotos gibt's hier...

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Jun

2018

Spitzengolf bei den 15. Allianz German Boys and Girls Open

Rekordteilnehmerfeld mit 207 Spielern aus 21 Nationen

von dem Team des Golf Club St. Leon-Rot

Herausragende sportliche Leistungen jugendlicher Spitzengolfer, ein großartig besetztes internationales Teilnehmerfeld mit 207 Spielern aus 21 Nationen, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm speziell für Kinder und Familien, großes Interesse der lokalen Bevölkerung am Tag der offenen Tür und bestes hochsommerliches Wetter – die 15. Auflage der Allianz German Boys and Girls Open im Golf Club St. Leon-Rot glänzte einmal mehr mit Superlativen und präsentierte den Golfsport drei Tage lang von seiner besten Seite.

Dazu trugen in erster Linie die jungen Athletinnen und Athleten bei, die auch in diesem Jahr das enorm hohe Leistungsniveau unter Beweis stellten, auf dem sich der europäische Spitzengolf-Nachwuchs bewegt. Besonders eindrucksvoll demonstrierte dies im Mädchen-wettbewerb die Schwedin Ingrid Lindblad, die nach drei 68er-Runden mit 14 unter Par vor der Italienerin Alessia Nobilio (-13) und der Vorjahreszweiten aus Österreich, Emma Spitz (-11), siegte. Paula Kirner vom Kiawah GC Riedstadt kam als beste deutsche Spielerin mit -8 auf Platz fünf. Als Beste der 13 aus dem GC St. Leon-Rot angetretenen Mädchen belegten Celina Rosa Sattelkau (74, 70, 71) und Daniëlle Modder (72, 67, 76) mit -3 den geteilten 18. Rang.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

30

Mai

2018

Bob und Golfen einfach cool

Engadin trifft Sonnenbühl – so entstehen Freundschaften

von Jürgen Schaal

Die Engadin-Trophy ist auf dem 18-Loch-Meisterschaftsplatz des GC Reutlingen-Sonnenbühl am 19. Mai 2018 zum zweiten Mal ausgespielt worden. Für die 54 Teilnehmer hat das Turnier bereits einen festen Platz im Kalender. Auch zu Beginn der Pfingstferien. Die Schweizer Freunde aus dem Engadin brachten dieses Mal nicht nur kulinarische Köstlichkeiten und schöne Preise mit, sondern auch einen echten Vize-Olympiasieger. Dieser hatte eine Anstoßbahn mit einem Zweier-Bob „im Gepäck“, die für gute Action und viel Spaß sorgten.

Marcel Rohner heißt der Mann, 53 Jahre alt und Vize-Olympiasieger des Jahres 1998 im japanischen Nagano. Inzwischen ist Rohner Geschäftsmann und tourt mit seiner Bob-Anstoßbahn durch die Lande. Genauso eine baute er direkt vor dem Clubhaus in Sonnenbühl auf. Nun sollte sich zeigen, ob Mann oder Memme im Golfer stecken. Unbestechlich wurde gemessen, wie lange die Golferinnen und Golfer benötigten, den auf Rollen laufenden und rund 150 Kilogramm schweren Bob vom Start bis ins Ziel zu schieben.

Wie beim Spiel über 18 Löcher zeigte sich schnell, dass Kraft nicht alles ist. Vielmehr hilft eine ausgefeilte Technik, wenn es darum geht, den Bob auf Tempo zu bringen. Eine Damen- und Herrenwertung sorgten dafür, dass niemand benachteiligt wurde. Schnell kristallisierten sich ein paar Experten heraus, die um den Sieg anschoben. Attraktive Preise brachten zusätzlich Motivation. Die Sieger erhielten jeweils eine Bob-Taxifahrt auf der Olympia-Rennstrecke in St.Moritz, die Zweitplatzierten je einen Tagespass für den Corvatsch, dem höchsten Skiberg im Engadin.

Dass während des ganzen Tages die Golferinnen und Golfer fit blieben, war der erstklassigen Bewirtung durch die Gäste aus der Schweiz geschuldet. Flurina Caviezel vom Hotel Waldhaus in Sils Maria servierte eine original Engadiner Brotzeit mit Bündnerfleisch und Schweizer Käse. Auf die Naschkatzen und -kater wartete eine Enagdiner Nusstorte. Auch beim Abendessen war Schweizer Kochkunst Trumpf. Als Hauptgang wurde Tajadin Dulz de Villa serviert, einer Art Tagliatelle mit Kastanienmehl und zum Dessert Torta di Castagne; alles vom Clubrestaurant-Wirt Bruno dem Butler perfekt zubereitet nach Rezepten aus dem Hotel Waldhaus.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

29

Mai

2018

Greenfee für zwei in Venetien zu gewinnen

Golfclub Cà Amata kostenlos erleben

von Kai Wunner

Wer schon immer mal über eine Besuch der wunderschönen Golfregion Venetien nachgedacht hat, der kann beim Gewinnspiel der STUTTGART GOLF COMMUNITY  jetzt zwei Greenfee-Gutscheine für den Golfclub Cà Amata gewinnen.

 

Venetien ist ein beliebtes Ziel für Golfreisen und noch lange nicht so überlaufen, wie manche andere Golfregion. Über die Brenner-Autobahn schnell zu erreichen, bietet die Region neben schönen Golfplätzen auch zahlreiche touristische Highlights, wie wir es in unseren Berichten zu dieser Region aufgezeigt haben. Ob es die Region um Basano del Grappa, oder die Gegend rund um Padua mit dem beeindruckenden Venedig ist - Venetien ist immer eine Reise wert!

 

Wer also an einer Reise nach Venetien interessiert ist, kann bei unserem Gewinnspiel einen echten Anreiz gewinnen, diese interessante Golfregion zu erkunden.

Die Gewinnfrage:

Wir verlosen unter allen Teilnehmern an unserem Gewinnspiel ein Greenfee für Zwei. Wer gewinnen möchte, muss nur unsere Gewinnfrage per Mail beantworten!

 

Hier die Gewinnfrage:

 

  • Aus welchem Jahrhundert stammt die Villa die sich auf dem Golfplatz von Cà Amata befindet?

 

Wer die Antwort nicht weiß, darf gerne hier nachlesen:

 

Golfziele in Venetien

 

Eure Antworten auf die Gewinnfragen sendet Ihr bitte bis zum 15.06.2018 per Mail an kaiwunner@stuttgart-golf-community.de. Die Ziehung erfolgt bis zum 24.06.2018. Veranstalter des Gewinnspiels ist die GHC Golf & Hotel Consulting. Die Gewinner werden hier veröffentlicht und per Mail benachrichtigt. Die Daten werden nicht gespeichert und auch nicht für Werbezwecke verwendet.

0 Kommentare

Fr

18

Mai

2018

Vize-Olympiasieger Marcel Rohner in Sonnenbühl

Bobfahren im Golfclub auf der Schwäbischen Alb

von Jürgen Schaal

Die Temperaturen auf der Schwäbischen Alb haben bereits vor Wochen die 20 Grad-Marke überschritten. So auch im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. Dennoch macht der Wintersport am Samstag, 19. Mai, ab 10 Uhr eine Stippvisite in Sonnenbühl. Der Grund sind die freundschaftlichen Bande, welche die Golfer von der Reutlinger Alb mit dem Engadin Golfclub, St. Moritz, verbinden. Der Traditionsclub aus der Schweiz feiert dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Am 19. Mai sind die Schweizer Freunde zu Besuch und richten ein Golfturnier aus. Das Besondere: Sie bringen einen echten Renn-Bob mit.

Wer möchte, kann in Sonnenbühl Bob-Rennsportluft schnuppern und dabei zeigen, wie fit er ist: Eine Zweier-Bob Anstoßbahn ist direkt vor dem Club aufgebaut. Es gibt Anschieb-Wettbewerbe für unterschiedliche Alters- und Fitnessstufen. Die Bahn hat eine Länge von 45 Meter und ist drei Meter breit. Welche Startzeit man geschafft hat, zeigt eine elektronische Tafel an. Der Vize-Olympia Sieger im 4-er Bob von 1998 in Nagano und zweifacher Gesamt-Weltcupsieger, Marcel Rohner, und sein Sohn sind in Sonnenbühl dabei. Sie geben wertvolle Tipps und betreuen die Gäste.

Gleichzeitig kann jeder sich beim Golfen versuchen. Ob pitchen oder putten – alle sind eingeladen mitzumachen. Zudem werden Fahrten mit dem Golfcart über den wunderschönen 18-Loch-Meisterschaftsplatz am Biosphärengebiet Schwäbische Alb angeboten. Und es gibt tolle Preise zu gewinnen. Der Golfclub veranstaltet einen Mix-Wettbewerb aus Golf und Bob anschieben.

Auf die nicht golfenden Teilnehmer warten folgende Preise:

•    Eine Bob Taxifahrt im Engadin
•    Ein Platzreife-Kurs für 299.- Euro im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl
•    Zwei Tageskarten für die Gondel auf den Engadiner Hausberg, den Corvatsch
•    Ein Golf-Schnupperkurs für 20 Mitglieder eines Vereins, wenn der Verein mindestens zehn Teilnehmer an den Start bringt.

Selbstverständlich muss an diesem Tag niemand hungrig oder durstig sein. Ab 11 Uhr sorgt Bruno der Butler, der Wirt des Restaurants am Golfplatz, für leckeres Essen und Getränke. Also vorbeikommen, mitmachen, Spaß haben und mit ein wenig Glück einen der tollen Preise abräumen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

17

Mai

2018

Golf Club St. Leon-Rot triumphiert bei Landesmeisterschaften der Jugend

+++ Mit drei von vier möglichen Titeln dominiert die Clubjugend des GC St. Leon-Rot die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Altersklassen 16 und 18 +++ Meisterehren für Marie Bechtold, Paula Schulz-Hanßen und Noah-Elia Auner +++ Überragende Mannschaftsleistung mit sechs Medaillen und 14 Top-Ten-Platzierungen +++

vom Team des Golf Club St. Leon-Rot

Der Nachwuchs des Golf Club St. Leon-Rot hat beim ersten wichtigen Turnier der Saison 2018 auf Landesebene seine sportliche Vormachtstellung eindrucksvoll untermauert. Die badener Jugendlichen dominierten mit einer beeindruckenden Vorstellung die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Altersklassen 16 und 18.

Im Golfclub Domäne Niederreutin stellten die Leistungsgolfer aus St. Leon-Rot mit Marie Bechtold (AK 18 Mädchen), Paula Schulz-Hanßen (AK 16 Mädchen) und Noah-Elia Auner (AK 18 Jungen) drei von vier Titelträgern und sicherten sich sechs von zwölf möglichen Medaillen in den vier Altersklassen.14 Top-Ten-Platzierungen rundeten die Klasseleistung der Badener ab und verdeutlichen zudem das hohe Leistungsniveau der St. Leon-Roter Clubjugend.


Den Baden-Württembergischen Meistertitel in der Altersklasse 18 der Mädchen holte sich Marie Bechtold, die nach Runden von 74 und 76 Schlägen mit drei Schlägen Vorsprung auf die Stuttgarterin Meike Leichtle (79, 74) siegte. Bechtolds Clubkameradin aus St. Leon-Rot Carolin Gress belegte mit 162 Schlägen den geteilten fünften Platz.
Noch deutlicher gestaltete sich das Ergebnis in der Altersklasse 16, in der Paula Schulz-Hanßen aus St. Leon-Rot mit sieben Schlägen Vorsprung siegte. Mit Runden von 74 und 73 Schlägen auf dem Par 73-Platz verwies sie Mannschaftskollegin Olivia Bergner (77, 77) auf Platz zwei. Auch Lea Ludwig (81, 77), Alessia Wallej (80, 78) und Liv Sinnes (80, 78) überzeugten und teilten sich mit je 158 Schlägen Rang vier. Mit Lene Sperling und Chiara Jetter (geteilter Platz 9 mit je 162 Schlägen) schafften zwei weitere Spielerinnen des Golf Club St. Leon-Rot den Sprung unter die besten Zehn.

Auch bei den Jungen in der Altersklasse 18 gaben die Spieler des Golf Club St. Leon-Rot klar den Ton an: Den BW-Meistertitel holte sich Noah-Elia Auner mit einer Gesamtschlagzahl von 147 und Runden von 72 und 75 Schlägen knapp vor Clubkamerad Bill Koch (148 / 70, 78), wobei Auner der entscheidende Putt zum Meistertitel erst am letzten Loch gelang. Luca Maroto-Lopez (5. Platz, 156 Schläge) und Paul Appolt (10. Platz, 163 Schläge) rundeten die starke Kollektivleistung der älteren Jungen aus St. Leon-Rot ab.
Bei den Jungen der Altersklasse 16 belegte Marc Lieberherr aus St. Leon-Rot mit 152 Schlägen nach Runden von 78 und 74 den dritten Platz. Den Meistertitel sicherte sich Maximilian Mayridl aus dem GC Stuttgart mit 145 Schlägen.


Tim Geiger, Leistungssportkoordinator des Clubs, zeigte sich über den Leistungsstand seiner Jugendlichen sehr zufrieden: »Das ist ein hervorragender Start in die Saison und eine beeindruckende Mannschaftsleistung.« Und er ergänzt: »Wir freuen uns sehr über diese großartigen Leistungen, wollen aber weiter in der individuellen Entwicklung der Spieler und Spielerinnen voranschreiten, um auch im weiteren Verlauf der Saison noch weitere Titel holen zu können

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Mai

2018

Einzelmeisterschaften und 1. Rangliste Baden-Württemberg

Kemmler und Maier gehören zu den Spitzengolfern im Ländle

von Jürgen Schaal

Am 5. und 6. Mai 2018 fanden die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften im Golf in der offenen Herrenklasse sowie das 1. Ranglistenturnier in der AK 30 sowie AK 50 Damen- und Herrenkonkurrenz statt. Gastgeber waren die Golfclubs Domäne Niederreutin und Steißlingen. Kristian Kemmler und Markus Maier, beide vom Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V., erzielten hervorragende Ergebnisse. Kemmler belegte in Niederreutin im Endklassement der offenen Herrenwertung den 3. Platz. Maier landete etwa 100 Kilometer weiter südlich in Steißlingen bei den Damen und Herren AK 30 auf dem 4. Rang. Dritter im Bunde aus Reutlingen-Sonnenbühl war Volker Brändle. Er trat in Steißlingen in der Klasse AK 50 Damen und Herren an und landete auf Platz 33.

Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz in Steißlingen (Par 72) wird von Insidern auch als „ein Stück Schottland am Bodensee“ bezeichnet. Zahlreiche und bis zu drei Meter tiefe Bunker stellten die Teilnehmer vor ganz besondere Herausforderungen. Nur mit perfekter Schlagtechnik ist es überhaupt möglich, aus diesen sogenannten Topf-Bunkern den Ball einigermaßen ordentlich herauszuspielen. Dazu gesellte sich ein ungewöhnlich kräftiger Wind, den es bei jedem Schlag zu berechnen galt. Der Sonnenbühler Markus Maier, Jahrgang 1985 und Handicap -4,1, hatte die zwei Runden mit jeweils 18 Löchern nach mehr als neun Stunden absolviert. Am ersten Tag lag er mit 83 Schlägen noch auf dem geteilten 6. Rang. Mit einer tollen Leistung (77 Schläge) am zweiten Tag schaffte Maier mit insgesamt 160 Schlägen einen ausgezeichneten 4. Platz bei den Damen und Herren der Altersklasse 30. „Insgeheim habe ich mit einer Top-Ten-Platzierung geliebäugelt. Dass es am Ende sogar zu Platz 4 reichte, freut mich riesig“, so Maier. Sieger in dieser Klasse wurde mit 146 Schlägen Marc Mazur vom Stuttgarter Golfclub Schloss Solitude. Auf Rang Zwei landete mit 151 Schlägen Eva Mayr, GC Reischenhof. Dritter wurde Philipp Schertel (159 Schläge) vom GC Urloffen. Volker Brändle, Jahrgang 1960 und Handicap -7,6, spielte in der Wertung AK 50 Damen und Herren in der ersten Runde 97 Schläge und in der zweiten Runde 88 Schläge. Damit platzierte er sich auf Rang 33.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

14

Mai

2018

Patricia Isabel Schmidt gewinnt Silber in einer starken Konkurrenz

Ranglistenturniere des BWGV mit sehr erfolgreichen Hetzenhof-Talenten

von Jörg Hinderberger

Am vergangenen Wochenende, den 5. und 6. Mai 2018, fanden für alle Altersklassen die ersten Ranglistenturniere des BWGV (Baden-Württembergischer Golfverband) statt. Für die besten Einzelspieler ein enorm wichtiger Bestandteil der Turniersaison, besteht doch insbesondere für die Jugendlichen der AK 10 bis AK 18 die Möglichkeit, sich durch Erreichen der oberen Ränge der Rangliste für die Folgeturniere auf überregionaler Ebene und speziell für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Auch die BWGV-Einzelmeisterschaften der AK 16 und AK 18 zählen zu diesen Ranglistenwettspielen. Der Golf Club Hetzenhof war mit einigen Talenten sehr erfolgreich.

Es war der erste große Höhepunkt für die Spielerinnen und Spieler des Golf Club Hetzenhof in Einzelwettbewerben der Saison 2018. In der Rangliste AK 12 Mädchen/Jungen im GC Nippenburg wurde Anni Eberhardt Fünfte mit 94 Schlägen. Angelina Joy Wahl erreichte Rang sechs (97 Schläge) und Liam Kilb landete auf dem elften Platz mit 79 Schlägen.


In der Rangliste AK 14 Mädchen/Jungen im GC Heddesheim schnappte sich Maximilian Kempa den zehnten Rang mit 162 Schlägen nach zwei Runden. Finn-Laurin Schäftlmeier musste sich mit Platz 27 und 176 Schlägen zufriedengeben. Travis Kilb kam nach 183 Schlägen zurück ins Clubhaus und wurde 41. Bei den Mädchen spielte Grace Vetter eine 184 und wurde 27. Selina Emely Wahl (194 Schläge), Anna-Louisa Heer (196) und Julica Grass (209) landeten auf den Rängen 28, 31 und 36.


Eine Top-Platzierung erreichte im GC Domäne Niederreutin Sabrina Schmidt vom Golf Club Hetzenhof mit Rang sieben in der Einzelmeisterschaft der AK 16 Mädchen. Nach dem ersten Tag lag Sabrina Schmidt mit einer 73er Runde sogar auf Platzt eins, ehe sie am zweiten Tag mit zwei unglücklichen Löchern eine 87er Runde notierte. Nach 36 Löchern belegte sie somit einen soliden siebten Platz.


Bei der Einzelmeisterschaft der Damen in der offenen Klasse im GC Domäne Niederreutin feierte Patricia Isabel Schmidt mit dem zweiten Platz und der Silbermedaille den größten Erfolg für die Hetzenhof-Talente. Am Ende fehlte nur ein Schlag, um als Siegerin auf dem Treppchen zu stehen. Der Golf Club Hetzenhof ist stolz auf alle Spielerinnen und Spieler.


In der Rangliste AK 50 im GC Steißlingen landete zudem Roland Rißel auf Platz 31. 

0 Kommentare

Sa

12

Mai

2018

Holpriger Saisonstart der Golf-Herren AK 50

Außenseiterrolle für den Aufsteiger in die 2. Liga bestätigt sich – beste Bedingungen in Konstanz

von Jürgen Schaal

Nachdem die Golf-Herren der Altersklasse 50 (AK 50) im vorigen Jahr im zweiten Anlauf den Aufstieg in die 2. Liga geschafft haben, spielen sie 2018 in der BWGV-Liga AK 50 Herren 2.Liga Gruppe D zusammen mit den Teams vom GC Konstanz, GC Schloss Weitenburg, GC Schloss Langenstein und GC Domäne Niederreutin. Doch der Saisonstart verlief nicht nach Wunsch. Auf dem schwierigen Platz in Konstanz reichte es nur zum fünften und damit letzten Rang. Eine Steigerung für die nächsten Spiele ist notwendig.

Als Aufsteiger sind wir in dieser Saison krasser Außenseiter und haben nur ein Ziel: Klassenerhalt“, hatte schon im Vorfeld Teamcaptain Horst Schäfer die Erwartungen gedämpft. Betrachtet man die Handicaps der mitspielenden Teams in Gruppe D, steht die Mannschaft vom GC Domäne Niederreutin mit 38,1 an erster Stelle vor den Teams aus Konstanz mit 46,1, Schloss Weitenburg mit 51,4 und dem Team vom GC Schloss Langenstein mit 53,4. „Unser Team liegt mit einem Teamhandicap von 61,8 deutlich abgeschlagen an letzter Stelle. Da ist es nur logisch, dass das Team aus Niederreutin Favorit für den Gewinn der Gruppe D ist“, sagt Horst Schäfer.

Gleich am ersten Spieltag mussten die Reutlinger Herren AK 50 am Samstag, 28. April, an den Bodensee zum GC Konstanz reisen. Der berühmt berüchtigte Konstanzer Platz mit viel Wald und einigen trickreichen Bahnen zeigte sich für die Jahreszeit in einem hervorragenden Zustand. Auch die Wetterbedingungen für einen Ligaspieltag hätten besser nicht sein können.

Trotz idealer Rahmenbedingungen hatten die Spieler mit den speziellen Tücken dieses Golfplatzes zu kämpfen. Enge Fairways zwischen hohen Bäumen und teilweise schräg hängenden und steilen Spielbahnen, die an Skipisten erinnerten, bereiteten den Sonnenbühlern Probleme. Wer sehr gute Platzkenntnisse hatte, war eindeutig im Vorteil. Die Heimmannschaft nutzte dies verständlicherweise aus und gewann den ersten Spieltag knapp mit zwei Schlägen vor dem favorisierten Team des GC Domäne Niederreutin.

Leider ist der Start unserer Mannschaft in die neue Saison etwas holprig verlaufen“, so der Reutlinger Horst Schäfer. Das Team belegte in Konstanz Platz 5 und wurde nicht ganz unerwartet Gruppenletzter. „Allerdings haben wir uns am ersten Spieltag unter Wert verkauft“, so der Captain. Ein Rückstand von 19 Schlägen auf das vor Reutlingen-Sonnenbühl auf Platz 4 liegende Team vom GC Schloss Weitenburg ist nach seiner Meinung etwas zu hoch ausgefallen. Von den Single-Handicapern hatte nur Volker Brändle mit 87 Schlägen einen gelungenen Saisonauftakt. Alfred Michelberger, sonst „Mister Zuverlässig", hatte mit 91 Schlägen einen für Ihn schwachen Start in die Saison erwischt. Auch Jürgen Schaich zollte dem schweren Platz Tribut. Er musste bereits an der dritten Bahn, einem Par 5, zwölf Schläge notieren und kam letztlich mit 99 Schlägen als „Streicher“ ins Clubhaus. Einen guten Wiedereinstieg in die Mannschaft hingegen hatte  Bernd Ruof nach seiner letztjährigen Verletzungspause. Mit 91 Schlägen spielte er am Samstag das beste Nettoergebnis der Reutlinger.

Tabelle 2. Liga BWGV Herren AK50 Gruppe D nach Spieltag eins:

1.    GC Konstanz                        +69,5 Schläge über CR
2.    GC Domäne Niederreutin      +71,5 Schläge über CR
3.    GC Schloss Langenstein        +80,5 Schläge über CR
4.    GC Schloss Weitenburg         +81,5 Schläge über CR
5.    GC Reutlingen-Sonnenbühl    +100,5 Schläge über CR


Von den Reutlingern wurden folgende Einzelergebnisse gespielt:

1.    Volker Brändle                   87 Schläge
2.    Bernd Ruof                        91 Schläge
3.    Alfred Michelberger            91 Schläge
4.    Wolf-Dieter Baumann        93 Schläge
5.    Herbert Kittelberger          94 Schläge
6.    Jürgen Schaich                 (99) Schläge nicht in Wertung

Trotz eines letzten Ranges zum Saisonstart hatten wir ein sehr gelungenes Wochenende auf einem schönen, aber schweren Golfplatz. Die Stimmung im Team war erheblich besser als die Ergebnisse zeigen“, resümiert Horst Schäfer mit einem Augenzwinkern. „Wir lassen uns nicht irritieren und arbeiten weiter am erklärten Saisonziel Klassenerhalt, wohl wissend, dass dazu alle im Team in den nächsten Spielen über sich hinauswachsen müssen.
Das nächste Spiel der Golf-Herren AK 50 aus Reutlingen-Sonnenbühl findet am 2. Juni beim GC Schloss Weitenburg auf dem „Platz am Fluss“ statt, wie die Weitenburger ihn nennen. Bis dahin bleibt noch etwas Zeit, um zu trainieren und beim nächsten Spiel besser abzuschneiden.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

10

Mai

2018

Klassenerhalt und Aufstieg lauten die Ziele

Damen- und Herrenmannschaft des Golf Club Hetzenhof starten am kommenden Sonntag, 13. Mai in die neue Saison der 2. Bundesliga und Landesliga

von Jörg Hinderberger

Die erste Damenmannschaft des Golf Club Hetzenhof freut sich auf den Auftakt im GC Rheinhessen Wißberg. In der 2. Bundesliga soll mit einigen neuen Gesichtern im Kader der Klassenerhalt erreicht werden. Die erste Herrenmannschaft des Golf Club Hetzenhof startet ebenfalls am kommenden Sonntag in der Fremde, nämlich zum Landesliga-Auftakt im GC Schloss Langenstein.

 

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga in der Saison 2016 in der Deutschen Golfliga Kramski DGL der Damen, konnten die Hetzenhof-Damen im Jahr 2017 noch einen drauflegen und sich über die Meisterschaft in dieser Liga freuen. Mit Verena Kunz und Sabrina Schmidt wurden zwei Neuzugänge nun integriert und seit November letzten Jahres bemüht sich die Mannschaft um eine optimale Vorbereitung auf die kommende Saison.

Neben dem Training auf der Driving Range arbeitet man vor allem auch an der körperlichen Fitness, um die Leistungen weiter steigern zu können. Mit dem Ziel, diese Klasse in der 2. Bundesliga zu halten, bemüht sich jedes Teammitglied um seine persönliche Bestleistung. So auch am kommenden Sonntag zum Auftakt im GC Rheinhessen Wißberg. Für Marco Müntnich, Trainer der HR-Golfschule und Coach der Damenmannschaft, ist die Einteilung in eine andere Gruppe der 2. Liga eine positive Nachricht: „Wir werden in diesem Jahr in der 2. Bundesliga Mitte antreten, nachdem wir im letzten Jahr noch in der Gruppe Süd gespielt haben. Dies ist für uns Herausforderung und Chance zugleich - wir werden alles investieren, um die Chance zu nutzen und den Klassenerhalt zu erreichen“, so Müntnich.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

08

Mai

2018

Otto Leibfritz neuer DGV-Vizepräsident

Undinger startete seine Funktionärskarriere im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl

von Jürgen Schaal

Eine ganz besondere Ehre wurde am Wochenende Otto Leibfritz zuteil: Der ehemalige Präsident des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. wurde beim 99. Ordentlichen Verbandstag des Deutschen Golf Verbandes (DGV) am Samstag, dem 21. April 2018, im Frankfurter Marriott Hotel zum neuen Vize-Präsidenten des DGV gewählt.

Bereits am Vortag fand die turnusgemäße Länderratssitzung statt. Dort galt es, die Position eines Länderrats-Vizepräsidenten im DGV neu zu besetzen. Auf Beschluss wurde der Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbands (BWGV), Otto Leibfritz, als neuer Entsandter ins DGV-Präsidium gewählt. Damit gehört erstmals ein Vertreter des BWGV-Präsidiums auch dem DGV-Präsidium an und kann neben den allgemeinen auch die speziellen Interessen der Golfclubs aus Baden-Württemberg dort direkt vertreten. Mit dem Geschäftsführer des GC St. Leon-Rot, Vizepräsident Eicko Schulz-Hanßen, gehört ein weiterer Vertreter aus Baden-Württemberg dem DGV-Präsidium an.

mehr lesen 0 Kommentare

So

06

Mai

2018

3. CREW Championat - GCDN meets GOLF CREW!

von Stefan Kunz

Es ist bald wieder soweit - Carina & Mirko wollen das Tripple holen und ihre schon zwei Mal gewonnenen Titel verteidigen und wir wollen dieses historische Tripple verhindern - das 3. CREW Championat steht an!

 

Start nach Reihe (Klasse A (bis ca Hcp. -18) nach Handicap, danach Hoch-Mittel-Tief) ist am Samstag, 19.5. ab 9 Uhr bei und mit unserem Partnerclub GC Domäne Niederreutin. Die Startgebühr beträgt 99,- € inkl. 27-Loch-Turnier, BBQ, Double-Halfway, After-Golf-Party und einem Charity-Beitrag von 10,- €. 

 

Mitspielen können ausschließlich CREW-Mitglieder, Mitglieder des GC Domäne Niederreutin und als Gäste die Mitglieder unserer Freunde von den Birdiehunters aus Luxemburg.

 

Das Besondere beim diesjährigen CREW Championat ist, dass wir ein Einzelzählspiel für die Klasse A und ein Einzelzählspiel nach Stableford für alle anderen Handicaps über 27 (!) Loch spielen. Dabei ist aber zu beachten, dass die Bahnen 1-18 für alle vorgabenwirksam sind, die Bahnen 19-27 werden jedoch nicht vorgabenwirksam, also im Party-Modus gespielt!

 

Alles Weitere zum Championat, zur Anmeldung und zur Ausschreibung über diesen Link...

 

0 Kommentare

Fr

04

Mai

2018

Vom Rookie zum Gejagten!

Plötzlich die Nummer 1 auf der Long Drive European Tour!

von Robin Horvath

© Robin Horvath
© Robin Horvath

Weit schlagen konnte ich schon immer. Der Rest meines Golfspiels war aber leider sehr dürftig, sodass es im Golfbereich nicht zu großen Erfolgen reichte. Damals wusste ich aber noch nicht was noch so kommen sollte. Vor ungefähr einem Jahr entdeckte ich die Leidenschaft Long Drive für mich. Anfangs kaufte ich mir aus Spaß einen Longdriver und haute einfach mal drauf los.  Und zu diesem Zeitpunkt klappte noch gar nichts, ich dachte sogar öfters, dass das Thema Long Drive doch nichts für mich ist. Aber ich blieb dran, erstmal relativ unverbindlich und strukturlos. Es klappte immer besser, und so wollte ich es mal im Wettbewerb ausprobieren.

Mit einem Freund reiste ich nach Slowenien und machte dort Urlaub. Zu dieser Zeit fand dort auch ein Wettbewerb der Long Drive European Tour, und ich versuchte mein Glück als Amateur. Anfangs klappte nicht wirklich viel (320 Yards), doch dann knallte ich zwei wirklich gute Drives raus (365,5 Yards) und wurde Siebter.

mehr lesen 1 Kommentare

Do

03

Mai

2018

Golf-Erlebnistag im GC Reutlingen-Sonnenbühl

Faszination Golf erleben und Jahresmitgliedschaft gewinnen

von Jürgen Schaal

Die Wetterprognose ist gut, die Temperaturen steigen, die Vorbereitungen laufen: Am kommenden Sonntag, 6. Mai, wird der jährlich stattfindende Golf-Erlebnistag im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V. durchgeführt. Alle, die Golf schnuppern wollen, sind herzlich eingeladen. Die Besucher können sich unter professioneller Anleitung von 11 bis 16 Uhr zeigen lassen, was die Faszination des Golfsports ausmacht.

Für Jung und Alt ist etwas geboten. Sechs Stationen haben die Verantwortlichen um Head-Professional Florian Bitzer vorbereitet – der Spaßfaktor und Lerneffekt sind garantiert.

Für die Jüngsten ist ein Snag-Golf-Parcours auf einem Übungsgrün errichtet. Dort dürfen die Kids über Rampen, Schnecken oder Wellen den Ball ins Loch putten.

Alle Schnupperer nehmen an einem Gewinnspiel teil. Es winken tolle Preise. Der Sieger erhält eine Jahresmitgliedschaft im Wert von 999.- Euro, der Zweite gewinnt einen Platzreifekurs für 299.- Euro. Die Preise 3 bis 5 enthalten je einen Gutschein über einen Schnupperkurs im Wert von 60 Euro. Doch damit nicht genug. Während des Golf-Erlebnistages bekommt man im extra aufgestellten Zelt auf der Club-Terrasse jedes Getränk oder Essen für nur zwei Euro.

Die Verlosung der Preise findet in der Woche darauf statt. Die Gewinner werden vom Golfclub informiert und im Amtsblatt Sonnenbühl vorgestellt. Die Besucher müssen nur den Teilnahmeschein ausfüllen.

Und ein Highlight gibt es zum Schluss: Mit Golfcarts dürfen die Schnupperer über den Platz fahren und lernen so den 80 Hektar großen Meisterschaftsplatz mit seinen 18 Bahnen am Biosphärengebiet Schwäbische Alb kennen.

INFO zum GC Reutlingen-Sonnenbühl e.V.:


Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl wurde 1986 gegründet. Er ist mit seinem alten Baumbestand und den samtweichen Fairways, die in den natürlichen Geländeverlauf der Albhochfläche eingebettet sind, eine Augenweide. Geübte Spieler werden ebenso herausgefordert wie Einsteiger. Auf über 750 Metern Höhe und mit viel Sonne (1.950 Sonnenstunden pro Jahr im Durchschnitt der letzten Jahre), können die Golfer bei angenehmen Bedingungen ihrem Hobby frönen – auch wenn in den Städten schwülwarme Hitzetage herrschen oder der Nebel wabert. Sportlich gesehen ist Reutlingen-Sonnenbühl ebenso auf Kurs und genießt in der Region Alleinstellung. Sieben Mannschaften nehmen erfolgreich am Ligaspielbetrieb teil, darunter auch eine Jugendmannschaft.

0 Kommentare

Mi

02

Mai

2018

Mit "7 unter" zum Gewinn des CREW Season Openings 2018!

von Stefan Kunz

Geiles CREW-Opening 2018!!!

 

Mit "7 unter" gewinnt der Silber-Pornomantel-Flight Prerauer/Hofmann/Gierke/Kammerer das erste offizielle Turnier in diesem Jahr - großes Gratulat :-)

 

Im Netto haben die CREW-Newcomer Möschl/Farkasch/Klein/Eichler-Schwab die Nase vorn - ebenso großes Gratulat :-)

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, an unseren Partnerclub GC Teck zur freundlichen Überlassung seiner bestens gepflegten Anlage, an die dortige Gastro und an unsere tollen Sponsoren Meckatzer Löwenbräu, Hotel am Engelberg, Marcus Mölter Unternehmensberatung

 

Alle Fotos gibt's hier, nachstehend die Ergebnisliste zum Download!

 

Ergebnisliste - CREW Season Opening 2018 - GC Teck
Ergebnisliste_CREW Opening_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 622.9 KB
0 Kommentare

Mo

30

Apr

2018

Golf-Erlebniswoche im GC Domäne Niederreutin

Kostenlos Golf ausprobieren vom 30. April bis 6. Mai

von André Kette

Unter dem Motto „Einfach vorbeikommen, kostenlos ausprobieren und Spaß haben“ lädt der GC Domäne Niederreutin in der Woche vom 30. April bis 6. Mai, gemeinsam mit rund 400 Golfanlagen zum elften bundesweiten Golf-Erlebnistag ein. Am Wochenende ist von 12 – 16 Uhr ist jeder auf der Domäne Niederreutin herzlich willkommen, der Lust hat, den großen Sport mit dem kleinen weißen Ball unverbindlich auszuprobieren

Denn Golf ist ein Sport für Jedermann. Die Ausrüstung wird gestellt. Mitzubringen sind lediglich Sportschuhe und bequeme Kleidung. Unter der Woche werden spezielle Nachmittagskurse angeboten. Dazu bittet der Golfclub um separate Anmeldung über die Internetseite.
Golfspielen ist der Kurzurlaub für Seele, Körper und Geist! Der Golfsport begeistert jeden mit dem ersten Ballkontakt“ versichert Geschäftsführer André Kette.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

26

Apr

2018

PLAY LIKE RORY MCILROY

10 TIPPS FÜR EIN SPIEL WIE EIN TOURSTAR

von Fabian Bünker

Du möchtest besser Golf spielen? Wie wäre es denn mal, wenn du für einen Tag oder mehrere Runden in die Haut von Rory McIlroy schlüpfst und dadurch dein Golfspiel verbesserst? Wobei Rory in diesem Fall nur ein Synonym für dein Vorbild oder deinen Lieblingsspieler von der PGA Tour ist.

Das coole daran ist, du musst nicht einmal trainieren. Du musst nur versuchen dich ganz tief in dein Vorbild hinein zu versetzen. Fühle wie Rory fühlt, schwinge wie er, trainiere wie er, ernähre dich wie er, bleib cool wie er...

Heute stelle ich dir 10 Verhaltensweisen erfolgreiche Tour Pros am Beispiel von Rory vor und möchte dir zeigen, was du davon für dein Golfspiel lernen kannst.

Fabian Bünker mit freundlicher Unterstützung des Golf Journals - © Fabian Bünker
Fabian Bünker mit freundlicher Unterstützung des Golf Journals - © Fabian Bünker

Vorbilder beeinflussen dich

Denn Studien zeigen, dass Vorbilder Menschen stark beeinflussen. Kleines Beispiel gefällig?

Die Sozialpsychologin Michelle van Dellen von der Universität von Georgia und ihr Kollege Rick Hoyle von der Duke-Universität bewiesen wie mächtig Vorbilder sein können: Wer Menschen dabei beobachtet, die sich bei der Wahl zwischen Süßigkeit oder Gemüse gut im Griff haben, beherrscht seine eigenen Zuckergelüste hinterher ebenfalls besser. (Quelle: Zeit.de).

Und was für Süßes und Gemüse gilt, dass gilt doch auch für uns Golfer. Suche dir also einen erfolgreichen Golfer. Am besten einen PGA Tour Spieler. Und dann beobachte und analysiere ihn wie er:

 

  • schwingt
  • puttet
  • sich vorbereitet
  • mit schlechten Schlägen umgeht
  • trainiert.


Kurzum, wie er Golf spielt. Und dann - Play like Rory!

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

23

Apr

2018

Golfziele in Venetien

Abschlagen in der Heimat von Prosecco und Grappa

von Peter von Oppen

Das Clubhaus des Golfplatz Asolo - © Peter von Oppen
Das Clubhaus des Golfplatz Asolo - © Peter von Oppen

Als Ursprung des Prosecco und Grappa ist das nördliche Venetien in erster Linie bekannt. Aber es gibt dort auch schöne Golfplätze und man kann sehr gut und preiswert Essen. Empfehlenswert ist eine Sightseeing-Runde in den kleinen Städten Bassano del Grappa mit der berühmten Holzbrücke von Palladio sowie auch im Nachbarort Marostica, welcher alle 2 Jahre Schauplatz eines Schachspiels mit lebenden Personen als Schachfiguren ist.

Auch Castelfranco und Cittadella beide mit hohen Stadtmauern sind sehenswert. Für Golfer empfiehlt sich der am Alpenrand gelegene 27-Loch-Golfplatz Asolo, der zu den schönsten Plätzen Italiens zählt und im Besitz der Textil-Familie Benetton ist. Nich weit davon entfernt liegt Valdobbiadene an der Strada del Prosecco - hier kann man sich in vielen Weingütern zu einer Prosecco-Verkostung anmelden, z.B. in der Ortsmitte im Weingut San Gregorio.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Apr

2018

Golfclub für die Zukunft gut aufgestellt

Positive Stimmung bei Mitgliederversammlung – Arbeitsleistungen ohne Gegenstimmen beschlossen

von Jürgen Schaal

Der Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.  ist für die Zukunft gut aufgestellt. Diese Botschaft nahmen die knapp 90 Golferinnen und Golfer mit, die am Mittwoch, dem 21. März 2018, die Mitgliederversammlung in der Brühlhalle, Undingen, besuchten. Ein Grund dafür ist, dass der Club 2017 erneut einen respektablen Zuwachs bei den Mitgliedern erzielte. Präsident Udo Rogotzki trat aber trotz positiver Entwicklungen auf die Euphoriebremse. Die Zukunftssicherung kann seinen Worten nach nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen. „Packen wir es an“, lautete sein Motto.

Der erfreuliche Zuwachs bei den Mitgliedern (plus 21) auf 669 liegt laut Udo Rogotzki zum einen an der Zunahme der Teilnehmer an Platzreifekursen, zum anderen an der bundesweiten Aktion „bring your friends“, die 2017 startete und 2018 fortgesetzt wird. Jedes Mitglied kann nicht golfende Freunde mitbringen und mit Ihnen an bestimmten Tagen nach kurzer Einweisung sofort auf den Platz. „Diesen Trend gilt es zu verstetigen, so der Präsident. Als Ziel für 2018 gab er das Erreichen der 700-Mitglieder-Grenze an. Mit dem Golferlebnistag am 6. Mai, an dem alle aus nah und fern eingeladen werden, setze man gleich zu Beginn einen Höhepunkt.


Wenige Tage zuvor, am 1. Mai, wird die Saison mit dem traditionellen Maibaumstellen inklusive einem großen Turnier eröffnet. Eingeladen sind alle Sonnenbühler und Freunde gepflegter Blasmusik aus der ganzen Region. Ein Zelt wird dafür sorgen, dass auch bei kühleren Temperaturen die Festfreude nicht getrübt wird.


Auch personell sei der Club gut aufgestellt, betonte die Vizepräsidentin Monika Pietschmann-Eschle: Mit Thilo Greiner wurde ein neuer Pro (Trainer) verpflichtet und Sabine Stach verstärkt seit 1. März das Sekretariat. Der Schwerpunkt der Arbeit im Sekretariat liegt in den nächsten Wochen ihren Worten zufolge in der Umsetzung der am 25. Mai in Kraft tretenden Europäischen Datenschutzgrundverordnung.


Als Zukunftsaufgabe beschreibt Präsident Rogotzki die Investition in eine Fotovoltaik-Anlage, um zumindest teilweise Energie autark zu sein. Im Lauf des Jahres wird ein Wirtschaftlichkeitsplan erstellt. Außerdem werden Überlegungen angestellt, wie ein öffentlicher 6-Loch-Kurzplatz zu realisieren wäre. Das Engagement der Mitglieder gehört ebenso mit zur Zukunftssicherung. Bei einer Enthaltung und ohne Gegenstimmen votierten die Mitglieder für die Einführung von Arbeitsleistungen von jeweils vier Stunden pro Jahr und Mitglied. Alternativ besteht die Möglichkeit, gegen Zahlung von 100 Euro davon entbunden zu werden.


Spielführer Michael Reiher zog ein positives Fazit bei den Ligamannschaften: Den Herren AK 50 gelang der Aufstieg in die zweithöchste Klasse in Baden-Württemberg, die anderen sechs Teams schafften den Klassenerhalt oder schrammten wie die AK 65 knapp am Aufstieg vorbei. Die Teilnahme an den Turnieren war laut Reiher sehr gut. 77 Turniere mit 2.435 Teilnehmern sprechen eine klare Sprache. Die Zahl der Turniergäste lag bei knapp 500. Zur starken Resonanz hat die zum zweiten Mal ausgetragene Turnierserie Race to Sonnenbühl beigetragen, die im Vorjahr gemeinsam mit dem befreundeten Golfclub Hechingen durchgeführt wurde. Für 2018 sind Optimierungen beim Modus der Turnierserie vorgesehen, um die Attraktivität weiter zu steigern.


Geehrt wurden die Vielspieler bei den Turnieren: Bei den Damen waren dies Elisabeth Schaal und Stefanie Ulmer, die jeweils 18 Mal ein Turnier mitgespielt hatten. Bei  den Herren war es Horst-Peter Wiegand mit 33 Teilnahmen.
Zum Schluss seiner Ausführungen machte der Spielführer noch auf Regeländerungen aufmerksam: Bereits ab 2018 wird Ready Golf gespielt. Solange niemand gefährdet oder gestört wird, soll aus Gründen der Zeitersparnis auch ein Ball gespielt werden können, der näher am Ziel liegt bzw. schon geschlagen werden kann. Das gilt für das private Spiel genauso wie für Turniere.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Apr

2018

Gewinner winkt Teilnahme an der Weltmeisterschaft

Internationales Teilnehmerfeld bei der 2. German Long Drive Championship erwartet

von Deutsche Golf Sport GmbH

Am 18. August 2018 heißt es wieder HIT IT HARD. Im Rahmen des Final Four der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi findet auf der Driving Range des Kölner Golfclubs die zweite German Long Drive Championship statt. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wird der längste Driver ermittelt und die besten Longhitter kämpfen um den Titel German Long Drive Champion.


Für den Gewinner der Herren wartet ein absolutes Highlight, denn er erhält einen Startplatz für die World Long Drive Championship, bei der er sich mit den besten Longhittern der Welt messen kann.

Ebenfalls wird es eine Änderung bezüglich des Teilnehmerfelds geben. Für die diesjährige German Long Drive Championship können sich auch europäische sowie internationale Golfspieler bei der Deutschen Golf Sport GmbH (DGS), dem hundertprozentigen Tochterunternehmen des Deutschen Golf Verbandes e. V. (DGV), anmelden. Voraussetzung ist, dass man Mitglied in einem Golfclub, der einem offiziellen Golf Verband angeschlossen ist, oder in einem Verband für Professionals (z.B. PGA of Germany) ist. Darüber hinaus sind Longhitter, die auf einer der anerkannten Touren spielen, startberechtigt.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

31

Mär

2018

MV des Golfclub Domäne Niederreutin e.V. beschließt Zukunftsausrichtung

Golfclub Niederreutin übergibt einstimmig die 50 % Beteiligung an der Betreiberanlage an die Hofkammer des Hauses Württemberg

von André Kette

In ihrer Mitgliederversammlung am 9. März 2018 in der Gäuhalle in Bondorf haben die 235 anwesenden Mitglieder des Golfclubs Domäne Niederreutin e.V. geschlossen dem Vorschlag ihres Vorstandes zugestimmt, sich als Gesellschafter aus der Betriebsgesellschaft Golfclub Domäne Niederreutin GmbH zurückzuziehen und den 50 % Anteil an die Hofkammer des Hauses Württemberg zu verkaufen.

Damit konzentriert sich der Golfclub  wieder auf seine eigentlichen Aufgaben als Verein. Die Hofkammer des Hauses Württemberg wird  als  alleiniger Gesellschafter die  Gesamtverantwortung für den Betrieb der Golfanlage durch die Golfclub Domäne Niederreutin GmbH übernehmen.
Hofkammer-Geschäftsführer Bernd Rieger, Hofkammer des Hauses Württemberg,
Präsident  Hans-Heinrich Brendecke,  Golfclub Domäne Niederreutin e.V. und Geschäftsführer André Kette, Golfclub Domäne Niederreutin GmbH  betonen, dass die bisherige sehr gute Zusammenarbeit unter den Beteiligten auch in der neuen Konstellation unverändert fortgesetzt wird. Damit trägt  jeder Partner mit seinen individuellen Stärken zur weiteren positiven Entwicklung der Golfanlage bei.

Die Hofkammer des Hauses Württemberg als Eigentümer des Grund und Bodens von insgesamt vier Golfanlagen im Großraum Stuttgart hat die Entscheidung getroffen, sich stärker als bisher in den Betrieb ihrer Golfanlagen einzubringen und deren Zusammenarbeit zum Wohle der Mitglieder weiter zu  fördern.  Neben dem Golfclub Domäne Niederreutin gehören zum Kooperationsverbund der Hofkammer Golfanlagen der Golfclub Schloss Monrepos, der Golf- und Landclub Schloss Liebenstein, sowie der Golfclub Schönbuch.
Der Golfclub Domäne Niederreutin wird im nächsten Jahr 25 Jahre alt. Für  über 1050 Mitglieder bietet  er auf  seiner 27-Loch Meisterschaftsanlage, seinem öffentlichen 6-Loch-Platz und mit seiner Premium Golfschule ein breites Golfangebot für Jung und Alt.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

23

Mär

2018

Evnroll Putter

Wenn putten anfängt Spaß zu machen!

von Claudio Orlik

Evnroll Putter; ER7 Full Mallet
GET EVEN! - Foto: Claudio Orlik

Ein Putter mit Rillen auf der Schlagfläche ist eigentlich nichts Neues. Guerin Rife hatte sie Mitte der Neunziger als erster entwickelt und seitdem findet man sie bei fast allen namhaften Herstellern in dessen Sortiment. Doch Envroll Putters verspricht mit einer neuen Fräsung den Markt zu revolutionieren, dass nicht sauber getroffene Bälle genauso präzise Richtung Loch rollen, wie mittig getroffene Bälle. Was steckt dahinter?

 

Auf der diesjährigen "Golf- und WellnessReisen" in Stuttgart hatte ich die Gelegenheit, eine kleine Auswahl dieser Putter am Messestand näher zu betrachten und auch gleich ein wenig zu testen.

Zum Glück hatte Oliver Schröder von Evnroll Putters Deutschland genügend Material für Linkshänder dabei, sodass ich die Modelle ER2 Mid Blade, ER5 Hatchback, ER6 iRoll Black und ER7 Full Mallet ausprobieren konnte. Alle lagen bei gleichem Gewicht unterschiedlich schwer, aber gut in der Hand und nach vielen mittig und bewusst von der Spitze und Ferse gespielten Bällen lag die Trefferquote am Ende gesamtheitlich bei ca. 95 %. Doch was sagt so ein Test am Messestand genau aus? Eigentlich nicht viel, also musste und wollte ich mich nur für ein Modell entscheiden, welches ich etwas genauer, aber nicht im Laborkittel unter die Lupe nehme. 

mehr lesen 0 Kommentare

Golfsport regional

0711 GOLF CREW

Lifestyle

Golfevents & Reisen

Equipment

Training

Crossgolf